Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Ramone2012

Magen Darm oder Futtermittelunverträglichkeit?? Seit 1 Woche wird es nicht besser!

Empfohlene Beiträge

Ramone ist mittlerweile 6 Monate alt und jetzt hat es ihn richtig fies erwischt. Erst mehrere Tage durchfall, ich habe es mit Reis und Huhn probiert, dann ging es ihm wieder besser und ich wollte wieder langsam auf sein Trockenfutter (Belcando Junior mit Lamm und Reis) umstellen und dann ging es wieder von vorne los... Durchfall, sogar mit Blut im Kot, Erbrechen... Ich war natürlich sofort beim Tierarzt (am freitag) , die hat ihm ein 24h Antibiotikum gespritzt, dann noch was gegen die Übelkeit verschrieben... und mir gesagt ich hätte ihn ganz richtig fasten lassen an diesem tag. Am nächsten Tag hat er nochmal eine Tablette gegen Übelkeit bekommen und 3mal ein bisschen Reis mit viel Wasser... und einer ganz kleinen Prise Salz, damit er mir nicht dehydriert und der Elektrolytenhaushalt nicht völlig durcheinander kommt...

Heute morgen (Sonntag) hat er gefressen, dann waren wir eine größere Runde draußen- denn schlapp war Ramone eigentlich während der ganzen Geschichte nur ein paar stunden nach der AB Spritze (nie wieder Grundlos Antibiotikum....) und es ging ihm gut, bis wir mittags zuhause waren und er wieder etwas gefressen hat. Danach ging es wieder los, diesmal kein Durchfall sondern Erbrechen, mindestens 5mal in 2-3 Stunden... Der Notdienst, bei dem wir angerufen haben hat uns gesagt wir sollten ihm heute weder wasser noch futter anbieten und weiterhin etwas gegen die Übelkeit geben.

So langsam mache ich mir aber sorgen, mein Hund hat in 1 Woche schon merklich abgenommen und er ist ja auch noch recht jung... Der Tierarzt meinte, es sei Kein Virus, sondern hinge mit dem Futter zusammen. Kann das sein??? Und ist es möglich, dass ein Virus so viele Tage immer wieder kommt und sogar schlimmer wird??? Ich mache mir Sorgen und es tut mir so weh in so leiden zu sehen :( Bin mit den Nerven total am Ende... hoffe ihr habt ein paar Tips für mich...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wurde keine Kotprobe untersucht? :???

Ich frage, weil ich einen Hund kenne, der ungefähr in dem Alter deiens Hundes Kokzidien hatte, die nicht sofrot bemerkt wurden. Auch da wurde ein Antibiotikum verschrieben, dass nichts brachte. :(

Als dann ein GEZIELT gewähltes Antibiotikum gegeben wurde, wurde es ganz schnell besser.

LG

Renate

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sind denn schon irgendwelche Untersuchungen gemacht worden?

Der Kot sollte dringend mal auf Würmer, Giardien und Bakterien untersucht werden.

Dazu musst Du eine Sammelkotprobe (etwas Kot von 3 Tagen) abgeben.

Sag dem TA, Du möchtest ein Diarrhoe-Profil plus Parasiten und Giardien (wichtig!).

Ausserdem würde ich mal den Reis weglassen, den vertragen viele Hunde nicht so gut und ihm Kartoffelbrei machen, ohne Milch natürlich.

Sehr zu empfehlen ist auch die Morosche Karottensuppe :

http://www.kritische-tiermedizin.de/ernaehrung/karotten.htm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Eine Futtermittelunverträglichkeit ist möglich, aber als erstes schliesse ich mich den anderen beiden an.

Unbedingt Kotproben sammeln und untersuchen lassen.

Ich habe hier einen Kandidaten mit Futtermittelunverträglichkeit, womit ich bei ihm, gut zurecht komme sind gekochtes Huhn und körniger Frischkäse.

Mittlerweile hat er aber ein spezielles GasTrockenfuttertter wegen der Unverträglichkeit.

Und ich persönlich, würde ihm Wasser immer zur Verfügung stellen, da er Durchfall hat, ist die Gefahr des dehydrierens hoch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei starkem Erbrechen !AUSNAHMSWEISE! kein Wasser geben!

Denn auch Wasser reizt den Magen und führt zu weiterem Erbrechen. Damit ist das Wasser eh wieder raus und nimmt noch diverse Säuren mit, so dass der pH-Wert sich verschiebt.

