Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
snoopy1997

Ungeliebte Hundebegegnungen

Empfohlene Beiträge

Hey,

seit einiger Zeit ist mir aufgefallen, dass vorallem kleine Terrier (am häufigsten Cairn und Jack Russel) immer vorlauter werden.

Klar ist es eine Sache der Erziehung, aber komisch ist es doch dass es vorallem kleine Terrier betrifft.

Zum Beispiel heute, genauso wie gestern, vorgestern,...

Immer rennt uns ein junger Jack Russel Rüde (1 Jahr) entgegen und denkt er wäre sonst wär :Oo meinen Hund leine ich dann immer an, weil ich nicht will, dass am Ende wieder böse Geschichten über den schwarzen Hund herumerzählt werden.

Er sagt dem Kleinen dann immer kurz was Sache ist und der Kleine unterwirft sich schnell nur durch Balus Fells sträuben und Rute heben.

Trotzdem leinen die Besitzer (erwachsener Mann, 14 jährige etwas arrogant und eine 9 jährige) nur der Mann hat ihn halbwegs unter Kontrolle.

Der Kleine wird immer und überall frei laufen gelassen und wenn mal angeleint dann wird gekeift bis zum geht nicht mehr.

P.S Es soll kein Angriff auf kleine Terrier sein, es ist natürlich Erziehungssache, aber wie es scheint (mir zumindest auffällt) ist diese bei kleinen Terriern in Augen mancher Leute nicht nötig.

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Thema "schreckliche Kleinhund" gibts gefühlte 1000 mal hier.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mhm also von der Rasse her kann man das hier bei uns nicht festmachen, aber es nun anscheinend wirklich so, dass die Erziehung zusammen mit der Größe offenbar abnimmt. Leonberger, Doggen, DSHs alle wunderbar erzogen und sehr gute Halter, bis auf einige Ausnahmen versteht sich.

Grummelich muss man meistens nur bei Besitzern kleinerer Hunde werden. Auch da gibt es natürlich gut erzogene Hunde.

Ich hab manchmal das Gefühl, dass die Leute der Meinung sind, wenn so ein kleiner Hund böse wird macht das nichts. Ich meine, klar ist das ein anderes Bild, wenn jetzt ein Yorkie auf einen zugerannt kommt und knurrt oder ein großer Leonberger.

Naja... was mich am meisten aufregt ist aber nicht die vermasselter Erziehung mancher Hunde sondern die Uneinsichtigkeit der Besitzer. Wenn ein Köter so aufdringlich wird, dass meine schon fiept und zwickt und der Besitzer nichts macht. Meist schreie ich dann schon rum, da meine Hündin intakt ist, kann ich sowas während der Läufigkeit gar nicht gebrauchen. Dann könnte ich sie auch von der Leine lassen.

Und handeln muss man dann doch selbst. :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sabine S: Es soll hier auf keinen Fall beleidigend rüber kommen. Wir alle haben uns mit Vorurteilen rumzuschlagen. Ob jetzt ungezogener kleiner Hundd, großer böser schwarzer oder oder oder... Ich finde es ok, dass man sich darüber austauscht. Wir wissen ja alle, dass es auch das Gegenteil dazu gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Sabine wie unter meinem P.S geschrieben soll das kein Angriff auf Kleinhundehalter sein! Es ist nur eine Tatsache die mir aufgefallen ist.

Ich habe auch mit Vorurteilen zu kämpfen, nur werfen solche Besitzer immer ein schlechtes Licht auf diese Hundegruppe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Grummelich muss man meistens nur bei Besitzern kleinerer Hunde werden. Auch da gibt es natürlich gut erzogene Hunde.

Die Erfahrung habe ich auch schon gemacht, wenn ich mit meinem kleinen Malteser unterwegs war und uns Leute entgegen kamen. Viele haben das Vorurteil, kleiner Hund muß giftig und ein Kläffer sein!

Manche sind dann erstaunt, das meiner nicht so ist, sondern das Gegenteil. Ich bin ebenfalls der Meinung, auch kleine Hunde brauchen Erziehung!!!

Wenn ein Köter so aufdringlich wird

Jetzt mußte ich doch erstmal schlucken. Einen Hund, der sich unmöglich benimmt, egal ob groß oder klein, den würde ich trotzdem nicht als "Köter" bezeichnen. Die Erziehung liegt allein beim Hundehalter. Auch wenn man sich drüber ärgert, für mich bleibt der Hund immer noch ein Hund und kein Köter. Das ist zumindest meine Einstellung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hmmm, die meisten ungeliebten Hundebegegnungen habe ich mit mittelgroßen Mischlingen.

Was sagt uns das?

a) mittelgroße Mischlinge sind (fast) immer nicht erzogen

B) Es gibt anteilig insgesamt sehr viele mittelgroße Mischlinge, so dass auch unter den negativ auffallenden sehr viele sind

:think:

Ach ja, jeder darf sich die für ihn passende Antwort wählen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei mir wohnt um's Eck ein Mittelschnauzer. Der springt jedesmal gegen den Zaum, wenn wir vorbeigehen, so 2x am Tag etwa. Ich erlebe also jeden Tag 2x einen aggressiven Schnauzer. Deshalb denke ich, das alle Schnauzer böse sind... Wo ist der Fehler? Na?

Mir geht dieses "Rasse XY ist IMMER oder auch nur tendentiell so und so" dermaßen auf den Senkel....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe in letzter Zeit gar keine Hundebegegnungen. Was sagt mir das? Hier bei uns gibt es keine Hunde ?! ;) ;) Wohl eher: abends um 17.30 Uhr wandert ausser mir keiner mehr durch den Wald :)

Hier sind es auch eher die mittelgrossen, die meinen Hund fressen möchten. Kommt aber ganz klar daher das die Zahl der mittelgrossen Hunde hier bei uns überwiegt. Ich würde es nicht an Rasse oder Grösse festmachen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ich würde es nicht an Rasse oder Grösse festmachen.

Genau, ich stimme dir zu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.