Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Urmeli

Bald "Alleinerziehende" von 2 Hunden

Empfohlene Beiträge

Also, ich weiß jetzt nicht, ob das hier hingehört, aber ich kann langsam einfach nicht mehr.

Und das hat jetzt eigentlich nicht so wirklich was mit meinen Terriern zu tun. Es ist eigentlich eher die ganze Situation. Ich muss mir das einfach mal von der Seele schreiben. Tut mir Leid, falls das hier nicht reinpasst.

Ich war mit meinem Freund jetzt über 3 Jahre zusammen. Dezember 2011 sind wir zusammengezogen. Und so das letzte halbe Jahr habe ich gemerkt, dass es einfach nicht mehr geht. Er macht NICHTS im Haushalt. Er weiß alles besser. Er ist der Pascha. Zwar hat er auch seine guten Seiten, aber ich kann einfach nicht mehr.

Er sagt er war mit den Hunden und ich muss dann feststellen, dass das überhaupt nicht stimmt (Leinen lagen noch genauso, wie ich sie zuvor hingelegt habe). Dann rastet er völlig aus und meint: "Baaaah, mein Gott, dann waren die halt nicht. Das halten die schon durch!" :wall: Ich bin dann immer völlig fertig, wie man so kaltschnäuzig mit Lebewesen umgehen kann. Und dazu muss man sagen, dass wir beide Hunde wollten. Ich habe so langsam den Eindruck, dass er was haben will, aber wenn es dann darum geht, Verantwortung zu übernehmen, dann kuscht er. Wie hätte das werden sollen, wenn ich irgendwann mal Kinder will? Bleibt das dann auch alles an mir hängen?

Bisher hängt eigentlich "nur" Folgendes an mir:

42 Std. Job, 2 mal am Tag Gassi mit den Hunden (Nachts geht er, das kann ich ja kontrollieren, da ich da dann auch daheim bin), Putzen, Kochen, Waschen, Einkaufen, Tierarztbesuche, Hundeschule etc pp.

Aber das kann doch nicht sein, dass er gar nichts macht? "Wieso haben wir nichts zu Essen daheim? Wieso hast du schonwieder das teure Hundefutter gekauft? Ich habe nichts mehr zum anziehen?" Und egal, wie oft ich ihm gesagt habe, dass ich auch nicht alles schaffe, und er ja auch mal was machen kann, es nützt nichts. Wenn es ausschaut wie Sau, sagt er einfach "Ach, mich stört das nicht. Wenns dich nervt, dann musst dus eben wegmachen!" Er macht es sich soooo einfach.

Naja, und dann kam er auf die Idee (in etwa vor einem dreiviertel Jahr) er will eine Weltreise mit dem Auto machen. Und ich und die Hunde sollen mit. Und zwar keine lustige Weltreise von ein paar Monaten, nein, über Jahre (kann er sich leisten, sozusagen "Berufssohn") und in Gebiete, die ich absolut nicht als sicher ansehe. Und ich kann das einfach nicht. Ich kann das auch den Hunden nicht antun. Da ist dann kein Tierarzt zur Stelle, und sie müssten dicht gedrängt schlafen etc. pp. Klar, sind die dann immer mit uns zusammen, aber das ist dann auch nicht alles. Ich kann dann geldlich nicht mehr für Kosten aufkommen, da ich ja in der Zeit nichts verdiene, und übermäßige Rücklagen habe ich auch nicht. Und wie sollte ich denn bitte mit einem Menschen verreisen, dem man nichtmal trauen kann, ob er mit den Hunden Gassi war?

Naja, ich habe also schlussendlich gesagt, wir (Hunde und ich) kommen nicht mit. Zuerst wollte er auch noch dreißt einen mitnehmen (nicht, weil er den Hund liebt, sondern um mich zu verletzten. Er weiß, dass ich diese Hunde abgöttisch liebe :( . Und jetzt ist es bald soweit.

Am Feitag fährt er. Und ich bleibe alleine hier. Mit 42 Std. Job und 2 Hunden. Gott sei Dank kann ich in der Mittagspause nach Hause zum Gassi, bekomme längere Pausen etc. damit meine Hunde gut versorgt sind. Das Alleinebleiben macht ihnen Gott sei Dank auch nichts aus, die schlafen da einfach. Aber ich mach mir jetzt Sorgen. Sehr viele. Um mich und um die Hunde.

Ich glaube, Versagensängste triffts am Besten. Ich denke, ich kann das alles schaffen. Aber dann habe ich wieder Momente in denen ich zweifle. Was wenn nicht? Was ist, wenn ich krank werde? Oder, oder, oder. Ich meine, meine Eltern sind immer für mich da und sind auch bereit mir zu helfen. Ich habe jemanden, der tageweise auch mal auf die Hunde aufpassen kann. Und die Zeit, die sie alleine zu Hause verbringen ist auch nicht länger als sonst. Und das Einzige, was ich zusätzlich machen müsste, ist die Gassi Runde in der Nacht...

