Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Nina 2011

Mops Nina kam in unsere Familie! Brauche nun dringend Hilfe, weil die ehemalige Besitzerin sie wieder haben möchte

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo liebe Hundefreunde

Ich brauche ganz dringend Eure Hilfe

Genau vor 2 Jahren haben wir die Nina, damals 8 Monate alt, zu uns genommen.

Alles lief so wie es nicht sein sollte.

Sie ist ein Retro Mops und ich glaube sie hat keine Papiere ,aber dazu später mehr.

Die Frau die uns den Hund *vermittelt* hat, wollte für den Hund 300,- haben.

Zur damaligen Zeit arbeitete mein Mann noch in einer Firma in dem der Lohn so niedrig war, das wir noch staatliche Hilfe in Anspruch nehmen mussten (2 Kleinkinder )

und konnten, dem zu Folge, das Geld nicht geben.

Das sagte ich der Frau und sie kam mit folgendem Vorschlag!

Da Nina (so heisst der Mops ) uns sofort ans Herz gewachsen war, wollten wir sie ja unbedingt haben.

Sobald der Hund läufig würde, wolle sie sie abholen zum Decken.

Um alle anfallenden Kosten, wollte sie sich auch kümmern aber Nina solle aber bei uns Leben..

3 Monate später hatte sich die finanzielle Situation bei uns geändert, weil mein Mann eine andere Stelle angenommen hatte.

Die Frau kam zufällig zu uns und ich sagte ihr das ich ihr die 300,- geben könnte ...sie verneinte und sagte das sie Welpen möchte ...

Die Zeit strich ins Land und Nina wurde das erste Mal läufig (ich habe nicht so viel Ahnung von Hunden aber ich fand es zu früh sie Decken zu lassen und meine Moral sagte auch, das dies unmöglich ist, da sie auch einen leichten Unterbiss hat...

Die Frau nahm Nina mit und ich ging durch die Hölle...

Zum Glück hat es nicht geklappt mit dem Rüden und Nina war weil ich sie wieder abgeholt habe bei uns ...

Die Frau meldete sich Monatelang nicht.

Hielt sich nicht an Absprachen ect...

In der ganzen Zeit meldete ich Nina beim Steueramt an ...Bei Tasso ...Haftpflicht usw...

Gestern stand die Frau wieder bei uns vor der Türe und wollte ihren Hund holen ...

Ich verneinte und sagte, das sie bitte einen Kaufvertrag machen soll...

Der Hund war die ersten 8 Monate seines Lebens im Keller eingesperrt und diese Frau hatte sie als Pflegehund....

Sie verwickelte sich in Widersprüche ...Hätte angeblich 600,- für Nina gegeben usw...

AM Montag möchte sie mit dem Vertrag kommen ...

wie verhalten wir uns ..und worauf müssen wir achten?

Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt

Was haltet ihr von der ganzen Sache

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir erfahren erst am Montag ob sie Papiere hat

Und an keine Kosten hat sich die Frau gekümmert ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde mir rasch Rat bei einem Anwalt holen.

Meinem Denken nach kann die Dame Euch nicht zwingen, den Hund herauszugeben, sofern es nicht irgendwelche beidseitig unterzeichneten Unterlagen zur Art der Übergabe vor 2 Jahren und den evtl. dabei getroffenen Vereinbarungen gibt.

Aber ich würde mich an Eurer Stelle trotzdem rechtlich genau absichern, bevor sie da ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

das ist echt übel und ich würde die Sache auch auf jeden Fall einem Rechtsanwalt übergeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehe ich auch so. Ein Anwalt ist hierfür die beste Anlaufstelle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich wüsste was, das ich sagen würde - das dürfte das Interesse nach unten drücken! ;)

Hat sie denn irgendwelche Papiere, dass das mal ihr Hund war? Ich würde auf jeden Fall so schnell es geht mich an einen Anwalt wenden!

Ich wünsch Euch viel Glück! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Originalbeitrag

Ich wüsste was, das ich sagen würde - das dürfte das Interesse nach unten drücken! ;)

Prima Idee!

