Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Gast

Ultraschall auch ohne Rasur?

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Bei der letzten US-Untersuchung wurde bei Shari eine Nierenzyste entdeckt. Diese soll ich laut Tierarzt in halbjährlichen Abständen kontrollieren lassen. Shari ist sehr lieb dabei, ist ihr zwar recht unangenehm (welchem Hund nicht!) aber es ist o.k. :)

Nun ist es so daß Shari schon letztes Jahr eine US-Untersuchung des Bauchraums hatte und dieses Jahr wieder. Jedesmal war die Untersuchung im tiefsten, kalten Winter. Habe ihr dann ein paar Wochen lang eine Rückenbandage mit warmer *Schaleinlage* umgebunden - sie hat richtig dicke Unterwolle am Bauch und wenn sie dann so nackig ist - nee, ich meine das muß dann warm gehalten werden. :)

Letzte Woche waren wir bei einer Tierhomöophatin die erzählte daß ihre (schon verstorbenen) Hunde auch auf Grund Erkrankungen regelmäßig geschallt werden mussten. Beide hatte dicke Unterwolle unter dichtem Deckhaar. Ihre Hunde sind vor der Untersuchung nie rasiert worden.

Habe schon in einem anderen Forum die Frage gestellt ob für eine US-Untersuchung immer eine Rasur des zu schallenden Bereichs gemacht werden muß. Dort gab es sehr unterschiedliche Antworten, die meisten schrieben daß ihre Hunde nicht rasiert worden sind. Da war alles dabei, Berner Sennenhund, Langhaarcollie etc. .

Einige schrieben daß die TÄ an dem benötigten Gel sparen wollen, wird dann natürlich mehr von benötigt, das fände ich ehrlichgesagt .....................!!! Da gebe ich unserem Tierarzt gerne 10 Euro mehr wenn Shari dafür ihre Wolle behalten darf. Eine andere Userin schrieb daß ihr Tierarzt ihrem Hund das Fell mit einer Lösung nass macht und das Gel dann nur auf dem US-Kopf aufgetragen wird.

Was gibt es hier bzgl. Ultraschall und Rasur für Erfahrungen?

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Beiden sind heute gerade erst geschallt worden und ihnen wurde nur ein kleines Stück (Herzbereich) wegrasiert. Gel hat der Tierarzt trotzdem reichlich eingesetzt :)

Sowohl Olivia als auch Louis haben am Bauch nur wenige Haare und somit macht es natürlich nicht wirklich was aus, wenn die paar Fusseln wegrasiert werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich kenne US nur mit vorheriger Rasur, kann Dir aber nicht sagen, ob das jetzt immer notwendig ist, ich habe das bis jetzt mal einfach immer geglaubt.

Wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass es den TÄ dabei um Einsparung des Gels geht, eher liegt es vielleicht an den Geräten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Cassya wurde vor ihrem US im Bauchbereich rasiert, Gemma beim Herzultraschall nicht...keine Ahnung, was sonst üblich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich vermelde zweimal Bauch-US ohne Rasur,

einmal weniger dicht behaarter Hund mit Gel, einmal dicht behaarter Kater ohne Gel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das Problem ist, dass auf der Haut eine Fettschicht ist. Die bekommt man bei dichtem Fell nicht weg.

Da ist es dann egal, wieviel Gel man verwendet (Dieser Vorwurf ist sowieso mal wieder..... :Oo ), durch die Fettschichtbleibt eine hauchdünne Luftschicht zwischen Gel und Haut und das stört den Schall. ebenso die winzigen nicht sichtbaren Luftbläschen am Fell selber.

Versuchen kann man, die Haut mit sehr viel hochprozentigen Alkphol zu reinigen (Aber bitte dann nicht auf den Tierarzt schimpfen, wenn die Haut etwas auf den Alkohol reagiert! ;) )

Wenn die Bilder nicht genau genug werden, muß ma eben doch nackig machen ;)

@Cassya, an der unteren seitlichen Brustwand befindet sich nicht wirklich viel Fell, deswegen wurde da vermutlich nicht rasiert ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So wie du beschreibst machen wir es auch immer. Mit Alkohol die Fettschicht weg und dann kann man recht gut schallen. Kommt auch immer ein wenig auf das Gerät und den Kopf an. Modernere Geräte kommen besser klar als alte. Ansonsten ist das Scheren ja kein Beinbruch. Erfrieren tut der Hund deswegen nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure Antworten! :)

Werde beim nächsten TA-Besuch auf jeden Fall nachfragen. Ohne Rasur wäre mir natürlich viel lieber, mal sehn.

Ansonsten ist das Scheren ja kein Beinbruch. Erfrieren tut der Hund deswegen nicht.

Nein, erfrieren wird Shari nicht, aber sie hat eine sehr dichte Unterwolle und wenn die abrasiert wird, gerade bei Minusgraden, schütze ich ihren nackigen Bauch durch den Gurt.

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist ja auch ok. Nur notwendig ist es nicht. Klar ist ihr dann etwas wärmer, aber ohne macht ihr es auch nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es geht also doch - Ultraschall OHNE Rasur! =)

Wir waren vorhin zur Kontrolluntersuchung in einer anderen Tierarztpraxis, die Tierärztin hat Blase und Nieren geschallt ohne daß Shari schon wieder ihre Haare lassen musste *freu*!

Die Deckhaare sind von Januar bis jetzt noch nicht nachgewachsen, die wuschelige Unterwolle hat Shari mittlerweile wieder. Sie wurde mit einer Wasser-Alkohol-Lösung eingesprüht und danach wurde geschallt - ohne Probleme.

Vielleicht kommt es auch auf das Gerät an, dieses hatte auf jeden Fall kein Problem damit! :)

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.