Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Hundeschule die Dritte

Empfohlene Beiträge

Habe heute Mann, Kinder und Hund ins Auto gepackt, denn wir hatten einen ersten Termin und sollten zu einer reinen Spielstunde dazustossen, weil sie Huckys Verhalten freilaufend mit anderen Hunden beobachten wollte.

Nach der Hälfte der Zeit gab sie uns ne kurze Schleppleine, die wir für den weiteren Freilauf in der Stunde an den Hund machen sollten und meinte, der Hund sei vollkommen überdreht, nehme uns gar nicht mehr wahr, neige zu Übersprungshandlungen und sei eventuell auch hormonell einfach zu "übersteuert", nicht wirklich kontrollierbar.

Sie möchte uns und ihn zu Hause beobachten, sie gab uns einen zweiseitigen Fragebogen mit, wir sollen über einen Chip nachdenken, damit er runterfährt und man überhaupt mit ihm arbeiten kann. Außerdem sprach auch sie von der Schilddrüse, die eventuell abgecheckt werden müsse. Und sie erwähnte das Halti, um dem Hund Ruhe und Sicherheit zu geben.

Sie findet es gut, dass er nur an der Schleppleine läuft momentan, und dass ich draußen füttere.

Und erst, wenn sie ihn etwas besser kennengelernt hat, und gesehen hat, wie sein Verhalten und unsere Erziehung im Haus ist, will sie sehen, ob Gruppenstunden für uns Sinn machen, oder noch nicht.

Sie meinte, der Hund sei zwar noch jung, aber recht extrem und es wäre allerhöchste Zeit, ihn in die richtige Spur zu bringen...

Spitzname hatte er dort nach kurzer Zeit heute auch schon: ADHS-Hibbel.

Als ob mir Kinder in die Richtung nicht reichen würden, ächz.

LG

Geeesche

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm ,

Originalbeitrag

.

Als ob mir Kinder in die Richtung nicht reichen würden...

...meinst du damit deine Kinder ?

LG jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jepp.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Puh ,

Originalbeitrag

Sie möchte uns und ihn zu Hause beobachten, sie gab uns einen zweiseitigen Fragebogen mit, wir sollen über einen Chip nachdenken, damit er runterfährt und man überhaupt mit ihm arbeiten kann. Außerdem sprach auch sie von der Schilddrüse, die eventuell abgecheckt werden müsse. Und sie erwähnte das Halti, um dem Hund Ruhe und Sicherheit zu geben.

Klingt nach dem klassischen Hundetrainer-Nebelbomben-Konzert.... :Oo

Evtl. könntest du nach Info bezügl. deines Wohnorts Trainerempfehlungen bekommen...

LG jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sag ja, ich trau meinen Fähigkeiten nicht mehr wirklich, gute Hundetrainer zu erkennen. Fands dort nämlich gar nicht schlecht...

Wohnort ist Aachen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast PN

LG jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Von mir auch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die Empfehlungen.

Wie gesagt, wir waren eigentlich gestern ganz angetan.

Nicht von Chip und Co, aber davon, dass sie z.B. Detailliert die häusliche Situation abfragt.

Was ist an ihrer Einschätzung so falsch?

Die Frage ist ganz ernst gemeint.

Das ich Chip in dem Alter nicht so super finde, hab ich ihr gestern direkt gesagt.

Er war gestern wirklich sehr nervös, nur war ich ja nicht da, um zu erziehen, sollte auch keine Kommandos geben, rufen etc, sondern sie wollte ihn unter Hunden beobachten?

Dass ich irgendwas falsch mache mit ihm, ist mir klar.

Zum Beispiel ist mein Timing bei Hundebegegnungen oft grottig und ich reagiere zu spät. Weil ich's oft falsch einschätze.

Vor ein paar Tagen z.B. war er nach wenigen Minuten Begegnung mit einer Hündin hochgradig frustriert, ließ sie trotzdem nicht in Ruhe und drehte dann plötzlich um und sprang die Halterin mit vollem Einsatz an. Sie wäre fast gestürzt, und wir waren beide überrascht davon.

Da hätte ich ihn sicher vorher einsammeln müssen, habe echt nicht mit so einer Reaktion gerechnet. Und finde das alles riskant.

Gestern übrigens hat er sehr wohl auch die Menschen wahrgenommen.

Denn er ließ alle anderen Halter in Ruhe, auch uns (...),

Und ist gezielt die Trainer immer wieder angesprungen :???

Ich bin ja echt bereit zu lernen.

Will auch gern was mit ihm tun, aber so wie's im Moment läuft könnte ich das am besten allein mit Hund auf dem Mond...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich will dich nicht angreifen, aber ...

... wenn sowohl dein Hund als auch deine Kinder "ADHS" haben, KÖNNTE es an deinem Einfluss liegen.

Halti und Chip sind unangebracht, DU musst dich ändern. DU musst Ruhe und Struktur in euren Alltag bringen. Es ist also ein Trainer gefragt, der eher am Menschen arbeitet (Ursache) und nicht am Hundeverhalten (Symptom).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Fühle mich nicht angegriffen.

Wie soll ich's beschreiben.

Ob Hunde sowas haben können, weiß ich nicht, ich denke eher nicht, und dass der Kommentar der Trainerin als Witz gemeint war.

Und ob Verhalten der Eltern dazu führt, dass Kinder wirkliche Probleme haben mit der Aufmerksamkeit, darüber streiten sich die Wissenschaftler ja schon länger. Die Kleinen (eineiige Zwillinge) haben keine Diagnose, Erzieher und Lehrer deuten in die Richtung. Der Große wurde mal genauer untersucht, auch dort habe ich attestierte Anzeichen, aber er kommt gut klar. Mit Hilfe von uns.

Ein Hang in die Richtung ist sicher erblich...

In meinen Augen wird das deutlich zu häufig diagnostiziert, und wer etwas unaufmerksam ist oder träumt, ist nicht gleich krank. Dass mich der Terminus verfolgt, fiel mir nur gestern auf.

Der Hund ist jedoch hier im Haus eher ruhig.

Und ist auch draußen an der Schlepp mit mir allein relativ ansprechbar und kooperativ.

Nur die Ruhe ist dahin, wenn er frei mit anderen Hunden läuft.

Und genau das will ich ja besser machen.

Ich suche nicht die Schuld beim Hund.

Chip oder Kastration haben mir auch schon Trainer vorher empfohlen,

Aber ich finde Hucky dafür einfach zu jung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.