Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Joss the Dog

Der Weg bis zur Kastration - Joss wird kastriert

Empfohlene Beiträge

SO!

Kleine Vorabinfo: Mir gefiel Joss schon die letzten paar Tage nicht mehr.

Er hechelte verstärkt, sabberte wieder mehr, letzte Woche hustete er ein paar Mal kurz nach dem Gassi, die Tage zuvor aber besonders heute früh beim Spaziergang ließ er recht schnell den Kopf hängen, trottete mit gesenktem Kopf neben mir und wirkte total abwesend , schlapp, hat heute schon den 2. Tag nichts gefressen.

So kenne ich ihn nicht, meinen agilen, aktiven Joss, allzeit bereit :)

Also, was macht man da als Silvi? Gar nicht lang rumzackern, ab zum TA, um 17 Uhr trudelte ich dort ein :)

Mit Allem hätte ich gerechnet - hatte schon Angst, das war Herzhusten ( ich steigere mich gerne rein *seufz* War halt so in Sorge ), er hätte einen Infekt, entweder der Atemwege oder des Magen-Darm-Traktes, weil er immer gerade so am Durchfall entlangschrammt zur Zeit.

Die TÄ hat ihn komplett untersucht - wie im Januar auch schon ;)

Und nun die Diagnose - das hatte ich überhaupt nicht parat, das kam völlig überraschend:

Joss hat eine massiv vergrößerte Prostata, ist ganz schön entzündet.

SO!

Da kenn ich nix - die Uhr der Klöten läuft ab :zunge: Er hat jetzt ein AB bekommen, noch ein entzündungshemmendes Mittel. Am Montag habe ich die Nachsorgeuntersuchung und da werde ich auch explizit mit der Ärztin sprechen. Am Samstag wird für eine Woche ein Besuchshund bei mir einziehen - Ende März ist es soweit, da bin ich mir sicher :)

Joss wird kastriert :) Da zacker ich nicht mit rum und mache keine Experimente - da kenne ich keinen Spaß! Alle Symptome resultieren daraus - neeee, neeee - nix da :)

Dieser Thread gilt also dafür, meine Beobachtungen hierzu noch weiter aufzuführen, sowie die möglichen Veränderungen nah der Kastration zu dokumentieren.

Ich werde kurz vor der Kastration noch ein kleines Joss - Profil anlegen, mal schauen, ob sich Veränderungen zeigen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry, wenn ich das mal schreibe.

Aber eine entzündete und vergrößerte Prostata lässt sich sanft und effektiv mit Homöopathie behandeln.

Kenne etliche Hunde, die nach dieser Behandlung nie wieder Probleme mit der Prostata hatten.

Das ist für mich keine medizinische Indikation für eine Kastration.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Finde gut das die Bömmels ab kommen , Prostataprobleme können ja auch zum Krebs führen..

da unser Bub auch kastriert werden soll (auch aus Problemen die man anders nicht behandeln kann) bin ich auf diesen Thread sehr gespannt...

darf ich fragen was das kosten wird bei euch-hier kost das komplett 150 tacken

viel glück dem Buben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu

Ja das ist ein guter Grund.

Und ich kann dir nur sagen, Vivo ist 100 mal besser drauf seid der Kastration.

Er mackiert und schart immer noch.

Muckert auch mal mit rüden, aber ansonsten ist er verspielt, mit anderen Hunden aber auch mit uns.

Ist clownisch, gut drauf, und aktiver.

Das einzig negative war etwas stumpfes Fell und etliches mehr an unterwolle.

Alles gute für Joss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns hat es 240€ gekostet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum nicht? Warum denn schon wieder Vorwürfe?

Ein letzter Rüde hatte 'nen ähnlichen Fall. Erst Katarrh, wanderte dann hoch hat sich der ganze Urogenitaltrakt entzündet, dann war die Prostata vergrößert und am entartete der Hoden. Glücklicher weise konnte alles behandelt werden und die Kastra kam nicht zu spät, aber wie ich schon oft schrieb, ich (und Familie) hatten bisher 5 Rüden, 3 davon müssten wegen Hodenkrebs kastriert werden. Mein jetziger Rüde leidet garstig unter seinen Hormonen.

