Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
MähSchaf

Von Hundehalterin bedroht nach eskalierter Situation

Empfohlene Beiträge

Guten Abend,

ich muss jetzt einfach mal unvoreingenomme Menschen nach Rat fragen...

Ich wurde vor zwei Tagen Zeugin eines unschönen Zwischenfalls.

Eine Kurze Vorgeschichte:

Es geht um einen jungen Dalmatiner und Hund einer Freundin.

Die beiden haben sich nie gut verstanden da der Dalmi ziemlich frech und dreist ist. Leider auch nicht wirklich erzogen. Der kleiner hat schon immer ein eher aggressives Verhalten dem Hund meiner Freundin gegenüber gezeigt. Nun kein Problem,man ist sich halt aus dem Weg gegangen.

Nun ist es vor einer Woche passiert. Man hat sich zufällig getroffen, die Situation zwischen den beiden war sehr entspanntund es waren vier weitere Hunde dabei,also ist man spazieren gegangen. Auf dem Rückweg ging es dann los, der Hund meiner Freundin wurde von dem Dalmi, der an der Leine war, durchgehend angepöbelt. HH hat gar nichts gesagt. Ende vomLied, der Dalmatiner ist auf den Hund losgegangen, eine weitere Freundin stand dazwischen hat sie versucht zu trennen, was der Dalmatiner gar nicht soo toll fand. Nun ja sie hat jetzt ein Loch im Bein.

Die Besitzerin hat sich tierisch aufgeregt, bestritten das ihr Hund das war, rumgekeift. Das volle Program.

Schlimm genug.

Nun vor zwei Tagen waren wir mit unseren beiden spazieren und haben in der Dunkelheit auch nicht gesehen wer das war. Der Hund meiner Freundin ist sehr sozial und ging dem Yorki auf dem Arm der einen Frau Hallo sagen. Dann haben wir mitbekommen, oh das ist ja der Damlmatiner, schnell weg. Sie also ihren Hund rangerufen, er schon auf dem Weg zu uns, da gind der Dalmi auf ihn los. Hat er sich nicht gefallen lassen und war sofort auf 180. Die Besitzerin trat dann, anstatt ihren Hund festzuhalten (er war angeleint aber an einer ausgefahrenen Flexi)den Hund meiner Freundin mehrfach weg. Freundin ihren Hund weggeschleift,auf den Arm genommen und dann wollten wir nur weg.

Blöd war dann nur das die Besitzerin und ihre Tochter sie verfolgten, sie Körperlich bedrängten, von den Schimpfwörtern will ich gar nicht erst anfangen. Sie liefen uns dann noch hinterher immer noch wild mit Gewalt drohendund uns beleidigent. Wir haben uns dann zu der Freundin gerettet die von eben diesem Hund gebissen wurde.

Wir wissen jetzt nicht was zu machen ist..

Besitzerin Anzeigen?

Und was uns vorallem Sorgen macht ist der Hund!!

Der tut uns nur noch Leid!

Ich zitiere einen Bekannten:

Habe heute ***** gesehen wir er mit seiner Besitzerin spazieren ging.

Was würdet ihr machen?

Vielen Dank schon einmal!

Tut mir Leid wenn der Text etwas wirr ist, aber ich bin so aufgebracht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Der Hund meiner Freundin ist sehr sozial und ging dem Yorki auf dem Arm der einen Frau Hallo sagen.

Ihr habt euren Hund zu einer Person gelassen, die einen Hund auf dem Arm trug damit er 'Hallo' sagen kann??? Seh ich das richtig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Danke Ebby, das wäre auch meine Frage gewesen.

Ihr habt also nicht gesehen wer da kommt, eure Hunde liefen frei, haben dem Hund auf dem Arm einer Frau "Hallo" gesagt und der gehörte auch der Dalmi? (den Punkt habe ich noch nicht ganz verstanden) der angeleint war (auch wenn es ne Flexi war). Soweit richtig?

Mir stellt sich ja erst mal die Frage warum eure Hunde überhaupt anderen Hunden "Hallo" sagen dürfen wenn sie auf dem Arm getragen werden und auch zu anderen Hunden hin dürfen wenn sie an der Leine sind (Flexi hin oder her).

