Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
ellipirelli2

Junghündin leckt der Älteren ständig die Hinterläufe, Gesäuge und Genitalbereich - was bedeutet das?

Empfohlene Beiträge

Hi zusammen,

ich habe mal ne Frage:

Wir haben seit kurzem eine Zweithündin zu unseren Bullioma dazugeholt, die sich auch beide gut vertragen. Unsere Oma weist die Kleine auch in Ihre Schranken, was die Kleine akzeptiert - soweit läuft eigentlich alles gut ABER..

... die Kleine leckt bei jeder Gelegenheit die Oma an Ihren Hinterläufen, Gesäuge und am Genitalbereich. Manchmal gnibbelt sie sogar richtig ins Hinterbein und die Oma knurrt dann, lässt es sich aber gefallen :??? soll man das unterbinden und was bedeutet das überhaupt?

Ich hab manches Mal schon echt Bedenken, dass die Kleine der Omi in den Bauch gnibbelt/beißt, weil sie so grob ist und doll stupst.

Oma ist kastriert und die Kleine wird es demnächst werden.

Hat jemand von euch dazu einen Rat?

LG

ellipirelli2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hmm... hat keiner einer Idee und kann mir vielleicht einen Tipp geben? :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein leider nicht, kann nur von unserer unkastrierten Neufi-Dame sagen, dass sie in die Ohren unserer anderen Hündin knibbelt, wenn sie läufig ist.

LG Angelika mit Ella, Sam und Brandl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Sam,

okay danke für deine Info.

Wir werden das jetzt erstmal unterbinden, ich kann halt nicht einschätzen, ob das nun negativ oder positiv ist...

Frohe Ostern!! :party:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist bei deiner Oma gesundheitlich alles o.k.?? Kann ja auch ganz viele Gründe haben aber die Frage stellt sich halt.

Manche haben das bei meiner Hündin vorher getan, die hatte was am Gesäuge. Meine jetzige Hündin macht das immer bei einer damaligen Hunde-Freundin von der früheren Hündin, die ist auch schon sehr alt und hat aber gesundheitich an diesen Stellen (Gesäuge und Unterleib) ihre "Problemchen".... Sie ist sogar sehr aufdringlich, schnüffelt und schleckt sie immer wenn sie es zulässt?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir wäre jetzt auch nur eingefallen, dass die Althündin vlt an einer der Stellen ein wehwechen hat. Vlt Kratzer, exzeme oder Tumore. Lass sie mal untersuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hinterläufe grätschen auseinander

      Hallo zusammen,   bin erst neu angemeldet und brauchen dringend Hilfe! Unser Englisch Setter Rüde (gerade 8 Jahre), der immer völlig aktiv war, hat von einem Tag auf den anderen Ende November totale Probleme mit den Hinterläufen. Diese grätschten erst öfter, dann oft ohne für uns ersichtlichen Grund auseinander wenn er geht/läuft. Das verursacht bei ihm Schmerzen. Wenn wir ihn dann hinten hochheben um die Läufe wieder gerade zu stellen, hören seine Schmerzen auf. Der letzte Rückenteil mit Läufen "torkelt" meist beim laufen. Es ist vorgekommen, dass er fast auf dem Hinterteil sitzt mit gegrätschten Beinen. Da der TA nichts besonderes erkannt hat, sind wir nach Duisburg in die Klinik gefahren, wobei die dort einen CT gemacht haben und auch nichts erkannt haben. Eine Vermutung lautete auf abgelösten Knorpel, der im Spinalkanal Nerven abdrückt.  Durch die Schmerzmittel kann er z. Zt. leben, jedoch völlig eingeschränkt. Mit seinen gerade 8 Jahren war er noch völlig temperamentvoll und wollte es noch weiterhin sich dementsprechend bewegen. Erst jetzt hat er durch die starken Schmerzen gelernt, wenn es passiert, sich ruhige zu verhalten. Er ist relativ antriebslos geworden, da er Angst vor den Schmerzen hat. Treppen läuft er meist nur mit Aufforderung und auf Fliesen grätscht er nur noch aus. Es geht nur noch Teppich.  Seit gestern ist die rechte Pfote manchmal beim Laufen auch eingeknickt, sprich nicht gestreckt, sondern die Pfote leicht nach hinten geknickt. Das verursacht nun auch wieder ein wackeligen Gang bzw. fast ein Hinfallen. An der Pfote hat er eine offene Wunde. Ob diese durch viel lecken oder durch schürfen an irgendetwas verursacht wurde, ist uns nicht bekannt.  Wir verbinden die Wunde nun meist. Leider wird alles wieder daran zerrupft. Die TA hat auf Rheuma untersucht - negativ.  Eine Blutuntersuchung wurde nun noch einmal gemacht und eingeschickt um auf Mittelmeererkrankungen  zu untersuchen. Hat jemand ähnliches erlebt oder davon gehört? Für uns ist es unfassbar und gleichzeitig schrecklich das Tier so leiden zu sehen. Er schläft viel, wimmert öfter und jeden Tag kann noch mehr dazu kommen. Wir wollen ihm unbedingt helfen. Angefangen ist es mit Aufschreiben, bei kleinsten Berührungen z. B. am Kopfbereich (Ohrenbereich, Nasenspitze...) 1 Minute später war nichts mehr wenn wir ihn da angefasst haben. Das zieht sich bereits bis heute. Ein kleines Sofakissen hat bei minimaler Berührung schon zu einem Aufschrei der nicht aufhörte geführt. Nachdem er wieder ruhig war, konnte man die Stelle an dem Vorderlauf wieder anfassen ohne alles.  Hat jemand schon davon gehört oder kennt sich mit Mittelmeer-Erkrankungen aus? Der Hund war im Mai / Juni 2018 mit in Griechenland und die Jahre davor in Italien …. Bitte helft unserem Liebling!   Gruß, Birgit

