Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
gast

Bänderiss (Mensch) wer hat damit Erfahrung?

Empfohlene Beiträge

Kleien Vorgeschichte, habe FMS (Fibromyalgie) udn Osteoporose. Und stürze daher eh oft da die Muskeln versagen

Hatte gestern vor5 Wochen kleinen Unfall bin bin Dusche gefallen. Und dabei mti Fußrücken auf die Duschwanne besser gesagt auf die Duschabtrennungsschiene gefallen. Hand verdreht Hüfte verdreht zehr umgeknickt na ja. fuss wurde sofort dick habe ihn dann gekühlt nicht zum Arzt gegangen da ich dachte nur geprellt.

Am nächsten Tag konnte ich kaum auftreten udn großer Bluterguss ab zum Arzt der hat geröntgt sagte alles gut gegangen und Salbenverband udn Ruhe udn Kühlung verordnet bekommen. Sagte liegt an den riesen Hämatom

Montag darauf Hämatom mittlerweile eine Handfläche groß ich zum Hausarzt gehumpelt da um die Ecke die nur das sit gewiss gebrochen bitte nochmal zum Chirurgen

Da kam am nächsten Tag raus Bänderiss innen war eindeutig. Habe da bei mri Gips oft Probleme macht eine VACOped-Schiene bekommen.

War dann vorgestern nochmals da da die Schmerzen nicht weniger werden dann nochmals röntgen da da was auffällig war für nächsten Tag im Krankenhaus ein MRT Termin bekommen

Ach ja das Hämatom ist mittlerweile weg aber Fuß immer ncoh geschwollen

Da kam nun raus:

Innenband bei letzten Unfall gerissen ist in Heilung aber noch nicht verheilt trotz der 5 Wochen.

Dann alte Verletzung von der ich nichts weis udn zwar Außenband nach Riss nicht richtig verheilt. Sehne durch Fehlhaltung vollkommen ausgeleiert hält nichts mehr aber auch kurz vor riss da so ausgeleiert

Ach ja udn noch Flüssigkeit von Entzündung im Fuß drinn

Nun meine Frage hat wer Erfahrung mti solchen Verletzungen udn heilte es aus ohne OP?

Und wenn wer ein bänderiss operieren lies wie lange dauert dann noch die Heilung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach du liebe Zeit, du Arme :knuddel Gute Besserung :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danek dir

udn ja Floppy ist wie imemr bei so was mehr als Anhänglich ich mag meinen kleinen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich hatte mit 14 oder 15 einen Bänderriss am Fuß (Außenband).

Zum Einen: Das hat schweineweh getan!! Ich bin vom Fahrrad geknallt, mit dem Fuß auf einen Baumstumpf und davon runter. So genau weiß ich es nicht mehr, aber als ich aufstehen wollte, hat das Bein immer nachgegeben (also das Knie, wegen der Schmerzen im Fuß, sehr merkwürdige Erfahrung).

Und 5 Minuten später, als ich zu einer Stelle gehumpelt war, wo ich mich hinsetzen und meinen Fuß angucken konnte, war der schon riesig geschwollen und blau. Das ging richtig, richtig schnell.

Dann auch Krankenhaus, diese blöden, gestellten Aufnahmen (auch ziemlich Aua) und dann war klar: Band ist hin.

Ich bin nicht operiert worden, wenn ich es richtig in Erinnerung habe auf Grund meines Alters und der Art der Verletzung (ne Freundin hatte einige Monate vorher einen Bänderriss, der operiert werden musste, weil irgendwas mit Knochenausriss war (???). Ist ja nun über 15 Jahre her, so genau weiß ich das nicht mehr).

Ich hatte eine Woche lang ein Gipsbein, daran anschließend 6 Wochen orthopädischen Strumpf, den ich noch einige Zeit länger beim Sport tragen musste.

Es hat, so im Nachhinein erinnert, etwa ein Jahr gedauert, bis ich auch unaufgewärmt (also mit kaltem Fuß sozusagen *g*) losrennen konnte, ohne dass es weh tat.

Zur OP:

Ich weiß, dass es bei der Freundin damals in etwa die selbe Heilungsgeschichte war, wie bei mir, sie war nur etwas länger Zuhause nach der OP (ich musste nur eine Woche Fuß hochhalten und kühlen).

Ob das Gelenk auch länger weh getan hat, so wie bei mir, weiß ich nicht.

