Jump to content
Hundeforum Der Hund
Mignon

Tierkommunikation - Erfahrungen und Erlebnisse gewünscht

Empfohlene Beiträge

Hallo nabend

ich habe inzwischen den 2ten Kurs in TK gemacht.

Tja es ist in jedemfall interessant und mit viel mehr Mühe verbunden als man es sich vorstellen mag.

Wichtig ist wenn du soetwas auch machen möchtest das du eine gute plump gesagt Stelle findest wo du deinen ersten Kurs machst.

Denn es ist wirklich das beste es einfach mal zu machen und dann zu entscheiden ob es einem liegt.

Ineressant ist es in jedemfall und zu denken das man ne Runde bekloppt ist kommt gratis dazu :zunge: .

Es hat nix mit hokus pokus zu tuen sondern ist schon recht anstrengende Kopfarbeit.

Man lernt sich runterzuregeln, und man bekommt eine andere Art der hochachtung wenn man eh nicht ganz abgeneigt ist vom Thema es gibt mehr auf der Welt als das was man sieht.

Die Tierkommunikation startet in der Anfangsphase ganz simpel mit den klassiker Fragen was magst du, wie geht es dir, wo schläfst du gerne und Co beim Tier.

Wenn man geführte Seminare macht hat man anschließend das Feedback des Besitzers des gefragten Tieres ( Ratte , Hund, Katze, Pferd und Co. ) diese stimmen wirklich oft gut überein.

Das 2te Seminar ist je nach Anbieter etwas schon etwas tiefer z.B. bei mir das Körperscreening kam hinzu das ist wirklich anstrengend.

Aber die Fragen waren wirklich viel besser beantwortet und die Bilder die man bekam klarer, also wenn man in Übung ist klappt es wirklich gut mit dem Kontaktaufbau zum jeweiligen Tier.

Man ist aber nach so einem Tag fix und alle und wenn man sieht wie fit die TK Anbieter sind weiss man das man immer noch ein Anfänger ist.

Gute TK Betreuungen sind wenn man 2 Tage an Wochenenden hat, wo der erste Tag zum meditieren und ersten kl. Übungen genutzt wird, und erst der 2te Tag quasi in die vollen gegangen wird.

Der 2te Kurs hat mir jetzt schon gezeigt wie tief man in die materie zieht und wie verantwortungsvoll das Thema ist.

Denn man erfährt viel über das Tier, umso geübter man ist umso mehr von seinem Gemütsstand bekommt man auch mit.

Nur muss man selbst ersteinmal entscheiden ob man sowas auch aushalten möchte (wenn man z.B. wem helfen möchte dann muss man den Kontakt halten und das erwünschte erfragen-ergründen).

Ein Beispiel:

Ich hatte im 2ten TK Seminar eine Katze die war echt traurig und fast dran sich aufzugeben. Das hat sie auch körperlich gut weitergegeben und ich habe es von der ersten Kontaktaufnahme an sofort das ganze Gespräch über dabei gehabt. Dieser Katze kann ich niemals helfen obwohl ihre Probleme schnell klar waren... das muss man akzeptieren ...müssen und können... . Gute Seminarleiter erinnern immer wieder daran.

Ich habe auch oft über TK gelesen und immer wieder gehört und irgendwann einfach den entschluss gemacht solch ein Seminar zu machen.

Das war die richtige entscheidung für mich, und habe innerhalb einer Sequenz nochmal gewechselt zu eine andere Leiterein die es echt gut macht.

Gerne möchte ich dies weiter machen, aber habe inzwischen einen realistischen Blick das dies echt Kopfarbeit und eine gute portion Zeit bedarf.

Mein Feedback, es funktioniert wenn man etwas offen dafür ist. Es ist recht anstrengend und bedarf Zeit.

Viele grüße Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Den gesundheitlichen Aspekt mal außen vor gelassen (Fernheilung o. ä,), weil daran glaube ich auch nicht so richtig, denke ich aber schon, daß es sowas gibt und auch funktionieren kann. In wie fern man sowas bewußt einsetzten kann, keine Ahnung.

