Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
himbeerdadi

Zahn P4 im Unterkiefer fehlt

Empfohlene Beiträge

Mir ist neulich aufgefallen das Mia (9,5 Monate) immer noch eine Zahnlücke hat.

Als ich neulich beim Tierarzt habe ich da mal nachschauen lassen. Der Tierarzt meinte da wird kein Zahn mehr kommen. Ich solle das allerdings unbedingt der Züchterin sagen.

Jetzt frage ich mich ob ich das wirklich tun soll...!? :???

Ich meine, ändern kann die das ja auch nicht mehr. Ist für meinen Geschmack halt eher ein Schönheitsfehler. Beide Elternteile hatten ein vollständiges Scherengebiss.

Soll man das wirklich dem Züchter mitteilen ? Möchte nicht den Eindruck hinterlassen als ob ich das groß beanstanden würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Jetzt frage ich mich ob ich das wirklich tun soll...!? :???

Du beanstandest ja nichts.

Bei manchen Rassen gibt es Abzug bei der Bewertung bei einem Richter, wenn Zähne fehlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja! Auf jeden Fall Rücmeldung geben, solche "Mängel" sind sehr wichtig für den Züchter zu wissen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jap, ich würds auch sagen :)

generell ist das nicht schlimm für den Hund... Finn hat auch einen Zahn weniger ;) aber für den Züchter ist es wichtig zu wissen, dass ein solcher Erbfehler bei der Verpaarung rauskam... die Frage ist halt, wie das bei den Geschwistern ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde es dem Züchter auch mitteilen.

Du kannst ja sagen das dein Tierarzt dir gesagt hat das der Zahn fehlt und du das dem Züchter melden sollst, dann wird vielleicht klarer das du nicht meckern willst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, melde es, unsere Züchterin wollte es unbedingt wissen für weitere Verpaarungen. In Krümels Wurf waren es glaube ich 2, bei denen der P4 fehlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unbedingt Bescheid sagen. Ich nötige alle meine Welpenleute zum Zähnezählen, wenn ich die Hunde nicht selbst anschauen kann, weil sie zu weit weg wohnen.

Ist kein dramatischer Fehler aber halt wichtig für die weitere Zuchtplanung, wenn man diese Infos hat.

SG

Viktoria

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Sollte dann ein Züchter die Zucht-Hündin aus der Zucht nehmen, wenn beim Nachwuchs z.B. ein Zahn fehlt?

Oder ist das eher weniger schlimm?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es kommt wohl öfter vor daß der P4 im Unterkiefer fehlt. Auch ich kenne einige Hunde denen dieser Zahn beidseitig fehlt, darunter ein Labrador Rüde und eine Labrador Hündin. Beide haben VDH Papiere und mit der Hündin wurde gezüchtet (3 Würfe).

Würde es auf jeden Fall der Züchterin berichten.

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Nein, aber bei Anpaarungen evt genauer hinschauen auf die Vererblichkeit der Vollzahnigkeit bei den Nachkommen (und in der Familie) der zukünftig angepaarten Rüden.

Edit: Zucht bedeutet ja verbessern!

Das heißt nicht, nur vollkommene, perfekte Hunde zu verpaaren, sondern die kleinen "Mängel" des einen Hundes (dessen Linie) durch geeigneten Partner auszugleichen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Schwarz am Zahn

      Hallo liebe Fellnasenfreunde!   Kurz vorab ,die Frage bezieht sich nicht auf meinen Hund, ich habe noch keinen.  Der Hund gehört den Nachbarn , da diese enorm faul sind und nur Abends mit ihm gehen ,gehe ich freiwillig jeden Morgen,Mittag und spiele auch sonst jede freie Minute mit ihr. Es ist eine sie und ein Bayerischer Gebirgsschweißhund. Müsste jetzt so zwischen 3 und 4 Jahre alt sein. Ist soweit top fit . Ich war mit ihr gerade aufem Feld Ball werfen und als ihr ein Grashalm aus dem Maul hing wollte ich diesen entfernen und bemerkte folgendes auf den Zähnen. Besonders das große schwarze macht mir Sorgen.  Ist das Zahnstein oder was schlimmeres? Hat sie Schmerzen? Wirkt zumindest nicht so. Frisst normal , spielt normal ,total agil und fit eigentlich.  Bevor ich das den Hundehaltern melde , wollte ich mich erst einmal erkundigen was das ist.    Grüße Steff89

      in Hundekrankheiten

    • Weiße zahn artige stücke aus der Haut am Hüftgelenk

      Guten Tag liebes Forum, mein Hund Rambo hat ungefähr seit paar Monate am Hüftgelenk an einer stelle so weiße zahnartige stücke die aus der Haut ragen, wenn ich mein Hund dort anpacke reagiert er um zu symbolisieren das er das nicht mag, gesundheitlich ist er in top form keine Anzeichen für komisches Verhalten. Könnt ihr mir bitte sagen was das sein kann, mfg Rambo

      in Hundekrankheiten

    • Er fehlt so sehr, also wieder ein Schäfi???

