Jump to content

Deine Hunde Community

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich sofort mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

✅ Registrieren oder einloggen

Hundeforum Der Hund
SarahLoe

Entscheidungshilfe. Wohnung nehmen, ja oder nein?

Empfohlene Beiträge

Hallöchen,

ich beschreibe mal kurz die Ausgangssituation:

Mein Freund und ich suchen derzeit eine Wohnung in Oldenburg. Leider ist der Wohnungsmarkt dort recht schrecklich. Hohe Mieten und kaum Wohnungen im EG mit eigenem Garten in schöner Umgebung. (Von Hundehaltung mal ganz zu schweigen)

Nun haben wir 20km von OL entfernt eine kleine Neubauwohnung entdeckt. Garten dabei, Miete recht günstig. 5 Minuten zum Bahnhof. Von dort aus fährt alle halbe Stunde ein Zug nach OL; das dauert nur 10 Minuten und ich habe ja auch ein Semesterticket.

In dem Ort ist allerdings auch tote Hose :D ... was ja auf der anderen Seite sehr schön, weil sehr ruhig ist.

Ich zähle mal die Vorteile auf:

- kurzer Weg nach OL, ruhige Umgebung

- eigener Garten!

- neue Wärmedämmung etc.. eben alles neu!

- Fußbodenheizung ;)

- Miete absolut bezahlbar

Nun zum negativen Teil:

- Man ist natürlich schon etwas abgeschnitten, zumal wir in der Gegend niemanden kennen

- relativ klein! (ca 60qm?)

Letzteres hätten wir in Kauf genommen. Aber nun sagte mir die Maklerin, dass die restlichen Wohnungen alle von Senioren 70 aufwärts gekauft worden seien und dass das für uns (Beide Mitte zwanzig + Hund) vielleicht nicht so passen würde. Die restlichen Bewohner sind also keine Mieter, sondern Eigentümer. (Es sind 5 oder 6 Wohnungen; angeordnet wie Reihenhäuser. Man kann seinen Nachbarn also auch problemlos in den Garten spucken)

Nun bin ich verwirrt.

Ist das wirklich ein Gegenargument?

Oder sollte uns das eher freuen, weil ja dann den ganzen Tag jemand da ist, der auf die Nachbarschaft aufpasst. Wenn die Leute nett sind, gießen sie doch sicher auch mal gerne unsere Blumen während des Urlaubs und freuen sich über ein bisschen mehr Leben nebenan?

Irritiert bin ich jetzt

:think:

Vielleicht hat da ja jemand ne Idee zu? :D

LG Sarah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klingt doch alles super :)

Aber wenn Ihr Euch so unsicher seid - verstehe ich ja auch - dann fahrt hin und stellt Euch bei den Leuten vor, nehmt kleine Gastgeschenke mit, Schokolade oder ähnliches - und erhaltet dadurch einen ersten Eindruck und umgekehrt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das würd ich super gerne tun, aber die Wohnungen werden erst im Sommer fertig... Ich habe also keine Ahnung, was für Menschen dort wohnen werden :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das kann ein Vorteil sein denn dann hat dort keiner längeres Recht ;)

Ich würd so eine Lage nehmen grade mit älteren Nachbarn weils ruhiger ist meistens.

Wenn bei euch die Vorteile überwiegen, warum nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schade, wieso habe ich es nicht gebacken bekommen, hier eine Umfrage einzubauen? :D

Bis jetzt seh ich meine Meinung bestätigt, das ist schonmal gut :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja - wohnen musst du vor Ort - egal wie hier die Meinungen sind.

Ich wohne fast genauso - mal abgesehen vom Abgelegenen. Gartenwohnung und unter insgesamt fast 350 Eigentümern, die die ganze Anlage hat, eine von insgesamt nur vier Mietern.

Hier wohnen zum überwiegenden Teil Senioren, die ihr Haus im Alter verkauft und sich eine Wohnung gekauft haben.

Allerdings wohnen die meisten hier schon 20 Jahre - wir waren also eine ganze Zeit lang "die Neuen" - aber nach ein paar Jahren hatte man sich auch an uns gewöhnt ;)

Alles in Allem wohnen wir hier sehr gut. Immerhin kein Kinderlärm - :kaffee:

Gut, so mancher Senior macht sich manchmal über Dinge Sorgen, die ich nichtmal bemerken würde - aber immer freundlich nicken und lächeln und alles ist gut

Der Vorteil hier ist, dass viele der älteren Nachbarn selber Hunde haben und noch aus der Generation stammen, für die Hunde in der Nacharschaft ganz normal sind - vom Dackel bis zum Dobermann ist hier alles vertreten - und Freilauf ist auf den umgrenzenden Feldern völlig normal - man nimmt halt rücksicht aufeinander und wenn doch mal ein Fauxpas passiert entschuldigt man sich und gut ist.

BG

Christina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Naja - wohnen musst du vor Ort - egal wie hier die Meinungen sind.

Das ist wahr!

Aber gerade Erfahrungen wie deine hab ich gesucht. Ich habe nämlich einfach gar keine Ahnung, wie ich mir das Leben in so einer Gemeinschaft vorstellen kann :D

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich faende es Super.

Aber wenn ihr Party-Typen seid, dann ist es irgendwann laestig, immer das Auto nehmen zu muessen.

Ich habe ein paar Jahre in der Einoede gewohnt, dann in Berlin mitten im Kiez, jetzt so ein Mittelding ... muss man halt schauen, was man in seiner Freizeit so treibt. Meine Anforderungen haben sich im Laufe des Lebens veraendert (und werden es wohl noch weiter tun), aber das ist ja das Gute: wenn es nicht mehr passt, kann man sich auch wieder veraendern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Sarah!

So spontan sehe ich auch nur die Vorteile !

Natürlich kann man in j e d e r Situation auf die Nase fallen und hinterher sagen NIE WIEDER -

aber auch erst dann.

Ich habe mit alten Nachbarn in einem Mietshaus sehr gute Erfahrungen gemacht (z.B. daß sie

Obacht geben) und mit einer alten Dame gegenüber unserem Einfamilienhaus öfter Stress hatten.

Wenn Leute um die 70 aber noch einmal umziehen, denke ich, daß sie auch sehr flexibel sein

müssten, oder? :Oo

Und die "tote-Hose-Lage" ist doch sicher für einen Hund auch schöner als in der Großstadt zu

wohnen.

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würds wohl auch versuchen an eurer Stelle. Also wenn ihr nicht zu den Leuten gehört, die Dinge tun, die alte Leute nicht so mögen. Aus meiner Erfahrung heraus zum Beispiel sehr laute "neumodische" Musik oder das Nichteinhalten der Mittagsruhe oder sowas.

Würds dann aber beim Einzug auch machen wie von Silvi vorgeschlagen, gleich mal überall klingeln und vorstellen, das kommt in jedem Fall gut an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.