Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
luckysfrauchen

Ich brauche ganz schnell Hilfe! Hund tröpfelt in der Wohnung und hört nicht auf mich!!!

Empfohlene Beiträge

hallo,

ich habe nun seit einem halben jahr einen kleinen mischlingsrüden (2 jahre).

er kam aus sehr schlechter haltung und war sehr vernachlässigt.

es hat nicht lang gedauert (eine woche) und er war stubenrein und sehr gehorsam.

nun zu meinem problem:

seit ca 1-2 wochen ist er sehr aufmüpfig und markiert ständig in der wohnung (auch wenn wir zu besuch bei anderen sind) allerdings nur wenn wir nicht dabei sind deswegen kann ich auch nicht gleich einschreiten und mahnen. es sind keine pfützchen sondern immer nur tröpfchen.

seit er das macht ist er auch beim spatzierengehen sehr aufmüpfig er läuft weg ohne auf ein wort zu reagieren und wenn ihm danach ist kommt er freudestrahlend wieder. ich habe das gefühl er akzeptiert mich nicht mehr als alpha. wenn ich ihn dann rufe und er soll neben mir sitz machen (klappte immer prima) knurrt und bellt er mich an und springt vor mir hin und her.

ich weiß einfach nicht wie ich es am besten schaffe das er sich mir wieder unterwürft und akzeptiert das ich das sagen habe.

nun ist es so das mein mann schon echt böse ist wegen des markieren und meinte wenn wir das nicht schnell in den griff bekomm muss er aus der wohnung!!!! das wäre echt das schlimmste.

ich hoffe das ich hier ein paar gute tips bekommen kann und danke schonmal im vorraus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo

Ich würde den Hund keinen Freilauf gewähren wenn der Rückruf nicht sitzt.

Dann würde ich die Calmingsignale lernen die einen erlauben den Hund im Vorfeld zu entschlüsseln und dann gleich im Ansatz das unerwünschte Verhalten unterbinden.

Mit den Markieren innerhalb der Wohnung würde ich ihn erst mal komplett vom Tierarzt checken lassen ob er gesund ist.

Wenn er gesund ist, dann würde ich ihn nicht mehr aus den Augen lassen und wenn ich sehe das er versucht das Bein zu heben mit einen Nein sofort anleinen und rausgehen.

Die Rangordnung würde ich mit leisen Worten und souveränen Verhalten neu stricken... wenn er an der Leine zieht dann bleibe ich einfach stehen und lasse ihn ziehen und zwar solange bis er sich abrufen läßt und irgendwann wird er begreifen das Leinen ziehen nichts hilft. Und strikt am Rückruf arbeiten, das würde ich alles mit der Methode Benennen und Zeigen versuchen.

Grüße Andi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hundeschule oder Trainer, der sich das Ganze vor Ort anschaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

er ist jetzt 6 monate bei uns.

ich wollte gern versuchen ob ich es nicht allein schaffe deswegen fragte ich erstmal hier nach tips.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wegen des "Markierens" schon mal tierärtzlich draufschauen lassen, dass es nicht vielleicht eine Blasenentzündung ist oder es eine andere Ursache hat wenn er vor sich hintröpfelt?

Für den Rest würde ich auch eine kompetente Hundeschule oder -trainer vor Ort empfehlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann nochmal Tierarzt - Untersuchung.

Ansonsten würde ich Unterwürfe lassen und unterwerfen auch - deshalb Trainer oder Hundeschule, um grundlegende Erziehungsfragen klären zu können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist vielleicht gerade eine läufige Hündin in der Nachbarschaft?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

vom tierarzt ist er untersucht wurden da is alles in ordnung.

ihn nicht aus den augen lassen is aber schwierig. er is nachts allein ,wenn ich tagsüber unterwegs bin oder nur mal wie zb. momentan schneeschieben bin.

ich habe ihn auch schon nur noch an der leine freilaufen lasse ich ihn nicht mehr. da hört er auch aber so wie die leine ab is geht das theater von vorn los. es ist ja nicht jedes mal meistens klappt es auch super aber wenn er mal nen rappel bekommt geht halt nix mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

mit der hündin hab ich auch schon überlegt aber die hündin in unserer nähe wohnt ca 500 meter entfernt ansonsten sind hier nur rüden. würde es eventuell aufhören wenn er kastriert ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund will nicht raus und macht seine Geschäfte in die Wohnung.

