Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Sabali

Ganz nah oder ganz fern - ein kleines Erziehungsproblemchen

Empfohlene Beiträge

Hallöchen.

Ich habe ein kleines... naja, Problem kann man es eigentlich nicht nennen. Aber es stört mich :D

Es geht um Ali, seines Zeichens Dobermann-Bracken-Mischling, 10 Jahre alt und ziemlich aktiv. Normalerweise sehen/sahen Spaziergänge so aus, dass Ali in seinem sehr großen Radius bleibt, in der Regel gut abrufbar ist (es sei denn, er hat mal wieder die Ohren irgendwo im Mauseloch) und da eben Mäuse sucht oder rennt. Das ist okay für mich, allerdings fände ich es ab und an doch schön, mal was von meinem Hund zu sehen.

Also habe ich angefangen, ihn immer irgendwie zu belohnen, wenn er freiwillig rankam. Nicht nur mit "so isser fein", sondern dann gab es mal ein Leckerchen, mal ist der Dummy geflogen etc. etc. Immer wenn er also zu mir kam, hat sich das für ihn gelohnt.

Der Stand jetzt ist so, dass er regelrecht an mir klebt, wenn wir alleine unterwegs sind. Er springt vor meinen Füßen rum, stupst die Hand an, starrt mich an und entfernt sich gar nicht mehr. Ziel auch irgendwie verfehlt *lach*

Gehen wir zusammen mit anderen ist er übrigens noch der alte, nur alleine nervt es mich mittlerweile wirklich. Wegschicken funktioniert nicht, dann schleicht er wie geprügelt hinter mir her. Ignorieren funktioniert auch nur so bedingt, wenn man wirklich einen laaaangen Atem hat und es schafft, ihn wirklich eine halbe Stunde zu ignorieren auch wenn er immer penetranter nervt, dann entfernt er sich. Allerdings kommt er dann auch sehr schnell wieder und klebt mir wieder an der Backe.

Mein "Idealzustand" ist eigentlich ein Hund, der im Grunde genommen "sein Ding" macht, schnüffelt, rennt, was-auch-immer-tut, dabei aber immer mal wieder bei mir vorbeischneit und guckt, ob ich was für ihn zu tun habe oder nicht.

Soweit der Stand der Dinge. Jemand eine Idee, die ich dem Hund einen guten Mittelweg beibringen kann?

LG

Sabrina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn du ihn konsequent ignorierst dann gibt sich das wieder. Aber ich würde es nicht tun. Lass ihn bei dir bleiben. Mit 10 Jahren begannen meine beiden Setter langsam taub zu werden und dann wars vorbei mit der Freiheit, da sie meine Pfeiffe nicht mehr hörten, mussten sie an der Leine bleiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun ,

Originalbeitrag

Jemand eine Idee, die ich dem Hund einen guten Mittelweg beibringen kann?

...du könntest dich auf seine Ideen einlassen.

An den Mauslöchern schnüffeln , mit ihm über die Qualität der Löcher beratschlagen und

evtl. findet sich ja manchmal ein Leckerlie im Mausloch welches du vor ihm beschnuffelt hast...

;)

LG jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wirf ihm doch ab und zu den Dummy, damit er ihn holen kann. Anstatt ihm ein Leckerli zu geben schmeiss es ihm in die Wiese usw. Da ist er dann ne Weile damit beschäftigt das Leckerlil in der Wiese zu suchen, hat ne sinnvolle Schnupperaufgabe und du ihn in der Zeit nicht an "der Backe" :D Du kannst ihm ja einen Teil vom Trockenfutter (falls du ihm Trockenfutter fütterst) auf die Weise füttern... Ist für ihn sicher spannender als einfach nur nebenher zu laufen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So wie du versucht hast ihn näher zu holen hättest du idealer Weise auch gleich das wegschicken aufbauen können, das ist bei uns eines der häufigsten KOmmandos weit vor sitz platz oder sonstwas ^^

Ich kann Yumi also einfach so wegschicken oder auch in eine bestimmte Richtung, klappt auch auf Entfernung ganz gut.

Aufgebaut haben wir das von klein auf jedesmal wenn ich sie abgeleint habe musste sie ja sitzen bleiben und auf Freizeichen warten. Wenn dann "ab" kommt sieht man nur noch eine Staubwolke ^^. Zwischendrin hab ich sie immermal rangerufen, belohnt und aber auch wieder weggeschickt da ich es auch net möchte das die an mir klebt wie ein Kaugummi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Rückruf klappt noch net so ganz ...wie nun ?

