Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
stromwechsel

Kein generelles Haustierverbot im Mietvertrag??

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Ich hab nur vorhin im Radio gehört, dass laut BGH ein generelles Hunde-und Katzenverbot nicht zulässig ist, weil es den einzelnen zu sehr in seiner Entfaltung einschränkt oder so ähnlich.

Aber wie das in der Praxis dann aussieht, keine Ahnung. Vielleicht ist es dann so, dass einem die Hundeanschaffung nicht mehr verboten werden darf, wenn man schon in der Wohnung wohnt. Aber wenn man sich mit Hund auf eine Wohnung bewirbt, wird man keinen Rechtsanspruch darauf haben die Bude auch zu bekommen, letztendlich entscheidet immer noch der Vermieter, wen er im Haus haben will und wen nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wieder ein Stück mehr Entmündigung eines Vermieters. Na Klasse. Ich frage mich warum ein Vermieter nicht einfach entscheiden kann was und wen er in SEINEM Eigentum wohnen haben möchte.

Warum sucht man sich nicht einen Vermieter der Tierhaltung erlaubt?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Wieder ein Stück mehr Entmündigung eines Vermieters. Na Klasse. Ich frage mich warum ein Vermieter nicht einfach entscheiden kann was und wen er in SEINEM Eigentum wohnen haben möchte.

Warum sucht man sich nicht einen Vermieter der Tierhaltung erlaubt?!

Bei uns gibt es leider immer weniger Vermieter welche Hundehaltung erlauben!

Die letzten Jahre sieht man wie das immer weniger werden :???

Da hat man schon fast keine Chance mehr eine Wohnung zu finden....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

bei uns gibt es auch fast keine Wohnung wo Hunde erlaubt sind. Und schon garnicht bezhalbar. eine Freundin hatte jetzt noch das Problem.

Und da wo es erlaubt ist möchte ich nicht wohnen. Um es mal klar auszudrücken ist ads ein Viertel wo 90% der Leute ihre Zeit mit alkohol und auf der straße verbringen, aber ganau dahin musste meine Bekannte ziehen, weil sie nichts anderes mit einem Podenco gefunden hat. Sie hat arbeit keine Kinder und ist über 50 und trotzdem hat sie nach 8 Monatiger suche nichts gefunden.

Ich finds gut das jett wenigstens nicht mehr pauschal verboten werden darf.

Vielleicht fürht man nun noch eine Haftpflichtversicherungs pflicht für alle Hunde ein und dann sollte es wohl wenig probleme geben, für gebell und Fekalien gibt es schon gesetze.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Originalbeitrag

Wieder ein Stück mehr Entmündigung eines Vermieters. Na Klasse. Ich frage mich warum ein Vermieter nicht einfach entscheiden kann was und wen er in SEINEM Eigentum wohnen haben möchte.

Warum sucht man sich nicht einen Vermieter der Tierhaltung erlaubt?!

Wenn das mal so einfach wäre. Mit Kindern und Hunden und dann noch bezahlbar kaum noch zu realisieren. Die Vermieter haben hier horende Mietvorstellungen, in Berlin sind die Mieten in den letzten paar Jahre in die Höhe geschossen. Da werden Wohnungen lieber leer gelassen nur um den Mietspiegel zu erhalten, bzw. weiter in die Höhe zu treiben.

Was sich hier die Vermieter rausnehmen ist eine Frechheit, ich liege wegen Schimmel seit Jahren mit meinem Vermieter im Streit. Es wird nur noch drüber gewischt und vertuscht, aber dafür muss der Mieter blechen.

sucht man was, steht man wie das Vieh vorm Schlachter bei den Besichtigungen in der Schlange, bei solch einem Andrang ist es klar, dass Vermieter mit ihren Vorderungen und Ansichten durchkommen.

Ne ne Mitleid mit Vermietern habe ich schon lange nicht mehr.

Ich hoffe, dass zumindest in den großen Wohnungsbaugesellschaften dem entsprechend was bessern wird, aber ich vermute eher das nicht. Dann wird das Verbot halt anders formuliert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das kam heute über den Tasso-Newsletter:

http://www.tasso.net/Service/Tier-und-Recht/Wichtige-Gesetze

Ich habe festgestellt, das es in großen Hausverwaltungen mit Hunden einfacher ist. Auch ist es einfacher, wenn die Wohngegend besser ist. Wir haben jetzt mitten in München die Genehmigung für einen 2. Hund ohne Probleme bekommen.

