Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

✅ Registrieren oder einloggen

Hundeforum Der Hund
Flashmay84

Wie kamt ihr zu eurem Zweithund?

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Viele von euch haben ja nicht nur einen, sondern zwei, drei, vier, ... Fellnasen.

Mich würde einfach mal interessieren, wie es dazu kam?

War es lange geplant?

War es eher spontan?

Waren es von Anfang an zwei oder mehr?

Würde mich über eure Geschichten freuen! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also bei mir war es so, dass ich einfach noch einen dazu wollte.

Einen eigenen. Tja, erstmal Mami überredet und dann ein Jahr nach dem

''perfekten'' Hund gesucht - Schwubs da kam Sammy nach Hause :)

Vorher hatten wir immer nur einen Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich wollte immer schon zwei Hunde haben. Leider hatten immer Dinge dagegen gesprochen, zb Sohnemann noch klein, ein Hund fordert schon viel Zeit, zwei konnte ich mir dann nicht vorstellen, vor allem ich habe ja immer Schäfis. Da brauchste dann auch ein größeres Auto etc.

Jetzt zum zweiten Halbjahr hin ist es dann endlich soweit, im Juli wird ein Welpi einziehen. Aus der gleichen Zucht wo meine Hündin schon raus ist. Die haben einfach wieder eine geniale Verbindung und da werde ich einen bekommen.

Aber es passt jetzt auch, die Große ist quasi "fertig" erzogen, soweit man das so sagen kann, Haus großes Grundstück ist vorhanden, Sohnemann ist inzwischen ausgezogen, also ..... Welpi.

Ich denke man muss es sich schon gut überlegen, ob denn auch alles zusammenpasst. Ansonsten kann man den Hunden nicht gerecht werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe lange mit mir gerungen, ob ich nicht zu Berta einen Pflegehund aufnehmen kann. Nach 1,5 Jahren habe ich mich dann getraut.

Eine sms geschrieben: "Braucht noch einer der Rieti-Hunde eine Pflegestelle?", Antwort: "Ja, da ist noch eine über." Ich: "O.K., die nehme ich."

Das war dann mein Frickchen. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der wunsch nach einem 2. Hund war schnell da ... klar war aber von anfang an , das dieser erst einziehen darf , wenn der erste Hunde ein super grund gehorsam hat.

Und dann war es nur noch die Zeit den richtigen zu finden.

Der wunsch nach einem 3. Hund ist da ... ABER da hängt halt mehr dahinter als zu sagen ... klar wir schaffen das, weswegen der 3. Hund noch ein bisschen auf sich warten lässt !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

3 Hunde finde ich auch schwieriger, da der Mensch in der Regel nur zwei Arme hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bevor wir Charly (Cocker Spaniel) hatten, hatten wir einen anderen Hund (das ist schon über 11 Jahre her) und eigentlich wollte meine Familie nur einen Hund. Und dann.. dann waren wir im Urlaub, in Belgien wollten in einem Shop einen Knochen für die Hündin (Ronja) kaufen. Als wir im Laden waren saßen da in Glaskästen viele kleine Hundewelpen und schon war es um uns Kinder geschehen und wir kauften klein Charly, der laut Pass gerade mal 6 Wochen alt war.

Heute kann ich nur noch den Kopf schütteln wenn ich daran denke wo wir Charly her haben.

Und meine Amy (Malinois) war mehr oder weniger geplant. Ich fand es immer schöner zwei Hunde zu haben und irgendwann sprang sie mir ins Auge und ich wollte sie haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

WOW , auch schon wieder 10 Jahre her....

Haus gebaut , viel Platz ,ein kleiner Hund schon da , Wunsch nach grossem Hund war schon immer da , also gezielt gesucht, damals eigtl nach ner Dt Dogge aus dem Tierschutz, daraus ist dann eine MixHündin aus dem Ausland geworden...Diese Suche hat etwa 2 Monate gedauert...SIe war schon in D , also konnte ich sie auch erstmal kennenlernen....

So zog also ein Zweithund ein.....

Fast zeitgleich wurde ich Pflegestelle....ein paar Hunde wurden schnell und gut vermittelt , dann kam Jacko: 8 Jahre alt , schonmal gebissen , totkrank mit Lm, Ehrlichiose und Herzwürmern, nach 2 monaten dazu entschlossen dass er hier sein Gnadenbrot bekommt (lebt übrigens immer noch , jetzt 14) . Das war dann Nr 3.....

Blieb dann trotzdem weiter Pflegestelle , wieder viele schöne , grossartige Hunde vermittelt und dann kam SImba -Angsthund aus Rumänien , wochenlang "lebte" er erstmal hinterm Schrank. Obwohl man davon nach ein paar Monaten fast nix mehr gesehen hat (ich bin mir sicher wenn ihr mein Rudel sehen würdet , würdet ihr nicht erkennen wer Simba is ;)) hatte er 1 Jahr keinerlei Interessenten - naja und abgeben hätte ich ihn eh nich mehr können

Das war dann Nr 4.....

Pflegestelle blieb ich weiterhin ...

Im Moment überlege ich Hund 5 zu behalten , weil er auch schon 4 Jahre ist :(

Wirklich spontan war also keiner....

zu sagen es wäre lange geplant wäre aber auch falsch, hm.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erst hatte ich meinen Hund.

Dann habe ich im Müll einen Neugeborenen Welpen gefunden und ihn meiner Mitbewohnerin geschenkt, so hatten wir zwei. Dann bin ich umgezogen und mit einer anderen Mitbewohnerin zusammengezogen, die auch einen hatte. Also wieder zwei.

Dann bin ich mit meinem Freund zusammengezogen, der hatte zu dem Zeitpunkt 2, also waren es drei.

Dann habe ich einen zweiten dazu bekommen, so hatten wir vier :)

Dann kamen Hunde aus schwierigen Verhältnissen zeitweise zu uns, Hunde zur Ausbildung, Hunde zur Aufzucht, insgesamt hatten wir immer 4 "feste" (jeder zwei) und bis zu 4, die zwischen 2 und 18 Monaten bei uns blieben. Also maximal 8 :D

Heute wäre meine persönliche Grenze bei 2, wobei mir im Augenblick ein einzelner noch besser gefällt. Aber das mag auch daran liegen, dass dieser eine auch noch sehr jung ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Bei uns lief es so:

Erster Hund war schön geplant, wurde im Tierheim ausgesucht, Gassi gegangen, kennengelernt...

6 Monate später spontane Pflegestelle, weil das arme Hundchen ja getötet werden sollte.....tja das war dann unser Zweithund....wir hatten keine Ahnung was auf uns zukommen würde...

2 Jahre später spontane Pflegestelle, weil das arme Hundchen ja im Tierheim vor sich hin starb....tja, das war dann unser Dritthund...auch hier hatten wir keine Ahnung was auf uns zu kommen würde...

:D

Es waren die 3 besten Entscheidungen meines Lebens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.