Jump to content
Hundeforum Der Hund
Juline

Bleichpansen?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

meine Freundin Heike (bbina) hat letzte Woche beim hiesigen Schlachthof 2 Pansen vom Rind geholt. Beide waren von der morgendlichen Schlachtung, also ganz frisch, waren gleich groß (so 10-12 Kilo schätze ich), rochen auch beide völlig normal pansentypisch ;)

Aber der eine hat eine seltsame Farbe. Habt ihr schonmal einen so bleichen Pansen gesehen?

Die Farbe kommt auf dem Foto ziemlich naturgetreu rüber, ich würde es fast als ockergelb /senfgelb bezeichnen, oder sandfarben. Der andere war normal dunkel, fast schwarz die Zotten, wie man es so gewohnt ist.

Jemand eine Idee, was mit dem Rind los war?

13980261ux.jpg

LG Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

nie gesehen, sieht fast aus wie gewaschen aber sicher wissen tu ich es nicht. Bin mal gespannt was hier noch für Antworten kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich hätte jetzt auch auf gewaschen getippt aber ich bin auch kein experte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gewaschen, und das gründlich ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

auf der rechten Seite sieht man den Netzmagen - der erste Magen der Kuh, links, das mit den Zotten ist de Pansen.

Der Magen ist sehr gut ausgewaschen. Schade, denn die halb verdauten grünen Reste vom Futter sind für den Hund gesund. Kann sein, dass Metzger den gar nicht mehr ungewaschen abgeben dürfen, musst du mal fragen. Du kannst den Magen ruhig füttern. Schlecht ist er nicht. Pansen ist rel. fett, also nur in Maßen unter mischen.

Du kannst ihn auch kochen und selber essen - ist eine Delikatesse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke euch für die Antworten!

Ich habe mal selbst gegoogelt und gefunden, dass sog. weißer Pansen genau so ausschaut. Gewaschen, sehr gründlich, teils gekocht /gebrüht.

Fotos

Ich kann mir aber kaum vorstellen, dass die fast schwarzen Zotten nur durch Waschen so hell werden.

Das ist ja kein Dreck, der die dunkle Farbe macht

:???

@dolby

doch, der andere war ungewaschen, mit Maiskörnern und Grasresten drin.

Ich denke wertvoll ist höchstens das halbverdaute Zeug, was im Bio-Pansen hängt. Bekommen wir hier aber leider nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wertvoll sind die angedauten Grasreste und die über 200 verschiedenen Bakterienarten und ihre Stoffwechselprodukte auch bei konventionellem Pansen.

"Gewaschen" wird maschinell http://www.schlachtanlagen.de/Pansenreinigungsgeraet.htm , sonst bliebe der ziemlich fettig und grün. Reste und Fett entfernt die Maschine sehr gründlich.

Weißer Pansen hat mehr als 10 Stunden kochen hinter sich, wenn man ihn für den menschlichen Verzehr kauft. Das kommt aber erst nach der Maschine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Frittentüte :)

Was es alles für Maschinen gibt. Unglaublich.

Und die fast schwarzen Zotten werden durch Waschen und Kochen so hell?

Ich bin ja fast versucht, das experimentell in der heimischen Küche auszuprobieren :zunge:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Abgesehen vom unglaublichen Geruch, der noch Tage in der Wohnung hängt, reicht kochen allein nicht. :whistle

Einfach so gewaschener Pansen ist noch recht grün.

Kochen und Schaben (das macht die Maschine gleichzeitig) löst die oberen Schleimhautschichten und das Fett zusammen mit dem grünen Futtermatsch.

Sozusagen brühen und das gute alte Waschbrett in einem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kochen und Schaben (das macht die Maschine gleichzeitig) löst die oberen Schleimhautschichten

Aha! Das ist des Rätsels Lösung! Die schwarze, obere Schicht wird weggeschrappt.

Nochmal danke Frittentüte! Jetzt verstehe ich.

Erklärt zwar noch nicht, warum uns der Schlachter so ein Ding zusammen mit einem "normalen" Pansen untergejubelt hat, aber das finden wir auch noch raus ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.