      Ich will das Plauderthema nicht vollschreibe.   Ich weis, ich bin als Userin nicht so einfach zu lesen. (wobei ich es nie böse und nie persönlich meine!!) Ich hoffe aber trotzdem auf Eure Meinungen.   Soll ich einen neuen Schäfi dazu holen oder bin ich Leichtsinnig??   Jetzt habe ich eine Lucie, die an mir klebt, nicht mehr jagt, auf mich ohne Leine wartet, wenn ich mit jemanden Plaudere... Und Lucie kann alle Hunde begrüßen, egal welchen. ich brauche nicht mehr aufpassen,Lucie regelt alles. Es ist richtig entspannend, kein um die Ecke denken, wer da sein könnte, kein Herzkapa, wenn unangeleinte Hunde in uns rein rennen...   Aber auch kein Toben,kein Rudelgeheul, kein Rennen nach dem Futter.   Mein ältester Sohn sagte, Lucie wird alt,wenn sie weiter so macht.   Aber wenn ich jetzt einen neuen Schäfi zu uns hole, und der passt nicht??? Ich wollte nie zwei Hunde, es nervt einfach. Ein Hund,da geht alles,da kann ich drauf achten, aber zwei?? Ich bin immer im Stress, denke nur an den "Huskymann" der mir mit seinen5 Hunden an 20m-Strippe in der engen Gartenkolonie entgegen kommt.   Aber wenn ich jetzt keinen neuen Schäfi hole,dann niemehr. (ich werde alt, gehe auf die 70 zu, heul)   Och mensch,ist dass schwer. Lucie ist so einfach zu führen, aber es wird langweilig. Gewöhne ich mich an die Einfachheit???    

      in Plauderecke

    • Zahn ausgefallen

      Mein Hund ist jetzt 1 Jahr alt.(Yorkshier) Heute beim Spielen ist ihm ein Schneidezahn ausgefallen...   Was soll ich tun?

      in Gesundheit

    • Zahn ziehen lassen, Wurzelbehandlung oder abwarten?

      Hallo Leute!

      Ich hab durch Zufall einen verfärbten Zahn bei meinem 8 jährigen Dobi Rüden entdeckt. Zahnschmerzen oder Zahnfleischprobleme hat er wohl nicht. Ich habe den Zahn abgeklopft, ihn an einem Knochen kauen lassen und ihm kaltes Wasser zum Trinken gegeben, um zu sehen, ob er eine Schmerzreaktion zeigt - dem war nicht so. Dennoch wollte ich den Zahn gerne mal röntgen lassen. Also ging ich zu zwei Tierärzten und beide haben eine grundsätzlich andere Meinung zu dem Thema:

      TA Nummer Nummer eins meinte, da muss man nichts röntgen, weil bei einer "Verfärbung" wohl der Fall klar ist: Der Zahn stirbt und muss sofort gezogen werden, bevor er Probleme bereitet.

      TA Nummer zwei hat sich den Zahn ebenfalls angesehen und meinte, man müsse weder röntgen noch ziehen, solange der Zahn keinerlei Beschwerden hervorruft.

      Was soll ich denn jetzt am besten machen? Ich habe Euch mal ein Bild des betroffenen Zahns beigefügt (habe ihn rot umkreist): picload.org | 20170926_120526.jpg

      Soll ich drauf bestehen den Zahn röntgen zu lassen? Und wenn ja, muss er Hund dafür extra narkotisiert werden oder kann ich ihm einfach das Maul festhalten, ohne Narkose?

      Nehmen wir an, der Zahn muss behandelt werden. Soll ich den dann eher ziehen oder ohne Wurzelbehandlung durchführen lassen? Bitte seit so lieb und teilt mir mit, was ihr in einem solchen Fall tun würdet oder ob ihr eventuell schon Erfahrungen mit solchen Zahnproblemen gemacht habt.

      Vielen Dank!

      Euer Jens Habe das Bild hier nochmals hochgeladen

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.