Jump to content
Hundeforum Der Hund
Mignon

Tierkommunikation - Erfahrungen und Erlebnisse gewünscht

Empfohlene Beiträge

Hallo

es ist immer wieder interessant das man vieles einfach in eine Schublade tut.

TK ist wenn man es einfach rationel sieht nix hexenhaftes oder okultes!

Auch machen viele wie ich es nicht um die Welt zu retten und zu meinen ich kann jetzt hellsehen und jedem wild in den Geist guggen.

Tk ist wenn es vernünftig gemacht wird anstrengen, bedarf Zeit und das andere Ende muss offen dafür sein ...Punkt... .

Da ist nix was schamanisches bei.

Mit Menschen kann man schlecht bis garnicht komunizieren. Wenn man es zu übungszwecken mal macht untereinander ist es möglich aber wirklich schwer und eher lustig.

Tiere sind leichter zugänglich und einfach zu lesen.

Und auch ich kann nur sagen das man nicht wie in einem Kino einfach mitläuft quasi im Tier, sondern Bilder bekommt, Farben, emotionen die als kurze Frequenzen kommen.

Je geübter man ist umso besser kann man es deuten und klarer erfassen. Nur soweit bin ich noch lange nicht.

Und auch muss man nicht immer erwarten das man nach so einer befragung die Kontodaten gesagt bekommt.

Sinn der Komunikation und da rede ich nur von mir ist vorlieben zu erkennen und evtl. mal zu fragen ob es im Leben gerade alles so passt.

Den Spass das vieles doch oft überein stimmt wenn man es im Freundeskreis mal macht oder einfach mal nen Körperscane macht sich zu versichern das wenn man eine vorahnung hat es zu bestätigen. ->der Gang zum Tierarzt und das dann was gefunden wird oder nicht ist dann der andere.

Ich lebe gut damit das nicht jeder alles annehmen muss und bin z.B. auch ein großer skeptiker von Leuts die an Gott denken und sehr intensiv mit ihm Leben.

Darum kann ich gut verstehen wenn man auch an TK nicht wirklich viel gutes lässt nur es war immer wieder mein schmunzeln bei einigen Thraeds warum es ins okulte abgetan wird oder erwartet wird man kann jetzt alles ersuchen und finden.

Die suche nach vermissten Tieren ist sehr schwierig.

Gute Seminarleiter verweisen auch immer darauf. Und es ist fast die letzte Stufe der aufgebauten Seminare dann Tiersuche zu praktizieren.

Meine TK Leiterin macht die 4te Stufe nur mit wenigen und ausgesuchten Leuten.

Nette diskussion hier in der Runde :) .

Grüße sandra

Im normal Fall wird da sehr verantwortungsvoll mit umgegangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Wenn TK funktioniert, dann frag ich mich doch warum es so viele vermisste Kinder gibt.........

Und was hat Tk (= Tierkommunikation) mit vermissten Kindern zu tun?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Den Spass das vieles doch oft überein stimmt wenn man es im Freundeskreis mal macht oder einfach mal nen Körperscane macht sich zu versichern das wenn man eine vorahnung hat es zu bestätigen. ->der Gang zum Tierarzt und das dann was gefunden wird oder nicht ist dann der andere.

Aha, also TK als Spaß für die Party unter Freunden? Und so ein bischen "Körperscan" just for fun?

Darf ich fragen bei wem du gelernt hast/Seminar besucht hast?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag
Originalbeitrag

Wenn TK funktioniert, dann frag ich mich doch warum es so viele vermisste Kinder gibt.........

Und was hat Tk (= Tierkommunikation) mit vermissten Kindern zu tun?

Wenn ich in der Lage bin mit einem Wesen einer völlig anderen Gattung in Verbindung zu treten, mir von diesem Mitteilen zu lassen wo es sich wohl gerade aufhält, was es sieht, was es empfindet, dann sollte es doch möglich sein mit einem Wesen der gleichen Gattung, mit der gleichen Sprache ebenfalls kommunizieren zu können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@junimond :mund

Aha, also TK als Spaß für die Party unter Freunden? Und so ein bischen "Körperscan" just for fun?

