Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
himbeerdadi

Pankreasinsuffizienz

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Also ich komme gerade vom Tierarzt. Pankreasinsuffizienz, wurde gerade bestätigt. :(

Ich habe die letzten Tage viel darüber gegoogelt und viele Horrorgeschichten gelesen. Meine TÄ nahm mir diese Angst allerdings gerade, hoffe sie hat damit recht. Laut ihr, beeinträchtigt es Mia (voraussgesetzt man füttert die Enzyme) weder in der Lebenserwartung noch in der Vitalität.

Sie meinte Mia hat eine leichte Form davon und außer der Fütterung von zusätzlichen Enzymen brauche ich nichts besonderes beachten. Sie meinte auch es besteht die Möglichkeit, das sich das in der Zukunft wieder legen könnte. Ich soll relativ fettarm füttern. Könne aber alles beim alten belassen, solle mir allerdings überlegen ob ich weiter barfen möchte und wenn ja mir einen Futterplan von der Uni München machen lassen.

Auf alle Fälle meinte sie, das eine spezielle Diätnahrung nicht nötig ist. Sie lässt nochmal den Vitamin B Status prüfen, weil es wohl nötig sein könnte das Mia hier Vitamin B12 fehlt.

Am Samstag bekomme ich die Enzyme.

Gibt es hier einen Leidensgenossen was diese Erkrankung angeht ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja , ich habe Erfahrung damit.

Ich kann dir dieses Futter ans Herz legen Royal Canin Gastro Intestinal Low Fat LF 22 damit haben wir es in Griff bekommen.

Wie hoch war denn der Wert von der Pankreas?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Also wenn ich das richtig raus lese 43,1

Nur mit dem Futter ohne Enzyme ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

erst einmal durchatmen... :) ich habe hier auch einen Hund mit einer Pankreasinsuffizienz zuhause...

Ich bin nachdem ich einige Hundefutter (antiallergene Futter oder auch die teuren Tierarztfutter...von denen ich übrigens nicht viel halte :so ) durch hatte, aufs Barfen umgestiegen...und meinem Hund gehts gut wie nie...keine Bauchschmerzen, Durchfälle, Erbrechen mehr...(sie hat außerdem noch jede Menge Allergien, von daher war das für uns die optimale Lösung...)

Früher hatte sie 7-10x breiige Durchfälle/Kotabsätze pro Tag....mittlerweile nur noch ca 3Mal...

Mit den Enzymen mußt du halt austesten welche sie am besten verträgt, gibt es ja von verschieden Herstellern/versch. Zusammensetzungen , mit dem Futter viel/wenig Fett/Kohlehydrate genauso....kriegt man aber alles hin...die meisten Tierärzte kennen sich leider (zumindest hier) mit der Erkrankung nicht so gut aus...

Meine Hündin kriegt an Futter ca 4% ihres Körpergewichtes.....also recht viel, aber sonst merkt man ihr ihre Erkrankung nicht an....wir machen Agility und Sporteln (Joggen) mit ihr mehrmals die Woche...sie/man kann also gut damit leben....

Vielleicht hast du ja auch Glück und die Bauchspeicheldrüse fängt irgendwann wieder an zu arbeiten... :kaffee:

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.