Jump to content
Hundeforum Der Hund
moonlight04

... und dann ist wieder der Hund schuld...

Empfohlene Beiträge

Originalbeitrag

Also ich erkläre solchen Sublaternen immer recht deutlich, dass mein Hund eine gaaanz schlimme ansteckende Krankheit hat.......

:klatsch::klatsch:

danke für DEN Tipp! :D:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider wirst Du immer mit soch einem Verhalten rechnen müßen.

Es ist ja nicht bösartig gemeint nur jeder Hund mag das halt nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Also ich erkläre solchen Sublaternen immer recht deutlich, dass mein Hund eine gaaanz schlimme ansteckende Krankheit hat.......

Hä? Ihr würdet den Hund zu fremden Menschen und Hund laufen lassen und wenn die Geschichte nicht so verläuft, wie ihr es Euch erträumt habt, plötzlich eine ansteckende Krankheit aus dem Hut zaubern?

Hunde mit "ansteckenden Krankheiten" läßt man nicht erst Kontakt aufnehmen ;)

(Ich mein das nur in Anbetracht der Tatsache, dass laut Eingangs-Post der Hund des TE zu dem anderen Hund hingelaufen ist!)

Mein Hund also freundlich zu dem anderen Hund und wird von dem gleich mal angezickt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann das auch nicht ganz nachvollziehen. Wenn ich zulasse das mein Hund frei zu anderen Hunde läuft, dann "riskiere" ich auch das ein evtl daneben stehender HH meinen Hund anfasst.

Und wenn mein Hund unsicher auf fremde Menschen reagiert dann sehe ich zu, das dies nicht geschehen kann. Mein Hund ist unsicher fremden Menschen gegenüber und ich vermeide unkontrollierte Begegnungen mit fremden Menschen, damit keine solche Situationen entstehen und eben mein Hund nicht der Schuldige ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehe ich ähnlich.

Ich hätte in dem Fall den HH darauf aufmerksam gemacht dass der Hund nicht von Fremden angefasst werden möchte und ihn abgerufen. Fertig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte zuerst erwartet, dass der Hundehalter nun Leckerlies hervorholt und beiden Hunden abwechselnd eins gibt, damit sie sich mögen lernen. :D:D

Einen Hund, der nach Fremden schnappt, lässt man nicht zu Fremden laufen, daher wird der Hundehalter wohl so schnell keine schlechte Erfahrung damit machen.

Wenn es für deinen Hund blöd war, lernt er vielleicht daraus und hält mehr Abstand zu Menschen, ist doch nicht verkehrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin da recht deutlich. Nicht böse, aber bestimmt.

Auch schon bei Kindern ab einem bestimmtem alter.

Bei gaaaanz kleinen erklär ich das natürlich kindergerecht in der Hocke und mit Beispielen.

Erst mal Versuch ich meinen Hund erst garnicht in soneine Situation zu bringen oder Rufe sie ab.

Heute beim Agi war Sunny natürlich am Platz angeleint und ein Paar hatten den Neffen (12 Jahre ) dabei.

Der war schon ein bisschen hyperaktiv.

Ging uns alles etwas auf die nerven und hat auch den Ablauf gestört.

Aber alles noch ok.

Bis er dann anfing zu jedem Hund zu gehen sich drüber zu beugen und so mit den Händen zu Wichteln und irgendwie "abugubugu"

zu sagen.

Die erste hat nix gesagt, die zweit nur "lass das bitte"

Und als er es bei Sunny machen wollte hab ich mich vor ihn gestellt und klar gesagt " Und das machst du jetzt nicht mein Freund"

Ich hab eigentlich keine Angst das die Hunde beißen, aber es sind nun mal Hunde und 100% gibt es eben NIE.

Also vermeid ich das oder mach klare ansagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Wenn es für deinen Hund blöd war, lernt er vielleicht daraus und hält mehr Abstand zu Menschen, ist doch nicht verkehrt.

das kann schon sein.

Also, er war jetzt nicht traumatisiert oder agressiv. Die Situation war auch in 15 Sekunden gelaufen und abgehakt. Ich ärgere mich einfach über soviel Dreistigkeit dem Tier gegenüber.

Man rennt doch auch nicht zu jedem Kind hin und knutscht es ab, weil es so süß ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Man rennt doch auch nicht zu jedem Kind hin und knutscht es ab, weil es so süß ist.

Das kann bei Kindern, vor allem Babys, auch passieren. Achwieissersüß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne solche Situationen auch zur Genüge - dass Hund gestreichelt werden soll, Hund weicht, weil Position nach vorne gebeugt und Hand geht Richtung Kopf - und anstatt nachzudenken, gehen sie am Besten noch vornübergebeugt hinterher :Oo

Ich habe allerdings kaum noch das Problem - klar, wenn ich im Büro bin, Kunden kommen rein, dann passieren solche oben beschriebenen Vorfälle, aber ich bin ja da und kann erklären, dass wenn nur seitlich oder aus der Hocke :)

Bevor jemand fragt: Ja, ich möchte, dass Joss sowas mit sich machen lässt und achte dabei genau auf ihn. Ist das erste Eis gebrochen, genießt er diese Berührung dann auch und erlaubt dann auch über den Kopf zu streicheln :) Bin absolut der Meinung, dass mein Hund das schon aushalten muss, wenn ich der Meinung bin, der Mensch ist ok - und das sind Kunden nunmal : )

Es gab aber auch genauso Situationen, in denen ich gemerkt habe, der Kunde ist unsicher, Joss ist unsicher, da habe ich dann gebeten, den Hund zu ignorieren und schicke Joss auf seine Decke :)

Draußen habe ich dieses Problem nicht - großer, schwarzer Hund - der auch noch anfängt zu bellen - da versucht es niemand mehr ein weiteres Mal :D Wobei - solche Vorfälle sind schon lange nicht mehr vorgekommen - ich lasse nicht mehr zu, dass es soweit kommt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bitte anmelden um Kommentare abgeben zu können

Nachdem du dich angemeldet hast kannst du Kommentare hinterlassen



Anmelden



×
×
  • Neu erstellen...