Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Russell-Fan

Mehrhundehaltung - Thomas Baumann

Empfohlene Beiträge

Hu hu,

eventuell besitzt es ja schon jemand, hat es bereits durchgelesen und wäre bereit es mir zu leihen - natürlich Nichtraucherhaushalt!?

Würde mich sehr freuen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Artikel zur Mehrhundehaltung

      Bin gerade dabei, meine unzähligen Lesezeichen in eine gewisse Ordnung zu bringen. Dabei stiess ich auf folgenden Artikel zur Mehrhundehaltung (ist ja eben auch Thema hier):   https://ulrikeseumel.de/versager-oder-guru/   Ich finde, dass in diesem Artikel schon ein paar Aspekte aufgeführt werden, über die es sich lohnt, mal nachzudenken, bevor man den Schritt zur Mehrhundehaltung macht.    

      in Hunderudel

    • Mehrhundehaltung

      Mit Christel Löffler und Ute Heberer
      am 19. + 20. August 2017
      in 35781 Weilburg - Workshop -    Die Fortbildung wird als Nachweis anerkannt von: TÄK NS   Anmeldung: http://www.hundereferenten.de/Seminare/Mehrhundehaltung-fuer-Hundetrainer
        Mehrhundehaltung wird modern. Mehrere Hunde garantieren mehr Spaß, erfordern allerdings auch Kompetenz im Umgang mit Gruppen und ein anderes Management als mit einem einzelnen Hund. Deshalb wird man als Hundetrainer immer öfter mit Problemen in einer Gruppe oder im Umgang mit Gruppen kontaktiert. Systemische Gruppenstrukturen zu beobachten und zu er-kennen, ist eine Herausforderung, die sehr viel Spaß macht und sehr interessant sein kann. Auch zwischen dem Menschen und seiner Hundegruppe besteht eine Verbindung, die zu jedem Hund unterschiedlich sein kann. Dies zu entdecken ist die Aufgabe dieses Seminars. Wir werden Gruppen beobachten, Strukturen bearbeiten und Probleme herausarbeiten.

      Ein weiteres Thema wird die Einschätzung des Besitzers sein z.B. seine Befürchtungen, seine Wünsche und seine Vorlieben und wie sich dies auf die Gruppe auswirkt.

      Was steht auf dem Programm?

      · Beurteilen des IST-Stands (Gruppenstruktur im Rudel)

      · Beurteilen der jeweiligen individuellen Hund-Mensch-Beziehung

      ·Ausdrucksverhalten/Körpersprache der Hunde

      · Managen von Hundegruppen (Abrufen!)

      · Erkennen und Bearbeiten von Warnsignalen und Konfliktquellen

      · Umgang mit Streithähnen

      · Festigen Ihrer Mensch-Hund-Beziehung

      · Systemische Aufstellung

      · Charakteranalysen von Menschen und Hunden

      · Stärken und Schwächen der einzelnen Gruppenmitglieder  

      in Seminare & Termine

    • @Thomas-I und Bönchen

      Ich finde es wirklich richtig schade!    Gerade mit Dir, Thomas ( ja, ich hoffe, es wird von außerhalb noch gelesen ) hätte ich so gerne ab Frühjahr die Antijagderfolge von Ruby besprochen / erzählt und erzählt, wie und ob Joss darauf reagiert.    Wünsche Euch alles Gute und wenn jemand zu Thomas noch Kontakt hat, bitte Grüße ausrichten. Schade! 

      in Plauderecke

    • Mehrhundehaltung - wie seid ihr dazu gekommen ;)

      Hallo Ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Thema Mehrhundehaltung, mein Traum ist ein kleines Rudel und dann Schlittenhundesport auszuüben. Stand ist ein Huskyrüde mit 1,5 Jahren, mein vorhaben wären 5-6 Sibs. Ich arbeite von zu Hause und habe genung Zeit, bezüglich mushing und schlittenhundesport sammle ich seit ca. einem Jahr infos und besuche Seminare. Interessieren würde es mich wie euer Rudel so gewachsen ist? Habt ihr immer nur Welpen dazu genommen? Habt ihr das gut geplant oder swit ihr reingewachsen? Könnt ihr mir gute Literatur empfehlen? Danke Liebe Grüße

      in Hunderudel

    • Hund in Mehrhundehaltung alleine lassen

      Angeregt durch den Thread über das Alleine lassen eines Hundes, der im Rudel lebt,  http://www.polar-chat.de/hunde/topic/101336-hund-aus-rudel-alleine-lassen/page-16   ..würde ich mich über Erfahrungsaustausch zum Thema "einen Hund alleine lassen, der in einer Gruppe/ im Rudel lebt", freuen.   Ich hatte meist zwei und mehr Hunde. Mir war dabei immer wichtig, dass jeder Einzelne sowohl stressfrei alleine zuhause bleiben kann, als auch auf Einzelspaziergängen, unabhängg von den anderen Hunden, mit mir zusammen eine gute Qualitätszeit erleben konnte.   Das konnte nicht jeder von Anfang an, aber jeder hats gelernt, sodass Beides problemlos möglich war, ohne dass die Hunde darunter gelitten hätten. Es war und ist mir auch deshalb wichtig, weil im Leben oft "shit happens" und einer krank werden , verletzt sein  oder auch aus Altersgründen mit den anderen nicht mehr mithalten kann. Auch eigene Krankheit kann es erforderlich machen, die Hunde mal von anderen ausführen zu lassen und die Personen tun sich dann oft leichter mit nur einem Hund, als mit mehreren gleichzeitig.   Meine Laika konnte nach dem Tod ihres Partnes vor 2 Jahren monatelang überhaupt nicht mehr alleine bleiben, ohne dass es sie massiv gestresst hätte. Aber auch sie kommt , trotz ihres hohen Alters unter gewissen Voraussetzungen, damit wieder ohne Stress und Leiden klar, auch mal ein bis zwei Stunden alleine zu sein.   Ohne aber kennengelernt zu haben, dass sie sich alleine ebenso sicher fühlen können und sie gewiss sein können, dass ihre Gruppen/Rudelmitglieder sicher wieder zurückkehren, finde ich es auch unfair, die Hunde einfach alleine zurück zu lassen. Sicher hat damit nicht jeder Hund von Haus aus ein Problem - aber wenn doch, finde ich es viel fairer, ihn daran zu gewöhnen, als ihn im Notfall einfach unvorbereitet alleine Ängste ausstehen zu lassen.  

      in Hunderudel


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.