Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
carcaro

Er mag nicht, wenn einer von uns geht

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Unser Jack Russel Rüde, 9 Jahre alt und seit Januar 2013 aus dem Tierheim bei uns.

Dass er nie alleine bleibt wussten wir, ist auch kein Thema, denn einer ist immer da. Er muss es also auch nicht lernen.

Er mag es aber auch absolut nicht leiden wenn mein Mann oder ich das Haus verlässt. Und da ist er sehr feinfühlig. Schon wenn man die Schuhe anzieht, die Tasche nimmt oder ähnlich wird er nervös, arg hibbelig und spätestens wenn die Haustür aufgemacht wird kläfft er bedrohlich und ich möchte nicht in seine Terrierschnauze geraten.

Gestern zwackte er meinen Mann sogar leicht ins Bein.

Bleibe ich mit ihm zu Hause, kann ich in in den Arm nehmen und beruhigen. Unruhig bleibt er, nur das Kläffen stellt er ein.

Ist mein Mann raus und die Tür hinter ihm zu, kann ich den Hund gehorsam ins Körbchen oder auf die Decke schicken.

Anfangs konnte ich nicht mal zur Mülltonne oder zum Briefkasten. Das habe ich gelöst, ich lasse die Tür auf, ihm freien Lauf und er kann selber schauen was passiert.

Was kann ich besser machen?

Hat er Verlustangst und hätte er in 3 Monaten nicht merken müssen, dass jeder von uns immer zurückkommt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie ist er vom Wesen her?

Du könntest versuchen, mit gezielten Übungen sein Sicherheitsgefühl zu stärken, auch das der Selbstsicherheit -oder nenn es "Selbstbewusstsein", ich finde den Begriff für Hunde unpassend.

Oft ist die Angst vor dem Alleinsein darin begründet, dass der Hund zuwenig Vertrauen in sich und seine Umwelt hat. Er ist emotional sehr abhängig von seiner Bezugsperson, oder auch von mehreren, das führt zu dem Verhalten, deinen Mann nicht gehen lassen zu wollen.

Auch der Kontrollverlust macht manchen Hunden zu schaffen. Damit ist aber nicht gemeint (wie oft interpretiert), dass der Hund seinen Menschen kontrollieren will, sondern dass er Einfluss auf die ihn betreffenden Situationen hat und somit Einfluss auf sein eigenes Wohlergehen.

Zwackt er auch in anderen Situationen?

Wenn ja in welchen?

LG Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eigentlich hat er bis zu diesem Tag nie gezawackt. Das hat mich ja irritiert!

Ich finde ihn recht selbstbewusst! Stenkert nicht - fast nie (!) mit großen oder kleinen Hunden draußen, spielt und tobt er, wenn er ohne Leine ist. Mit Leine kann er schon mal zicken.

Ich finde ihn autauk in seiner Person als Hund. Er hat viel Auslauf in der Natur. Kein Stadthund.

Er hört gut, kann aber auch mal den Mensch einfach Mensch sein lassen und seinen Kopf durchsetzen wollen - Terrier halt!

Er ist normal echt kein Kleffer. Klar ist er aber auch ein Wachhund, wenn was fremd ist bellt er, hört aber auf wenn ich ihm sage es ist alles Ok.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wenn das so ist, hat er wohl andere Motive :)

Dann möchte er vermutlich mit seinem Verhalten (Kläffen, Zwacken) einfach nur sein Ziel erreichen, dass sein "Rudel" zusammenbleibt.

Da liegt es an dir, ihm schon im Ansatz klar zu machen, dass er auf diese Art keinen Erfolg haben wird, sobald dein Mann zum Aufbruch startet. Oder anders herum.

Sprich, beim ersten kleinsten Anzeichen von Gemaule Hund in anderes Zimmer (ruhig und körperlich abdrängen), kein Zugang zum Flur /zur Haustür, ruhiges Verhalten bestätigen.