Das bezieht sich aber nur auf STARKES Erbrechen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure schnellen Antworten... Im Moment schläft der Kleine neben der Heizung und sein Bäuchlein grummelt mächtig... er wirkt schlapp aber ab und an kommt er (wie jetzt grade) um sich streicheleinheiten zu holen.. :( Mich hat ehrlich gesagt irritiert dass er die ersten Tage Durchfall hatte und dann erst Magenprobleme aufgetaucht sind. In der Regel ist doch nur Durchfall ein Zeichen von Parasiten :??? oder liege ich da völlig falsch? Ich habe Karotten gekocht und reis, aber ich denke es ist sicher besser ihn erstmal noch ein bisschen fasten zu lassen. Tierarzt meinte, erst ab morgen Mittag Wasser geben und dann übermorgen Futter... Ich lasse es dieses Mal wirklich gaaanz langsam angehen, will keinen "Rückfall" mehr erleben :(

Denkt ihr , der zu lange Spaziergang und die (sehr kurze) Autofahrt, bei der er jedes Mal in Panik gerät.... könnten seinen Magen wieder so aufgewühlt haben?

Ich werde es dann wohl übermorgen mit Kartoffeln statt Reis versuchen.....

Noch eine Frage: Der Tierarzt hat mir gesagt ich solle "besseres Futter" kaufen, damit der Hund keine Probleme mehr hätte. Sprich Royal Canin, Hills, Eukanuba. Mir sind diese Marken sowohl ein bisschen suspekt als auch ein wenig zu teuer... Ich dachte mit Belcando ein gutes Futter gefunden zu haben. Nun weiss ich nicht, sollte ich das Futter wechseln? Oder vllt nur die Sorte??? Ich bin ziemlich ratlos, mein "erster Hund" mit dem ich Zuhause aufgewachsen bin hat immer nur billig-Futter bekommen und ist damit auch ganze 13 Jahre alt geworden... Wenn ich jetzt anfange RC teuerste Sorte für empfindliche Hunde zu füttern, fürchte ich davon nich mehr los zu kommen und den Hund noch sensibler zu machen als er ist......

Und noch eine letzte Frage :Oo ... glaubt ihr es könnte doch ein Virus sein? Was so lange andauert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Virus kann länger dauern, zumal, wenn das Immunsystem durch einen für den kranken Hund (der gesund erscheint) zu langen Spaziergang überfordert ist. (kein Vorwurf,, aber schon Deinen Hund ein paar Tage, unabhängig von der Ursache :) )

Die genannten Futtersorten sind alle nicht so prickelnd, zudem würde ich, wenn das Futter bisher vertragen wurde nicht unbedingt mitten in so einer Magen-Darm-Geschichte umstellen.

Durchfall KANN ein Zeichen von Parasiten sein, aber viele Hunde haben Parasiten und keinen Durchfall andere haben Durchfall und keine Parasiten.

Herausfinden kannst Du es nur durch eine parasitologische Untersuchung (incl. Giardien)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Mach`es so, wie der Tierarzt gesagt hat, zumindest mit dem fasten lassen.

Du könntest ihm dann schon mal die Karottensuppe nach Moro vorbereiten und ihm davon dann am nächsten Tag löffelweise geben.

Könnte gut sein, dass Ramone sich einen fiesen Magen-Darm-Infekt aufgeschnappt hat, allerdings gibt es z.B. bei einem Giardienbefall auch häufig mal Erbrechen.

Und bei Würmern kann das durchaus auch vorkommen.

Wenn der Tierarzt meint, Ramone hätte einen Virus, warum sollst Du dann das Futter wechseln? :think:

Ich habe mich mit Belcando noch nicht beschäftigt, dazu kann ich Dir nix sagen.

Was ich Dir aber sagen kann ist, dass es in meinen Augen sehr viele bessere TF gibt als RC, Hills und Eukanuba.

Und bevor der Tierarzt Dir einen Futterwechsel ans Herz legt, sollten vielleicht erstmal die naheliegenderen möglichen Ursachen für den Durchfall und das Kotzen ausgeschlossen werden. :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin auch nicht überzeugt von den von der TÄ vorgeschlagenen Futtermarken... aber hier in Griechenland gibt es nicht die Auswahl die ich in Deutschland hätte (und bald auch wieder haben werde, deswegen schlagt mir ruhig gute Futtersorten vor die es dort gibt ;) ) und ich wollte wie gesagt keine 80 Euro für den 15kg Sack Eukanuba hinblättern... das Budget habe ich nicht aber ich bin überzeugt dass man auch mit normalem Geldbeutel einen gesunden Hund haben kann... wogegen die Tierärtze hier verächtlich gucken und sagen "Wenn man einen Hund anschafft, dann muss man das eben investieren..." Und das bei den tausenden von Streunern im Land, natürlich, die müssen alle Royal Canin fressen....^^ :wall: (tschuldigung, ich musste mich mal aufregen... )

