Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Flashmay84

Wie am besten wunde Stelle behandeln?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen!

Ich bräuchte mal einen Rat, bzw. eure Erfahrungen.

Mein Rüde hat ganz wunde Hoden :-(

Die Haut ist an einer etwa 5 x 5 cm großen Stelle ab und knallrot.

Jetzt mein, bzw. unser Problem:

Ich hab eine super Salbe, die ich ihm 2-3 mal am Tag draufschmiere, nachdem ich die Stelle desinfiziert habe (natürlich mit NICHT-brennendem Spray).

Kurze Zeit später ist eine Borke drauf und es sieht viel besser aus.

Diese hängt aber nach kurzer Zeit schon quasi "am seidenen Faden", fällt ab und der ganze Spaß geht von vorne los :Oo

Hab schon versucht die Borke mit viel Melkfett weich zu halten, aber keine Chance - sie geht trotzdem ruckzuck wieder ab und die Wunde ist wieder da.

Lecken tut er nicht - er kommt gar nicht dran :D

Was mach ich denn? Schlüpper anziehen? Aber das dürfte ja auch nichts bringen, er leckt ja nicht dran... Borke festkleben? Geht auch schlecht...

Weiß mir gerade nicht zu helfen!!

Wir würden uns über Tipps sehr freuen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ta aufsuchen und die Ursache dafür finden !?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die ist gefunden :-)

Wie gesagt, es geht um die Behandlung der Wunde, nicht die Ursache...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn es nicht entzündet ist: Hirschtalg drauf. Dieses besondere Fett hält sehr, sehr lange und schmiert nicht. Es verhindert die Reibung und führt schnell zur Besserung.

Hilft nicht nur bei wunden Hundehoden, auch Menschen profitieren sehr, wenn sie sich einen Wolf geritten oder Wunde Füße gelaufen haben. Hilft auch zur Vorbeugung, wenn man die Problemstellen kennt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich nehme immer Bepanthen Wund und Heilsalbe .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich frage mich ob eine Fettsalbe wirklich sinnvoll ist

Je nach Ursache sind gerade solche salben falsch

Ich weiss es wegen kaputter Haut bei mir habe sie imemr mti Fettsalben behandelt was vollkommen falsch war

Daher denke ich, kann auch bei Hund falsch sein, daher Arzt fragen wie du da ran gehen sollst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Wundversorgung ist eine Wissenschaft für sich....

Eine Freundin, die sich mit Wundmanagment gerade selbstständig gemacht hat, sagte mir, man wäre vom Salben abgekommen...

Hier mal ein interessanter Link:

http://www.pflegewiki.de/wiki/Wundmanagement#Wundbehandlung

Gute Besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der prekären Stelle ist die Feuchtigkeit und die Reibung das Hauptproblem, das eine schnelle Heilung verhindert.

Hirschtalg hat keine medizinischen Effekte, es gibt auch keinen schmierigen Film. Nur die Reibung wird ganz stark vermindert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ich weiss es wegen kaputter Haut bei mir habe sie imemr mti Fettsalben behandelt was vollkommen falsch war

Daher denke ich, kann auch bei Hund falsch sein, daher Arzt fragen wie du da ran gehen sollst

Wir haben damals vom Tierarzt so viele Salben und Tinkturen bekommen , nichts hat geholfen .

Mit Bepanthen von einer anderen Tierärztin empfohlen , ist es dann endlich abgeheilt.

Ich denke es ist auch wieder von Hund zu Hund und Wunde zu

Wunde unterschiedlich .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure Hilfe :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Offene Wunde bei Pfote

      Hilfe mein Freund Amigo hat auf der Pfote eine offene Wunde die kaum heilen will !!