Wenn es gar nicht anders geht, anfangs Tür zumachen, obwohl ich kein Freund von "Wegsperren" bin.

Man kann ja diese Situation zu Übungszwecken mehrmals täglich stellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist der Hund ausgebildet? Kannst du ihn auf seinen Platz schicken und bleibt er dann auch dort?

Genau das würde ich in der Situation machen, ihn auf seinen Platz schicken, Herrchen geht (ohne großmächtige Verabschiedung). Herrchen kommt nach einem Minütchen wieder aber nur wenn der Hund bis dahin friedlich ist. Herrchen kommt rein und tut als wenn nichts wäre. Der Hund wird nicht begrüßt. Eine Zeitlang passiert nichts, nach einigen Minuten zieht Herrchen sich wieder an, Hund geht auf den Platz, Herrchen geht. Herrchen versucht diesmal ein wenig länger weg zu sein, kommt dann wieder (wenn der Hund ruhig ist) keine Begrüßung alles wie gehabt.

Sinn der Sache ist, dem Hund in kurzen Sequenzen zu zeigen, dass Herrchen wieder kommt und er sich keine Gedanken machen muss.

Ich bin übrigens der Meinung dass jeder Hund auch mal alleine bleiben können sollte, auch wenn das im Alltag nicht zwingend erforderlich ist. Es kann immer mal eine ungeplante Situation eintreten dass es nun mal so ist, dass der Hund allein zu Hause sein muss und dann hat man den Salat.

Alles eine Übungssache.

Das Zwacken in der Situation könnte übrigens eine Maßregelung sein, dass sollte man sich nicht gefallen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
kein Zugang zum Flur /zur Haustür,

Uiii, das geht nicht wirklich bei uns, da hier alles offen ist. Trotzdem ich werde mal versuchen weiter weg von der Tür zu sein.

Wenn ich/wir ihn völlig ignorieren kracht er wild käffend im letzeten Moment des Haustür schießen fast vor die Tür, und ich habe wirklich Angst dass er da mal unsanft zwischen Tür und Angel landet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ob der Hund ausgebildet ist? Irgendwie ja. Wir wissen nicht viel über sein doch schon längeres Leben.

Aus den Papieren können wir ersehen, dass er von einem Züchter kommt der Filmhunde ausbildet, da hat er ein Jahr gelebt und kamm dann zu einem Herrn, der ihn nach einem Kreuzbandriss ins TH steckte.

Er kann gut hören, nur die Befehlswörter sind anders, meine ich jedenfalls. Maschmal reicht ein Blick und er weiß was ich erwarte. Ich kann ihn auf seinen Platz schicker und er verweilt da eine angemessene Weile. Will er doch vorzeitig weg reicht wenn ich auf den Platz zeige.

Das geht leider nicht aktuell wenn der Herr die Tür in der Hand hat! Ist die Tür zu ist alles gut.

@ Arachne,

unser erster Terrier blieb alleine. Jetzt haben wir einen Hund mit 9 Jahren Vorgeschichte, die wir nicht kennen.

Wir wurden vom TH gewarnt dass er das nicht mag.

Sicher werde wir das alleine sein noch üben, auch wenn ich da keine Erwartung habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde Kommandos zusätzlich mit Sichtzeichen kombinieren, dann ist es für den Hund einfacher.

Kannst du ihn auf seinen Platz schicken wenn dein Mann die Wohnung verlassen möchte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Kannst du ihn auf seinen Platz schicken wenn dein Mann die Wohnung verlassen möchte?

Nein, genau in diesem Moment nicht, sonst klappt es immer. Wie schon geschrieben ist die Tür wieder zu hört er ganz brav.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Passiert das nur in der Situation wenn jemand durch die Haustüre will oder auch wenn man einfach nur in ein anderes Zimmer geht? Wie verhält sich der Hund wenn ihr, du und dein Mann in verschiedenen Räumen seid?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.