Ich habe aber mal vor längerer Zeit von einer Studie gelesen, wo Hunde alleine zu Hause beobachtet wurden. Und die wußten ganz genau, gleich kommt Herrchen (oder Frauchen) nach Hause und reagierten schon lange vorher.

Da wurde z.B. auch festgestellt, geh weg und denk nicht mehr an den alleine gelassenen Hund, desto entspannter sind sie. Gehst Du weg und denkst immer, oh der arme Hund und hast womöglich noch ein schlechtes Gewissen, sind sie viel unruhiger.

Finja dibbert immer ganz genau, jetzt passiert mal was anderes, z.B. es kommt noch Besuch oder wir gehen irgendwo hin oder sie muß alleine bleiben. Ich bin eigentlich der Meinung, ich verhalte mich wie sonst auch, vollkommen neutral und trotzdem merkt sie, jetzt ist was anders.

Genauso habe ich es aber auch mal erlebt. Ich war abends auf einer Party kellnern, mein Bekannter war mit seiner Hündin und Finja hier bei mir zu Hause. Er erzählte hinterher, irgendwann lief Finja nur noch von Balkontür zur Wohnungstür hin und her, da hatte er sich schon so gedacht, daß ich jetzt gleich nach Hause komme und 5 Minuten später war ich da. Woher hat der Hund das gewußt? Ich glaube, der hat das von mir vermittelt bekommen, ich war in Gedanken schon zu Hause.

Aber ob ich sowas bewußt nutzen kann, da hab ich keinen Plan von. Ich denke nur, warum soll das nicht funktionieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Sylke, ich hatte hier mal eine Pferdehalterin, die über Foto TK machen lassen hat...

Dabei raus kamen 2 DIN A 4 Seiten sauschlechte Prosa: "ich mag das warme runde Ding am Himmel, Möhren bitte nur ohne die weißen Stellen... grüne Transportgamaschen.... Ich finde meine Menschin so toll..."

Die Halterin meinte allen Ernstes, das könne nur wahr sein, ihr Pferd (ein Fchs, Füchse tragen sehr oft grün) habe schließlich grüne Transportgamaschen, und es mag die Sonne (Ach neeee.. :Oo ) und es verträgt keine schimmeligen Möhren... (tatsächlich... :Oo )

Sie hat das Pferd 2 Jahre später einschläfern lassen, weil ihr später "kommuniziert" wurde, dass es unerträgliche Schmerzen im linken Vorderfuß hätte (ohne jemals lahm zu sein) und sooo unglücklich wäre....

Klingt total gruselig !!!

Für mich nicht zu verstehen, wie man sich als Tierhalter/in so darauf einlassen kann, ohne nach rechts und links zu schauen....

Klar klammert man sich gerne an einen Strohhalm,

aber die Realität sollte man dennoch nicht aus den Augen verlieren...

Ich kriege Gänsepocken wenn ich das lese, echt :motz:

Das arme Pferd :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Sandra,

Das was Du berichtest, habe ich auch so gehört.

Skita,

Sowas ist ganz schlimm. Ist sich diese TK(wenn sie denn einer war- denn solche dämlichen Aussagen, überzeugen nicht.) überhaupt im Klaren gewesen, was sie da verbrochen hat? Ich schläfer doch nicht mein Tier ein, wenn ich nicht im geringsten die Vermutung hätte, es wäre nötig. Und eine ordentliche Abklärung wäre doch die Voraussetzung. (Abgesehen davon wundert mich, daß es vom Tierarzt gemacht wurde-ohne Diagnose)

Verantwortung ist doch auch mit bei.

Lg

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Wichtig ist wenn du soetwas auch machen möchtest das du eine gute plump gesagt Stelle findest wo du deinen ersten Kurs machst.

Genau an der Stelle, habe ich aufgehört Deinen doch langen Beitrag zu lesen.

Wenn es Leute gibt, die sowas können ( ich glaube noch immer nicht daran...aber ..) dann können/könnten die das....... und brauchen keinen Kurs....