Was mich nur wundert:

Ich habe damals beim Hund (der hatte sich die Beugesehne zerschnitten) schmerzhaft lernen müssen, dass nach 2 Wochen (als er endlich opbereit war) die Sehnenenden nicht wiedergefunden werden konnten, weil die sich nämlich recht schnell zurück bilden (so der Tierarzt damals).

Geht das denn noch, dass nach so langer Zeit zu operieren?

LG

Sina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstmal möchte ich Dir gute Besserung wünschen.

Ich hatte im letzten Jahr einen doppelten Bänderriß.Den ich nicht operieren ließ.

Habe aber durch die Hunde lange eine Schiene bekommen.

Nur wie Du dir denken kannst,bei 2 Etagen rauf und runter hielt die Schwellung auch lange an.

Beim MRT wurde dann sehr spät noch ein Haarriß festgestellt.Nicht schön,aber da mußte ich nun durch.Hieß weiterhin Schiene.

Lange Rede kurzer sinn.Ich habe heute noch bei falscher Bewegung schmerzen und eine leichte Schwellung.

Möchte Dir nur anraten versuche es ruhig zu halten,damit es dir nicht wie mir ergeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

danke

aber ruhig halten ist schwierig wohne 1 Stock udn bin alleinerziehend

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh du Arme, Erfahrung habe ich "Gott sei Dank" damit nicht, aber ich möchte dir trotzdem gute Besserung wünschen. :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das kann ich nachvollziehen.Bin zwar nicht mehr Mutter von Kleinstkindern,wohne aber wie gesagt auch in der 2.Etage.

Hast Du denn wenigstens Hilfe?

Damit Du etwas entlastet wirst.

Leider eine langwidrige Angelegenheit wenn Du nicht schonen kannst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen,

Angela, erst einmal gute Besserung :kuss:

Meine Erfahrungen mit einem Bänderriss, sind folgende:

Ich hatte mit Jahren einen Bänderriss, des oberen Sprunggelenk.

Da ich nicht viel Sport trieb zu dieser Zeit, bekam ich eine Aircast-Schiene, für, ich glaub, 6 Wochen.

Danach sollte es wieder gut sein.

Leider waren meine Bänder so ausgeleiert, das ich ein Jahr später, jeden 6 Schritt umgeknickt bin.

Ich weiß nicht wie oft ich in diesem Jahr bei Arzt war, es war echt schlimm.

Dann wurde ich dann doch operiert und bekam eine Bandplastik und damit knickte ich GsD nicht mehr um.

Die OP dauerte 4 Stunden, ich weiß nicht mehr wie lange es gedauert hat, bis ich wieder laufen konnte, ich glaub es waren 4 Wochen Gips.

Das ist schon ne ganze Weile her, so richtig beweglich war der Fuß nie wieder.

Dann, vor ca. 6 Jahren, find das ganze Spiel wieder von vorne an und ich knickte wieder unglaublich oft um und ich bekam eine erneute Bandplastik und seid dem ist es endlich wieder perfekt.

Wenn du mehr wissen willst, kannst du gerne fragen.

Alles Gute für dich. :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erst mal gute Besserung!

Als Physitherapeut kann ich sagen, dass eigentlich nur noch bei Leistungssportlern Bänderrisse im Sprunggelenk operiert werden, es sei denn sie machen nach einer adäquaten konservativen Heilungsphase noch Probleme.

Nicht die Bänderrisse an sich liessen mich bei dir stutzen, sondern die ausgeleierte Sehne.

Ich an deiner Stelle würde mir Lymphdrainage gegen die Schwellung verschreiben lassen, evtl. einen Kompressionskniestrumpf tragen, auch gegen die Schwellung und natürlich die Schiene. Ist die akute Phase vorbei, heisst es das Sprunggelenk moderat kräftigen, dass es wieder stabil wird. Da könnte dir die Physio von der Lymphe ein paar Übungen zeigen, dass kann man gut selber auch zu Hause machen.

Kühlen lindert in der Akutphase auch den Schmerz, ich finde Quarkwickel am besten. Arnicaglobuli sind auch sehr hilfreich.

Sollte es dann nach einigen Wochen immer noch nicht stabil genug sein, kann man notfalls immer noch operieren, in meinen 20 Berufsjahren hatte ich vielleicht 5 operierte Bänder, der Rest heilte konservativ aus. Allerings darf man deine Fibro auch nicht ausser acht lassen.

Ach ja, ich selbst habe mir mit 19-Jahren bei einem Freudensprung im Wald an einem Sprungelenk das Innenband zur Hälfte abgerissen und vom Aussenband 2 der 3 Anteile die es hat. Nach guten 8 Wochen war es kein Problem mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.