Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Vanne

Ist BARFen das Richtige für uns?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe mich gerade ein mal ein wenig in das Thema BARF rein gelesen und habe nun mehrere Fragen.

Unsere Labbi Dame hat einen sensiblen Magen und somit sind wir gerade am Austesten, was für ein Trockenfutter für sie das Richtige ist. Dazu kommt noch,dass sie wahrscheinlich kein Hühnchnen verträgt. Sollte sie von der Tierärztin aus ein paar Tage auf Schonkost setzen und habe ihr Hühnchen ( gekocht) mit Reis und Magerquark gegeben. Danach hatte sie Schuppen, ich denke mal das es vom Hühnchen kam.

Bin nun am überlegen ob ich sie Teil-Barfe. Meint ihr es ist das Richtige?

Hinzukommt kommt noch, dass sie jetzt von dem einem Trockenfutter zimelich stark riecht. Das Fell riecht und sie "stinkt" aus dem Maul, dass hatte sie vorher mit ihrem alten Futter nicht, aber das sie auch nciht richtig vertragen.

Wird der " Mundgeruch" durch BARF nicht noch verstärkt? Und was kann ich gegen ihrem " Mundgeruch" machen?

Hatte ihr von Aldi mal diese Dentaknochen gekauft,aber da hat sie auch Durchfall von bekommen.

Hoffe ihr habt ein paar Tipps für mich.

Bin auch immer offen für Tipps für selbst gemachte Hundeleckerlis oder Kongfüllungen für empfindliche und Nicht-Hühnchen-verträglichen- Magen etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann nur sagen, dass mein Hund durch die Rohfütterung überhaupt keinen Mundgeruch hatte und seitdem er jetzt Trockenfutter bekommt, riecht er :(

Kanns kaum noch erwarten, wieder mit rohem Fleisch anfangen zu können :zunge:

Ob das mit einem sensiblen Magen funktionieren kann - das kann Dir sicherlich niemand hier sagen, am Besten wäre es dementsprechend einfach, es zu testen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vorweg: Wie äußert sich denn der empfindliche Magen deines Hundes?

Generell würde ich sagen, dass die Rohfütterung sehr gut funktioniert bei Unverträglichkeiten und empfindlichen Magen. Gerade weil man jede einzelne Portion selbst herstellt, kann man kurzfristig und flexibel auf die individuellen "Schwächen" des Hundes eingehen und allergieauslösende bzw. magenreizende Zutaten umgehen.

Da dein Hund nach deinen Angaben einen sensiblen Magen hat, solltest du aber sehr vorsichtig und kleinschrittig auf rohes Fleisch umstellen, falls du dich dafür entscheidest.

Zum Thema Gerüche:

Ein Maulgeruch ist bei Timon eigentlich gar nicht vorhanden, höchstens direkt im Anschluss an das Fressen von Pansen oder Blättermagen :D

Auch das Fell riecht nach nix, wenn überhaupt mal nach Parfüm von den Menschen, die ihn angefasst haben ;)

Gegen üble Gerüche im Maul hilft, sofern keine Erkrankung dahinter steckt, vor allem die Zahnpflege durch Knochen und Knorpel. Denn Geruch entsteht meist durch Ablagerungen auf den Zähnen.

Diese Dentaknochen bringen im übrigen gar nichts, wenn überhaupt Karies beim Hund, weil da oftmals Zucker drin ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der empfindliche Magn äussert sich in Durchfall oder weichen Kot bei ihr und sie macht ca. 4 mal am tag einen Haufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hört sich so an, als würde sie bestimmte Futterelemente nicht vertragen.

Ich würde es an deiner Stelle auf jeden Fall mit der Rohfütterung probieren, aber nicht nur zum Teil, sondern komplett. Denn du scheinst ja eh noch kein Trockenfutter gefunden zu haben, das deine Dame richtig verträgt und so ist es doch eher suboptimal diese Fütterung beizubehalten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du sitzt doch an der Quelle und hast einen perfekten Fleischlieferanten vor der Tür. Da fällt das Ausprobieren doch ganz leicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lea (Mäusebier) hat es ja schon beschrieben, barfen wäre einen Versuch wert.

Diese Dentastix enthalten oft irgendwelchen Aromen oder Konservierungsstoffe oder sowas - unser Pudelchen hatte davon auch gerne Durchfall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, war heute in dem Nahrungsladen von Frittentüte, ein Paradies für Hunde,aber nciht für ihre Besitzer...:( Für mcih ist das iregndwie garncihts das ganze rohe Fleisch... Hab mich beraten lassen,auch wenn die Mitarbeiter dort ein wenig komisch sind und ich ahbe einen Rindermix fertig klein zerwolft und tiefgefroren geschenkt bekommen,1 kg zusätzlich noch 2 Kalbsknochen ebenfalls geschenkt... Also von der Bedienung und Freundlichkeit echt super der Laden. Nun habe ich unserer labbi Dame das soeben aufgetischt, ihr schmeckt es,aber ich finds schrecklich... Wie kommt ihr mit dem Geruch zurecht? Ich glaube ich kann das nicht,immer diese stinkigen Matsche.... Was für Alternativen gibt es denn noch dem Hund das Futter ein wenig aufzupeppen?

Ist Trockenfutter denn generell etwas schlechtes? Oder kann ich auch weiter dort nach einer geeigneten Futtersorte suchen?

Ich glaube diese BARF -Sache stehe ich nciht durch :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es kommt halt drauf an was Du möchtest bzw bereit bist zu tun.

Wenn Dein Hund scheinbar eine Futtermittelallergie hat könntest Du natürlich auch einen Allergietest beim Tierarzt machen lassen.

Ist nicht ganz billig. (Test incl erwitertem Test hat uns ca 400 Euronen gekostet)

Dann ein Trockenfutter suchen das NUR die Sachen (bzw einen Teil davon) enthält die Dein Hund fressen kann und halt auch verträgt.

Sei Dir aber im klaren das auch ein derartiges Trockenfutter nicht grade billig ist.

So habe ich es mit Nelli gemacht weil sie sehr viele Allergien hat und barf ums verrecken nicht fressen wollte.

Mitlerweile kommen wir super zurecht mit Mera Dog Pure Truthan&Kartoffel sowie Lukullus Dosenfutter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Fleisch, das meine Hunde bekommen, riecht eigentlich nicht anders als das für Menschen, abgesehen vom Pansen.

Vielleicht lag es schon etwas länger in der Theke. Ich war einmal in einem Laden mit Frischfleisch, aus dem ich fast rückwärts wieder rausgeflogen bin, so fürchterlich hat es gestunken.

(Also ich war schon öfter in solchen Läden, aber nur einmal war der Gestank so unerträglich)

Wenn du ein Trockenfutter findest, das sie gut verträgt, dann kannst du ihr das natürlich auch geben. Ob es schlecht ist oder nicht hängt maßgeblich von der Sorte ab, aber auch von der inneren Haltung der Hundebesitzer - ich persönlich würde frisches Futter immer vorziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.