      in Hundekrankheiten

    • Vermisse meinen kleinen besten Freund

      Hallöchen, es ist das erste mal wo ich überhaupt dieses Thema „anspreche“. Auf jeden Fall haben wir seit knapp 2 Monaten einen kleinen Schäferhund. „Wir“ sind ein 6 Personen Haushalt das heißt irgendjemand ist immer bei ihm. Und wenn ich wie zum Beispiel wie heute bzw. das Wochenende über bei meinem Freund bin, vermisse ich ihn so unglaublich sehr. Wir hatten früher auch schon mal einen kleinen Chihuahua und einen Schäferhund. Unser Schäferhund musste damals leider eingeschläfert werden als er gerade mal 9 Monate alt war und unser Chihuahua ist damals im Schlaf plötzlich von uns gegangen. Und das war für mich sehr SEHR schmerzvoll. Und jetzt bin ich mittlerweile 22 Jahre alt und damals war ich 8 Jahre alt. Naja auf jeden Fall liebe ich mein Baby so unglaublich sehr und ich habe immer ein so großes schlechtes Gewissen wenn ich mal „länger“ nicht zuhause bin. Wirklich heute habe ich das weinen angefangen auch wenn das so absurd klingt aber ich muss das ja auch irgendwo lernen oder nicht ? Ich würde gerne eure Meinung darüber wissen ob das „normal“ ist oder ob es bei euch auch so ist.

      in Der erste Hund

    • Hilfe!! Mein hund hat eine riesen wunde

      Hallo erstmal.  Im voraus möchte ich klarstellen, dass ich momentan im Ausland bin undzwar in einem Land, in dem weder Hunde einen Wert haben noch die Tiermedizin.. habe vor einem Monat einen kleinen Welpen "gerettet". Er machte sich eigentlich ganz gut, doch gestern habe ich eine winzige wunde bei ihm entdeckt, etwa so groß wie meine Fingerspitze. Heute morgen war die Wunde so groß, dass ich mich extrem erschrocken habe. Der Allgemeinzustand des Hundes ist normal, also verhält sich wie immer. Aber ich mache mir große Sorgen. Kann mir jemand helfen? Ich weiß nicht mehr weiter 

      in Hundekrankheiten

    • Wunde am Schenkel

      Hallo, bei unserem shippo haben wir letzte Woche schorf unter dem Fell entdeckt. Wir vermuten, weil es so aussieht, dass es noch eine Verletzung von Tierheim ist. Vielleicht eine Bisswunde.   Heute hat sich der schorf beim bürsten gelöst und es ist blutig. Ich habe jetzt octisept drauf gesprüht und er schläft.   Was haltet ihr von der Verletzung? Sieht es etwas ähnlich was ihr kennt? Vielleicht wirklich Bisswunde und ggf. Zum Tierarzt?   Wunde ist in der Länge ca 1cm Lg

      in Gesundheit

    • wie kann man am besten einen Tipp geben?

      Gerne würde ich zu folgendem Thema eure Meinung mal erfahren.   Viele Fragen stellen hier ja neue Mitglieder, die ein oder mehrere spezielle Fragen zu einem "Problem" haben.   Wie reagiert man nun richtig darauf. Klar, wir alle haben unsere Meinung, die ist natürlich auch nicht deckungsgleich, wie antworte ich jetzt recht neutral auf eine Frage, die gestellt wird und wo man gerne Hilfe geben möchte.   Ein "so muss man das  machen" oder "so ist das nicht richtig"  oder "das ist falsch oder alte Ansichten" hilft den meisten ja nicht wirklich weiter. Ich gehe davon aus, dass die meisten Fragen ja von HH gestellt werden, die noch nicht so viel Erfahrung haben und oft sehr frustriert auch schon sind.   Kann man hier eine Art Leitfaden erstellen? Oder geht es in der Tat nur individuell wenn man alle Informationen bekommen hat. Oder geht das jetzt auch zu weit?   Wir benötigen ja auch erst mal viele Infos, erster Hund? Junger oder älterer Hund? Land oder Stadt? Verhaltensmuster, was schon erlernt oder versucht,  HH Infos, nervös, sicher, oder was auch immer.   Viele gehen ja auch zu einem Hundetrainer/schule (meine Meinung ist glaube ich bekannt dazu) aber auch hier sagt oft der eine so, der andere so!   Wie können wir also jetzt aus der Ferne jemanden mit "seinem Problem" am besten helfen, der seine Frage hier in das tolle Forum stellt?   Zu viele Antworten, logisch erfolgen die von jedem mit guter Absicht, können auch zu viel des Guten sein.   Mich würde einfach eure Meinung mal interessieren, auch um meinen eigenen Horizont zu erweitern und meine Einstellung auch immer zu hinterfragen.    

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.