Das Verhalten der Dame ist natürlich ohne Frage heftig. Aber aus der Ferne kann man dies wirklich schwer beurteilen. Machen werdet ihr da wenig können, jedenfalls nicht wegen heute. Deine besagte Freundin die von dem Dalmi getackert wurde hätte den Halter beim Ordnungsamt melden können. Allerdings würde ich erst mal den Weg der Kommunikation versuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Natürlich darf keiner unsere Hunde einfach so zu einem Hund Hallo sagen gehen wenn der an der Leine ist, schon gar nicht auf dem Arm.

Nur war es dunkel und die beiden Frauen kamen grade um eine Ecke, der kleine war da schneller als wir gucken konnten.

Das mit dem sozial war unglücklich formuliert, das tut mir Leid.

Wir leben in Berlin und da geht es gar nicht einfach so jedem Hund Hallo sagen zu gehen.

Dazu muss gesagt werden, er pubertiert gerade schwerst und hört teilweise erst beim zweiten mal. Und er ist meistens sehr gut abrufbar (er ist auch öfters mal bei mir, daher kann ich das so sagen), also da kenne ich andere, meinen zum Beispiel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Erst einmal:

Nun vor zwei Tagen waren wir mit unseren beiden spazieren und haben in der Dunkelheit auch nicht gesehen wer das war. Der Hund meiner Freundin ist sehr sozial und ging dem Yorki auf dem Arm der einen Frau Hallo sagen.

Wenn man in der Dunkelheit mit anderen Hunden und Menschen rechnen muss sollte man seinen eigenen Hund immer anleinen. Vor allem solltet ihr den Hund nicht einfach so an andere ran gehn lassen :/

Zum rest:

Da steig ich noch nicht so recht durch...

War der Dalemantiner an der Flexi und euer hund ist auf ihn rauf oder wie genau ?

Zu dem Verhalten der Besitzerin: Bedrohen lassen solltet ihr euch nicht. Vor allem wenn sie euch körperlich nähern wollen. Ich kann die Situation allerdings jetzt nicht genau einschätzen ob der gang zur Polizei sinn macht - da lass ich andere mal lieber drüber spekulieren.

Edit: ok unsere Beitrage haben sich überschnitten, dann hat sich das obigere ja erledigt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Fragen dienen auch nur zum Verständnis. Ich glaube kaum ein Hundehalter kann sich davon frei sprechen das auch mal was schief laufen kann (Pubertierender Hund hört nicht etc.)

Habt ihr den schon mal mit der Dalmi Halterin das Gespräch gesucht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Weg der Kommunikation ist leider nicht Möglich da die Frau sofort ausfallend wird und wie wir jetzt erleben durften, auch handgreiflich wird.

Es tut mir ja nur so Leid um den Hund der so von ihr versaut wird!

Der kann nichts! Kein Sitz, Platz oder an der Leine laufen. Mit 5 Monaten sollten wenigstens diese Kommandos sitzen, wie ich finde.

Ich kenne ihn eigentlich schon seit dem die Frau ihn hat.

Sie hat mich mehrfach nach Tipps gefragt da unsere Hunde sich im Charakter sehr ähneln. Deshalb finde ich es so traurig dass es so schief gelaufen ist.

Keiner will ihr was Böses, nur irgendwann passiert dem Hund noch was. Oder der Hund verletzt einen. Das will keiner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja das war sicherlich auch unser Fehler, wir haben einfach nicht daran gedacht. :Oo

Der Dalmatiner war an der Flexi, voll ausgefahren. Unser Hund war schon wieder auf dem Weg zurück zu uns als der Dalmatiner von hinten auf ihn los ist.

Das wirre Geschreibsel tut mir nochmal Leid!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jetzt muss ich noch mal nachfragen. (Um die Uhrzeit darf man wirr schreiben :) )

Der Dalmi ist jetzt 5 Monate alt und deine Freundin hat nun ein Loch im Bein?

Eine wirkliches Loch oder nur eine Schramme? In dem Alter kann ich mir eine wirkliche Bissverletzung ehrlich schwerlich vorstellen.

Ich persönlich finde nicht das ein Hund in dem Alter Sitz und Platz können muss, ist aber Ansichtssache. An der Leine laufen jein. Sprich an der Flex dürfte das schwierig werden wenn die Halterin lt. deiner Aussage nicht wirklich auf ihn einwirkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der hat sehr früh seine Milchzähne verloren.

Also das ist schon wirklich ein Biss.

