Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
kelitro

Wie krank ist der Mensch - lebende Tiere als Schlüsselanhänger

Empfohlene Beiträge

Die überschrift sagt schon alles...

Ich hoffe der Link funktioniert

http://www.20min.ch/panorama/news/story/30073682

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist schon seit Jahren da drüben total Mode... Das die ein bisschen anders ticken ist ja klar. Allein die Videos über das töten der Hunde die da in den Topf kommen reicht doch schon.

Traurig aber was will man machen, andere Länder andere... ees ist krank ja.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab das auch schon vor Jahren das erste mal gehört.. Anfangs hielt ich es für einen Fake, aber es ist wohl traurige Realität. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist nichtmal das schlimmste... Ich habe mal gesehen wie sie Fische so zurechtschneiden das sie nicht sterben und auf dem Teller noch jappsen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die spinnen doch !!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:no:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ist doch alles das Gleiche, egal ob man Hunde oder Schweine (die sind sogar intelligenter) schlachtet, egal ob Schildkröten im Plastikbeutel oder 26 Masthühner auf einem Quadratmeter...

Was würde ich für eine bessere Welt geben, aber ich bin mir sicher, dass ich persönlich keinerlei echte Besserung mehr erleben werde - und ich bin Anfang 20 :kaffee:

Ja, Chinesen haben teilweise eine andere Mentalität im Bezug auf Tiere als wir, das habe ich während meinem Aufenthalt dort festgestellt, auf die Idee, dass ein Kaninchen (Haustier) in einem Käfig, in dem es sich nicht mal umdrehen kann, nicht glücklich ist, kamen dessen Besitzer gar nicht.

Aber spätestens wenn es um Nutztiere geht sind unsere Tierschutzgesetze und unsere Moral auch ein ganz schlechter Witz, es ist doch egal ob die Tiere hier ein "bisschen weniger" leiden, leiden tuen sie definitiv.

Mastkaninchen haben in Deutschland übrigens so gut wie keine Rechte, denen geht es NOCH schlechter als anderen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh mein Gott. Wie hirnlos die Menschheit doch ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Traurig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich will gar nicht wissen worum es geht. Soviel ich verstanden habe gehts aber wohl darum was die Chinesen mit Tieren machen.

Wenn dort eine Frau wegen der 1-Kind-Politik gezwungen wird, im siebten Monat ihr gesundes Mädchen tot zu gebären, wen wundert es was die dann erst mit Tieren machen.

Ein unmenschliches Land.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mensch-Tier-Gräber

      Eben bin ich auf diesen Artikel gestoßen, indem darüber nachgedacht wird, Mensch und Tier gemeinsam zu beerdigen: https://www.stern.de/panorama/gesellschaft/hamburger-friedhof-denkt-ueber-gemeinsame-mensch-tier-graeber-nach-8455718.html   Es gibt aber scheinbar auch schon Friedhöfe, die das erlauben: https://www.domradio.de/themen/ethik-und-moral/2016-11-20/mehrere-deutsche-friedhoefe-erlauben-mensch-tier-bestattung   Mir ist das völlig neu, dass es das überhaupt schon gibt, wusstet ihr davon? Und was geht in euch vor, wenn ihr darüber nachdenkt?

      in Plauderecke

    • Geo-Artikel: Beziehung Mensch-Tier

      In Geo habe ich gerade ein Interview mit Kurt Kotrschal zum Thema Beziehung Mensch-Tier gelesen. Fand ich interessant und vielleicht finden es andere auch noch interessant. Das komplette Interview muss allerdings bezahlt werden. Aber ein großer Teil ist kostenlos lesbar:   https://www.geo.de/magazine/geo-wissen/17807-rtkl-mensch-und-tier-was-eine-gute-beziehung-zu-tieren-ausmacht?utm_campaign=&utm_source=email&utm_medium=mweb_sharing

      in Plauderecke

    • Tiere aus dem Zooladen

      Ganz schlimm und noch immer kaufen die meisten Leute im Zooladen ihre Tiere  .      

      in Andere Tiere

    • "Kann der Hund wirklich besser riechen als der Mensch?"

      Hierzu mal dieser Artikel, was in der Geruchswelt so los ist:    https://www.dasgehirn.info/aktuell/frage-an-das-gehirn/kann-der-hund-wirklich-besser-riechen-als-der-mensch?gclid=EAIaIQobChMIn47Cg7Ge3QIVw7ztCh3BYAZWEAAYASAAEgJfSfD_BwE            

      in Aktuelles & Wissenschaft

    • Krank, Einschläferung?

