Jump to content

Erstelle in weniger als 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

 Registrieren oder einloggen 

Hundeforum Der Hund
SarahLoe

Wie reagieren eure Hunde auf "Ansagen" oder Bedrängen?

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

ich habe in den letzten Tagen in ein paar Situationen festgestellt, dass Hunde teilweise doch ganz, ganz unterschiedlich reagieren...

Die Hündin eines Bekannten reagiert auf körperliches Bedrängen und strengen Tonfall mit einer enorm unterwürfigen Haltung und Verstecken.

Mein Schwiegerhund reagiert glaube ich einfach auf gar nichts :D

Knuti macht sich klein, wuselt mir dann aber um die Füße.

Elmo rafft es irgendwie nicht immer wenn ich und andere versuchen, ihm körpersprachlich mitzuteilen, dass er z.B. aus der Küche gehen soll. Vielleicht sind wir auch nicht deutlich genug. Dafür reagiert er in der Regel recht betroffen auf eine erhobene Stimme.

Dann geht er aber nie weg, sondern bleibt nah bei und legt die Öhrchen an.

Würde mich mal interessieren, ob ihr da auch Unterschiede feststellt, oder ob es in der Summe doch einheitlich ist? :)

LG Sarah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grizzly setzt auf ihren dicken Po und guckt dem anderen Hund sehr ernst in die Augen. Hilft das nicht führt sie einen Scheinschnapper durch und gut isses, d.h. der andere Hund zuckt spätestens dann zurück als ob er sich gerade verbrannt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Meine war besonders zu Anfang sehr sehr nervös wenn ich mich z.B. zu groß vor ihr aufgebaut habe. Da hat sie gleich alles mögliche an Beschwichtigungssignalen aufgefahren.

Mittlerweile wo das Vertrauen da ist, beschwichtigt sie kaum noch, allerdings weicht sie mir immer sehr schnell aus bzw. lässt sich körpersprachlich dirigieren. Dabei hält sie Sichtkontakt und versucht irgendwie immer zu erahnen was das soll und was als nächstes kommen könnte. Niemals würde sie sowas von mir ignorieren und einfach stehen bleiben. Sie ist da sehr sensibel und will immer alles richtig machen.

Bei einer fremden Person (eine Trainerin, allerdings nicht meine) hat sie bei einer solchen Aktion etwas unsachmäßig reagiert und abgeschnappt (nach dem Fuß mit dem sie blockiert wurde). Sie fühlte sich ganz offensichtlich bedroht.

Ich weiß zwar nicht ob dir das weiterhilft, aber so ist es bei uns :) .

Edit: Achso die Dogge meiner Freundin fühlt ist bei solchen Dingen gänzlich unbeeindruckt. Da müsste ich mit viel mehr Aktion meinerseits auffahren, um sie alleine durch meine Körpersprache dazu zu bringen bitte den Platz zu räumen ;) .

Ist aber ganz eindeutig eine Temperamentssache bei ihm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Natürlich gibt es Unterschiede in der Reaktion der Hunde darauf.

Bei Yumi war es anfangs (ich mach das mit der Körpersprache ja nicht seit Anfang) sehr unterwürfig. Sie reagierte bei kleinen Sachen gar nicht, also musste ich deutlicher werden, da reagierte sie eben als würde ich sie gerad verprügelt haben :Oo Dramaqueen.

Inzwischen reagiert sie völlig normal drauf "Geh ich halt woanders hin *schulterzuck*"

Bei anderen Hunden sehe ich es echt extrem den Unterschied.

Duke, ein keine Ahnung-mit Jagdrasse-irgendwas-Mix ist nen ziemlich junggebliebener 8 Jähriger unkastrierter Rüde. Clownskopf, bei verbalen Ansagen geht er zu 80% auf Durchzug (Beobachtung), wenn er denn mal zu forsch wird und man körperlich seinen Standpunkt darlegt reagiert er neutral, respektiert dann aber diese Grenze. Ansich hab ich aber das Gefühl der Hund lebt in einer Ponyhof-Grinse-Welt, irgendwie ulkig *hust* ich mag ihn.