      Hallo,   ich weiß nicht ob ich hier richtig bin und ob man mir hier weiterhelfen kann aber so langsam weiß ich keine Möglichkeit mehr.  Ich habe einen Hund in Pflege für 2 Wochen. Jetzt nur noch für eine Woche. Sie ist eine englische Bulldogge und 6 Jahre alt.  Eigentlich eine total problemlose und brave Hündin. Nur seit Silvester will sie nicht mehr raus. Schon Tage davor gab es Probleme. Sobald sie ein Böller gehört hat, hat sie so lange gezogen bis sie wieder an der Tür war. Seit Silvester traut sie sich aber gar nicht mehr vor die Tür. Auch jetzt wo alles rum ist... Es ist total schwierig sie überhaupt vor die Tür zu bekommen. Geschweige denn sie auf die Wiese zu locken ist total viel Arbeit. Da sie zu lange nicht draußen war, hat sie ausversehen Pipi in unsere Wohnung gemacht. Gestern Abend waren wir kurz mit ihr draußen (nach 1h) da hat sie ganz bisschen Kacka und Pipi gemacht. Das war aber anscheind nicht genug denn gestern Abend hat sie als wir wieder drin waren direkt wieder Kacka gemacht und eben gerade nachts auch wieder Kacka und Pipi in die Wohnung.  Obwohl sie so sehr muss bekommen wir sie nicht raus. Sie wehrt sich richtig und zieht so lange an der Leine. Mit Leckerlis zu locken ist auch nicht so einfach   Was Soll ich tun, dass sich das wieder ändert? Und dass sie vielleicht wieder problemlos rausgeht?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Brauche Hilfe

      Hallo bei unserem Hund wurde gestern Knochenkrebs festgestellt im Bein. Blutwerte sind allerdings alle in Ordnung. Jetzt ist er vorhin ausgerutscht und hatte schmerzen daraufhin habe ich ihm 2 Novalgin gegeben die wir vom Tierarzt bekommen haben. Jetzt hechelt er die ganze Zeit schon wie verrückt und ist total nervös. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Habt ihr eine Idee?  Gruß Melanie 

      in Hundekrankheiten

    • Hund pinkelt immer mal wieder in die Wohnung

      Hallo zusammen ,   Vielleicht hat ja jemand eine Idee oder kann mir helfen:   Mein Rüde (1.5 Jahre ) pinkelt nachts immer mal wieder in die Wohnung. Er war schon stubenrein und seit 2 Wochen macht er es immer wieder mal, aber nicht jede Nacht. Er hat genügend Auslauf und untertags wenn er raus möchte meldet er sich sogar. Versteh das irgendwie nicht. Er war gechippt und der läuft gerade aus , kann es evtl daran legen?    VG  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund hört nicht

      Hallo zusammen,   mein Hund (Leonberger) wurde im März Kastriert (er ist jetzt 4 Jahre alt) und seitdem dreht er regelmäßig völlig durch. An sich hört er, ist gut erzogen und ein sehr liebevoller und verschmuster Hund. Aber ab und zu, springt er über den Zaun, bellt die Leute an, rastet vollkommen aus und wir bekommen es nicht in den Griff. Gestern erst war ich mit ihm unten, die Nachbarn kamen heim, er bellt, springt über den Zaun und bellt und knurrt sie an.  Er hat ihnen nichts getan, aber alleine dass er über den Zaun springt ist inakzeptabel.  Ich habe ihn dann an seinem Fell zu mir gezogen, ihn hoch auf seinen Platz geschickt und ihn bis heute morgen nicht beachtet. Heute morgen durfte er nur noch an der Leine mit mir raus.   Wir verstehen nicht, wieso das auf einmal so ist, da er sonst nie so etwas hatte.  Klar hat er sonst auch mal im Hof gebellt wenn dort Menschen vorbei gelaufen sind, aber das fand ich immer ok, da er halt das Haus verteidigt ( zumal schon mal versucht wurde einzubrechen beruhigt es mich sehr, wenn er verteidigt..). Habt ihr irgendwelche Tipps und Tricks für mich, dass ich das in den Griff bekomme?   Liebe Grüße Jasmin

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mein Hund schnappt und hört nicht auf.

      Hallo zusammen, wir haben vor ca. 5 Wochen unseren Jack Rüssel bekommen und  da war er schon ein Jahr alt. Es gibt da so ein paar Dinge die noch ausgebügelt werden müssen. Sie schnappt besonders dann, wenn sie ihren Willen nicht bekommt. Und auf der Straße will sie oft unbedingt vor die Autos oder vor den Bus laufen. Sie muss dann jedesmal kurz gehalten werden. Hat da mal jemand einen Tipp für mich wie wir das in den Griff bekommen können?

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.