Und ich fürchte auch, der Spaziergang heute war zu viel :( Dabei wollte ich ihm nur was Gutes tun und wir sind mit ihm in einen großen Park gefahren, am Rand von Athen, damit er mal bisschen Wald zu sehen bekommt... Ich hoffe er ist bald wieder fit...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Mach doch wie schon gesagt die Möhrensuppen.Gssi nur kleine Runde wo er sich lösen kann.Schließlich soll er gesund werden.Ziehst du ihm was an,damit er nicht auskühlt?

Und du weißt ja nicht was die Hunde in deiner Umgebung haben.

Meine bekommen O Canis und Josera.Das O Canis ist speziell für eine allergische Hündin gewesen.Unser Großer nimmt es gern.

Auch MM ist gut und kann deiner bekommen.Laß dich nicht von den Preisen schocken,denn man braucht nicht soviel geben.

Marengo wäre auch noch eine Option.

Gute Besserung für dich und deinen Zwerg. :winken:

"Karotten können Antibiotika ersetzen

von Wolfgang Kappler

Erlanger und Wiener Forscher haben jetzt herausgefunden, warum bestimmte Inhaltsstoffe von Karotten, Äpfel, Heidel- und Preiselbeeren Durchfälle bereits nach 2 Tagen zum Abklingen bringen und warum sie vielen Antibiotika überlegen sind und diese teilweise ersetzen können.

Noch vor hundert Jahren starben etwa in Münchner Kinderheimen rund 95 Prozent der an Durchfall erkrankten Kinder. Die tragische Situation besserte sich schlagartig mit der Einführung einer speziellen Karottensuppe, mit der der Ordinarius der Heidelberger Kinderklinik Professor Ernst Moro 1908 gute Erfolge bei der Bekämpfung der Diarrhoe erzielte. Das Wirkprinzip indes blieb verborgen. Erst jetzt haben der Leiter der Erlanger Universitätskinderklinik, Professor Josef Peter Guggenbichler und der Wiener Pharmakologe Professor Johann Jurenitsch diesen Mechanismus entschlüsselt.

Durchfall entsteht, wenn Bakterien oder Viren (etwa Coli-Bakterien, Salmonellen oder Rotaviren) den Darm besiedeln und bestimmte Giftstoffe freisetzen. Voraussetzung ist, dass sich der Erreger zuvor an das Organ anheftet. Da Antibiotika starke Nebenwirkungen auf die gesunden Keime haben, besannen sich die Wissenschaftler auf die altbewährten Hausmittel Apfel, Karotte, Heidel- und Preiselbeere. Aus über 100 Inhaltsstoffen fanden sie letztlich das wirksamste Kohlenhydrat. Es sind die sogenannten Oligogalakturonsäuren, die den von den Bakterien angesteuerten

GAL-1-4-Gal-Rezeptor besetzen können. Diese Säuren können bereits in Konzentrationen von lediglich 0.005 Prozent Bakterien in ihrer Haftung vollständig blockieren. Da der Wirkstoff Nahrungsmittelcharakter hat, sei er chemisch-synthetischen Verbindungen überlegen. " In der Nutztierhaltung werden viele Antibiotika eingesetzt, beispielsweise, um Massendurchfälle zu vermeiden. Bei Schweinen konnten wir zeigen, dass unser Kohlenhydrat die Durchfallrate auf 12 Prozent senkte, und damit den Antibiotika deutlich überlegen war," meldet Guggenbichler erst Erfolge. In Karotten wird das wirksame Molekül erst durch

(längeres) Kochen freigesetzt.

Rezept für die Morosche Karottensuppe: 500g geschälte Karotten in einem Liter Wasser eine Stunde kochen, durch ein Sieb drücken oder im Mixer pürieren. Die Gesamtmenge auf einen Liter Wasser auffüllen. Drei Gramm Kochsalz ( ein knapp gestrichener Teelöffel) hinzufügen. Fertig."

So das hatte ich mal gefunden und mir gespeichert,weil es gut klang.Hab es selbst ausprobiert und wie die andere als gut befunden sowie hilfreich.Hab noch ein paar Dinge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.