Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Fototante

1,5 + Jack Russel + Rüde zu vermitteln in 74...

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Neues Zuhause gesucht

Eintrag vom: 26.03.2013

Geschlecht: Rüde

Rasse: Jack Russel

Alter: 1,5

Kastriert: nein

Größe:

Farbe: weiß, dunkel braunes Gesicht

E-Mail / Telefon: per PN

Besondere Merkmale / Wesen:

Hallo,

der Bruder meiner Nachbarin muss sich von seinem Jack Russel trennen. Ich habe versprochen, bei der Suche nach einem neuen Besitzer zu helfen.

- Hört auf den Namen Max

- Jack Russel Terrier

- 1,5 Jahre alt

- nicht kastriert

- weiß, schwarzes Gesicht – super niedlich! (Bilder werden heute noch gemacht und folgen)

- rammelt alles und jeden an

- kläfft ohrenbetäubend, wenn er was haben will

- auf dem Straßenrandschwarnzmarkt in Ungarn vom Urlaub mitgebracht, als Spielzeug für die Kinder (6 und 11)

- nicht verträglich mit anderen Hunden, er ist halt nicht sozialisiert

- ist wahrscheinlich noch nie gassi gegangen

- buddelt den ganzen Tag nur im Garten rum

- wird abgegeben, weil das Frauchen ein Baby bekommen hat und der Hund passt jetzt nicht mehr in die Familie, wahrscheinlich ist der Hund auch nicht gut auf den Neuzuwachs zu sprechen, man hat Angst um das Baby

- droht gerne, fletscht die Zähne, angeblich hat er auch schon gezwickt

- wird weggesperrt (Gartenhaus oder Keller), wenn die Familie ausgeht

- ist nur bedingt stubenrein (habe ich von anderen gehört, weiß nicht, ob das stimmt)

- wird mit der leeren Plastikflasche "gemaßregelt" (Ich habe selbst erlebt, dass der Hund mit der leeren Plastikflasche eine übergebraten bekommt, wenn er etwas tut, was er nicht soll (z.B. Kläffen oder rammeln)

- Der Hund war in einer Hundeschule - zwei Mal! Aber weil die anderen Hunde blöd sind, geht man da nicht mehr hin. Und weil man "so Sachen auch selbst beibringen kann" (nur tun 's die Besitzer halt nicht)

- Die Besitzer reden sich den Hund schön und sind völlig kritikresistent, verharmlosen schlechtes Benehmen und finden es teilweise witzig, wie z.B. das Anrammeln.

- Max kennt den Befehl „Sitz“, was aber bedeutet, dass er sich auf die Hinterbeine setzt, die Vorderpfoten hochhält und „Hase“ macht. Also selbst so ein wichtiger Befehl wie „Sitz“ ist für die Besitzer reiner Spaß.

- Die Besitzer sind keine schlechte Menschen, aber sie sind schlechte Hundehalter, die meinen, ihre eigenen Regeln aufstellen zu müssen und verharmlosen das schlechte Verhalten von Max und greifen einfach nicht richtig ein.

- Der Hund ist nicht ausgelastet und nicht erzogen

Ich bin fest davon überzeugt, dass ich den Hund in ein paar Wochen zu einem tollen Hund machen würde, aber ich habe viele Gründe, warum ich den Hund nicht aufnehmen möchte und kann.

Mein Mann und ich haben es geschafft, bei einer Feier, den Hund mit Ausdauer in die Schranken zu weisen, ohne ihn mit der Plastikflasche zu verprügeln. Obwohl Max uns dauervergewaltigt hat, ist keiner der Besitzer eingeschritten. „Wenn’s zu viel wird, brat ihm doch eins über!“

Nach einer Stunde hatten wir einen süßen, jungen und friedlichen Jack Russel neben uns liegen, der friedlich kuschelte und sich kraulen ließ, bis er von den Besitzern von uns verjagt wurde. „Schickt ihn fort, wenn er euch lästig wird. Max! Weg da!“ Bamm… die Flasche!! Auch eine Nachbarin, die mal 1 Woche lang Max bei sich zu Hause hatte berichtete, dass er bei ihr der liebste Hund gewesen wäre.

Tja. Der Hund sucht also eine liebe Familie, die nicht hundeunerfahren ist und die die ersten Wochen Geduld mit sich bringt. Wobei ich davon überzeugt bin, dass Max schnell lernt und schnell begreift, dass es bei einer anderen Familie besser hat. Und dann ist er sicherlich ein dankbarer Hund, der nicht mehr so unter Stress steht.

Ich bin mir bewusst, dass ich den Hund sehr negativ geschildert habe und somit die Vermittlungschancen wahrscheinlich nicht sehr hoch sind. Aber ich möchte, dass von Anfang an klar ist: Max ist kein einfacher Hund, er gehört nicht in Anfängerhände! Er muss ausgelastet und erzogen werden! Ich möchte nicht, dass jemand falsche Vorstellungen von dem Hund bekommt. Er steht auch so schon sehr unter Stress.

Die Besitzer haben jetzt selbst erkannt, dass es ein Fehler war, sich den Hund unüberlegt zu kaufen. Aber sie suchen die Fehler beim Hund und nicht bei sich selbst.

Max ist noch soo jung!! Ich bin fest davon überzeugt, dass bei Max Hopfen und Malz nicht verloren sind! Bitte meldet euch per PN bei mir. Ich stelle dann gerne den Kontakt her

008_zps5fe0a132.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.