Jump to content
Hundeforum Der Hund
Mignon

Tierkommunikation - Erfahrungen und Erlebnisse gewünscht

Empfohlene Beiträge

Aber das ist wiederum die Sache mit dem Glauben - ich glaube zum Beispiel an Gott :D Ohne Kirche - der Verein kann mir wiederum gestohlen bleiben, mir persönlich ;)

Der Glaube wird nie handfest sein - und man kann nie sagen : es ist real, wenn man ganz ehrlich sein möchte.

Ja, das unterschreibe ich so.

Glaube ist eine Sache die man niemals beweisen kann. Du wirst niemals beweisen können dass es Gott WIRKLICH gibt, und eine TK wird niemals beweisen können das Tierkommunikation WIRKLICH funktioniert. Entweder man "glaubt" daran, oder eben nicht. Glaube ist für mich persönlich nicht greifbar, nicht existent, sondern.. einfach da? *ich kann es nicht beschreiben hoffe aber man weiß wie ich das meine*

Und ich bleibe dabei und GLAUBE dass es Menschen gibt, die besondere Gaben haben, in dem Fall eben die der TK.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

(Abgesehen davon wundert mich, daß es vom Tierarzt gemacht wurde-ohne Diagnose)

Ich war´s nicht, ich habe schon nach der 1. TK den Patienten abgegeben. Es macht keinen Sinn mit Röntgenbildern, klinischen Befunden etc. argumentieren zu wollen, wen als schlagenes Gegenargument kommt."Das Pferd hat doch selbst gesagt....!"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

WOW - so viele Antworten hätte ich heute morgen beim reingucken ins Forum gar nicht erwartet!

Aber auf jeden Fall finde ich es sehr interessant wie auch hier die Meinungen sehr weit auseinander gehen.

So wie schon vor mir jemand beschrieben hat, ist es jedem selbst überlassen ob er TK annehmen will oder nicht.

Wenn man dazu gezwungen wird, finde ich es nicht richtig ( weiß nicht wer das geschrieben hatte, als der scheue Hund weglief und ihr gedroht wurde ).

Doch glaube ich, dass es "funktioniert". Aber es ist eben nur mein Glaube.

Viele Menschen glauben an Gott und ich sage, beweiß mir erstmal, dass es ihn gibt und ich werde auch dran glauben.

Wenn jemand an eine Sache nicht glauben will, dann ist es ganz fatal ihn dazu zu zwingen, doch genauso fatal ist es jemandem seinen Glauben auszureden. Denn Glaube ist immer subjektiv und für die betreffende Person real.

Meine 10-jährige Cousine glaubt auch an Elfen, Feen und Engel und für sie gibt es diese Wesen, weil sie dran glaubt.

Ich habe bisher nur eine Erfahrung mit TK gemacht, wobei das von einer Freundin war, die keine "Ausbildung" oder Seminare gemacht hat ( erwachsene Frau, also nicht so jung wie ich)

Mein damaliger Kater, Spooky, war weggelaufen ( war seit 2 Tagen nicht mehr da ) und ich habe es ihr per Chat erzählt. Kein Foto und nix. Sie hat gemeint, sie guckt mal und versucht Kontakt aufzunehmen ( Sie kannte ihn nur vom paar mal sehen). Und dann schrieb sie mir, dass er etwas weiter von Zuhause weg wäre und irgendwie verwirrt sei und nicht weiß was los sei.

Ich hab mich danach mal dierekt auf die Suche nach ihm gemacht und Nachbarn gefragt. Und ein Nachbar erzählte mir er habe vor 2 Tagen einen roten Kater ca 2 km von uns überfahren, er sei ihm ins Auto reingerannt. Spooky war rot also bin ich hingefahren und habe geguckt ob er es war. Und ja ich habe ihn an der Stelle tot vorgefunden.

Jeder kann sich seine eigne Meinung drüber bilden. Doch nach diesem Erlebnis, hat sich für mich auch einiges verändert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich "oute" mich auch mal....

Ich habe viele Jahre, wirklich Jahre, überlegt, ob ich eine TK machen lasse oder nicht...

"Irgendwann" habe ich mich dazu entschieden...

Ich bin wegen etwas ganz anderem über Google auf eine Seite von einer TK gestoßen und dann lies mich das nicht mehr los.

Ich schrieb ihr eine Email und äußerte mich auch sehr, sehr, SEHR kritisch gegenüber der ganzen Materie.

Naja, wohl eher dem, was der Mensch daraus macht.

Dass es Dinge zwischen Himmel und Erde gibt, die keiner erklären kann, davon bin ich überzeugt.

Ich habe schon einiges erlebt, was mir kein anderer je glauben würde.

Aber wenn man jemand anderen "beauftragt" steht auch immer das liebe Geld im Raum und bei einer Sache, die man nicht 100% nachweisen kann ist das immer so eine Sache.

