Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
moonlight04

... und dann ist wieder der Hund schuld...

Empfohlene Beiträge

Heute auf der Hunderunde haben wir wieder mal so ein Exemplar von HH getroffen, wo ich echt nur noch mit dem Kopf schütteln konnte.

Mein Hund ist eigentlich nicht "niedlich" und geht auch nicht gleich auf Fremde Menschen zu. Hunden begegnet er immer freundlich.

So eben auch heute als uns ein Mann mit seinem Labrador entgegen kam. Mein Hund also freundlich zu dem anderen Hund und wird von dem gleich mal angezickt. Ist aber kein Problem, denn damit kann er gut umgehen.

Was macht jedoch das Labbi-Herrchen? Beugt sich von vorne über meinen Hund und versucht ihn mit beiden Händen gleichzeitig am Kopf zu tätscheln. Abgesehen davon, dass mein Leo von Fremden nicht gleich angefasst werden will, ist das ja wohl die dümmste und mitunter gefährlichste Art auf einen Hund zuzugehen.

Da mein Wauzi jedoch Pazifist ist, geht er rückwärts und versucht seitlich auszuweichen. Was macht Labbi-Herrchen? Versucht's gleich noch mal. Hund weicht wieder zurück und läuft schnell seitlich vorbei. Labbi-HH hat aber noch immer nix gelernt und versucht Leo jetzt auch noch hinten zu tätscheln. Das war meinem Tier dann zu viel und er kam hilfesuchend zu mir gelaufen.

Früher hab ich in solchen Situationen immer versucht zu erklären, dass Leo eben nicht gerne von Fremden angefasst werden will usw. Das hab ich mir aber mittlerweile abgewöhnt, weil ich denke, dass jeder HH eigentlich wissen sollte, wie man auf einen fremden Hund zugeht.

Da war ich heute aber mal wieder fassungslos, wie wenig Ahnung manche HH tatsächlich haben. Der hatte Glück, dass es mein Hund war. Es gibt doch Hunde, bei denen spielt er mit solchen Aufdringlichkeiten mit seiner Gesundheit. Und zum Schluß ist dann natürlich der bedrängte Hund schuld, weil er sich bedroht gefühlt und gewehrt hat und bekommt dann den Stempel "Beisser!" aufgedrückt.

Wie verhaltet ihr euch denn, wenn ihr solchen Leuten begegnet? Soll man diese Leute drauf aufmerksam machen, dass der Hund das nicht mag? Wobei sie das als HH eigentlich erkennen sollten.

LG moonlight mit Leo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So nah wären sich das andere Herrchen und mein Hund ohne meine ausdrückliche Zustimmung nie gekommen! (Wenn ich die Möglichkeit habe, das zu vermeiden!)

Warum lieferst Du Deinen Hund dieser Situation aus?

Ich würde sagen: Beide Hundehalter haben gepatzt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich lasse meinen Hund nicht mal in die Nähe fremder Leute, eben weil man nie weiß was denen so einfällt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Manche HH denken wohl einfach nicht weit genug, sie schließen von ihrem Hund auf andere. Nur weil sein Hund kein Problem damit hat von Fremden überrumpelt zu werden heißt das noch lange nicht dass das jeder Hund duldet. Ich würde auf jeden Fall so nett sein und ihn darauf aufmerksam machen (schon allein um meinen Hund zu schützen), ansonsten wird er irgendwann vielleicht eine schmerzhafte Erfahrung machen. Spätestens dann hat er es aber mit Sicherheit gelernt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich erkläre solchen Sublaternen immer recht deutlich, dass mein Hund eine gaaanz schlimme ansteckende Krankheit hat.......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ob ich da groß erklären und diskutieren würde, hinge wahrscheinlich von der Tagesform ab :D

Wenn ich in Stimmung dafür bin, vielleicht. Wenn nicht, Hund nehmen und einfach weitergehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mauskind, das ist natürlich die ultimative Lösung :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auch darauf hinweisen.

Allerdings nehme ich meine immer zu mir ran. So vermeide ich sowas im Vorfeld.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
So nah wären sich das andere Herrchen und mein Hund ohne meine ausdrückliche Zustimmung nie gekommen! (Wenn ich die Möglichkeit habe, das zu vermeiden!)

Warum lieferst Du Deinen Hund dieser Situation aus?

Ich würde sagen: Beide Hundehalter haben gepatztzitieren

Nun ja, es ist ja nicht so, dass ich meinen Hund da hingeschickt hab. Der ist einfach nur ganz entspannt auf dem Weg gestanden, als der plötzlich auf ihn zugeht. Da würde ich jetzt nicht unbedingt von "ausliefern" sprechen.

Ok, ich hab vergessen, zu erwähnen dass beide Hunde frei waren. Es gab ja auch keinen Streß. Und muss ich wirklich damit rechnen, dass sich die anderen HH auf meinen Hund stürzen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich weiß dass mein Hund solche Begegnungen nicht möchte, dann schütze ich ihn davor. Soll heißen ich weise darauf hin dass der Hund nicht gestreichelt wird.

Das man dies des öfteren bei "nicht-Hunde-Haltern" machen muss ist klar, aber leider gibt es ganz viele HH die auch ohne zu fragen nach einem fremden Hund grapschen wollen. :wall:

Da man die Unwissenheit der anderen immer einkalkulieren muss und ich an das Wohl des Hundes denke, so würde ich immer im Interesse des selbigen handeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.