Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
elena94

Staubsaugergewöhnung.....Welche Art ist besser?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

einige wissen ja schon, das ich am Sonntag einen kleinen Welpen Namens Marlo bekomme. Nun habe ich grade staubgesaugt und dabei habe ich mich dann gefragt, wie ich dem Welpen die Angst vorm Staubsauger nehmen könnte.

Soll ich einfach saugen und ihn ignorieren? Oder ganz langsam anfangen und Marlo mit dem ausgaschalteten Sauger und positieven Bestärkungen zeigen, das da nichts schlimmes passiert?

Was ist besser? Was würdet ihr machen? Oder habt ihr einen ganz anderen Vorschlag?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde erstmal abwarten, ob Marlo überhaupt "negativ" auf den Staubsauger reagiert. Manchen Hunden ist der Staubsauger schnurzegal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab bei meinen Welpen immer einfach drauf losgesaugt und ist noch keiner von gestorben ;)

Meine eigenen kennen den sauger auch schon von Geburt an.

Jetzt ist er eher objekt der Spielbegierde bei den kleenen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach einfach machen als wär nichts, so habs ich gemacht. Alles als wärs totaaal uninteressant ;)

Pepples hat den Staubsauger erstmal gejagt, dann hatte sie plötzlich angst weils so laut war und mittlerweile is es ihr total wurscht...

nur kein großes Ding draus machen würd ich jetzt sagen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine hat Bammel, aber sie geht dann einfach nach nebenan.

Sie kannte den aber auch nicht, erst mit 1 Jahr lernte sie solche Sachen.

Beim Welpen finde ich es relativ egal, Hauptsache, Du vermittelst dem Hund, dass es nichts dramatisches ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Züchter soltle doch auch mal gesaugt haben in den 8-10 Wochen, die der Hund dort groß geworden ist! Da sollten der Welpe doch schon dran gewöhnt sein!? :think:

Oder seh ich das zu blauäugig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eigentlich ja, wenn er nicht nur FLiesen hat.

Dann wird ja gerne mal nur gefegt...

Sollte normalerweise schon mal erlebt worden sein, auch um die Welpen daran zu gewöhnen, sind ja alltägliche Geräusche.

Ich hatte jedoch noch nie Welpen, daher kann ich mich auch irren..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ute ja sollte so sein gehört zur Sozialisation eigentlich dazu genauso wie unvermittelt mal Topf fallen lassen.Radio Fernseher und sämtliche Haushaltsgeräusche wie Waschmaschine und SpüMa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke auch, dass die meisten Welpen beim Züchter schon die meisten geläufigen Alltagsgeräusche mitbekommen haben. Da wird ein Welpe ja nicht an jedes Teil, was Krach macht, einzeln dran gewöhnt.

Ein Züchter muss saugen wie jeder andere auch, macht ne Kaffeemaschine an, es fällt ihm mal was runter usw. Welpen, die in einer häuslichen Umgebung aufwachsen, für die sind solche Geräusche völlig normal und gehören dazu.

Und auch wenn der Welpe bei Dir einzieht, muss man doch weiter sein normales Leben leben. Je selbstverständlicher Du Deine Dinge so machst wie immer, umso selbstverständlicher werden sie für ihn. Aus meiner Sicht muss man da auch nicht besonders drauf eingehen, je mehr Trara man um solche Dinge macht, desto komischer kommen sie einem Welpen vielleicht auch vor.

Also, ganz ruhig bleiben. Der Hund muss sich in Deinen Alltag integrieren, nicht andersrum. Einfach alles so machen wie immer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke. Also so wie ich es mir schon dachte...möchte nur keine Fehler machen, denn der kleine wird ja irgendwann mal groß und ich finde immer, ein so großer Hund muss einfach "perfekt" erzogen sein. Der muss hören und sollte in allen Situationen gelassen bleiben. Deswegen hole ich mir halt gern verschiedene Meinungen ein und das möglichst bevor der kleine einzieht. Außerdem beruhigt mich das dann immer, wenn ich merke, das viele es genau so machen würden wie ich es vorhabe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.