Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Gast

Nierenzyste

Empfohlene Beiträge

Wie ich schon im *Ultraschall-Thema* geschrieben habe wurde bei Shari im Januar eine Nierenzyste entdeckt. Die Nieren soll ich nun in halbjährlichen Abständen schallen lassen um Veränderungen frühzeitig zu erkennen.

Nun stell ich mir die Frage wie eine Nierenzyste behandelt wird, also, wenn sie zu groß wird, zuviel Raum einnimmt. Wird sie punktiert, wird operiert oder was macht ein Tierarzt mit einer zu groß geratenen Nierenzyste? Was kann evtl. noch mit diesem *Ding* passieren? :???

Natürlich werde ich mit unserem Tierarzt noch darüber sprechen, aber ich wollte hier auch mal nachfragen ob es bzgl. Nierenzysten schon Erfahrungen gibt.

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Soviel ich weiss, müssen Nierenzysten in den wenigsten Fällen behandelt werden.

Nur, wenn sie zu viel Raum nehmen und Probleme machen, weil sie z.B. auf andere Organe drücken, werden sie punktiert.

Dann wird auch irgendwas (ich glaube Alkohol) "eingefüllt", so dass die Wände der Zyste verkleben und sie sich nicht wieder füllen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für deine Antwort! :)

Blase punktieren, stell ich mir nicht gerade einfach vor. Hoffe daß es nicht soweit kommt. Wenn die Zyste nicht zufällig beim Ultraschall aufgefallen wäre und sie würde *vor sich hin* wachsen, woran hätte man dann gemerkt daß da irgendwas nicht stimmt? Wie macht sich eine zu große Zyste in der Blase bemerkbar?

Ich glaub unser Tierarzt wird beim nächsten Besuch mit Fragen bombadiert!

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist die Zyste in der BLASE?

Ne, an der Niere, oder?

Punktieren ist eigentlich kein Problem, sieht immer scheusslich aus, ist aber nicht so schlimm.

Wenn so eine Nierenzyste zuviel Raum fordert, könnte sie z.B. auf andere Organe drücken oder auch Nierengewebe verdrängen und schädigen.

Das passiert aber eigentlich sehr selten, meistens machen diese einzelnen Zysten nicht wirklich Probleme.

Bei Shari war das ja auch eine "Zufallsdiagnose", ganz viele Menschen haben auch Nierenzysten und merken nix davon.

Ich drücke die Daumen, dass das blöde Ding nicht weiter wächst, bzw. vielleicht sogar wieder kleiner wird oder am besten ganz verschwindet!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde zum THP gehen ... die Homöopathie hat Mittel gegen Zysten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ich würde zum THP gehen ... die Homöopathie hat Mittel gegen Zysten.

Das halte ich auch für eine gute Idee.

Zysten machen im allgemeinen keine Probleme und verschwinden meist von alleine wieder.

Eine Tierheilpraktikerin kann Deinen Hund aber unterstützen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist die Zyste in der BLASE? Ne, an der Niere, oder?

Ja, natürlich in der Niere, hab mich vertan! :Oo Danke Christiane für´s Daumendrücken!

Shari ist zur Zeit im homöophatischer Behandlung, mal abwarten.

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im Grunde wurde ja schon alles gesagt. Als kleine Ergänzung vielleicht: Zysten sind von der Größe nicht unbedingt konstant. Bei der einen Kontrolluntersuchung können sie mal größer aussehen, bei der nächsten kleiner. Auch ganz ohne irgendeine Behandlung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Florian. Hoffe daß die Zyste dann bei der nächsten Kontrolluntersuchung wieder kleiner geworden ist. :)

LG Elke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Beim Menschen macht man nix, ich schätze, das ist beim Hund nicht anders.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.