Ich habe mir nach meinem Collierüden gesagt, so lang warte ich nie wieder! Es stellte sich am Ende heraus, dass mit seinen Hoden auch noch eine Autoimmungeschichte dran hing. Er litt bis zur Kastra mit 7) immer unter Exeme und Hautprobleme, nach der Kastra war es wie weggeblasen. Ich habe da absolut bereut es nicht früher gemacht zu haben.

Silvi, du experimentierst doch schon eine Weile, wenn die Ärzte und du dir sicher bist, dass das das Beste für Joss ist würde ich auch nicht weiter warten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

@ Bubuka: das meinte ich eben - ich mache da keine Experimente. Homöopathie schön und gut - aber in diesem Fall hört das für mich auf. Das meinte ich mit nicht rumzackern :)

So unterscheidet sich das eben, kann voll und ganz nachvollziehen, wenn Du sagst, für Dich wäre das noch nichts.

@ Steffi: Danke schön :) Hier kostet es 250 Euro :) Wann wird bei Euch die Kastra vorgenommen? Der Countdown läuft bei uns - die letzte Märzwoche wird Joss entmannt :zunge: Also, habei ch vor, nun muss nur noch die TÄ ihr Go geben, bzw. einen Termin frei haben.

@ Jacky: Das freut mich ja nun zu hören, was Du über Vivo berichten kannst - nach der OP klang das ja alles nicht so schön - aber das jetzt hört sich ja super an =)

EDIT: @ Piflo :kuss: Danke :) Ja, Joss ist fast 2 Jahre alt - alles Weitere, was er an Reife benötigt,wenn überhaupt, werde ich ihm schon rüberbringen können, Erziehung ist alles ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jala auch ....immer scheinschwanger, Gebärmutterprobleme....begeistert bin ich nicht zu 100prozent ( 10 Leute - 10 Meinungen) aber wir haben uns auch dafür entschieden.

Alles Gute für den süßen Joss!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich denke auch, daß das völlig ok ist.

Ich hätte aber gedacht, daß ein Kastra beim Rüden günstiger ist - für Jacki haben wir 350 € bezahlt, aber das ist ja nochmal ein ganz anderer Aufwand gewesen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich finds auch nicht gut wenn man immer nein,bloss nicht kastrieren sagt...

das sich der rüde rund 15 jahre quält,auf verschiedene art und weise,wird leider nicht bedacht :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Chihuahua kastriert

      Hallo ihr lieben Hundemamis und Hundepapis   Ich hab schon wieder. Mal. Eine Frage...   Mein kleiner Ricko (Chihuahua) wurde heute kastriert - er war so tapfer   Aber jetzt wenn er aufstehen will schreit er ganz ganz schlimm obwohl ihn keiner angreift   Ich hab ihm in seiner transportbox liegen, die offen ist das er selber raus und rein kann wie er es will, mit einer Decke drüber damit er. Keinen Zug. Spürt und einer. Wärmeflasche. Damit. Er sich nicht verkühlt.   Könnt ihr mir sagen wie ich ihm helfen kann dieses schreien geht einem durch und durch Die Tierärztin meint das Schmerzmittel. Das. Er. Bekommen hat muss 2 Tage reichen und danach ist es gut wenn er die Narbe spürt weil er dann vorsichtiger ist   Bitte sagt mir das ich ihm irgendwie helfen kann diese Zeit zu überstehen :