Sonst müsste ich eigentlich mehr Zeit haben, weil ich seinen Dreck nicht auch noch wegmachen muss, bzw. seine Wäsche waschen usw.

Und auf der Gefühlsebene... Ich habe Probleme mit dem Alleine sein. Aber vielleicht ist es jetzt nicht mehr so dramatisch, weil ich ja jetzt meine 2 Hunde habe. Sonst sind meine Gefühle für meinen Freund eigentlich im Moment nicht auffindbar. Ich glaube ich bin einfach zu verwirrt.

Naja, am Feitag ist alles aus. Ich habe gesagt, ich kann nicht auf ihn warten und ich sehe keine Zukunft. Wir sind beide zu verschieden. Haben andere Ziele im Leben. Ist zwar hart, aber es ist einfach so.

Und was irgendwie bleibt, ist die Angst, es alleine nicht zu schaffen. :(

Tut mir Leid, dass das so lange geworden ist, aber ich musste das einfach mal loswerden.

Sicher, manche Mütter sind dann mit Kindern alleine, aber für mich ist das hier schon ein Chaos :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sei froh das du ihn los bist!

Wenn dus mit ihm geschafft hast schaffst dus besser ohne ihn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ach menno! das klingt nicht gut!

aber soll ich dir mal was sagen: ihr schafft das! ganz sicher! denk nur mal, was alles an Stress und Nerven wegfaellt! ;)

Fuer die Hunde ist gut gesorgt! wenn du mal krank wirst, dann ist ja jemand da, der sie ein paar Tage uebernehmen kann...

und wenn dein Bett dir nachts zu leer ist? na dann haste doch 2 kleine Kroeten, die mit reinkommen :D

Also Kopf hoch! die Woche noch irgendwie durchhalten! und dann schauste halt mal, wie sich dein Leben weiter entwickelt! :kuss:

Helena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

aber klar schaffst du das.. und wenn du vorher die Arbeit auch allein gemacht hast, sieh es jetzt so, jetzt macht einer weniger Dreck .

Kopf hoch

allerdings wäre ich mit auf Weltreise gegangen- weil so was einfach toll ist, weil sowas kann man nur einmal machen . Die Welt und ihre schönheit sehen - unbeschreibliche Momente erleben .. grade mit Man nund Tier ..seufz .unser Traum ist auch ein Wohnmobil und dann ab mit den Hunden .. wohin uns der Wind treibt...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die aufmunternden Worte :kuss:

Ich sehe das ja prinzipiell genauso, aber trotzdem kommt in manchem Momenten die Angst hoch :( Es tut wirklich gut, das mal losgeworden zu sein, und zu wissen, dass Leute an mich glauben, auch wenn ich euch ja nicht persönlich kenne :kuss:

Wegen der Weltreise: Naja, ich würde das auch gerne machen, aber eben nicht in dieser Konstellation. Sprich, nicht mit diesem Mann. Dafür habe ich zu viel Angst, dass wenn ihm was nicht passt, er mich einfach stehen lässt. Oder ich Null zu sagen habe, im Sinne von: "Ich würde jetzt gerne einfach mal ein paar Tage hierbleiben". Weil er einfach immer das macht, was er will, und zwar völlig kompromisslos :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als meine Hündin einzog vor einigen Jahren, zog mein damaliger Partner kurz darauf aus.

Ich hatte also einen Welpen daheim, musste auch 40 h arbeiten, Miete bezahlen, Hund versorgen, Tierarzt, Hundeschule, usw. Das alles hat mir sehr, sehr viele schlaflose Nächte bereitet. So wie Dir jetzt und soll ich Dir was sagen:

Es war mit die schönste Zeit in meinem Leben besonders weil ich eben nicht alleine war sondern meine Maus hatte, die immer da war, nicht herumnörgelte, froh und dankbar für jede Aufmerksamkeit. Wirwaren alleine im Urlaub zusammen, haben so vieles erlebt, das war eine Zeit, die ich nie wieder missen möchte.

Wünsche Dir, dass Du eine ähnliche Erfahrung machst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Danke für die aufmunternden Worte :kuss:

Ich sehe das ja prinzipiell genauso, aber trotzdem kommt in manchem Momenten die Angst hoch :( Es tut wirklich gut, das mal losgeworden zu sein, und zu wissen, dass Leute an mich glauben, auch wenn ich euch ja nicht persönlich kenne :kuss:

Wegen der Weltreise: Naja, ich würde das auch gerne machen, aber eben nicht in dieser Konstellation. Sprich, nicht mit diesem Mann. Dafür habe ich zu viel Angst, dass wenn ihm was nicht passt, er mich einfach stehen lässt. Oder ich Null zu sagen habe, im Sinne von: "Ich würde jetzt gerne einfach mal ein paar Tage hierbleiben". Weil er einfach immer das macht, was er will, und zwar völlig kompromisslos :(

ja mit dem Mann auch nicht =) so einen braucht man auch net :kaffee:

also ich hab schon öfter bZeiten gehabt wo ich alles allein wuppen musste sprich 2 HUnde 2 oder 3 Katzen und dann dauerkrankgeschrieben. es geht, es ist anstrengend aber es geht!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es war mit die schönste Zeit in meinem Leben besonders weil ich eben nicht alleine war sondern meine Maus hatte, die immer da war, nicht herumnörgelte, froh und dankbar für jede Aufmerksamkeit. Wirwaren alleine im Urlaub zusammen, haben so vieles erlebt, das war eine Zeit, die ich nie wieder missen möchte.

