Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

✅ Registrieren oder einloggen

Hundeforum Der Hund
digitalSeb

Gibt es überhaupt einen Hund für uns?

Empfohlene Beiträge

Hallo :)

ich frage mich zur Zeit ob es für uns überhaupt einen Hund geben kann oder ob wir von dem Gedanken lieber Abstand nehmen sollten.

Zum Hintergrund:

Wir sind eine recht große Patchworkfamilie. Sieben Kinder im Alter von 2-10 haben wir. Genauer haben wir zwei Kinder mit 10 Jahren, eines mit 6, eines mit 5, eines mit 4 und zwei gemeinsame Zwillinge mit 2 Jahren.

Wir wohnen in einem Haus mit kleinem Garten in eher ländlicher Umgebung.

Zur Zeit sind wir beide zu Hause, ab August jedoch wird das anders sein, da gibt es dann eine Vollzeitbeschäftigung und eventuell noch einen Teilzeitjob. Und alle Kinder sind ab dann in Ganztagseinrichtungen.

Wir haben bereits Erfahrungen mit Hunden, sind aber bestimmt keine Profis.

Beschäftigung und Zuneigung sind wir bereit zu geben, durch die genannten Rahmenbedingungen gibt es jedoch nicht die Zeit wie bei einer kleineren Familie. Auch wird es Zeiten geben in denen niemand zu Hause ist.

Über Meinungen und Vorschläge würde ich mich sehr freuen.

Gruß,

Sebastian.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Könnt ihr vorab sagen wie lange der Hund alleine Bleiben Müsste /pro Tag !?

würde eventuell ein Hund aus dem TH eventuell auch schon 3-5 Jahre Alt in Frage kommen !?

an was für Rassen habt ihr denn gedacht !?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi

So genau kann das sicher keiner aus der Entfernung sagen, aber ich habe selber einen zweibeinigen Zwerg in dem Alter deiner Zwillinge und eine Freundin von mir mit gleichaltrigem (und nur einem) Kind, hat gerade einen Hund (1J aus Tierschutz aufgenommen).

Sie würde es so nicht noch mal machen. Und ich bin auch wirklich froh, dass meine Hunde aus dem gröbsten raus sind, da Zeit (auch Teilzeit und Vollzeitstelle) bei uns knapp ist. Ich würde mir jetzt ganz bestimmt keinen neuen dazu holen.

Ihr habt einige Kinder mehr und alle noch nicht so alt um wirklich Verantwortung für den Hund oder anderes zu übernehmen. Neben dem Job, werdet ihr den Haushalt mit Garten wuppen müssen und nebenbei Kinder organisieren fordern, förder und Zuneigung schenken.

Daher würde ich euch Raten last es erstmal, kommt in euren Jobs an und seht dann wie viel Zeit euch unter dem Strich noch bleibt. Ihr müsst für nen Hund gerade am Anfang, bestimmt 2h am Tag einplanen, für einen Welpen noch mehr.

Ich befürchte das ihr im Alltag wenig Zeit haben werdet für einen Hund und das wäre dem gegenüber unfair. Wartet doch bis eure Kinder etwas älter sind, aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ravebuffy: Nun ab August könnten es bis zu 5 Stunden sein, je nachdem ob es was wird mit dem Teilzeitjob wird.

Ein älterer Hund aus dem TH darf es durchaus sein.

An eine spezielle Rasse haben wir nicht gedacht, klar es gibt Vorlieben bei jedem von uns aber im Grunde soll es einfach nur "passen"

Piflo: ja diese Punkte wiegen schwer, der Wunsch ist halt groß, deshalb halt mein mit ein wenig Hoffnung verbundenes Posting hier

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Würde Euch auch erstmal raten abzuwarten, bis die Kinder älter sind und sich vielleicht ebenfalls prima mit dem Hund beschäftigen können. Denn Kinder kosten Zeit und Hunde kosten Zeit, dann noch arbeiten gehen, wie soll das gehen. Lieber abwarten! Denn ich bin der Meinung, ein Hund sollte am Leben teilhaben können und nicht nur nebenher laufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So sehr ich dich verstehen kann, ich würde auch warten. Ab besten bis die Kleinsten so 6 - 8 Jahre alt sind. Ich denke einfach das ist zu viel sonst. Für euch und den Hund. Denn was machst du denn wenn der Hund plötzlich zum Beispiel ein Verhaltensproblem bekommt? Dann ist es noch schwerer als sonst. Ich mag diese Schwarzmalerei eigentlich nicht, aber ich musste am eigenen Leib erfahren wie plötzlich ein Hund sich negativ verändern kann...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich seh das anders ;-)

Jetzt ist März, genug Zeit bis zum August .

Sowohl für den Hund, als auch für die FAmily!

Einen Welpen würde ich allerdings auch nicht nehmen, das wäre mir zuviel Arbeit zusätzlich zu den kleinen Kindern.

