Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Fairytale

Wolfsblut oder Taste of the Wild?

Empfohlene Beiträge

Hallo :winken:

Bis vor einem halben Jahr hatte ich Josera Miniwell gefüttert. Zwei von drei Hunden vertrugen es echt gut aber für meine Hündin war es nicht das Wahre. Hab deswegen zu Wolfsblut gewechselt und bin damit auch zufrieden.

Das Blöde (naja, was heißt blöd...eher umständliche?) daran ist nur, das Zooplus kein Wolfsblut führt :Oo

Da ich bei Zooplus sowieso einmal im Monat tierisches Zeugs bestellen muss, wäre es für meine faule Natur von Vorteil, dort direkt auch das Hundefutter mitbestellen zu können.

Ist mit Wolfsblut leider nicht drin.

Aus dem Grund hab ich ein bisschen rumgesucht und bin bei Taste of the Wild hängen geblieben. Ich bin leider Gottes beschämend ahnungslos und wollte daher fragen, ob Taste of the Wild und Wolfsblut in Etwa die gleiche Liga haben?

Vielleicht hat jemand von Euch erfahrungen mit Taste of the Wild gemacht?

Im Voraus schon mal :danke für alle Antworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich persönlich finde, dass Wolfsblut und Taste of the wild schon recht ebenbürtig sind.

Habe auch erst Wolfsblut gefüttert und bin dann auf Taste of the wild umgestiegen, weil ich dachte, dass Amys Fell nicht mehr so schön aussieht. Es wurde stumpfer und sehr fettig.

Nun ist ihr Fell wieder normal, allerdings hat sie nun sage und schreibe 5kg zugenommen. :(

Sie wiegt jetzt 33kg und das, obwohl sie immer nur Futter für 25kg bekommt, weil sie mit 28kg schon ein bisschen moppelig war.

Als ich mir dann die Zusammenstzung mal genauer angeschaut habe, ist mir auch klar geworden warum, das High Prairie hat ein Rohprotein von 32% und 18% Fett, das ist schon enorm viel.

Hab jetzt wieder WB bestellt, diesmal das Cold River (18% Protein u. 9% Fett). Nun ist erstmal abspecken angesagt :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Uh, dann ist es für meine Hündin wohl das falsche Futter.

Seit dem sie kastriert ist, muss ich penibel auf ihr Gewicht achten :Oo

Aber danke für die Antwort. Ohne dich hätte ich wahrscheinlich erst auf Protein und Fett geschaut, wenns Futter bereits Zuhause gestanden hätte und Madame in der Zwischenzeit durch die Gegend gerollt wäre :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

wir haben zwar keine direkte Erfahrung mit Wolfsblut oder Taste of the Wild, allerdings hat eine Freundin auch umgestellt und beide Hunde haben innerhalb kürzester Zeit massiv zugenommen. Vielleicht als Denkanstoß: wir füttern unseren beiden Hunden (Islandhund und Magyar Viszla) Yomis. Akteptanz und Verträglichkeit ist bei beiden hervorragend, angegebene Futtermenge reicht bei beiden bei sportlicher Führung voll aus.

Achte auch darauf, dass bei Deinem Futter keine Ascorbinsäure zugesetzt wird, die steht im Verdacht Magendrehungen zu begünstigen.

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hy nur ne frage wo bestellt man das futter wolsblut? glg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde die Rohaschewerte bei vielen Sorten beider Marken zu hoch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zum Beispiel bei Futterfreund.de

Mittlerweile bieten es auch schon Zoomärkte in der Umgebung hier an, aber mit entsprechenden Aufpreis...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte mich auch mal für Taste of the Wilde interessiert, sogar einen Sack mal gekauft, bin aber nicht dabei geblieben. Soweit ich mich erinnere, war der Proteinwert sehr, sehr hoch, das wollte ich nicht dauerhaft füttern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wolfsblut bestelle ich da http://www.petshop.de/

Ausser zu Weihnachten sind die wirklich schnell bei der Lieferung (und Weihnachten lag es wieder mal an der Post, behaupte ich mal)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tito und Wild