      in Hundekrankheiten

    • Hunde werden ständig von Passanten gefüttert.

      Hallo, wir haben 2 Border-Collies und wohnen gegenüber einem Friedhof. Es sind mehrere Leute die meinen sie müssten unsere Hunde mit Leckerlis versorgen. Gibt es eine Rechtsgrundlage Ihnen das zu verbieten? Gruß Klaus 

      in Kummerkasten

    • Pinkelt ständig

      Hallo zusammen!!!    Ich hab da ein Problem mit meinem Hund... Ich habe ihn vor zwei Wochen geholt er ist auch schon 4 jahre alt...  Nur pinkelt er ab und zu in die Wohnung ich hab das gefühl das er sehr unsicher in manchen Momenten ist... Z.B. Wenn ich den Raum verlasse und wieder komme freut er sich ganz doll möchte ich ihn streicheln pinkelt er los... Er weiß auch das er das nicht machen darf es ist ihm unangenehm er rennt dann auch sofort auf seinen Platz... Was könnte ich tun das es ihm und mir besser geht damit....    PS.  Er geht alle 4 Stunden raus und übernacht hält er es auch ich danke euch schon mal 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Ständig breiiger Kot beim welpen🤔

      Hi 🙋‍♀️erstmal.  Nun zum meiner frage.  Mein 10 Wochen alter goldi mix, hat ständig breiiger Kot.  Anfangs als wir ihn bekomme  haben, haben wir meradoc junior gegeben. Davon hatte er aber ständig Durchfall.  Habe aber bevor ich umstellen erstmal Kot beim ta abgeben, alles OK. Jetzt gebe ich josera kids, anfangs super kot genau richtig. Jetzt ist es so das er ab und zu genau richtig ist, meist bei Nacht. Und tagsüber öfter breiiger, also geformt aber etwas breiiger. Ich weiß ihr seid keine Tierärzte, aber solange es nicht wieder Durchfall ist, und es im gut geht warte ich biss zur Impfung in 2 Wochen und wollte da dann die ta darauf ansprechen. Danke schonmal für viele Erfahrungsberichte 

      in Hundewelpen

    • Was bedeutet draufsetzen ?

      Man sieht es immer wieder in Videos, aber ich habe irgendwie noch keine Erklärung dazu gefunden ( oder die falschen Suchbegriffe genutzt) was bedeutet es, wenn ein Hund sich auf einen anderen liegenden ( bei YT auch oft mit Katzen) rittlings draufsetzt ?

      in Körpersprache & Kommunikation


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.