Habe ich bewundern dürfen. Nicht schön anzusehen.

Ich finde es ist wichtig.

Vorallem ist der so wie meiner. Der will lernen, und er lernt sehr schnell. Und dumm ist der bei weitem nicht. Also sein Frauchen kann er super verarschen, aber das können ja irgendwie alle jungen Hunde wie die Weltmeister :D

Wie gesagt ich kenne den ja schon länger und durfte ihn auch schon beim Man Trailing beobachten. Hat dem richtig Spass gemacht und er war gut! Hat sie dann aber nicht weiter gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Was meint ihr - Hund/Welpe möglich in unserer Situation?

      Hallo miteinander, ich bin neu hier.    Ich lebe mit meinem Mann und 3 Söhnen (5 1/2 , 11 und 13 Jahren) und einer Katze (7 Monate) in einer Kleinstadt in einem Haus mit kleinem Garten.    Ich arbeite Vollzeit, bin aber recht flexibel. Mein Mann ist zu Hause.  Es war schon immer klar, dass ich irgendwann mal einen Hund will. Wir hatten früher zu Hause immer Hunde und ich liebe sie einfach. Meine Jungs mögen Hunde auch und mein Mann mag sie, aber er müsste sich keinen anschaffen.... Er macht das mir zu liebe.    Nun haben wir recht kurzfristig die Möglichkeit einen Welpen aus dem Tierschutz zu nehmen. Wir können ihn aber vorher anschauen und könnten auch noch Nein sagen.    Ich schwanke zwischen "Endlich, endlich, endlich!!!" und "klappt das wirklich alles mit den Kindern?" "provoziere ich eine Ehekrise?" "schaffen wir das mit Hundeerziehung und allem drum und dran".    Kennt ihr das?   Ich habe Urlaub, wenn wir den Kleinen bekommen, also das wäre schon mal praktisch. Und ich kann auch drei mal am Tag mit dem Hund raus, wenn ich arbeite. Aber mein Mann ist halt die meiste Zeit mit ihm zu Hause - wobei ich schauen will, dass ich ihn ab und zu mit ins Büro nehme, weil ich das auch gut mit einem Spaziergang verbinden kann.    Naja, vielleicht könnt ihr mich verstehen.    Ich schicke euch noch ein Foto (hab leider nur ne PDF). Der Schwarz-weiße oder der Schwarze stehen zur Auswahl. Was meint ihr? Habt ihr ne Idee bzgl. der Rassen, die da drin stecken könnten.    Uuuuhhh - ich bin so hibbelig- sorry!    Danke schon mal fürs Lesen!    Bönchen  Welpen.pdf

