Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Ginger2009

Welchen Einfluss hat es auf die Prägung, wenn Welpe zu früh abgegeben wird?

Empfohlene Beiträge

Ich hab mir in den letzten Tagen sehr viele Gedanken über meinen Hund gemacht, dabei ist eine Frage aufgekommen. Jetzt hoffe ich, dass ihr mir da vielleicht weiter helfen könnt.

Die Vorbesitzerin erzählte mir damals, sie hätten den Hund schon in im Alter von 6 Wochen bekommen, weil ihn seine Hundemama nicht haben wollte. :???

Also ist er viel zu früh abgegeben worden.

Könnte vielleicht dadurch das Sozialverhalten gegenüber anderen Hunden so problematisch sein? Ich denke, es ist doch eine wichtige Prägungsphase die er somit nicht in seinem Rudel erleben konnte!?

Klärt mich doch bitte mal auf :) Vielen Dank schonmal!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die 6 Woche ist optimal wenn man weiß was man macht und die nötige zeit hat.

Grüße Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit der 6ten Woche kann man schon einen Welpen von der Mutter nehmen, ist zwar noch

sehr früh, aber wenn es nicht anders geht...

Allerdings wäre es optimal, wenn man noch einen weiteren Hund zuhause hat, von

dem der Welpe lernen kann oder eben in der Zeit für viele soziale Kontakte sorgen,

sobald er alle Impfungen hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Konnte bisher leider nur allgemeine Infos finden, dass Welpen niemals vor der 8. Lebenswoche von der Mama getrennt werden sollen. Auch das Tierschutzgesetzt sagt das selbe. Züchter behalten die Welpen oft auch noch länger.

Jetzt ist aber die Frage, was genau läuft zwischen der 6. und 8. Lebenswoche ab?

Könnte mein Hund was wichtiges verpasst haben?

Alex, danke für deine Antwort. Ich glaube nicht dass die Vorbesitzer wussten was sie tun. Sie haben den Hund mit 4 Monaten wieder abgegeben, weil sie hoffnungslos überfordert waren. Und Zeit für den Hund war dort leider auch kaum :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

frag mal, wie die Vorbesitzerin die erste Zeit gestaltet hat.

Wenn dort fachlich gut geführte Hundebegegnungen stattgefunden haben, hat der Welpe nichts versäumt. Auch nicht, wenn er früh umgezogen ist.

Wenn die Mutter ihn nicht haben wollte ?? können unter Umständen auch Erfahrungen, die in seiner Zeit bei Mama gemacht wurden nicht die besten gewesen sein - dann wäre eine frühe Abgabe sogar günstig gewesen.

Fakt ist, dass die meisten Hunde mit 9 Wochen in einer Phase abgegeben werden, in der sie verstärkt in der Lage sind Angst zu empfinden und empfindlich auf ihre Umwelt zu reagieren beginnen. In der 6. Woche ist ein Welpe gehirntechnisch noch nicht so weit, und reagiert eigentlich nicht so ängstlich wie in der 9. Woche.

Die frühe Abgabe ist also nicht zwingend schlecht- man muss dann nur adäquat mit dem Welpen umgehen und ihn in der richtigen Intensität fördern.

Wenn Du also Probleme hast, deren Ursprung Du in der frühen Abgabe vermutest, musst Du herausbekommen, wie der Hund in den ersten Wochen bei seiner neuen Familie gelebt hat- dann kannst Du evtl. Rückschlüsse ziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Von ca. der 4. bis ca. zur 8.Woche spricht man von der 'Prägungsphase'. Es ist in dieser Zeit wichtig, das der Welpe schon recht viel sieht und mitbekommt. Menschenkontakte sind sehr wichtig in dieser Zeit, (kontrollierter) Kontakt zu Kindern, anderen Haustieren, unterschiedliche Alltagsgeräusche wie Staubsauger und Fernseher. Jetzt sollten dem Welpen auch unterschiedliche Spielmöglichkeiten geboten werden, verschiedene Untergründe, Klettermöglichkeiten, mal eine Autofahrt, auch mal eine Dusche, Bekanntschaft mit einer Bürste....

In dieser Zeit sollten Welpen auch schon den respektvollen Umgang mit Menschen lernen. Die Beißhemmung will gelernt sein, Hände und Kleidung sind tabu. Für das alles wird jetzt ein Grundstein gelegt.

Weiter wird im Spiel die Motorik verbessert, das Sozialverhalten wird trainiert. Hat ein Hund in der Zeit kaum Kontakte mit anderen Hunden kann es sein, dass er 'Hündische Umgangsformen' nicht besonders gut beherrscht.