Ich wünsche euch auch viel Glück!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

oder lass sie gleich kastrieren.

Wenn die Frau mit Dir keine schriftliche Vereinbarung hat, kann sie dir garnichts.

Denn dann ist sie in der Beweispflicht.

Wenn Du etwas in der Art unterschrieben hast, dann hast Du ein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Noch besser: wirklich schnellstmöglich kastrieren, dann kann dieser Mißbrauch gar nicht mehr stattfinden.... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das mit dem Anwalt unterschreibe ich voll und ganz.

Eine falsche Angabe bzgl. einer Kastration oder eine Kastration würde ich auf keinen Fall machen, so lange die Eigentumsverhältnisse nicht geklärt sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mops Welpe mag nicht alleine bleiben

      Guten Morgen    Ich habe einen Retro Mops mit 15 Wochen von Züchter geholt. Nun ist er jetzt bald 3 Wochen bei uns und es gibt sehr Probleme mit den alleine bleiben.    Sobald er alleine ist, macht er den Teppich kaputt, springt auf den Stubentisch (Couch Höhe) und kackt in die Wohnung trotz Welpen Toilette.    Dies alles macht er nicht, wenn wir zu Hause sind. Dann ist er artig und macht auch nix kaputt oder geht irgendwo bei.    Die erste Woche hatte ich frei und ihn darauf vorbereitet allein zu sein. Nun muss er wenn überhaupt mal 2std alleine bleiben, wenn er länger alleine sein muss schaut die Schwiegermutter nach ihn.    Trotz ausreichend gassi gehen und spielen mit anderen Hunden vorher, kommt er damit nicht zurecht. Die Nachbarn haben mich schon darauf angesprochen, da er fast durchgängig am Jaueln und Bellen ist wenn er alleine ist. Selbst wenn es nur eine halbe Stunde ist.    Ich habe die züchterin nach Ideen gefragt aber das setzen wir schon alles um. Habt ihr vllt noch Tips uns tricks?    Der Mops ist sehr sehr anhänglich.. Ich habe schon überlegt das er vllt nicht der richtige Hund ist für eine Familie die vollzeit arbeiten muss, wo er später auch mal 4 - 6 Std alleine bleiben muss. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Brauche Hilfe

      Hallo bei unserem Hund wurde gestern Knochenkrebs festgestellt im Bein. Blutwerte sind allerdings alle in Ordnung. Jetzt ist er vorhin ausgerutscht und hatte schmerzen daraufhin habe ich ihm 2 Novalgin gegeben die wir vom Tierarzt bekommen haben. Jetzt hechelt er die ganze Zeit schon wie verrückt und ist total nervös. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Habt ihr eine Idee?  Gruß Melanie 

      in Hundekrankheiten

    • Mops - vorher/nachher

      Wir leben hier ja mit einem Second- (eher third- oder flieht-)Hand-Mops. Das bedeutet leider auch, dass sich bei der Produktion keiner Gedanken über die Gesundheit gemacht hat.   Gleichzeitig will dieser kleine Hund aber was vom Leben haben - auch bei Wärme - und so waren wir im September beim Spezialisten.   Gaumensegel gekürzt, Rolllieder korrigiert, Nasenlöcher erweitert und Nasenfalte entfernt (die hätte immer wieder die Augen gestört). Anbei Bilder von „davor“, im Heilungsprozess und aktuell. Ich habe auch welche von direkt nach der Op, die sind aber nicht für Empfindliche...   Es hat sich definitiv gelohnt. Aus einem Mops wird auch so kein Mali, aber fit ist er allemal und beim Dogsurvival haben wir durchaus Leute überholt 😉.

      in Hundefotos & Videos

    • Boxer zum Mops, oder ...?