:wall:

Was lernt man denn in so einem Kurs? Wie man glaubhaft Leute "abzockt"

hm... vielleicht lese ich Deinen Beitrag doch mal zu Ende :D:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Doch Sylke, lies mal.

Im Grunde steckt es in jedem Menschen. Aber die Meisten haben es verlernt. Diese feinen Sinne, diese Intuition.

Diese kann man aber wieder erlernen. Wie beschrieben, lernt man erstmal wie man sich konzentrieren kann um alles andere zuzulassen.

So wurde es mir erklärt.

Kinder, können das übrigens noch.

Lg

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:D @Berner Sammy

ich habe 2 Seiten der TK kennengelernt und kannsagen das es wenn es gut gemacht wird echt inspirierend ist.

Im normalen Leben wrde ich wenig um sowas geben, aber wenn man einmal in sowas einsteigt und sieht wie es ist wenn man es gut macht bekommt man schon eine hochachtung davor.

Ich bin niemand der andere sowas schön redet, keine Frage sowas muss man mögen und auch ein stück weit annehmen. Aber es ist in jedemfall real und wie auch mal profan gesagt der normale Hundebesitzer weiss Welpen die billig angeboten werden sind mit vorsicht zu genießen...wenn man sich etwas bildet weiss man es... und stellt die richtigen Fragen.

So ähnl. ist es unter anderem auch bei der TK.

Lässt man sich von viel geschwafel leiten bekommt auch jemanden der viel ...schwafelt... oder fällt auch leider zu viele Scharlatane rein.

Macht man sich etwas mühe und beliest sich und ist offen hat man schon gut die möglichkeit so etwas richtig anzugehen.

Schlechte erfahrungen macht man immer davor ist keiner geweiht.

Darum ist es doch gut wenn Mignon fragt und jegliches Feedback darüber bekommt.

Meins ist das ich es gemacht habe weil es mich wirklich interessiert hat, sich die möglichkeit geboten hat ich ernüchtert und begeistert zugleich bin.

Ciao Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmmm, schwieriges Thema.

Letztendlich ist es warscheinlich auch irgendwo eine "Glaubenssache". Wenn ich von vorneherein sage alles quatsch, dann wird mich auch kaum etwas vom Gegenteil überzeugen, und wenn ich der festen Überzeugung bin dass das funktioniert, werde ich warscheinlich in jedem Wörtchen der TK was wahres finden.

Ich möchte gerne daran glauben, aber ich tue mich schwer damit.

Weil ich aber furchtbar neugierig bin, habe ich es tatsächlich schonmal machen lassen. :Oo:so

Ich sollte ein Foto von meinem Pferd schicken, und habe extra eins genommen das "nichts sagend" ist. Er hat nämlich einen Nummernbrand im Rücken, der in Russland/Polen.. üblich ist. Sein erster eingetragener Besitzer ist ein aus Deutschland stammender Pferdehändler, der immerwieder Schlachttransporte aus diesen Ländern aufkauft, also die Wahrscheinlichkeit dass er daher kommt ist mehr als hoch. ;) Jedenfalls habe ich extra ein Foto genommen bei dem man nur seinen Kopf sah. Also bewusst nicht den Brand. Und nur von dem Foto her hätte man auch auf keine Rasse (Russischer Trabermix) schließen können.

Und ich habe extra seinen Namen falsch geschrieben, damit die TK nicht irgendwie nach ihm googeln kann.

Zusätzlich sollte ich ein paar Fragen schreiben, die sie ihm stellen würde. Ich habe mich bemüht auch da etwas "nichts sagendes" zu nehmen. Also zB NICHT "warum tut dir dein linker Fuß weh" Sondern "Tut dir etwas weh"

Das habe ich ihr dann alles per Email geschickt, und 2 Tage später eine Antwort bekommen.

Und komischerweise stimmte das was ich las, und ich war wie vor den Kopf gestoßen weil ich damit nich umgehen konnte.

