Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Bulldog Trio

Schlecken - gähnen

Empfohlene Beiträge

wenn Amy schleckt ( Gesicht ) , dann gähnt sie direkt danach..und zwar jedesmal - auch 8 mal hintereinander

beschwichtig sie? und wenn ja warum

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Salü, wessen Gesicht schleckt Amy denn ? Deins oder Wesens Gesicht ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund vom Schlecken an Nase abhalten

      Hallo an alle. Mein Hund hat einen Tumor an der Lippe unter der Nase entfernt bekommen. Die Wunde sah danach gut aus, bis er sie sich wieder aufgeschleckt hat. Jetzt muss er einen Maulkorb plus Halskragen tragen, weil ich ihm ja nicht verbieten kann, mit der Zunge über die Nase zu schlecken. Fällt jemandem noch etwas anderes ein, ihn vom Schlecken abzuhalten? Er tut mir so leid, der Maulkorb muss außerdem ziemlich eng sitzen, da er sonst mit der Zunge durchkommt. Pflaster etc. hilft nicht.   Vielen Dank und liebe Grüße, Laura

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Unaufhörliches "an-der-Hand-schlecken"

      Hallo! Ich hab mal wieder eine Frage und die Googlesuche war eher erfolglos.  Und zwar iste es so, dass Monty noch keine 2 Monate bei uns ist und immernoch recht zurückhaltend. Geniesst aber Streicheleinheiten sehr und lässt sich auch gern am Bauch und zwischen den Ohren kraulen. Dabei schlummert er meistens weg. Jedenfalls bei mir. Wenn mein Freund allerdings zum streicheln vorbei kommt fängt Monty an seine Hand, Zentimeter für Zentimeter, abzuschlecken. Innen, Außen, zwischen den Fingern und das Handgelenk.  Auch wenn er die Hand wegzieht kommt er mit dem Kopf hinterher, was für ihn eher untypisch ist, und versucht weiterzuschleckern. Teilweise mit richtig Druck dahinter. Er versucht nie zu beissen oder zu knabbern. Immer nur ablecken. Wenn er müde wird oder man die Hand ganz aus seinem Einflussbereich wegnimmt (was jetzt immer schneller passiert, aus Angst, dass er eine richtige Obsession entwickelt) schleckt er dann nochmal über sein eigenes Fell und legt sich nieder.  Bei mir macht er das nicht mal Ansatzweise so lang und genüsslich. Mein Freund liebt aber auch besonders seine sauberen Hände ganz besonders und wäscht sie am Tag auch ca. 5x so oft wie ich. Habt ihr eine Idee warum er das so "extrem" macht? Ist es wirklich Zuneigung? Oder Unsicherheit die er so kompensiert?  Wir sind da ein bisschen ratlos. Wir lassen ihn auch gern schleckern, wollen aber nicht, dass es für Monty auf irgendeine unterschwellige Art unangenehm ist.  Ich danke schonmal und liebe Grüße  

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Gesprächiger Junghund,fiepsen, jaulen, gähnen, schreien....

      ...und das bei jeder Kleinigkeit.   Hat jemand auch einen Hund der sich permanent bemerkbar macht? Ich habe das Gefühl das Impa mich langsam wahnsinnig macht.   Sie ist alles in allem nicht unkompliziert. Aber diese Gesprächigkeit ist ein spezielles Problem. Anfangs dachte ich, es wird bestimmt besser wenn sie länger hier ist, älter wird, oder oder oder, aber es wird nicht weniger, eher im Gegenteil. Sie ist sowieso ein eher überschwänglicher Hund.   Wenn ihr was nicht passt, oder sie sich langweilt und Action will, hat sie so ein geräuschvolles protestierendes Gähnen. Sie gähnt dann in der Minute bis zu drei Mal, immer mit Geräusch "AAA-AU", so in der Art hört es sich an. Wenn sie kurz auf ihrem Platz liegen soll(ich muss sie bremsen weil sie sonst hyperaktiv wird, sie schmeißt ihr Spielzeug durch die Luft und springt hinterher und was weiß ich noch alles über Stunden hinweg), wird oft gefiept oder leise gejault aus Protest.   Das Schlimmste aber ist das lang anhaltende Schreien. Das erste Mal habe ich es erlebt, als sie sich selbst den Stoffknochen auf den Kopf geschleudert hat. Sie rannte schreiend panisch durch die gesamte Wohnung, ich war selbst in Panik weil ich sowas bei einem Hund nie zuvor gehört habe. Als ich sie gefangen hatte, musste ich ihr die Schnute zuhalten, ich dachte wirklich die Nachbarn rufen die Polizei. Sie beruhigte sich dann. Beim Tierarzt bekam sie die Impfe und schrie eine Minute lang die ganze Praxis zusammen....bis die Tierärztin ihr die Schnute zuhielt. Sie meinte dann, kleine Heulsuse, hat sie ja noch nie gehabt das ein Hund sich so anstellt. Tja, und seitdem schreit sie so, wenn sie beim Toben irgendwo anrempelt, wenn sie unter dem Tisch hervorsoll und nicht will(ohne Berührung, man sagt nur ab, sie bleibt drunter und schreit ), wenn sie sich das Geschirr anlegen lassen soll aber keinen Bock hat, wenn sie irgendwas anfrisst und man sagt "Nein"..... ich bin wirklich in Sorge, es ruft mal jemand den Tierschutz oder so, es hört sich grauenvoll an, als wenn der Hund (dem noch nie ein Haar gekrümmt wurde) auf Schwerste misshandelt wird. Ich kann sie auch nicht einfach schreien lassen und es ignorieren weil wir in der Mietwohnung wohnen. Wir kommen da echt in Teufels Küche.   Ich weiß damit nicht umzugehen. Kann man einem Hund sowas abgewöhnen?    

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Gähnen vor der Ausführung von Kommandos auf Entfernung

      Hallo zusammen, ich habe ein kleines Problem mit meinem Dicken. Sitz/Platz auf Entfernung werden generell nur nach Bedenkzeit und Gähnen und meist auch Erinnerung ausgeführt. Also - Hund läuft vor - Hörzeichen "Sitz" - Hund stoppt, dreht sich entweder halb oder ganz zu mir - verharrt - gähnt - setzt sich dann oder muss erinnert werden ( dann setzt er sich allerdings sofort) Was soll mir das sagen? Ich habe jetzt drei Theorien vorliegen: 1. Beschwichtigung, 2. Stressabbau, 3. Übersprungshandlung (Ich will sitz er will weiterlaufen) Er gähnt wirklich immer - allerdings nur bei Kommandos auf Entfernung Hatte das schonmal wer von euch? BG Christina

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Schlucken und Schlecken

      Hallo an Alle! Waren mit Diaz eben ganz flott beim Tierarzt weil er von jetzt auf gleich fertig an zu würgen, schlucken und schlecken fing. Dabei lief er panisch auf und ab, wir dachten er erstickt gleich oder so, total merkwürdig! Naja direkt losgefahren. Laut Tierarzt ist ihm schlecht und er könnte Sodbrennen haben. Er hat eine Spritze gegen die Übelkeit bekommen und irgend so ein Zeugs für in den Mund. Sie meinte man müsste ein wenig beobachten wie es weiter geht und Schonkost geben. Er schluckt jetzt immer noch ab und zu so komisch und schleckt sich über die Nase... Hätte das schonmal jemand von euch? So urplötzlich von jetzt auf gleich? Kommt mir so komisch vor sonst wenn ihm schlecht ist kotzt er einmal und dann hat sich die Sache gegessen...

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.