Unterm Strich: die Dame hat mich überzeugt- im Vorfeld und nach den "Gesprächen".

Was ich von mir preis gegeben habe, habe ich trotz dem lieben www versucht so zu gestalten, dass man nicht viel über meine Tiere oder mich heraus finden kann.

Und ja, es wurden Dinge "übermittelt", die die Dame definitiv NICHT wissen konnte. Manche Sachen wussten nur die engsten in meinem Umfeld (und das sind nicht viele) oder sogar niemand.

Für mich gibt es diese "Form der Kommunikation" und wie bei allem zählt für mich das Zusammenspiel der Möglichkeiten- bezogen auf Tierarzt etc.

Homöopathie, Schulmedizin, TK, Physiotherapie usw. usf. ergibt ZUSAMMEN für mich ein ganzes.

Gerade bei schwerwiegenden Diagnosen würde ich mich niemals nur auf einen Zweig verlassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie hat das Pferd 2 Jahre später einschläfern lassen, weil ihr später "kommuniziert" wurde, dass es unerträgliche Schmerzen im linken Vorderfuß hätte (ohne jemals lahm zu sein) und sooo unglücklich wäre....

Einschläfern lassen hat es aber die Halterin, oder?

Und wieviele Tiere und Menschen hat die Schulmedizin schon auf dem Gewissen?

Ich kann diesiso nur zustimmen, genauso ist es.

Es gibt viele Dinge die Menschen nicht begreifen können und sie funktionieren trotzdem.

Mußt du diese Dinge ständig ins Lächerliche ziehen?

In jedem Thread, ob Zecken oder sonstwas ?

Zeugt eigentlich davon, daß du dich doch damit beschäftigst, halt auf diese Weise.

Traurig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Und dann schrieb sie mir, dass er etwas weiter von Zuhause weg wäre und irgendwie verwirrt sei und nicht weiß was los sei.

Ich hab mich danach mal dierekt auf die Suche nach ihm gemacht und Nachbarn gefragt. Und ein Nachbar erzählte mir er habe vor 2 Tagen einen roten Kater ca 2 km von uns überfahren, er sei ihm ins Auto reingerannt. Spooky war rot also bin ich hingefahren und habe geguckt ob er es war. Und ja ich habe ihn an der Stelle tot vorgefunden.

Jeder kann sich seine eigne Meinung drüber bilden. Doch nach diesem Erlebnis, hat sich für mich auch einiges verändert.

Aber ist das nicht genau der Widerspruch, der zur Vorsicht gemahnt? Dröseln wir es mal auf:

Also - dass ein entlaufenes Tier weiter weg von zuhause ist - ist doch klar - sonst würde es relativ problemlos nach Hause finden, wäre es ganz in der Nähe :think:

Dass ein entlaufenes Tier verwirrt sei - ja, das klingt logisch, es hat ja seine Bezugspersonen nicht und ist an einem fremden Ort aus welchem Grund auch immer .

Es weiß nicht, was los ist - nun, ja, möglich :)

ABER - das Tier war doch schon 2 Tage lang tot laut der Aussage Deines Nachbarn - wie konnte dann die Frau Kontakt aufnehmen zu Deinem Tier und dann auch noch diese Dinge erzählen, von wegen verwirrt?

Da ist dieser Widerspruch , den ich meinte - Dich hat es überzeugt - mich lässt es nur noch mehr zweifeln, mein Realismus zeigt mir hier, genau durch diese Erzählung, dass mit den Emotionen von Menschen gespielt wird - dass Menschen glauben WOLLEN - und dadurch auch glaubhafte Dinge erzählt bekommen - wie weit entfernt diese auch von der Realität sein mögen *seufz*

Schwieriges Thema, ich weiß, und ich möchte auch niemandem auf die Füße treten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tiere, die plötzlich sterben, also durch einen Unfall wissen oft nicht was los ist.

Manche verstehen auch nicht, dass sie tot sind und sind deshalb verwirrt, denn sie "denken" sie sind noch in der richtigen Welt und wundern sich, warum sie keiner mehr wahrnimmt bzw. warum andere Tiere erschrocken sind.

Und ja, man kann auch mit verstorbenen Tieren Kontakt aufnehmen...

Denn in der TK geht es ja nicht, wie schon beschrieben, um "greifbares", sondern um Energien, die um uns herum sind und diese Energien bleiben auch erhalten, wenn die "Hülle" nicht mehr existiert.