      in Der erste Hund

    • Aktuelle Situation des Forums und Stellungnahme des Teams

      Hallo vom Polarteam,   schon in den letzten Monaten ist es hier im Polar immer wieder zu Streitigkeiten gekommen, was euch sicherlich nicht verborgen geblieben ist. In den letzten Tagen sind diese dann eskaliert, auch zwischen Mitgliedern des Teams und bestimmten Usern.   Diese Streitigkeiten haben dann Ausmaße angenommen, die via Facebook fortgeführt wurden und an Boshaftigkeit und Scheinheiligkeit nicht zu toppen sind. Während hier vorgegeben wurde, "sachliche Kritik" am Forum zu äussern, wurde auf Facebook gegen Mark, das Team und andere dem Forum nahestehenden User eine regelrechte Hetzjagd angezettelt, die nicht nur gelegentlich die Grenze zum Mobbing überschritten hat. Es wurden Unterstellungen ausgesprochen, über User in einer Form hergefallen, die an Niederträchtigkeit ihresgleichen sucht und das, um genau das weiterzuführen, was schon hier im Polar versucht wurde, nämlich sich zu profilieren und in den Vordergrund zu spielen, auf Deubel komm raus.   Der Polar ist eine Plattform im Internet, die sich immer dadurch ausgezeichnet hat, dass hier jeder Hilfe erfahren kann, der sie sucht. Natürlich treffen so auch immer verschiedene Charaktere aufeinander, mit eigenen Lebensumständen, -erfahrungen und Zielen. Ziel kann es aber nicht sein, dass Menschen niedergemacht werden, nur weil ihre Denkweise von der eigenen abweicht, sie angreifbar sind durch verschiedene Umstände und sich in dem womöglich noch fremden Umfeld nicht zu wehren wissen.  . Ziel sollte es sein, um unserer Hunde willen, denn dafür wurde dieses Forum gegründet, ein Miteinander zu finden, das für alle Seiten tragbar ist. Das heißt nicht, dass wir hier eine sog. Friede-Freude-Eierkuchen-Gemeinschaft haben wollen, auch Diskussionen können mal hitzig geführt werden, aber dieses Rotten der jüngsten Zeit und Niedermachen, das soll und wird es hier nicht mehr geben.   Aus diesen Gründen haben wir als Team dann beschlossen, einen Teil der Userschaft zu entfernen. Es kann nicht sein, dass Wenige hier im Forum den (nicht gerade freundlichen) Ton angeben, den Forenablauf stören und damit Zeit einfordern und Hilfestellung nicht möglich machen. Und es kann auch nicht sein, dass Mark und die Mods jede Menge Zeit, Energie und in Marks Fall auch Geld hier investieren, um Menschen eine Plattform zu bieten, die zwischenmenschliche Probleme nicht mit der betreffenden Person selbst klären, sondern lieber auf Facebook Hasstiraden posten.   Wir wollen eine Atmosphäre schaffen, in der es wieder möglich ist Fragen zu stellen, die sonst ungestellt bleiben. Wir wollen unserem Hauptaugenmerk, den Hunden, wieder das Feld überlassen und nicht irgendwelchen Machtkämpfen.   Das auch wir, das Moderatorenteam, nun stärker gefragt sein wird, ist uns klar. Dazu sind wir auch gerne bereit. Wir wollen mit euch, für uns alle, wieder der Polar sein, der sich durch Kompetenz, Fairness und Menschlichkeit auszeichnet.   Viele Grüsse, euer Forumsteam

      in Aktuelles zum Hundeforum

    • Hundehalterin von Kühen getötet....

      http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/bad-duerkheim-wanderin-von-kuhherde-in-den-alpen-getoetet/-/id=1682/nid=1682/did=13883118/185opun/

      in Aktuelles & Wissenschaft

    • Zur Situation der Tierheim- und Straßenhunde in Italien

      Die Seite ist für alle interessant, die - gerne fordern, man müsse vor Ort helfen (hier findet man Möglichkeiten dazu) - die Abschaffung von Tötungsstationen / Tötung von Straßenhunden anderen Ländern fordern (wie zur Zeit in Rumänien) - die bei dem Wort "Straßenhund" spontan an freie, glückliche Pizzahunde denken - einfach wissen möchten, wie es zigtausenden Hunden in bella Italia tatsächlich ergeht. http://www.tierschutzprojekt-italien.de/situation-in-italien/ Auch sehr informativ: http://www.stie.ch/

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Nicht reagieren können in brenzliger Situation/was habe ich falsch gemacht ?

