Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Sammy2011

Herz drückt auf die Lunge und Hüftschaden

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo alle zusammen,

wir haben einen zweijährigen Mischlingsrüden (Yorki-Shi Tzu), der vor drei Wochen wie aus dem nichts einen Krampfanfall hatte, woraufhin wir sofort beim Tier-Notdienst waren.

Dies TÄ konnte nichts feststellen, außer das sein Kreislauf im Keller war und er einen sehr dumpfen Herzschlag hatte und gab ihm eine Spritze und hat ihm für die nächsten zwei Tage Diät verordnet.

Außerdem sollten wir ihn die nächsten Tage und Wochen einfach beobachten.

Da es auch eine einmalige Sache gewesen sein könnte, wir haben an ihm vorher auch nie was bemerkt und selbst nach dem Anfall dauerte es keine 5 Minuten und er war wieder wie immer.

Auf den Tag genau drei Wochen später hatte er wieder so einen Anfall.

Als wir dann erneut mit ihm beim Tierarzt waren stellte diese beim Röntgen einen Hüftschaden fest und das sein Herz zu groß ist und dadurch auf die Lunge drückt und das die beiden Anfälle wohl von dem Hüftschaden verursacht worden sind.

Er springt und tobt und hat bisher nie den Anschein gemacht, das er Schmerzen hätte.

Er läuft auch ganz normal und bisher wurde bei den Untersuchungen auch nie was festgestellt.

Nun bekommt er seit Montag Fleximed pro und Rimadyl, die er bisher auch verträgt.

Nun müssen wir nächste Woche erneut hin und dann soll er Tabletten bekommen, die sein Herz verkleinern. Kennt sich damit jemand aus?

Ich konnte beim ersten TA-Besuch leider nicht dabei sein und hab nun totale Fragezeichen im Kopf und wäre euch sehr dankbar, wenn ich ein paar Tipps von euch erhalten würde.

Liebe Grüße

Sammy und Stephi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Krampfanfälle vom Hüftschaden? Ich bin keine Tierarzt...da fehlt mir irgendwie das Vorstellungsvermögen :think:

Meine Hündin hat DCM, das geht mir einer Vergrößerung der Herzkammer einher. Dagegen bekommt sie Vetmedin, ein Medikament, welches die Herzmuskulatur stärkt.

Ich wünsche euch alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Ich hatte sowas nach dem ersten Anfall gelesen, hab aber das aber für unseren Dicken nicht in Frage kommen lassen. Da er ja bisher nie Anzeichen gezeigt hatte.

Seit wann nimmt dein Hund diese Medikamente?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Diagnostik war kompliziert und dauerte mehrere Monate....im letzten Jahr habe ich 3 Monate lang Medis gegeben, dann keine mehr. Jetzt wieder seit 4 Wochen.

Angeblich betrifft diese Erkrankung nur größere Hunde.

Eine Vergrößerung des Herzens kann auch andere Ursachen haben, oft wird dann das gleiche Medikament gegeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.