Man sagt ja allgemein, Welpen wären wie ein Kleinkind - ich empfand meine wie Zwillinge, die gerade laufen lernen :D

Also den Stress würde ich mir nicht geben.

Aber einen erwachsenen Hund, der Kinder gewöhnt ist, vielleicht aus einer Scheidungsfamilie kommt - warum nicht???

DA wird anderen zugeraten, die den ganzen Tag außer Haus sind...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu :)

Den Wunsch nach Familenzuwachs kann ich gut verstehen. Aber auch ich würde von einem Welpen abraten. Ich hab es durchgemacht^^ Kleinkind und Welpe - Nie wieder...

Es geht immer mal was "daneben" und alle 2 Stunden Tag und Nacht raus am Anfang mit so vielen Kindern und den damit verbundenen Aufgaben, die man da eh schon an der Backe hat machst Du Dir nur unnötigen Stress. Des Weiteren musst Du permanent dabei sein. Egal ob nun Welpe oder nicht. Kinder sind oftmals etwas grob mit dem Hund und nicht jeder Hund lässt sich das gefallen.

Die Wunschvorstellung wie die Kinder mit dem Hund und Euch gemeinsam an einem schönen Tag über Blumenwiesen tanzen ist leider eine Wunschvorstellung. Die Realität sieht anders aus :)

Warum geht Ihr nicht erstmal im Tierheim in der Nähe mit einer armen Socke Gassi? Das Tierheim und auch die Hunde dort freuen sich darüber und ihr findet vielleicht wenn Ihr Glück habt eine liebe Fellnase, die perfekt zu Euch passt.

Wobei wir beim nächsten Thema sind: Gassi gehen... Stell Dir nur folgende Situation vor: Bei Euch ist der überwiegende Teil der Familie krank, Dein Kleinkind hat die ganze Nacht Deine Aufmerksamkeit gebraucht - eben schläft er/sie Gott sei dank endlich, draußen schüttet es wie aus Eimern und der Hund muss raus.... Alle Kinder sind noch nicht alt genug um einen Hund auszuführen. Egal wie lieb und brav er sein mag.... Also kannst Du nicht mal einen von den "Großen" losschicken....

Ich könnte Dir nun 50 Fallbeispiele nennen, warum ein Hund im Moment für Euch vielleicht nicht gerade günstig wäre aber die Entscheidung liegt ja letzten Endes bei Euch.

Alles Gute und liebe Grüße,

Openmind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Kids waren 1 ,3 ,4 beim ersten Hund und mein Hütegiespel 4 Monate und das ging gut.

Menschen sind verschieden deshalb sag ich nicht pauschal klar super.

Aber wenn es für euch passt,geht doch mal ins TH vielleicht wartet dort ein "Erwachsener" nur auf euch!!

Viel Glück

lg Bj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Huhu :)

Den Wunsch nach Familenzuwachs kann ich gut verstehen. Aber auch ich würde von einem Welpen abraten. Ich hab es durchgemacht^^ Kleinkind und Welpe - Nie wieder...

Es geht immer mal was "daneben" und alle 2 Stunden Tag und Nacht raus am Anfang mit so vielen Kindern und den damit verbundenen Aufgaben, die man da eh schon an der Backe hat machst Du Dir nur unnötigen Stress. Des Weiteren musst Du permanent dabei sein. Egal ob nun Welpe oder nicht. Kinder sind oftmals etwas grob mit dem Hund und nicht jeder Hund lässt sich das gefallen.

Die Wunschvorstellung wie die Kinder mit dem Hund und Euch gemeinsam an einem schönen Tag über Blumenwiesen tanzen ist leider eine Wunschvorstellung. Die Realität sieht anders aus :)

Warum geht Ihr nicht erstmal im Tierheim in der Nähe mit einer armen Socke Gassi? Das Tierheim und auch die Hunde dort freuen sich darüber und ihr findet vielleicht wenn Ihr Glück habt eine liebe Fellnase, die perfekt zu Euch passt.

Wobei wir beim nächsten Thema sind: Gassi gehen... Stell Dir nur folgende Situation vor: Bei Euch ist der überwiegende Teil der Familie krank, Dein Kleinkind hat die ganze Nacht Deine Aufmerksamkeit gebraucht - eben schläft er/sie Gott sei dank endlich, draußen schüttet es wie aus Eimern und der Hund muss raus.... Alle Kinder sind noch nicht alt genug um einen Hund auszuführen. Egal wie lieb und brav er sein mag.... Also kannst Du nicht mal einen von den "Großen" losschicken....

Ich könnte Dir nun 50 Fallbeispiele nennen, warum ein Hund im Moment für Euch vielleicht nicht gerade günstig wäre aber die Entscheidung liegt ja letzten Endes bei Euch.

Alles Gute und liebe Grüße,

Openmind

Ich finde mit einem "normalen "Hund kann ein 10 Jähriger raus.

lg Bj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.