Bei der DSH Hündin die meine so im Visier hat, die reagiert auf verbale Sachen (von ihrer Halterin z.B.) gar nicht. Ich musste dann da per Bodyblock rein, einmal musste ich sie sogar mit der hand an der Hüfte stupsen damits klar wird. Sie versucht es nach wie vor immer wieder aber es wird weniger. Ansich wäre dieser Hund super leicht zu führen. Für Leckerchen macht die alles, was ich mir auch oft zu nutze mache und oft was einstecken habe (nur für den Fall sie ist da um sie abzulenken).

Allgemein ist mein Eindruck, dass die Hunde das auch erst lernen müssen. Wir versuchen ihre Sprache zu "sprechen" aber wir machen das eben mit einem menschlichen Dialekt. Das müssen die Hunde auch erst einmal verstehen. Gibt welche die raffen gleich was man will andere gucken dich an wie ne Fledermaus mit 3 Fragezeichen über dem Kopf. Dann gibt es welche die brauchen nur einen Blick und reagieren andere brauchen da schon mehr um deutlich zu werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure Berichte; ich finde das sehr interessant :)

Originalbeitrag

Allgemein ist mein Eindruck, dass die Hunde das auch erst lernen müssen. Wir versuchen ihre Sprache zu "sprechen" aber wir machen das eben mit einem menschlichen Dialekt. Das müssen die Hunde auch erst einmal verstehen. Gibt welche die raffen gleich was man will andere gucken dich an wie ne Fledermaus mit 3 Fragezeichen über dem Kopf. Dann gibt es welche die brauchen nur einen Blick und reagieren andere brauchen da schon mehr um deutlich zu werden.

Ja stimmt, seh ich ganz genauso. Wobei Elmo ganz klar zu jenen mit den drei Fragezeichen gehört.. :D

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Muss auch welche geben die bissel schwer von Begriff sind *g*

Er wirds auch noch lernen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach wir nehmen das mit Humor :D

Aber es ist schon manchmal ulkig. Sie müssten zum Beispiel EIGENTLICH beide verinnerlicht haben, dass es verboten ist, im Beet zu buddeln.

Geht Knut zum Beet und ich öffne die Terrassentür, weiß er sofort Bescheid und verlässt beschwichtigend den Tatort.

Ist Elmo am Beet zugange und ich öffne die Türe, kommt er freudigst auf mich zugerannt und setzt sich in Erwartung eines Leckerchens vor mir hin. Super. :D

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Hund reagiert drinnen auf Maßregelung mit extremer unterwürfigkeit und mit verkriechen. Auch wenn sie nicht gemeint ist, als ich DogsonTour besuchen war, hat sie mit Paco geschimpft und mein Hund ist fast in mich reingekrochen ;) Draußen ist es mal so , mal so...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ach wir nehmen das mit Humor :D

Aber es ist schon manchmal ulkig. Sie müssten zum Beispiel EIGENTLICH beide verinnerlicht haben, dass es verboten ist, im Beet zu buddeln.

Geht Knut zum Beet und ich öffne die Terrassentür, weiß er sofort Bescheid und verlässt beschwichtigend den Tatort.

Ist Elmo am Beet zugange und ich öffne die Türe, kommt er freudigst auf mich zugerannt und setzt sich in Erwartung eines Leckerchens vor mir hin. Super. :D

LG

Vielleicht ist er einfach nur viel schlauer als sein Bruder?

"Wenn ich jetzt so tu als wäre ich der tollste und liebste Hund der Welt, dann kann sie nicht anders und is lieb zu mir!" Schelm wer böses dabei denkt! ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Vielleicht ist er einfach nur viel schlauer als sein Bruder?

"Wenn ich jetzt so tu als wäre ich der tollste und liebste Hund der Welt, dann kann sie nicht anders und is lieb zu mir!" Schelm wer böses dabei denkt! ^^

:klatsch::klatsch:

SO habe ich das natürlich noch gar nicht gesehen!

Leider sprechen auch andere Aktionen für absolute Bräsigkeit. Aber ohne es zu wissen fährt er damit eine 1A-Taktik. Ich finde es nämlich unwahrscheinlich niedlich :clown:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.