Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
mini-Ares

Was seht ihr in mir? *Kopf schief leg*

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hey ich wollte jetzt auch mal fragen was ihr in meienr süßen Maus seht, ich habe jah nur die Schätzung von der Betreuerin aber mal sehen was ihr so sagt:

ca. 8 monate alt

7 kilo gewicht (aber noch zu leicht weil zu knochrig)

wideristhöhe: 32cm

Rücknlänge: 40 cm

Rutenstellung: herabhängend oder waagerecht abstehend, bei freude im bogen zum rücken hin

stockhaar mit schönen langen wuscheln

ein weißen blitz auf der brust und die Hinterpfoten sind ganz leicht weiß getupft

post-27754-1406420757,19_thumb.jpg

post-27754-1406420757,22_thumb.jpg

post-27754-1406420757,33_thumb.jpg

post-27754-1406420757,45_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sehe ein süße Maus! :D :D

Ich bin denkbar schlecht im Rasseraten! :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sieht etwas aus wie ein Hund einer bekannten. Ist ein langhaardackel Chihuahua mix.

Süß auf jedenfall

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dackel-Appenzeller??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Einen wunderschönen Kleinhund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Keine Ahnung,aber niedlich sieht sie aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ,ich seh auch einen zum Klauen süßen Schnuckel ,nicht hilfreich ,aber wahr ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

erinnert mich bissle an pappillon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

nix da klauen XD diese maus wird nicht entführt die hat nen großen weißen bewacher und ne ziemlich fauchige kratzbürstige große schwester :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

süüüüüß!

Vielleicht Dackel x Papillion?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Kopf in den Schoß und Purzelbaum, was hat das zu bedeuten?

      Hi,    Seit einigen Tagen wohnt Theo bei uns, ein 7 Monate alter Straßenhund aus Griechenland. Wenn ich auf dem Boden sitze kommt er und drückt seinen Kopf in meinen Schoß, wenn ich dann anfange ihn zu kraulen, drückt er noch fester und versucht dann seinen ganzen Körper auf meinen Schoß zu schmeißen, fast wie ein Purzelbaum und setzt sich dann mit seinem Po auf mich, dazu gesagt ist er für sein alter auch schon reltiv groß. Wir vermuten das ein Golden retriver oder ein Border Collie seine Pfoten im Spiel hatte.  Ich bin mit zwei Hunden aufgewachsen, aber diese Körpersprache ist mir neu. Vielleicht kann mir einer von euch erklären was es damit aufsich hat. Sucht er nähe bzw. ist das spielerisch oder teste er die Rollen verhälnisse aus?    Vielen Dank für euer Hilfe. xx Die Pommes Gang 

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Zusammenführung ging schief - was nun?

      Hallo Leute, ich bin ganz neu hier. Habe sonst immer nur mitgelesen aber jetzt brauche ich doch mal euren Rat. Bei uns ist heute nämlich ordentlich was schief gegangen..    Ich haben einen 11,5 Wochen jungen labrador welpen, der seit 2 Wochen bei uns wohnt. Hat sich super eingelebt und ist typisch labbi! Sehr lernfähig, gefräßig und kinderlieb extrem.  Erste Begegnungen mit anderen Hunden verliefen super, Luna zeigt sich vorbildlich - spielerisch, aber zurückhaltend und nicht ängstlich, sondern aufgeschlossen und neugierig. Sie ließ Zurückweisungen über sich ergehen und lernte daraus, ließ von den Hunden ab wenn sie nicht spielen wollten. Sie ließ immer dem älteren Hund den Vortritt (schnuppern etc.) und forderte zum Spielen auf, das eh meistens erwidert wurde. Es lief bis jetzt wunderbar. Jeden Morgen treffen wir diese 2 Hunde mit denen das so läuft (auf arbeit).    Heute haben wir uns mit einer Freundin getroffen, die eine 5 Jahre alte chihuahua Dame hat. Die hat leider in der welpenschule damals nichts gutes erlebt und ist seitdem etwas traumatisiert von anderen Hunden. Sie hat angst. Und das zeigt sie bzw merkt man deutlich. Auch früher schon bei Spaziergängen mit dem Kinderwagen - sobald ein anderer Hund kam versteckte sie sich und meine Freundin hat sie irgendwann einfach sobald sie einen Hund gesehen hat ins körberl unter den kiwa gesteckt.    Nun sagte mir die Freundin, dass es bei Welpen bei ihr wohl "anders" sei. Aber leider nicht - sie knurrte, schnappte, zeigte Zähne usw.    Leider haben wir das erste Treffen bei ihr im Garten machen müssen, weil sie kein Auto hatte und weit am Berg wohnte. Und unsere Kinder hatten auch schon Sehnsucht (spielen sonst 2-3 mal die Woche miteinander).  Die beiden Hunde trafen das erste mal auf relativ neutralem Boden aufeinander - der nachbarparkplatz von meiner Freundin. Als Luna aus dem Auto kam und sie gleich zum spielen aufforderte ging es dann auch gleich mal los. V. A. als meine Freundin Luna begrüßte..    Nun ja - wie sollen wir es das nächste Mal machen? Kann man das jetzt noch korrigieren dass sich die beiden trotzdem verstehen?  Meine Meinung macht der chihuahua nichts mit der Nase - und das ist nicht so toll oder? Der hatte nämlich nicht an Luna geschuffelt, sondern ist gleich auf Angriff (durch Angst) gegangen sobald sie Luna erblickt hatte.    Meint ihr meine Luna hat jetzt was blödes gelernt - ist ja eine sehr sensible Phase. Luna hatte allerdings keine Angst, sie verstand das irgendwie auch nicht. Sie ließ sie ohne mein eingreifen auch nicht in Ruhe und forderte immer wieder zum spielen auf, obwohl der chihuahua schon schnappte. Sie hatte halt noch keine "schlechte" Begegnung und ist noch sehr übermütig..  Ich bin dann immer dazwischen gegangen, auch um dem chihuahua ein wenig Ruhe zu gönnen.    Luna ist noch ziemlich wild und stürmisch, sie freut sich halt immer so und hört noch nicht 100% auf mich (wir trainieren aber dran :-)) - und genau diese Welpengehabe konnte der chihuahua nicht ab.    Meine Freundin hat noch länger kein Auto und ich habe echt Angst, dass unsere Freundschaft an den Hunden scheitert weil die nicht miteinander können. Sie kann ja ihre nicht immer wegsperren.    Habt ihr Tipps, wie wir das nächste Mal vorgehen könnten? Auch unter dem Umstand "bei ihr zuhause" & "traumatisierter Hund"? Oder sollen wirs einfach bleiben lassen.. 