      Da es momentan hier im Forum um jagdbegeisterte Hunde geht, ich das Thema aber nicht Schreddern möchte, hier unser momentaner Stand bezüglich Rehbegegnungen. Bei Wildschweinen sind wir ähnlich gut, Füchse hingegen lassen ihn noch lossprinten. Zum Glück sehen wir die eher selten, bis auf den Dorffuchs aber der ist inzwischen uninteressant.   Ausgangslage war ja ein kreischender Tito bei Wildgeruch. Bei Sichtung dann kreischen plus auf den Hinterbeinen laufen. Nicht angeleint sofortiges Loshetzen.   Nach einigen Fehlversuchen meinerseits bezüglich AJ-Training haben wir dann einen guten gemeinsamen Weg gefunden. Für Tito ist es wichtig, Objekte kennen zu lernen. So haben wir im Wildpark auf riesigen, noch aushaltbaren Abstand angefangen zu trainieren. Alles in Richtung Rehe, was nicht hetzen war habe ich positiv bestätigt.  Damwild beim Bauern ums Eck war auch ein dankbares Trainingsziel, begleitet vom dort lebenden Hofhund, der von sich aus alles unterbunden hat, was seiner Meinung nach am Wild nicht ging. Dort konnte ich Tito dann auch erstmals ohne Leine am Wild weitertrainieren.   Stand derzeit: (Vor dem Start des Videos hat Tito durch Erstarren angezeigt, dass dort Wild ist)       Sein Alternativverhalten, intensiv am Wegesrand zu schnüffeln, finde ich prima.   Dann noch an der Stelle vorbei, an der die Rehe standen. Dort darf er dann auch gerne ausgiebig nachschnüffeln, fand er in diesem Fall aber nicht so wichtig.    

      in Hundefotos & Videos

    • Trockenfutter, Qual der Wahl...Durchprobieren (Wolfsblut, Purizon, World of Wilderness, Josera, Belcando, Wildborn...)

      Hallo, da unser Micky leider überhaupt nicht zufrieden ist mit unserem anfänglich gekauften Trockenfutter von Bosch, wollte ich ihm jetzt ein paar andere Marken zur Auswahl geben, da ich ihn eigentlich gerne seine Trockenfutterprotion "verdienen" lassen würde, es sollte also schon lecker bzw. begehert sein. Bisher nimmt er es nur, wenn er nach seiner Nassfutter-Portion noch hungrig ist im Laufe des Tages, aber als "Leckerlie" - keine Chance. Nun habe ich mich hier und anderweitig ein bisschen belesen und zusätzlich ein paar Online-Shops "abgeklappert. Preistechnisch würde ich schon so unter max. 8Euro pro Kilogramm bleiben wollen.   Diese Marken sind bisher in der Auswahl, da es dort 500g - 1000g Päckchen gibt, welche natürlich zum probieren ideal sind.   World of Wilderness (da hatten wir eine Probepackung hier. Er hat es etwas lieber gefressen als das Bosch, allerdings auch nur bei "Hunger") - da wollte ich es mal mit einer anderen Sorte z.B. mit Fisch oder WIld probieren (Wir hatten Ente da) Happy Dog Supreme Canada Lachs, Kaninchen & Lamm Rinti Max-i-mum Pansen Wildborn (z.B. Blackwoods) Wolfsblut (Welche Sorten?) Purizon Single Meat oder Purizon Adult Wild & Kaninchen Concept for Life Medium Sensitive Josera Daily Belcande (evtl. die Mastercraft Serie) Lupo Natural   Bei Futterfreund gab es mal Platinum Proben, die sind aber leider gerade nicht auf Lager, also fällt das raus. Tja...da ist die Auswahl noch ganz schön groß. Momentan sind meine Favouriten Wolfsblut und Purizon, aber vielleicht hat ja jemand auch Erfahrungs- bzw. Vergleichwerte dazu oder einen eher mäkeligen Trockenfutter-Fresser Zuhause, der eine andere Marke/Sorte dann doch mochte.