Ich muss die Email mal suchen, weiß jetzt nicht mehr was da alles drin stand. Die Charakterbeschreibung passte. Ich hatte nach Schmerzen gefragt, sie sagte vorne links im Huf tut was weh, und hinten rechts auch. Zu der Zeit hatte er vorne links ein Hufgeschwür, und durch die dadurch resultierende Schonhaltung auch hinten rechts ein Problem. Das war zu dem Zeitpunkt alles schon in Behandlung, aber ich hatte es extra nicht erwähnt. Boah ich weiß grade echt nicht mehr was da noch drin stand, ich weiß nur noch dass ich geheult habe als ich es gelesen habe. :D Nun bin ich ein emotionaler Mensch, vllt habe ich da auch was rein interpretiert, aber alle Aussagen die sie traf waren für mich mehr als schlüssig, und spiegelten ihn wieder.

Ein paar Jahre später habe ich das nochmal machen lassen, für meinen "Problem" Kater, bei der gleichen TK. Da blieb der "Aha" Effekt irgendwie aus.

Aber, ich kann mich noch genau erinnern dass ich mir bei den Fragen für mein Pferd irgendwie mehr den Kopf zerbrochen habe, und irgendwo auch eine tiefere Beziehung zu den Fragen hatte. Bei meinem Kater waren die Fragen -dummerweise- eher unüberlegt.

Ich kann mir schon vorstellen dass es Leute gibt die diese Gabe haben.

Aber warscheinlich gibt es mehr Leute die die Leichtgläubigkeit der Leute einfach ausnutzen um Geld zu machen.

Übrigens habe ich mich vorher und nachher mit der TK unterhalten.

Ich habe die gleiche Frage gestellt wie du Skita. :-) Wie Tiere sagen können "mir tut die Leber weh" , wobei die wenigsten Tiere mal einen Medizinkurs belegt haben dürften und sicher nicht wissen dass das Ding Leber heißt und wo es liegt ;)

Sie hat mir gesagt, die Tiere übermitteln die jeweiligen Schmerzen. Heißt in dem Moment hat SIE die Schmerzen. Die Tiere "sagen" nicht, Organ/Gelenk/whatever XY tut weh, sondern die TK spürt den Schmerz in dem Moment, und kann deswegen sagen wo es weh tut. Auch Gefühle, wie Angst, Wut, Trauer, Schmerz.. werden übermittelt. Ja, hmmm, ich wünschte ich könnte es verstehen, bzw nachvollziehen, aber mein Verstand wehrt sich einfach trotzdem dagegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Sandra für die Darstellung.

Ich bin jemand, die an die TK glaubt und auch sehr gute Erfahrungen damit gemacht hat.

Sowohl mit meinen Hunden, die jetzt bei mir leben als auch mit Lanya, bis hin zum Schluss mit einer Sterbebegleitung als sie eingeschläfert wurde.

Ich habe eine TK, der ich vertrauen kann. Bei der ich den Weg des Erlernens mit bekommen haben.

Mein Tiere waren Übungstiere.

TK ist kein Wundermittel und es sollte auch niemals einen Tierartz oder Trainer ersetzten.

Es kann Hund und Halter weiter helfen im Alltag und bei Problemen. Oder einfach helfen sein Tier zu verstehen.

Man sollte offen dafür sein, aber auch kritisch hinterfragen und nicht alles glauben was einem erzählt wird.

Ich habe gute Erfahrungen gemacht aber auch schon schlechte.

Nicht jeder der sich TK nennt kann dies auch so umsetzten wie es nötig wäre, es gib auch dabei mehr als genug die damit Geld verdienen wollen.

Für micht ist es völlig ok wenn mir jemand sagt, TK ist völliger Humbug für ihn und er kann und will daran nicht glauben. Das muss jeder für sich selber wissen und auch entscheiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann mir schon vorstellen dass es Leute gibt die diese Gabe haben.