      Meine liebe Ronja hat es gestern geschafft beim wälzen aus ihrem Halsband zu schlüpfen...das hat sie gleich gemerkt und Gummi gegeben im Wald.  Auf mein Rufen hat sie null reagiert sie is bestimmt 20 min durch die Gegend gerannt und hat das sichtlich genossen mich immer im Auge behalten und wenn ich mich umgedreht habe und wegbewegt habe kam sie mir nach aber mit Abstand zu mir ..nach 20 min setzte sie sich neben mich und ich konnte sie wieder anleinen und wir sind nachhause gelaufen ...wie kann ich in so einem Moment besser auf den Hund einwirken ...habt ihr das Tips für mich ?  Ich hab meine Aussiedame jetzt schon fast ein Jahr und ich denke es liegt eher an mir das sich sie noch net öfter von der Leine quasi frei laufen lasse da sie mir zu Beginn 4 Stunden weggelaufen war und ich sie suchen musste im Wald. Sie is schon viel ruhiger geworden aber trotz allem besteht das Problem Glas klimpern immer noch dann wird sie panisch und rennt sofort kopflos weg ...    

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Sie haben es nicht ganz geschafft....

      ....als Osterlämmer auf die Welt zu kommen.  Es war am Dienstag.....   Felix     Karolin         Unser Nachwuchs.  

      in Andere Tiere

    • Ganz fiktiv

      Stellt euch mal vor ihr hättet Zugang zu Informationen,zb FB,andere HF oder überhaupt Foren ,die manches hier gepostete ad absurdum führen würde.   Wie groß ist die Verlockung darauf zurückzugreifen? Denunzieren oder informieren ?  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Nebenthemen des Threads "Ganz fiktiv"

      Aber eins muss ich schon mal bekennen,ich bin schon etwas iritiert, wie viel User hier auf Geschirrtragen bestehen und ihre Hunde aber keins tragen.   Schon komisch für mich, die ich an der Schlepp Geschirr als gut ansehe. Ansonsten aber , gerade bei an der Leine ziehenden Hunden , Halsband empfehlen würde. Ich habe für diese Ansicht auch viele, sehr viele Gründe parat.   Ist das nicht auch so was wie mit dem Wein und Wasser???   Und sich zu freuen, dass " mein Hund nackig", also ohne eine Sicherungsmöglichkeit, durch die Welt wandert, finde ich auch sehr merkwürdig . Ist da nicht wieder der "Schein" wichtiger??? (ich als fast Stadtmensch, aber auch sonst würde ich nie einen Hund ohne wenigstens ein Halband zum Festhalten ....)

      in Plauderecke

    • Ich brauche ganz dringend Hilfe :( evtl. Cushing

      Hallo Ihr Lieben,    ich schreibe mit etwas zittrigen Händen weil ich das Gefühl habe mir läuft die Zeit davon. Seit ca. 7 Monaten stimmt mit meiner 12-jährigem Jacky Dame etwas nicht und wir bekommen die Ursache nicht raus. Angefangen hat es mit einer Bauchspeicheldrüsenentzündung. Dann kam Räude ans Tageslicht. Vor 3 Wochen musste die Linke gesäugeleiste heraus wegen einem bösartigen Knoten. Dann ging es los mit unendlichem Durst und genau so großem Harndrang. Wieder Bauchspeicheldrüse entzündet. Ultraschall hat die nebenniere vergrößert dargestellt, daraufhin hab ich diesen Cushing Test machen lassen. Der Nullwert ist erhöht, was für Cushing spricht. Die nächsten zwei Werte sind genau verdreht. Der Wert der bei Cushing steigen soll fällt und der 3.  steigt. ( ich hoffe ich verwechsle es nicht)    Ich bin mittlerweile echt am Ende. Was kann ich tun? Ich hab das Gefühl sie schafft das nicht mehr lange. Sie wirkt nicht „sterbenskrank“ aber mein Gefühl sagt das es nicht mehr lange gut geht.    Wisst ihr vllt einen Experten? Ich würd überall mit ihr hinfahren    viele liebe Grüße aus Bayern 

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.