Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
juttaschnutta

Wer benutzt einen Fleischwolf ?

Empfohlene Beiträge

Gern würde ich große Fleischbrocken verfüttern, aber meine Beiden sind Meisterschlinger :(

Das Gewolfte vom Schlachthof gibt es nur in einer bestimmten Zusammensetzung- und das

Fleisch am Stück kann ich nicht klein genug schneiden!

Wer von euch hat einen Fleischwolf bzw. welches Modell?

DANKE für Tipps!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du solltest dir für den häufigen Gebrauch unbedingt einen mit Motor zulegen. Die handbetriebenen taugen nichts für Hundefutter, hab ich ausprobiert und kauf das Fleisch jetzt gewolft, weil ich das einfach nicht durch diesen nagelneuen Wolf gedreht kriege. :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich war auch schon am Überlegen mir einen Fleischwolf zuzulegen. Dank der Tatsache, dass ich 10 Jahre mit einem Metzger liiert war, kam ich relativ schnell wieder davon ab. Für das was ich suche würde ich ein Profigerät brauchen und die sind schweineteuer leider :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
ein Profigerät und die sind schweineteuer :(

:(:(:( Das ist ja der Mist!

Da könnte ich das Geld lieber in Sprit investieren und Gewolftes woanders

holen. Ich dachte es gäbe vielleicht ein erschwingliches "Mittelding" ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh, die Antworten interessieren mich auch...

Wobei ich denke, dass Openminds Antwort so ziemlich die ist, auf die es hinaus laufen wird :(

Ich selbst habe einen Fleischwolf von Bosch ausprobiert- hielt nicht lange....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:Oo

Genau mit dem Problem von Dir, habe ich auch grade zu kämpfen!

Ich bekomme immer mein Fleisch am Stück und habe hier zwei Meisterschlinger! Gestern Abend wäre mir Fine fast erstickt! :(

Zum Glück stand ich daneben und konnte ihr das Stück aus dem Hals ziehen.

Hab mich schon umgeguckt und die Preise von Profigeräten sind unglaublich!

Leider werde ich wohl genau so ein Teil brauchen bei fast 20-25 kg Fleisch pro Lieferung! :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe einen Kenwood MG 510, für ein 'Hobbygerät' rel. in Ordnung wenn man die 'Wolfregeln' beachtet.

- das Fleisch muss leicht angefroren sein

- das Messer muss gut gegen die Welle angedrückt werden - dazu unbedingt den mitgelieferten 'Schlüssel' benutzen, um die Schraubrosette (die Messer und Welle hält) festzuziehen, sonst wickeln sich die Sehnen um die Welle

- Fleisch erst durch die grobe Scheibe wolfen, dann evt . feiner werden.

- Fleisch in grobe Stücke vorschneiden

besser sind natürlich die Profigeräte, aber da muss man schon mind. 500Euro investieren und da ich Hundi am liebsten ganze Stücke gebe damit sie was zu kauen hat, benutze ich den Wolf nicht so oft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab anfangs auch mit der Idee geliebäugelt, es aber verworfen. Zu teuer, und eigentlich unnötig.

Ich hole pro Monat etwa 70 Kilo Fleisch vom Schlachthof, und mit einem großen Brettchen und einem guten Messer ist das in 2 Stunden geschnitten, verpackt und in der Truhe einsortiert. Das einzig Wichtige ist wirklich ein gutes Messer - und ein gutes Wetzgerät, sandiger Pansen z.B. macht das Messer nach ein paar in wenigen Minuten stumpf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.