Ab ca. der der 8.Woche festigen sich Erfahrungen auf die Sozialpartner. Jetzt ist es wichtig, dem Hund auch Grenzen aufzuzeigen die er zu respektieren hat. Das geht am einfachsten wenn man den Welpen zwischen der 8 und 12 Woche zu sich nimmt.

Bis jetzt sollte ein Hund gelernt haben, dass es alle möglichen anderen Dinge und Tiere gibt, ab jetzt lernt er, wie er sich ihnen gegenüber zu verhalten hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Originalbeitrag

Konnte bisher leider nur allgemeine Infos finden, dass Welpen niemals vor der 8. Lebenswoche von der Mama getrennt werden sollen. Auch das Tierschutzgesetzt sagt das selbe. Züchter behalten die Welpen oft auch noch länger.

Ich habe mal vor einiger Zeit ein Fachbuch über die Prägungsphase der Hunde gelesen, in dem stand, dass man einen Welpen entweder in der 6. Woche oder ab der 8. Woche abgeben soll.

Zwischen der 6. Woche und 8. Woche auf keine Fall, weil da noch eine ganz spezielle Prägungsphase statt findet..

Es geht NUR um die Prägungsphase (!!).

Ich suche schon seit Monaten nach diesem Artikel und finde ihn nicht mehr.

Das Zitierte ist selbstverständlich - ich würde nie einen Hund vor der vollendeten 8. Woche zu mir holen. Nur - wie gesagt, es könnte auch in der 6. Woche statt finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiß nicht viel von den Vorbesitzern, sie sind auch nicht mehr erreichbar...

Es wurde jedenfalls nicht sonderlich auf die Bedürfnisse des Welpen eingegangen. Wenn er raus musste, ging es meistens nur kurz vor die Tür, weil es der Halterin zu umständlich war erstmal alle Kinder anzuziehen. Wenn doch mal alle gemeinsam draußen waren, wurde er neben dem Kinderwagen geführt. Seine Lieblingsbeschäftigung dabei war in die Reifen des Kinderwagens zu beißen. Geschlafen hat der arme Kerl in der Duschwanne. Es war der Halterin zu stressig, deswegen haben sie in Gott sei Dank abgegeben.

Als er dann bei mir war, haben wir gleich mit Welpenspielstunde angefangen. Da durfte er nur leider auch nicht lange dabei bleiben, weil er schon zu groß und auch zu ungestüm für die anderen Kleinen war. Wir wurden also weitergeschickt in die Junghundegruppe. Das ging dann gar nicht weil er nur Spielen im Kopf hatte. Die Trainerin schickte uns nach Hause und meinte, wir sollen in ein paar Monaten wieder kommen. Super, damit war mir nicht geholfen...

Und so nahm das Schicksal seinen Lauf ;)

Inzwischen ist er drei Jahre alt und ich konnte ihm trotz zahlreicher Trainer immernoch nicht vermitteln, wie er sich anständig anderen Hunden nähern soll bzw wie man mit Artgenossen umgeht.

Aber das soll hier gar nicht Thema sein.

Ich wollte jetzt einfach gern mal wissen, ob das fehlende Sozialverhalten auf die "schiefgelaufene Kindheit" (also Lebenswoche 6 bis 16) zurück zu führen ist.

Und war er mit 16 Wochen tatsächlich schon zu alt um das Verpasste nachzuholen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich möchte einmal darauf aufmerksam machen das es laut Gesetz verboten ist, Welpen vor der 8. LW von der Mutter zu trennen. Auch wenn die Mutter kein INteresse mehr an den Welpen zeigt so lernen die Welpen noch von Beobachtung und Umgang mit Geschwistern.

§ 2 Absatz 4 Tierschutz-Hundeverordnung:

(4) Ein Welpe darf erst im Alter von über acht Wochen vom Muttertier getrennt werden. Satz 1 gilt nicht, wenn die Trennung nach tierärztlichem Urteil zum Schutz des Muttertieres oder des Welpen vor Schmerzen, Leiden oder Schäden erforderlich ist. Ist nach Satz 2 eine vorzeitige Trennung mehrerer Welpen vom Muttertier erforderlich, sollen diese bis zu einem Alter von acht Wochen nicht voneinander getrennt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unsere Nachbarn in Holland nehmen meistens Hunde zwischen der 6. und 7. Woche auf mit der Begründung das die Bindungsfähigkeit zu dem Zeitpunkt am höchsten ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.