Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
caronna

Der Bullterrier ist einer der freundlichsten Hunde (und andere Sokas)

Empfohlene Beiträge

Der Meinung bin ich auch. Schöner Artikel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hab ich schon auf FB gesehen und geteilt und sehe es genau so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Studie ist schon etwas älter, wenn ich mich nicht täusche aus 2005.

Natürlich ändert dies nichts an der Wahrheit dieser. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne 2 Minibullis genauer und dadurch noch einige andere vom leider seltenen Sehen und kann das nur unterschreiben :) :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bin mal gespannt, wie lange die Politik noch an den Rasselisten festhält, so wie das jetzt geregelt ist find ich das jedenfalls nicht haltbar.

Ich hatte mit Bullterriern noch nicht viel zu tun... Irgendwie gehts mir mit denen, wenn ich denn mal einen treffe, oft so, dass ich die recht schwer lesbar finde vom Gesichtsausdruck her und von daher schwer einschätzen kann. Wobei das auf Hunde anderer Rassen natürlich auch zu trifft. Ein aggressiver war jedenfalls noch nicht dabei :)

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

absolut richtig.

Die Hunde nannte man nicht ohne Grund früher Nannydogs. In Amerika werden diese Rassen oft als Therapiehunde eingesetzt.

Das Problem ist nur und das sollte man trotz allem nicht vergessen, das ein Hund dieser Rassen enorme Verletzungen hinterlässt wenn er mal richtig loslegt.

Dafür wurden diese Rassen nunmal gezüchtet. Zum Kinder hüten und zum Hundekampf um die Familienkasse aufzubessern.

Und ich finde es falsch das unter den Tisch zu kehren.

Mein Kollege arbeitet mit Hunden die durch den Menschen zu unberechenbaren Killermaschinen gemacht wurden. Ich bewundere seinen Mut denn da sind Hunde dabei, die würde jeder andere umgehend einschläfern.

Ich würde mich so einem traumatisierten Hund niemals nähern.

Wie dem auch sei. Es sind Hunde. Und ich finde diese "Kampfschmuserverniedlichung" genauso zum kotzen wie das "scharf" machen mit Baseballschlägern.

Beides schadet den Rassen enorm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wikipedia schreibt über das Wesen, des Staffordshire Bullterrier:

Die FCI beschreibt das Idealbild des Wesens des Staffordshire Bullterriers im Rassestandard folgendermaßen: „Traditionell von unbeugsamem Mut und Hartnäckigkeit. Hochintelligent und liebevoll, besonders zu Kindern. Tapfer, furchtlos und absolut zuverlässig“.[5] Damit ist ein Zuchtziel der Zuchtvereine festgelegt, die nach diesem Standard züchten. Es ist damit keine empirische belegte Aussage über das Wesen der Rasse oder gar einzelner Hunde gegeben. In jedem Fall sollten sie früh und gut an andere Hunde gewöhnt werden ohne dabei schlechte Erfahrungen zu machenhttp://de.wikipedia.org/wiki/Staffordshire_Bullterrier

Wir haben nur American Staffordshire Terrier kenne gelernt und die waren bis jetzt immer lieb und nett und gut erzogen.

Ich fand es immer irgendwie traurig,

wenn der HH an kam und vorsichtig fragte ob seine Hunde mit unseren Spielen dürften.

Ok, nicht jeder mag so was und es könnte ja sein das die anderen Hunde nicht kompatibel wären. Aber wenn man dann den Grund erfährt warum gefragt wird "naja ich muss ja fragen, weil es sind doch Kampfhunde" :Oo

Oder der American Pit Bull Terrier:

Die amerikanische Tierschutzorganisation ASPCA beschreibt den Pit Bull als einen im Allgemeinen intelligenten und sanftmütigen Hund.[10] Im Rassestandard des UKC wird er als exzellenter Familienhund, aber wenig geeigneter Wachhund beschrieben.[11] In einem Buch über die Rasse heißt es, er sei „Spielgefährte, Clown, Tröster oder hervorragender Bettwärmer“. [12] Um dieses gewünschte Verhalten eines American Pit Bull Terriers zu erhalten, muss er sorgfältig sozialisiert und mit verschiedenen Umweltfaktoren vertraut gemacht werden. Todd Fenstermacher schreibt in seinem Buch American Pit Bull Terrier – Heute :

„Obgleich der Pit Bull ein sehr guter Familienhund ist, eignet er sich mit Sicherheit nicht als Rasse für jedermann. Nur Hundeliebhaber mit ausgeprägtem Verantwortungsbewußtsein sollten sich einen solchen Hund ins Haus holen. Einen Pit Bull zu halten und zu betreuen ist gegenüber dem Besitz anderer Hunde sehr verschieden. [...] Menschen, die einen Pit Bull halten wollen, müssen bereit sein, sich selbst strikt zu erziehen. Sie müssen zu den Hundefreunden gehören, die in der Lage sind, den Ratschlägen der Züchter und anderer Pit-Bull-Besitzer zu folgen.“[13]

Der American Pit Bull Terrier wird von vielen Organisationen als Rettungshund eingesetzt.[14] Die Polizei setzt ihn als Spürhund für Rauschmittel und Sprengstoff ein.[15] In Deutschland als Sportart kaum bekannt, wird er in den Vereinigten Staaten auch als Zughund (Weight-Pulling, Dog-Cart) eingesetzt.[16]

Das muskulöse Erscheinungsbild des American Pit Bull Terriers und die polarisierende Berichterstattung der Medien haben dazu geführt, dass diese Hunde auch zum Modehund verantwortungsloser Hundehalter wurden. Während eine Haltergruppe ihren Hund verwendet um Angst zu verbreiten, ignorieren andere Freunde des American Pit Bull Terriers die Gefahr, die generell von Hunden ausgehen kann, was bei Kindern im Familien- und Bekanntenkreis immer wieder zu Unfällen mit Bissverletzungen führt.[17]

Quelle:

http://de.wikipedia.org/wiki/American_Pit_Bull_Terrier

Bei dem American Pit Bull Terrier steht genau das was Dylan glaub ich meinte (siehe das rotgeschriebene)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich halte nichts davon die gefährlickeit an Rassen fest zu machen und mittlerweile ist ja auch bewiesen das Pit Bull und andere Rasselistenhunde nicht mehr beißkraft haben wie ähnliche Rassen der Statur.

Respekt sollte man vor jedem Hund haben und auch wenn es ein labrador ist oder ein Listenhund Nannydog nicht fahrlässig Kinder und hund zusammen lassen.

Ich mache kein Unterschied zwischen einem Rottweiler und einem Labrador, wohl aber zwischen den Haltern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Wikipedia schreibt über das Wesen, des Staffordshire Bullterrier:

(...)

da ich an den Artikel viel mitgeschrieben habe... es ist schwer das was vernünftiges hinzubekommen, die Gesetzgebung ist immer im Hintergrund. Ich habe immer versucht zu verharmlosen, leider läufts in der Regel auf einen Kompromiss heraus.

Deswegen brauch ich immer Fakten, ich hätte zum Beispiel gerne den Text der TiHo Hannover.

Zum Pit: Im Grunde ist die Gleiche Rasse wie der Amstaff, nur eben von einem anderen Zuchtverband. der Pit hat kaum eine Beschreibung des Aussehens: von sehr elegant, geadezu grazil, Windhundartig fast, bis eben sehr wuchtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.