      Ich gestehe es ehrlich, mir steckt seit gestern immer noch der Schreck in den Knochen und ich fühle mich total hilflos und überfordert, vielleicht kann mir hier Jemand ein klein wenig aus der *gefühlten Situation* heraus helfen, denn gut geht es mir nicht ! Ich bin also gestern gegen 9.45 Uhr raus aus dem Haus, meine beiden Schätze an der aus zwei Teilen zusammengesetzten Leine, es sind zwei Stufen runter bis zur Straße (keine Hauptstraße), wir mussten an einem geparkten VW-Bus vorbei, also keine freie Sicht. Selbstverständlich werden die Tiere immer kurz geführt, wenn wir uns Richtung Straße bewegen ***und warten*** ist meine Aussage und sie gehen nicht einen Schritt, also es hat auch gestern alles gepasst. Wir gehen dann auf die andere Straßenseite, um nach einigen Metern hoch auf die Felder laufen zu können. Ich sehe in ca. 10 Mtr. Abstand die Nachbarin mit zwei von ihren großen Hunden (Doggen-Mischling u. Wolfsspitz-Rüde), die an ihrem Tor steht und wohl gerade aufschließen will. In dem Moment sehen ihre Hunde uns, ein heftiger Ruck und die Wolfsspitz rast auf uns zu, meine beiden hängen sich in die Leine, ich hatte keine Chance mich zu sortieren, es ging alles rasend schnell, ich konnte mich gerade noch am Laternenmast festhalten, sonst hätten die Hunde mich umgerissen. Der Wolfsspitz hat sofort nach meinen Hunden geschnappt, mein Rüde machte genau so ein Theater, wie der andere Hund, dann hat er wohl gemerkt, dass ich auch noch eine Lady an der Leine habe und da musste natürlich geschnuffelt werden. Die Halterin brüllte ständig den Namen ihres Tieres, leider erfolglos, ich wollte die Leine nicht los lassen, denn ich musste immer damit rechnen, dass ein Auto daher kommt, es war mir aber auch nicht möglich, meine wild tanzenden Hunde ruhig zu halten, bzw. diese am Geschirr zu erwischen, geschweige denn, den fremden Hund abzuhalten, oder ihn zu verscheuchen, es war eine ganz schlimme Situation, mein Rüde hatte Angst, er hat auch geschnappt, das habe ich daran gesehen, dass er die ganze Schnauze voll schwarzer Haare seines Gegners hatte, mein Mädel war total unsicher, dieses Tier war ihr nicht so ganz geheuer. Zwischenzeitlich war die Halterin angekommen, nahm ihren Rüden am Halsband, anleinen war nicht möglich, weil der Karabiner von der Leine abgerissen war, genau aus dem Grunde konnte sich ihr Hund verabschieden. Ok, sie hat sich entschuldigt, ich war nicht in der Lage, überhaupt was zu sagen, ich war einfach nur fertig. Informativ muss ich erwähnen, dass diese vier riesig großen Hunde als gefährlich eingestuft wurden, das habe ich bereits mehrfach gehört, auch wurde dem Halter durch die Behörde zur Auflage gemacht, dass das komplette Grundstück hoch eingezäunt werden muss, d.h. es sind ca. 2 Mtr. hohe Holzbretter, die sehr dick sind, dicht an dicht montiert, allerdings mit entsprechenden Löchern versehen, damit die Hunde auch ja was sehen und demzufolge ein riesen Theater veranstalten, wenn man da, auf der anderen Straßenseite natürlich, vorbei gehen muss. Es ist kein großes Grundstück, aber lt. Behörde soll es ausreichen, dass die Tiere so gehalten werden, ist für mich ein Rätsel, denn außer einer Pipirunde tgl. sind die nur auf dem Grundstück, Auslauf ist das für mich nicht. Div. Nachbarn, die sich auch über den Gestank aufgeregt haben und auch über die Hunde-Haltung im Besonderen, hatten damit keinen Erfolg. Lautes Geschrei, nicht nur mit den Tieren, auch zwischenmenschlich gehts da richtig gut ab, trägt nicht dazu bei, dass diese Tiere entspannt sein können. Nun ja, all das darf mich nicht groß interessieren, wenn ich nicht gerade mit ansehen muss, dass ein Tier gequält wird. Nach meiner dramatischen Situation kam eine ältere Dame aus der Nachbarschaft auf mich zu und fragte, ob alles ok sei mit mir und den Hunden, da mit den Hunden des Nachbarn nicht gut Kirschen essen ist, der Rüde dürfte gleich wohl wieder Prügel kriegen, weil er nicht gehört hat. Ist schon eine sehr schlimme Sache, die Hunde können nun mal nichts für die Halter, nur sie müssen es ausbaden, das macht mich schon traurig, aber ich frage mich und nun auch Euch *** was hätte ich machen sollen, was habe ich falsch gemacht *** Ich habe hier schon so oft gelesen, man soll sich vor den Hund stellen, aber wie hätte ich das tun sollen, wenn die Hunde in der Leine hängen, das geht ja überhaupt nicht. Es ging alles so rasend schnell, da 1 x 1,50 Mtr. und 1 x 1,80 Mtr. Leinen-Länge es mir nicht möglich gemacht hat, um nach vorne an die Hunde zu kommen. Danke für Eure Zeit - ich gehe jetzt erst mal wieder raus mit meinen Schätzen, meine kleine Sonne hat an einem Hinterfuß eine wunde Stelle, da hat sie mehrfach geleckt, jetzt sieht es total rot aus, habe eine Salbe drauf gemacht, geschützt mit einem leichten Verband und daheim gibt es nun eine leichte Halskrause (kein Hartplastik), na ja, glücklich aussehen ist anders !!! Adiba

      in Aggressionsverhalten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.