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Kopf schütteln, Kopf schief, Ohr hängen lassen bei Stress?

      Habt Ihr das schonmal erlebt, dass ein Hund bei intensivem Stress den Kopf schüttelt und ein Ohr hängen läßt, als hätte er im Ohr ein Problem, wie zB. Granne oder eine Entzündung oder Ähnliches? Nicky hatte das früher immer mal wieder gezeigt, zuletzt einmal anfangs Herbst. Tierarzt konnte keinerlei Ursachen feststellen und ich habe den Eindruck, dass das ausschließlich dann vorkam, wenn er eine Situation durchlebte, die ihn extrem gestresst hatte. Oft wochenlang gar nicht, also immer nur sporadisch - jedoch immer dieselben Symptome. Kopfschütteln, als hätte er was reinbekommen und dann minutenlangKopf schief und  immer dasselbe Ohr hängend. Mechanische Einwirkung von außen kann ich mit ziemlicher Sicherheit ausschließen. Nun überlege ich, obs evtl. mit der Durchblutung im Innenohr zusammenhängen könnte....kurzzeitig Tinnitus oder Ähnliches, bei höchster Erregung? Natürlich wird der TA dazu befragt. Hatte das eigentlich schon vergessen, aber ein Gespräch mit anderem Hundehalter erinnerte mich daran und ich dachte, ich frag hier mal nach, obs ähnliche Beobachtungen gibt.      

      in Gesundheit

    • Pocken, Pöckchen auf dem Kopf

      Hallöchchen   Schonmal vorab, wir haben morgen einen Termin beim TA.   Also, mich plagt so ein Problemchen mit meinem Bowser. Seit dem Wochenende hat er vermehrt pöckchen auf dem Kopf. (Nur auf dem Kopf) fühlen sich für mich an wie Mückenstiche. Es juckt ihn nicht, es tut ihm augenscheinlich auch nicht weh, aber sie sind halt da, was mich mehr stört als ihn.... es sind welche weg gegangen, es sind aber auch wieder neue dazu gekommen. Ich habe Sonntag sofort die neuen Leckerchen weg gelassen. Weil ich dachte, vllt reagiert er ja da drauf. Aber es ist eher schlimmer geworden als besser.... wie gesagt, morgen Abend um 19 Uhr haben wir den Termin, der Doc wird mir auch mehr sagen können, aber ich wollte einfach mal hören, ob hier jmd auch schonmal so ein Problem hatte. (ein besseres Bild bekomm ich nicht hin) Liebe Grüße Yvonne   

      in Hundekrankheiten

    • Futter&Training- mir schwirrt der Kopf

      Moin    füttert jemand von euch Real Nature Wilderness? Bob bekommt zur Zeit das Trockenfutter, aber nur noch draußen da er sich sein Futter erarbeiten soll. Langsam klappt das auch, doch irgendwann mag er das Futter nicht mehr haben. Liegt es vielleicht daran, das das Futter zu großen Durst verursacht? Bob kommt immer hechelnd nach Hause und ist dann immer etwas auf gedreht. Sucht in der Wohnung nach Futter und sucht sich alles worin mal etwas essbares war. Und wir machen nur lockeres gassi gehen und zwischendurch ein paar Kommandos.  Sitze jetzt in einer Zwickmühle. Die Hundetrainerin bei der ich war sagte, dass er nichts mehr bekommen soll wenn er nicht mitmacht oder das Trockenfutter nicht mehr will. Aber soll ich ihn etwa zwingen es zu fressen wenn er zu großen Durst bekommt? Oder soll ich weiter die Übungen machen ohne leckerli? Aber warum sollte er die dann machen wenn er nichts davon hat? Unterwegs spielen interessiert ihn ja auch nicht. Und ne Wasserflasche hab ich auch nicht ständig mit? Soll ich das Futter einfach etwas mit Wasser strecken?    Fragen über fragen. Bitte seid lieb zu mir  brauchen etwas Rat von euch. 

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.