      Hallöchen, ich komme wegen einem traurigen Grund zu euch ins Forum. Leider denke ich über die Einschläferung meines Hundes nach. Dieses werde ich auch morgen mit dem Tierarzt besprechen ohne Hund. Aber zur Krankheitsgeschichte.   Es wurde dieses Jahr nasale Aspergillose bei meinem Puma festgestellt. Wir haben mit Tabletten 2-3 mal probiert, den Pilz so in den Griff zu bekommen. Leider kam er bei der letzten Behandlung mitten drin wieder. Der Pilz hat wohl schon seine Nase so weit zerstört, da er nicht mehr riechen kann. Die Aspergillose ist auch auf sein verbliebendes Auge übergegriffen worauf er blind wurde. Auf dem Auge ist es nun auch passiert, das die Linse nach hinten gekippt ist und ab und an Entzündungen hat (dazu gleich mehr). Er kann durch die Wucherung des Pilzes durch das eine Nasenloch kaum bis garnicht atmen. Da die Wucherung sich bis zum Eingang der Nase ausgebreitet hat und auch mit Mitteln schwer bis kaum noch zurückgeht. Wie weit es auf die andere Seite ist, weis ich nicht. Aus dem anderem Nasenloch schleimt er mit vermehrt Blut, sodass es kein klarer Auslfluss mehr ist. Des öfteren versucht er durch die Nase zu atmen aber muss dann durch das Maul atmen da nicht genug Luft reinkommt. Das Auge ist seit wenigen Wochen so das seine Linse nach Hinten gekippt ist (das hatte er auch mit seinem grauen star gehabt). Manchmal vergrößert sich sein Auge und ist leicht entzündet, das ich mit Tropfen behandel. Nun hat er aber schön an einigen Stellen noch Entzündungen der Haut an Gelenken gehabt. Zwischen Pfoten, Generell Gelenkbeugen. Ab und an hat er wochenlange Phasen wo er wohl eine anfangende Demenz zeigt. Er läuft Nachts unruhig herum, will nicht angefasst werden und ist kaum ansprechbar. Nach wochenlanger Pause fängt es wieder an seit 2 Tagen. Was ihn und auch besonders mich belastet, da ich arbeite und zum teil nachts nur 2 Stunden schlaf gekriegt habe.   Er hat seit dem er 11 Wochen alt ist seinen Grauen Star gehabt. Das Auge wurde vor ca. 4,5 Jahren entfernt, da die Linse nach Hinten gekippt ist. Er hatte mehrere Ops gehabt, Bronchiosen und auch Not-Ops gehabt. Magen-Darm Empfindlich bis wir auf Barf umgestiegen sind vor 1  Jahr.   Nun komme ich zum schweren Teil. Ich möchte ihm keine Schmerzen mehr zumuten und ich denke irgendwann ist auch mal Schluss mit Op´s und dergleichen. Diese Op würde sehr schmerzhaft sein, da die Nasedecke abgenommen werden müsste um die Nase richtig rauszuräumen zusätzlich das Auge entfernen zu lassen. Zudem ist das sehr, sehr teuer und cih kann mir das nicht leisten... Auch die jetzigen Behandlungen haben alles finanzielle aufgefressen und habe auch so keine Möglichkeiten mehr. Aber ich habe auch Angst das er Schmerzen bekommt. Der Pilz kann sich zum Hirn oder anderen Organe ausweiten und besonders am Hirn. Wenn er dahinkommt kann man nichts mehr tun und es kommt beim Hund zu ausfällen (manchmal denke ich das er schon damit probleme hat besonders nachts, kann das sein?) und das Auge sich dann entzündet bzw die Linse zerbricht und eine massive Entzündung in Kraft tritt. Ich möchte ihm das alles ersparen und überlege ob ich ihn im Januar einschläfern lasse. Um noch eine schöne Zeit zu haben und sie ihm hoffentlich Schön zu machen und mich verabschieden zu können. Ich will es lieber einen Tag zu früh tun als einen Tag zu spät und er Schmerzen hat.... Ist das gerechtfertigt? Wäre es für ihn wirklich besser? Würde der Tierarzt das tun? (spreche morgen mit ihm)   Würde mich um Tipps freuen und Hilfe. Grüße

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.