      Wir möchten zu Bolle einen zweiten Hund aufnehmen. Platz, Zeit, Geld sind kein Problem.EG Eigentlich tendiere ich zu einem größeren Vierbeiner, aber alles hat Vor- und Nachteile und ich verunsichert mich grade selbst. In Frage kommen... Boxer. Pro: -groß, aber nicht riesig -alle Boxer(Hündinnen), die wir bislang getroffen haben, haben gut mit Bolle harmoniert -eine gewisse Schutzfunktion (wir wohnen mitten im Nichts) Contra: -stundenweise müssen die Tiere alleine bleiben. Bolle ist keine Gefahr für die Katzen.Was ist aber, wenn es Streit mit einem größeren Hund gibt? -Das Kraftverhältnis Hund-Mensch. Die Schäferhündin meiner Freundin halte ich auch, wenn sie nach vorne geht, aber dann habe ich nicht noch weitere 11 Kilo in der Hand, die vielleicht ganz was anderes machen wollen. Und immer können wir nicht mit zwei Personen gehen. Altdeutscher Mops. Pro: - Mops und Mops passt meistens gut - gesünder als Originalmops - von der Kraft leicht zu händeln Contra: - eben doch ein kleiner Hund, und eigentlich möchte ich ja was großes. Ja und nun? Habt ihr vielleicht Meinungen / Ideen / Vorschläge?

      in Hunderudel

    • Familie zu einem Hund überzeugen

      Hallo!
      So ich bin jetzt 16 und wünsche mir einen Hund seit ich denken kann, schon immer war ich von den Pelzigen Freunden begeistert. Und meine Eltern eigentlich genau so (vielleicht nicht ganz so wie ich) jetzt habe ich schon öfters das Thema angesprochen aber sie sagten immer nein, den Grund weiß ich nicht. An dem Geld und der Zeit liege es nicht (komme gleich dazu). Kurzzeitig hatte ich meine Eltern fast soweit, dann hat sich ihr denken aber von null auf hundert geändert. Ich bin für ein halbes Jahr mit den golden Retriever von bekannten spazieren gegangen, zweimal täglich da die Besitzer nicht mit ihm gegangen sind. Dieser hat Lieder im Verlauf derzeit aggressives verhalten bekommen, da er Zuhause geschlagen wird. Sprich als ich mit ihm gassie ging versuchte er öfters Kinder anzufallen oder sosog mich. Als ich versuchte das er sich unterwirft biss er mich zweimal. Für mich würde es zu gefährlich da ich Angst hatte das er irgendwann ein Kind wirklich schlimm agreifen würde. Also so sehr wie ich ihn auch liebte hörte ich auf, erklärte den Besitzern warum und schlug ihnen vor wie sie ihr verhalten gegenüber den hund verbessern könnten und was sie anders tun müssen und glücklicher Weise haben sie es auch umgesetzt Barni hört zwar immernoch nicht perfekt aber er wurde ruhiger und braver. Und jetzt da sie mich nicht mehr 'brauchen' fühle ich mich irgendwie einsam und gelangweilt. Ich habe jetzt eine Ausbildung als konditorin und muss von 5:00 Uhr bis 12:30 arbeiten. Also konnte ich noch zweimal bis dreimal am Tag Gassi gehen. Und mit dem Geld machen ich mir eigentlich auch keine Gedanken mein Papa verdient genug und ich hätte mit vorgenommen die Grundausstattung zu kaufen. Sie sagen manchmal das es wegen dem Urlaub sei da niemand auf den hund auffpassen könnte, aber ich kann nicht mehr mit da es von dem betrieb aus nicht klappen würde. Mein Urlaub ist mit den Pfadfindern, dort sind Hunde erlaubt und gerne gesehen. Und vor allem würde ich keinen Welpen benotigen. Heißt der hund wäre schon stubenrein und man müsste nicht dreimal in der Nacht aufwachen. Und trotzdem das ich keinen hund habe treffe ich mich täglich mit einer Freundin und begleite diese beim Gassi gehen. So hättet ihr jetzt Tipps und vllt sogar pro und contras? Und außerdem habe ich bei allem was ich wollte (z.b. unseren Katzen) nie Langeweile gehabt. Im Moment müssen sie sich mit mir rumschlagen und Kommandos wie sitzt, Platz und Pfote lernen. Was sie sogar super machen. Ich bin ein Mensch der seine Interessen nie wirklich verliert lgLanna

      in Der erste Hund


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.