Sollte eigentlich, wenn man an Gott glaubt, selbstverständlich sein, dass das möglich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Davinia: ich werde in Zukunft schriftlichen Antrag in 3facher Ausfertigung bei Dir stellen, bevor ich es wage, mich zu einem Thema mit MEINER Meinung zu äußern :Oo

Geht´s Dir dann besser?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe einmal so eine Kommunikation miterlebt, da stand der Hund auf einem Behandlungstisch in einer TA-Praxis und die Frau, die angeblich "Verbindung" mit dem Hund aufnehmen konnte, erzählte den faszinierten Besitzern, der Hund überlege, wie er von diesem Tisch und aus der Praxis kommen könne und ausserdem wolle er unbedingt etwas fressen, am liebsten Eier! :Oo

Ehrlich, ich glaube, ins Lächerliche gezogen werden muss Tierkommunikation gar nicht von den Skeptikern, dass schaffen schon diejenigen ganz gut, die Geld damit machen.

Ich frage mich nur, ob die selber an ihre Gabe glauben?

Und ich bin nicht mal ein so rationaler Mensch, ich bin auch von dieser Existenz der "Dinge zwischen Himmel und Erde" überzeugt und genau aus diesem Grund finde ich, dass ganz oft grosse Dinge klein gemacht werden, durch den Versuch, entweder sich selber in einem aussergewöhnlichen Licht sehen oder anderen Menschen dass Geld aus der Tasche ziehen zu wollen.

Wie gesagt, ich denke, es gibt Menschen mit besonders feinen Antennen, die andere Menschen und von mir aus auch Tiere besonders gut lesen können und mit dieser Gabe ganz bestimmt auch helfen und zur Verständigung beitragen können, aber für MICH ist TK nicht das, als was sie gerne gelten würde und in den allermeisten Fällen nicht mal gut gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

@Davinia: ich werde in Zukunft schriftlichen Antrag in 3facher Ausfertigung bei Dir stellen, bevor ich es wage, mich zu einem Thema mit MEINER Meinung zu äußern :Oo

Geht´s Dir dann besser?

Genauso eine Antwort habe ich erwartet.

Es geht nicht um deine Meinung, sondern darum, daß du alles, was nicht schulmedizinisch ist, ins Lächerliche ziehst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Sammlung: Wer wäre als Mod gewünscht

      Damit mal Magarine bei die Sellerie kommt:    Hier nur Vorschläge für potentielle Mods. (Und ggf. "Nein danke, ich nicht" der vorgeschlagenen User)   Vielleicht ein zeitliches Fenster für Vorschläge bis z.B. Mitte August und dann eine Abstimmung?   so weit Maico

      in Verbesserungsvorschläge

    • Hundebücher, TCM, Jose Arce, Tierkommunikation etc.

      Ich habe ein paar Bücher aussortiert und biete sie Euch zu Kauf an. Nichtraucherhaushalt mit Hund natürlich  Preis plus Versand , je nach Versandwunsch (Buchsendung. Brief oder Hermes versichert)     "Meine 5 Geheimnisse..." von Jose Arce  für 10€ (gebraucht sehr gut ! ) "Erste Hilfe am Hund"   für 2€ (gebraucht, geht so) "Der Hund" von Zimen  für 3€ (deutliche Gebrauchsspuren) "Homöopathie für Hunde" für 1€ (deutliche Gebrauchsspuren) "Bachblüten für

      in Suche / Biete

    • Kieselchens Erlebnisse

      Das isser, der Caillou:     Und hier würde ich gerne ab und an mal zeigen, was er so macht und erlebt.     z. Bsp. Wasserbüffel besuchen:     Dinosaurierausstellungen besuchen:     oder Kirchen angucken:     Im Sommer auch schwimmen (und gerne mal Ball spielen)     Und natürlich ganz viel mit Freunden spielen.    

      in Hundefotos & Videos

    • Diagnose: HD, Spondylose / Gewünscht: Erfahrungsaustausch

      Hallo liebe Foris,   lange ist es her, dass ich hier selbst etwas geschrieben bzw. beigetragen habe, aber da dieses Forum hier doch schon recht "breit" aufgestellt ist, erhoffe ich mir einen Erfahrungsaustausch, Tipps, Anregungen etc.   Meine Schäfer-Mix-Mädel wird im Juli 10 Jahre alt. Anfang März waren wir beim TA, da sie die 2 Wochen davor für mich "unrund" gelaufen ist.   Es wurde eine Sono vom Bauchraum gemacht, sowie Röntgenbilder von der Hüfte, Brustwirbel un

      in Hundekrankheiten

    • Verarbeitung traumatischer Erlebnisse

      Meinem Hund ist vorgestern auf dem Flug was ziemlich schlimmes passiert (wer es nicht gelesen hat: "Quasseln im April", Beitrag 791 auf Seite 80) und ich war auch durch den Wind. Wer keinen Bock auf den langen Text hat: die Box ging während des (etwas holperigen) Fluges auf und Oliver verwickelte sich sehr stramm in dem Netz, mit welchem sie gesichert war, nach der Landung dauerte es noch etwa 50 Minuten, bis er freigeschnitten war. Nun frage ich mich, wie kommt es, dass der eine Hund nach sol

      in Lernverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.