Oft sind auch bestimmte Makler daran "schuld", das Haustiere grundsätzlich verboten sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Wieder ein Stück mehr Entmündigung eines Vermieters. Na Klasse. Ich frage mich warum ein Vermieter nicht einfach entscheiden kann was und wen er in SEINEM Eigentum wohnen haben möchte.

Warum sucht man sich nicht einen Vermieter der Tierhaltung erlaubt?!

Danke für den Beitrag!

Ich arbeite in einer kleinen privaten Hausverwaltung mit eigenen Wohnungen.

Hundehaltung erlauben wir nur in Ausnahmefällen, aus dem Grund, dass wir zu viele schlechte Erfahrungen gemacht haben. Sei es Ruhestörung, dreckige Treppenhäuser, vernachlässigte Hunde etc.

Zur Zeit wissen wir von 5 Hunden, die in verschiedenen Häusern leben. 1 (!!!) war abgesprochen und dies ist auch der einzige Fall wo es mit allen Beteiligten funktioniert. Bei allen anderen Mietern sind die Hunde heimlich und ohne unser Einverständnis eingezogen und das ausgerechnet bei Leuten, die es sowieso nicht so genau mit der Mietzahlung nehmen und auf dem letzten Pfennig wohnen. Aber Hauptsache ein Hund! Genau diese Leute haben auch kein Problem damit ihre Hunde in die Grünflächen sch*** zu lassen. Der absolute Härtefall war letztens, als wir den Balkon einer Wohnung gesehen haben, mit bestimmt 10 Haufen!

Neulich hatten wir Interessenten für eine 3 Zimmerwohnung im 3. Stock ohne Aufzug. Diese wollten dort mit einem Labbie einziehen! Sorry, sowas lassen wir schon im Sinne des Hundes nicht zu!

Zu dem Urteil: es ist mal wieder viel zu schwammig ausgedrückt!!! Mal sehen, wie sich das in nächster Zeit entwickeln wird.

Vor Jahren habe ich mich über diese Regelung bei uns auch noch geärgert, nachdem ich aber selber Erfahrungen gesammelt habe, kann ich es verstehen. Und leider können wir es uns nicht leisten, dass uns andere Mieter, die vielleicht nicht so gut auf Hunde zu sprechen sind, verlassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Keine bezahlbare Wohnung finden mit Hund ist natürlich für den Suchenden sehr unschön. Eine verdreckte und ramponierte Wohnung für den Vermieter allerdings auch!

Und es ist und bleibt SEIN Eigentum. Mitleid verlange ich von niemandem. Fairness im Umgang mit meinem Eigentum und damit meinem Geld allerdings schon.

Es macht keinen Spass eine Wohnung zu renovieren um ein halbes Jahr später festzustellen, dass man alles erneut erneuern darf. Und das nur weil der Mieter es nicht für nötig hielt seinen Hund zum kacken raus zu lassen und ihn nicht erziehen und auslasten konnte und somit Türen und Rahmen zerstört wurden. Katzen durften ja eh schon nicht verboten werden. Wisst ihr wie Katzengepinkel zwischen Laminat laufen kann und wie unmöglich es ist den Geruch wieder heraus zu bekommen!

Das deckt auch keine Mietkaution ab, wenn die nicht schon für die Mietrückstände drauf gegangen sind.

Das hat etwas von Enteignung. Was soll denn im Einzelfall geprüft werden?

Einem interessierten Menschen wird eine Wohnung offeriert in der keine Hunde gehalten werden dürfen. Punkt. Entweder er unterschreibt den Mietvertrag oder nicht. Ich kann doch nicht einen Vertrag unterschreiben und mich danach beklagen es wäre eine Zumutung mich ohne Hund sein zu lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es macht keinen Spass eine Wohnung zu renovieren um ein halbes Jahr später festzustellen, dass man alles erneut erneuern darf. Und das nur weil der Mieter es nicht für nötig hielt seinen Hund zum kacken raus zu lassen und ihn nicht erziehen und auslasten konnte und somit Türen und Rahmen zerstört wurden.