Wünsche Dir, dass Du eine ähnliche Erfahrung machst.

zitieren

Ich hoffe auch, dass das bei mir dann so läuft. Und es tut wirklich unendlich gut zu hören, dass es bei anderen auch geklappt hat. Insgeheim hatte ich auf genau solche Berichte gehofft. Ehrlich, aber Mut-machend. Danke :kuss:

also ich hab schon öfter bZeiten gehabt wo ich alles allein wuppen musste sprich 2 HUnde 2 oder 3 Katzen und dann dauerkrankgeschrieben. es geht, es ist anstrengend aber es geht!!! zitieren

Danke :) Ich hoffe, dass das mit eurer Weltreise klappt! Und halt deinen Mann gut fest :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es kann nur besser werden! Ich lese ein wenig raus, dass du eigentlich nur mit ihm zusammen warst, um nicht allein zu sein (jaja, ich weiß, man findet auch noch viele andere Gründe).

Ich habe das auch drei Jahre lang mit jemandem mitgemacht, und da spielte noch ein Kind eine Rolle, was es mir sehr schwer gemacht hat, da einen Schlussstrich zu ziehen.

Aber: Es war das Beste, was ich machen konnte. Ich habe das Alleinsein genossen, es war eine tolle Zeit. Ich konnte machen, was ich wollte und musste mich nicht verbiegen und mich nicht über jemand anderes ärgern. Udn ich war ganz allein, hatte nicht mal einen Hund (wobei ich daher auch keine Verantwortung für jemanden hatte).

Und gerade als ich es total gut fand als Single, kam mein jetziger Freund in mein Leben, und der war das ganze Gegenteil von dem davor. Er hat nur gute Seiten (und nicht nur "auch gute Seiten"). ;)

Das ist jetzt 13 Jahre her.

Also, Kopf hoch, das wird schon gutgehen. Du bist ja nicht ganz allein, hast deine Mutter und einen Hundesitter. Das ist doch schonmal eine Menge. Du brauchst keine Ängste zu haben, es wird nichts Schlimmes passieren. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ganz ehrlich... Sei froh, daß es SO gelaufen ist ! :so

Ich kenne diese bzw. ähnliche Problematik zur Genüge, bin auch immer wieder mit meinem LG am "kämpfen". ...und von einem Mann wie deinem Freund (außer, daß dem der finanzielle Hintergrund fehlte, eher gegenteilig, ich habe alles gezahlt...) geschieden.

ABER... mein LG steht hinter mir, obwohl ICH auch viele Fehler und Probleme habe (ADHS, absolut miserable Hausfrau uvm.).

Ich denke auch ab und an darüber nach, einfach auszuziehen in eine kleine Wohnung, damit ich mich nur noch um mich kümmern muß und nur meine eigenen Probleme/Dreck beseitigen muß.

Aber ich habe den Hund, 2 Pferde und einen ziemlich anstrengenden Sohn - der müßte auf jeden Fall mit !

...und nach dem letzten Gespräch wird nur noch GEMEINSAM eingekauft bzw. auch mal vom Mann, denn bisher habe ich dafür meine Arbeitszeit (arbeite im Home-Office) genutzt und der Mann nicht wirklich in den Kopf bekommen, dass ich 30 Stunden arbeite (bin ja fast immer zu Hause...) und mich um die Probleme mit dem Junior selbst und die Schule und Haushalt etc. kümmere UND noch dazu den gleichen Anteil zum Lebensunterhalt verdiene (ALLE Verbrauchsgüter, Lebensmittel, Kosten für den Junior etc.).

War bei ihm nicht besonders aufgefallen - denn die eigene Mutter war immer da, hatte allerdings keine problematischen, schwierigen Kinder, hat sich "nur" um den Hof kümmern müssen usw. ...

Bei Dir ist es ja noch um Längen extremer und der Mann auch extrem ignorant - also sei froh, daß ihr keine Kinder habt und es noch relativ "einfach" ist ! :kuss:

... bei meinem weiß ich wenigstens, daß es keine böse Absicht ist, sondern er sich durch die Erfahrungen in der Kindheit einfach darüber keinen Kopf macht und nicht daran denkt... :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.