Und für mich ist es per se erstmal ausgeschlossen, dass es eine solche Gabe gibt :)

Ich glaube da schon eher, dass der Wunsch der Vater des Gedanken ist, Glaube lieber Hoffnung? :)

Kann halt wirklich dem Ganzen nichts abgewinnen, weder TK, noch Esoterik im Allgemeinen.

Aber das ist wiederum die Sache mit dem Glauben - ich glaube zum Beispiel an Gott :D Ohne Kirche - der Verein kann mir wiederum gestohlen bleiben, mir persönlich ;)

Der Glaube wird nie handfest sein - und man kann nie sagen : es ist real, wenn man ganz ehrlich sein möchte.

Aber es ist in jedemfall real

So wie hier ^^

Real ist es wenn überhaupt nur für denjenigen persönlich, aber dann sollte man nicht übergreifend behaupten, es sei real - vor allen Dingen, da es hier wie schon gesagt um Glaube geht.

Nachweise einer eventuell vorhandenen Realität gibt es nicht, es gibt keine greifbaren Ergebnisse - deshalb sollte recht umsichtig mit dem Thema umgegangen werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Sammlung: Wer wäre als Mod gewünscht

      Damit mal Magarine bei die Sellerie kommt:    Hier nur Vorschläge für potentielle Mods. (Und ggf. "Nein danke, ich nicht" der vorgeschlagenen User)   Vielleicht ein zeitliches Fenster für Vorschläge bis z.B. Mitte August und dann eine Abstimmung?   so weit Maico

      in Verbesserungsvorschläge

    • Hundebücher, TCM, Jose Arce, Tierkommunikation etc.

      Ich habe ein paar Bücher aussortiert und biete sie Euch zu Kauf an. Nichtraucherhaushalt mit Hund natürlich  Preis plus Versand , je nach Versandwunsch (Buchsendung. Brief oder Hermes versichert)     "Meine 5 Geheimnisse..." von Jose Arce  für 10€ (gebraucht sehr gut ! ) "Erste Hilfe am Hund"   für 2€ (gebraucht, geht so) "Der Hund" von Zimen  für 3€ (deutliche Gebrauchsspuren) "Homöopathie für Hunde" für 1€ (deutliche Gebrauchsspuren) "Bachblüten für

      in Suche / Biete

    • Kieselchens Erlebnisse

      Das isser, der Caillou:     Und hier würde ich gerne ab und an mal zeigen, was er so macht und erlebt.     z. Bsp. Wasserbüffel besuchen:     Dinosaurierausstellungen besuchen:     oder Kirchen angucken:     Im Sommer auch schwimmen (und gerne mal Ball spielen)     Und natürlich ganz viel mit Freunden spielen.    

      in Hundefotos & Videos

    • Diagnose: HD, Spondylose / Gewünscht: Erfahrungsaustausch

      Hallo liebe Foris,   lange ist es her, dass ich hier selbst etwas geschrieben bzw. beigetragen habe, aber da dieses Forum hier doch schon recht "breit" aufgestellt ist, erhoffe ich mir einen Erfahrungsaustausch, Tipps, Anregungen etc.   Meine Schäfer-Mix-Mädel wird im Juli 10 Jahre alt. Anfang März waren wir beim TA, da sie die 2 Wochen davor für mich "unrund" gelaufen ist.   Es wurde eine Sono vom Bauchraum gemacht, sowie Röntgenbilder von der Hüfte, Brustwirbel un

      in Hundekrankheiten

    • Verarbeitung traumatischer Erlebnisse

      Meinem Hund ist vorgestern auf dem Flug was ziemlich schlimmes passiert (wer es nicht gelesen hat: "Quasseln im April", Beitrag 791 auf Seite 80) und ich war auch durch den Wind. Wer keinen Bock auf den langen Text hat: die Box ging während des (etwas holperigen) Fluges auf und Oliver verwickelte sich sehr stramm in dem Netz, mit welchem sie gesichert war, nach der Landung dauerte es noch etwa 50 Minuten, bis er freigeschnitten war. Nun frage ich mich, wie kommt es, dass der eine Hund nach sol

      in Lernverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.