Darf ich fragen bei wem du gelernt hast/Seminar besucht hast?

das habe ich so nicht geschrieben und antworte auch nicht darauf.

:winken:

Vg Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke, Sandra, für Deine Beiträge.

Wer TK erlebt hat, weiß, dass sie funktioniert, Beweise gibt es genug. Wenn man sich darauf nicht einlassen will (was ich nicht verwerflich finde), wird man keinen Beweis als ausreichend erachten.

Natürlich gibt es auch in der TK Scharlatane, Möchtegerns und Menschen, die ihr Handwerk nicht verstehen - wie überall anders auch kommt es immer darauf an, in wessen Hände man sich begibt (ist z. B. bei Hundetrainern oder selbst bei Tierärzten auch nicht anders). Wenn mir jemand raten würde, ohne Krankheitsanzeichen mein Tier einzuschläfern, wüsste ich, an wen ich mich jedenfalls nie wieder wenden würde.

Mir sind meine Erfahrungen mit TK viel zu persönlich, um sie hier zu präsentieren und zerreißen zu lassen.

Wer aber der TK die Existenz per se absprechen möchte (oder den Hunden das Denken), dem sei so ein (gutes!) Seminar wirklich ans Herz gelegt. :)

Edit: und ich bin mal wieder viel zu langsam beim Schreiben, mein Beitrag bezog sich direkt auf den Beitrag von roekkva um 12:09, die dazwischen sehe ich jetzt erst...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin bei TK auch sehr skeptisch.

Ich kenne einen Fall das ist der Hund entlaufen, die Halter waren außer sich vor Angst. (verständlicherweise) Es gab die ganze Palette, Suchtrupps, Flyer etc. Irgendwann schaltete sich eine TK ein. Sie gab dann an sie hätte mit dem Hund gesprochen, sie beschrieb den Haltern die Bilder die sie angeblich gesehen hatte, dort würde man den Hund finden können. Die Örtlichkeiten die diese TK angegeben hatte, diese gab es wirklich, man wunderte sich, dass diese TK so genaue Angaben machen konnte, sie kannte sich dort ja gar nicht aus, wohnte auch etliche Kilometer weit weg.

War dann letztendlich gar nicht so verwunderlich, das konnte man hervorragend über Google-Earth sehen. Herausgekommen ist das, weil die Bilder bei Google nicht immer ganz aktuell sind, und genau zu dem Zeitpunkt als die TK die Örtlichkeit beschrieb, diese eben nicht mehr so aussah, einige Wochen zuvor schon.

Auf direkte Konfrontation meinte die TK sie hätte eben halt nur den Haltern helfen und Mut machen wollen. Nett gemeint aber sicher nicht sinnvoll!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hay

ich habe als erstgefühl das es evtl. angesehen wird als was spasiges bzw du meinst ich mache es als Bekanntenbespasung.

Entweder kommt mein geschriebenes so rüber als ob es als Jux mache die TK. Oder es kommt so rüber das man sowas wirklich mal eben als bespasung machen kann.

Dem ist in jedemfall nicht so.

Mhh ich habe 2 Seminare gemacht und fand es sehr inspierierend. Aber auch sehr anstrengend. Mir fehlt oft die Zeit im Alltag einfach mal zur Ruhe zu kommen.

Man hat mal hier mal da wen im Freundeskreis den frage ich nach Bilder zum üben. Dazu komme ich zu selten.

Bei meiner Hündin habe ich einen Scane machen lassen weil ich einen verdacht habe.

Nur wenn ich es dann sage ich lasse sie röntgen muss sie als eigentlich völlig gesundes Tier in Narkose. Für sowas ist so ein Scane von jemanden der geübt ist eine tolle Sache.

Mir konnte so auch ohne anstrengende Narkosebehandlung geholfen werden. Nix Partyspass oder einfach mal so.

es geht hier um Erfahrungsberichte und Erlebnissberichte.

Ciao Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hatte jetzt 3 scharlatane und glaub nicht mehr an Ehrlichkeit bei sowas. bzw. das irgendjemand meinem Hund wirklich helfen kann!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.