Jump to content
Hundeforum Der Hund
myhanna

Hund bellt ab und zu leise

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo,

meine 9 Monatige DSH-Mix Hündin hat seit 2 Monaten (ungefähr !) mit dem Bellen angefangen.

Früher war es nur, wenn ab und zu jemand am Haus vorbei gegangen ist, der ihr nicht passte. D.h, ein betrunkener oder so..

Jetzt seit 2 Wochen oder so ist es mehr geworden. Wenn jemand die Treppen hochkommt, jemand ins Haus kommt. Bei der Klingel nur 1 Mal, wir hatten jetzt die Wochen relativ wenig Besuch.

Seit 3 Tagen hat sie jetzt angefangen morgens und abends, wenn ich mit dem Laptop noch im Bett liege und sie eigentlich tief und fest schläft, springt sie auf, wenn jemand an meiner Zimmertür vorbei geht. Morgens kann ich auch kaum mehr schlafen, weil sie um 8/halb 9 aufspringt wenn jemand an der Zimmertür vorbei kommt.

Ich natürlich schlafe da noch und bin nicht in der Lage dazu, sie morgens streng ins Körbchen zu schicken und ihr "AUS!" zu sagen, da ich ein Morgenmuffel bin :/

Es ist allerdings nur ein leises Bellen, also nicht wirklich laut.Es ist wie das so genannte "Wuff". Aber wach werde ich davon trotzdem. Laut bellt sie nur,wenn ein Hund am Haus vorbei geht.

Kennt ihr ein paar Tipps dagegen ?

LG, Jessica

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wird sie vielleicht nicht genug ausgelastet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke jetzt nicht, dass das etwas mit Auslastung zu tun hat, sondern eher mit dem Alter.

Meines erachtens ist das ein ganz normales Verhalten. Sie kommt in ein Alter wo sie beginnt ihr Rudel zu beschützen. Das Leise bellen, hört sich dabei meistens an wie ein "Husten", das ist eigentlich nur ein Warnlaut für das restliche Rudel (ähnlich dem Pfeifen bei Murmeltieren).

Meine beiden machen das häufiger und man merkt, wenn einer der beiden "Hustet" kommt der zweite sofort angeschossen und dann wird gemeinsam geguckt was da los ist.

Wenn es dich stört, dann musst du es unterbinden, andererseits könntest du es auch einfach tolerieren und mit einem "passt schon" oder "alles OK" deinem Hund klar machen, dass er das nicht tun muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei meinem Hund bedeutet "Aus!",dass sie einen Gegenstand aus dem Maul geben soll. Du hast deinem Hund beigebracht,dass er auf "Aus!" eine Aktion unterbrechen soll?

Ich würde schlicht ruhig bleiben,kurz lauschen,so dass sie merkt,dass du ihre Warnung beachtest und ihr sagen,dass es ok ist.

Bellt sie dann weiter,kannst du dein sauber aufgebautes Abbruchsignal nutzen.

Selber laut werden und laute Straflaute nutzen,die der Hund nicht kennt/versteht nutzt ,iner Regel nicht so viel und ist irgendwie auch unfair.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen!

Unfug wufft auch ab und an leise, oder knurrt ein bisschen (das vorzugsweise wenn sein Lieblingsfeind unterm Fenster langgeht).

Ich sag ihm dann, "alles ok, und is gut" in einem ruhigen, sogar freundlichen Tonfall.

Damit ist die Sache dann in der Regel gegessen...

Mockert er dann trotzdem weiter (was ganz ganz selten vorkommt), dann sag ich etwas strenger "NEIN" (unser Abbruchsignal, heißt im Grunde genommen - was immer du gerade tust, lass das sein")

Das wars dann.

An deiner Stelle würde ich das dem Hund gegenüber klar zur Kenntnis nehmen, so dass er weiß "ja, die Chefetage hat das auch mitbekommen, aber die regen sich da nicht drüber auf, kann also so schlimm nicht sein"

:)

LG

Svetlana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe/hatte das selbe Problem in dem Alter. Selber laut werden signalisiert nur "Wenn Chef mitbellt, dann muß da was sein"... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bedanke mich höflich, wenn Buca "wuffelt" und wenn er damit nicht zu breruhigen ist, stehe ich auf, schaue nach und dann komm "ist gut" und ich mache mit meinen Dingen weiter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heute Mittag, als meine Mutter hoch kam, hat sie auch "gewufft". Tatsächlich hab ich ganz ruhig "Ist gut" und "Danke" gesagt, und siehe da: sie hat aufgehört ! :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Trainerin hat mir das "wuffen" von Buca ganz nett erklärt: Welpen machen das wohl auch wenn sie eine Situation evtl nicht recht einschätzen können, dann geht das Muttertier los und schaut nach dem rechten (ob das so stimmt? keine Ahnung), auf jeden Fall klappt es bei uns ganz gut, weil Buca weiß, dass ich mich um die Situation kümmer und er den Job nicht erledigen braucht. (und noch einen Job weniger Buca... bald musst Du nur noch spielen, fressen, schlafen und einfach Spass haben :D )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Freundin ist gerade bei mir mit ihrem Hund. Der wufft auch immer, wenn jemand hoch kommt, weil sie die Leute hier nicht so kennt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.