      in Gesundheit

    • Nach 2 Jahren nach komplett Kastration anzeichen für Läufigkeit

      Hallo, ich möchte hier kurz eine Geschichte erzählen, vielleichthat das jemand hier auch an seiner Hündin erlebt, den ich bin mittlerweile total verzweifelt. Es geht hier um Honey, Honey ist 3 1/2 Jahren jung sie ist ein kleiner Mischling Pincher, Jack Russel  und Terrier also knapp gesagt die kleine hat Feuer im Hintern. Nun mitte April fing das alles an,  sie wollte nicht mehr fressen oder mehr als ein paar schritte laufen.  Alswir beim Tierarzt waren ,waren ihre Lymphknoten so geschwollenund Fieber hatte sie auch. Also gabs ne Spritze, Antibiotika.  Fieber wurde besser aber mein Hund war einfach anders. Plötzlich fing Erbrechen und Durchfall an der Durchfall war echt schlimmund der Fieber der war auch wieder da. Als ich bemerkte das der Stuhl ganz wässrig ,teerartig und blutig war schnappte ich sie und ging hier zum Tierarzt da ich keine Zeit verlieren wollte, ich hatte ja Panik.  Bei diesem Tierarzt meinten sie dann sie hätte ne Magen Darm Infekt und wurde dementsprechend behandelt. Nun ihr gings immer noch nicht besser es war ne Achterbahn fahrt, es gab Tage da dachte ich jetzt hat sies geschafft, aber dann kam wieder ein Rückschlag.. Ich schnappte eie und wir gingen zum Tierarzt mittlerweile war ihre Mumu sooo geschwollen. Es wurde ein Scheiden Anstrich gemacht und Blut genommen. Nun am Abstrich eigte sich Schollen, das gibt es NUR bei NICHT kastrierte Hündinnen. Da Honey auch 41 Fieber hatte und es nicht besser wurde,wurde sie in der Tierklinik vom Chefarzt operiert. Er hat einige Gewebe Proben genommen und ein geschickt. Das ergebnis des Labors keine Hormone gefunden. Mitlerweile  sind es über 3 Wochen her. Honey hat zwar und Gott sei Dank kein Fieber jetzt grad aber viel besser geht es ihr nicht. Die Aussagen von den Tierärztin und Chefarzt das was Honey hat gibt es nicht. Aber abstelle zu helfen was ich jetzt tun soll man wird nur weiter geschickt und man schsut Honey nicht mal mehr an. Die geschwollene Scheide / Mumu ist immer noch da. Sie sitzt auf ihrer Seite ich glsub das tut ihr weh .Ausfluss auch noch da. Nun ist guter Rat teuer, auf der einer Seite sind Hormone da aber auf der anderen Seite sind da keine. Ich bin soo verzweifel hat vielleicht jemand sowas erlebt mit ihrer Hündin? Oder vielleicht kennt ihr jemanden das wäre so so hilfreich Danke

      in Gesundheit

    • Kastration Diskussionsthread

      Ich bin doch ziemlich erstaunt, wie locker viele Menschen einer Kastration bei Hunden gegenüberstehen. Ich finde das total befremdlich.  Bei allen erdenklichen Erziehungsfragen, auch bei der Ernährung versucht man vernünftigerweise neueste wissenschaftliche Erkenntnisse mitzubekommen, und bei einer doch auch, ähem, "einschneidenden" Sache , wie der Kastration, werden wissenschaftlich belegte Tatsachen oft schlicht ingnoriert.   Ich fände es toll, wenn Ihr diesen Text einmal lesen würdet:   http://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=18951

      in Gesundheit

    • Serom Kastration, Unverträglichkeit der Innennähte

      Hallo zusammen  mein Hundemädchen wurde am 24.04. aus gesundheitlichen Gründen kastriert.    Ihr geht es super, alles soweit gut.  Die Fäden wurden innerhalb vernäht, bis auf einen der wurde nach außen vernäht. Ist auch schon gezogen wordenund die Narbe macht sich gut.   Allerdings habe ich heute bemerkt, genau gegenüber der Seite an der, der äußerliche Faden saß, ist es leicht rötlich, aber es nässt nicht . .. jetzt hab ich angst das sie allergisch auf die innern Fäden in dem Bereich reagiert und bin auf Serom im Netz gestoßen. Die op ist jetzt 25 Tage her. Kann sich jetzt noch ein Serom bilden. .. ? Ich habe mal zwei vergrößerte Bilder angehängt. Lieben Dank schon mal.

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.