Jump to content
Hundeforum Der Hund
Zitronell

Hilfe beim Kauf eines Lederhalsbandes (rundes Leder)

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich verzweifle so langsam. Wir möchten gern für unseren 5,5 Monate alten Mini Aussie ein neues Halsband kaufen.

Unsere Züchterin hat uns ein Zugstopp Halsband empfohlen (sie sind nicht so eng anliegend), da der derzeitige Umfang 33 cm entspricht rät sie uns zu einer Nr. größer. Das Halsband sollte wie gesagt aus Leder sein, rund genäht aber nun kommt mein "Problem":

Z. B. Habe ich jetzt die Marke "Karlie" gefunden, Serie Buffalo, Halsband in braun und dann werden einem etliche Stärken angeboten.

Meine Frage nun:

Welche Marke würdet ihr mir empfehlen? Es soll kein Billigprodukt sein.

Welche Stärke empfiehlt ihr?

Die passende Leine soll auch dazu gekauft werden. (8mm werden sicherlich zu dünn/leicht sein, oder? Derzeit wiegt unser Hund 12 Kg und ist ca 40 cm hoch)

Schon einmal vielen Dank!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hunter Freestyle Elchleder ! Liegt super in der Hand :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist aber kein Leder... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Das ist aber kein Leder... :(

Doch, es ist Elchleder! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Guck mal hier : Halsband auf Wunsch

Sie hat auch einen Dawanda-Shop

Ich hab die Sachen schon persönlich in der Hand gehabt und der happige Preis lohnt sich definitiv

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So was teures für einen Hund, der noch im Wachstum ist? Also Leine ok, die ist ja vielleicht was für´s Leben, aber Halsband?

Ich weiß auch nicht, ob ich bei so einem jungen Hund überhaupt schon mit einem Zug-/Stophalsband anfangen würde. Meine habe ich schon alle geschafft, dem Hund über die Ohren zu ziehen. Finja bekommt heute z.B. immer noch ihr gutsitzendes Lederhalsband mit Stachelverschluß (nennt man das so?) an, wenn es zum Tierarzt geht. Das wird dann notfalls mal kurzzeitig was enger gemacht, wenn sie dann aber den Rückwärtsgang einlegt, kommt sie trotzdem nicht raus, da können meine Zug-/Stophalsbänder alle nicht mithalten. Oder wenn mal wieder Erziehungsspaziergänge an der Leine angesagt sind, z.B. ignorantes Weitergehen bei übermäßigen Schnüffelaktionen im Leinengang. Das geht irgendwie nur mit stabilem gutsitzendem Halsband.

Die rundgenähten Elchlederleinen von Hunter kann ich überhaupt nicht empfehlen. Die eine, die ich mir mal zugelegt hatte und mein ganzer Stolz war, war einfach nur sch.... oder ein Montagsmodell. Sie war mit Abstand die Leine mit der geringsten Lebenserwartung, dafür aber die teuerste. Innerhalb weniger Monate wetzte sich das Leder an mehreren Stellen durch und darunter kam schnödes Plastik zum Vorschein. An mangelnder Pflege kann es eigentlich nicht gelegen haben, ich habe sie gehütet wie mein Augapfel und fleißig gepflegt.

Ich habe eine normale Glattlederleine, die ist unverwüstlich, der Schwachpunkt sind schon mal eher die Karabiner, aber die kann man ja auch austauschen, wenn sie kaputt gehen. Mein Favorit heute wäre eine schöne robuste Fettlederleine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.