Ich denke, jemand der SO drauf ist zerlegt einem die Bude auch ohne Hund. Dann sehen die Schäden vielleicht anders aus, aber ausbleiben werden sie nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mein Hund will kein Futter er frist nicht nur leckerli

      Hallo ich mache mir sorgen unser und ist erst 8monate und sie rührt kein Naßfutter an igal was ich brauche einen rat leckerli frisst sie 

      in Hundefutter

    • Kein zuverlässiges "Hier"

      Hallo,   Mein 2 jähriger Rüde ist eigentlich ein Schatz. Leider kann ich ihn nicht von der Leine lassen, da unser Hier nicht zuverlässig funktioniert. Ich glaube es liegt auch viel an mir. Ich werde schnell hektisch anstatt ruhig und bestimmt zu bleiben. Leider muss er jetzt an der Schleppleine bleiben. Das tut mir sehr leid, ich würde ihn gerne die Freiheit des ohne Leine laufens ermöglichen.   Um euch mal den Hund und mich zu zeigen stelle ich jetzt einfach mal ein Video ein, dass mein Mann heute gemacht hat. Das hilft glaube ich mehr als lange Beschreibungen.   Das erste Mal kommt er, dann will ich ihn einfach rennen lassen, aber da er dann mit unserer Hündin eine spielerische Rangelei anfängt und die Leinen sich zu verfangen drohen versuche ich ihn zu rufen,  aber er hört er nicht.     Viele Grüsse Kyra84

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Der Labrador - kein Anfängerhund

      Ich wähle den Titel bewusst konfrontativ.   Zum allgemeinen Erfahrungsautausch - und in der Hoffnung, dass hier auch erfahrene Halter schreiben und Leute mitlesen, die vorhaben, einen Labrador als Freizeitpartner aufzunehmen.    Ich habe Gründe dafür.   Ich beobachte allgemein und in meinem beschränkten Kreis im Hundetraining (Welpen, Junghunde, Erwachsene) eine auffallende Tendenz zu Schwierigkeiten im VH und demzufolge Umgang mit dieser überaus symphatischen und gerne als "familienfreundlich", "leicht erziehbar", "nicht aggressiv" angepriesenen Rasse. Die Schwierigkeiten reichen von übertriebener Hibbeligkeit bis zu mangelnder Akzeptanz "normaler" hündischer Kommunikation.  Alles eine Folge der Zuchtselektion hinsichtlich "Freundlichkeit" oder auch manchmal "Farbe"?   Mich würden Eure Erfahrungen und Gedanken interessieren.

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Kein Kontakt/Spiel an der Leine?

      Es gibt ja Hundehalter, die das so handhaben. Nun gibt es auch Hunde, die nicht oder nur sehr bedingt ableinbar sind. Würden alle Hundehalter das so halten, hätten diese Hunde nie die Möglichkeit zum Spiel und/oder Kontakt mit anderen Hunden. Mir will der Sinn nicht so recht einleuchten, klar, wenn der eigene Hund damit Probleme hat, aber als Standardregel?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Er mag kein Futter

      Hallo zusammen,   wir haben seit drei Wochen einen Rüden, er ist jetzt 20 Wochen alt und frisst so gut wie nichts. Ab und zu klaut er sich etwas vom Katzenfutter, aber wirklich nur 1-2 Stückchen. Wir haben schon einige Futtermarken durch, Nassfutter, Trockenfutter, hochwertiges Futter, Supermarktfutter, Welpenfutter, Futter für ausgewachsene Hunde. Er frisst einfach nichts. Wir sind dann aufs Barf gekommen, aber auch das verweigert er. Ab und zu klaut er sich Kartoffel oder Nudeln aus der Küche, er ist auch schon mit einer Chipstüte flüchten gegangen. Aber im großen und ganzen kann man sagen, dass er denk ganzen Tag außer evtl. 20 Gramm Katzenfutter nichts frisst.   Leider antworten die Vorbesitzer uns nicht auf die Frage, was er vorher bekommen hat.   Gibt es Futter von dem ihr überzeugt seid, dass wirklich jeder Hund das mag?

      in Hundefutter


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.