      in Hundefutter

    • Wolfsblut Wild Duck VS. Josera Ente + Kartoffel

      Hi zusammen, Vielleicht kann mir ja jemand der sich mit den Trockenfutter Inhaltsstoffen besser auskennt und ich sagen welches der beiden "besser" ist. Dazu muss ich sagen, derzeit bekommt meine Hündin das WB Wild duck. Abends jeweils ein kleine Ration, morgens wird sie gebarft. Bei WB denke ich halt immer, das diese ganzen Kräuter usw eigentlich etwas zuviel sind. Würde mich über Meinungen freuen! Wolfsblut Wild Duck: Frische Kartoffeln, frisches Entenfleisch, getrocknetes Entenfleisch, Kartoffelprotein, Entenfett, Hühnerleber, Leinsamen, mediterrane Kräuter, Topinambur, Erbsen, Heidelbeeren, schwarze Johannisbeeren, Holunderbeeren, Aroniabeeren, Anissamen, Bockshornklee, Löwenzahn, Taurin, Lysin, Mineralien und Vitamine (incl. DL Methinine, probiotische Stoffe Fructooligosacharide und Mannaoligosacharide), Yucca Schidigera Extrakt, L-Carnitin, Beta-Carotin Rohprotein 21 % Rohfett 9 % Rohfaser 3 % Rohasche 8 % Josera Ente + Kartoffel Kartoffelflocken 43%; Entenfleischmehl 25%; Geflügelfett; Rübentrockenschnitzel; Kartoffeleiweiß 5%; Johannisbrotmehl; Geflügelprotein hydrolysiert; Hefe; Zichorienpulver; Natriumchlorid. Protein % 24,0 Fettgehalt % 14,0 Rohfaser % 3,3 Rohasche % 8,1

      in Hundefutter

    • Wieviel Wild begegnet ihr täglich?

      Da ja mein jagdlich hochmotiviertes Terrierteilchen an Schleppleine läuft, würde mich nunmal interessieren, wie das bei Euch so ist, mit dem Wild.   Sogar in der Wohnsiedlung hoppeln frisch, frank, fröhlich und frei massenweise Kaninchen zu allen Zeiten herum.  Also kann es passieren, dass der Hund sogar gleich neben dem Weg beim zeitungslesen quasi über ein Kaninchen stolpert, das ihm dann direkt unter der Nase hochhüpft, flüchtet und ihn auslöst. In der Umgebung also in der Stadt und den dicht besiedelten Aussenbereichen, ist es hier Alltag, alle paar Minuten irgendwo Kaninchen  hoppeln und auch wegsprinten zu sehen. Ich muss dazu sagen, dass ich das bei den Hunden, die ich von klein auf hatte, sogar als willkommene Bereicherung erlebt habe, da man da von klein auf gut üben konnte, nicht nachzufetzen und auch, sich aus dem Hetzen abrufen zu lassen. Auch mit der jagdlich hochmotivierten Hündin aus dem Tierschutz hat das mit etwas Übung, geklappt. Sobald wir ein wenig ausserhalb fahren - ob ins Bundeswehrgelände oder zum Pferdestall oder in die Innauen, begegnen uns auf jedem Spaziergang auch viele Rehe in unmittelbarer Umgebung und selten gibts einen Spaziergang, bei dem nicht Rehe kreuzen oder neben dem Weg stehen und dann evtl. flüchten. Also pro täglichem Spaziergang im Gelände - wo der Hund ja seinem Bewegungsbedürfnis nachkommen können sollte - wird der Hund regelmässig mehrfach ausgelöst und das unter vollkommen unkontrollierbaren Bedingungen. Nur in Siedlungen auf Strassen und befestigten Wegen mit Verkehr, ist auch keine ausreichende Bedürfnissbefriedigung bezüglich Bewegungsdrang möglich.   Wenn ich zB lese, manche begegnen nur alle paar Tage Wild oder in manchen Gebieten nur ganz selten, dann würde zB mein Terrierteilchen mit Sicherheit keine Schleppleine tragen, sondern freilaufen, weil der Grundgehorsam sehr gut ist - ohne Wild.   Wie oft begegnet Ihr Wild und in welcher Form?

      in Plauderecke

    • Wolf of Wilderness (vs. Wolfsblut und Co)

      Hi,
      füttert jemand das Wolf of Wilderness Trockenfutter von Zooplus?   Wie findet ihr das Wolf of Wilderness im Vergleich zu Wolfsblut oder das Natural von Hundeland?   Ich hatte erst Wolfsblut gefüttert, doch wird es immer teurer und der Fleischanteil geringer.   Dann bin ich zu Natural umgestiegen. Geringerer Preis, aber kein höherer Fleischanteil.   Jetzt überlege ich zu Wolf of Wilderness zu wechseln. Es ist ebenfalls günstig, aber der Fleischanteil ist mit 61% hoch.   Vielleicht habt ihr bereits Erfahrungen damit?   Lg

      in Hundefutter


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.