Jump to content
Hundeforum Der Hund
Francis1

Letzte Gassi-Runde mit Folgen... oder eher nicht...

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo, muss mal meine Frust abbauen...

Bin grad mit meiner Micki die letzte Gassirunde gegnagen.... Micki ist abend immer ohne Leine unterwegs (obwohl bei uns in der Stadt, wie nun fast in jeder Stadt die Leinenpflicht herrscht) ..

Naja, ich werde mir nun doch bald die Leinenbefreiung bei der Stadtverwaltung holen...

Also, ich ging normal Gassi.. Man bedenkt, Micki ist noch ein sehr junger Hund... Sie rennt gerne zu fremden Menschen hin und begrüßt sie...

Ich also ganz nomal gelaufen, da bemerkte ich einen Mann von weiten hinten in unsere Richtung laufen....

Habe Micki gerufen, aber sie kam nicht.. Sie wollte nur mal kurz schnüffeln..

Ich kann mir gut vorstellen, dass Micki vielleicht etwas angsteinregend rünerkam... Sie ist ja nicht gerade ein kleiner Hund und dann noch im Dunkeln, mit dem Leuchti....Da sieht sie manchmal aus wie ein Gespenst... ;)

Gut, ich bin dann sofort hin und habe Micki weggeschickt und micht entschuldigt... Ich war ganz ruhig und freundlich...

Erstmal reagierte der Mann geschockt und dann, aggressiv....!

Dann merkte ich auch, dass der Mann besoffen war!!!!

Toll!

Er hat dann rumgemeckert, er will sofort die Hundemarke von ihr sehen und meinen Namen haben, damit er eine Anzeige machen kann... Weil Micki ihn angegriffen hätte..!!! :klatsch:

So ein Vollidiot! Ich sehe es ja ein, dass Micki nicht zu ihn rennen sollte, aber sowas?

Toll, ich habe ihm dann gesagt, er solle doch bitte erstmal seinen Rausch ausschlafen und dann können wir weiter reden... Er ist mir dann richtig nachgegangen... Ich habe ihn dann nochmals ermahnt....

Ich muss dazu sagen, ich bin nicht ganz unbefangen, in solchen Momenten, da ich selber Polizist bin und weiß wie ich in solchen Momenten umgehe..

Der Mann ist dann endlich mal weitergegeangen... Ich sah ihn aber an der nächsten Wegekreuzung, wie er richtig auf uns gewartet hat...

Ich bin dann zurückgelaufen.... und dann war er einfach verschwunden... Ich wohne schon seit 7 Jahren dort... Ich hoffe ich sehe diesen Typen nie wieder....

Ja, ich warte nun auf die Anzeige ;)

Ist euch schon mal sowas ähnliches passiert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

So sehr ich Betrunkene Menschen auch nicht leiden kann.. aber diesen Vorfall hast Du Dir selber zu zu schreiben. Ich habe nichts gegen freilaufende Hunde, mich persönlich stört das sicher nicht, auch nicht wenn sie sich mir nähern.. aber man muss als Hundehalter leider damit rechnen, dass einem auch mal unfreundliche Menschen begegnen.

Und genau deswegen finde ich, sollte man seinen Hund nur in überschaubaren Situationen ableinen, wenn man eingermaßen überblicken kann,was um einen herum passiert. Ansonsten, zur eigenen Sicherheit (vor allem der des Hundes), lieber die Leine dran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist nicht ernst gemeint der Beitrag, oder?

Ansonsten unerzogene Hunde einfach daran hindern, andere Menschen zu belästigen.

Als Polizist sollte man zudem wissen, dass ne Diskussion in so einer Situation nix nützt.

Kopfschüttelnd

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

hallo????

Micki ist bestimmt alles andere als unerzogen...! Wer mich hier im Forum kennt, weiß das sicher....

Sie ist nur etwas an ihn heran und hat ihn kurz beschnüffelt!

Ich habe micht wirklcih total deeskalierend verhalten und dann erst gemerkt, dass er betrunken war.....

Ihr habt wohl eure Hunde ununterbrochen an der Leine???

Mache Micki sonst immer an die Leine, sobald ich jemanden sehe... normalerweise, geht dort niemand um die Zeit spazieren... Das ist also keine Leinendiskussion, sondern einen Trunkenheitsdiskussion.... :wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dein Hund hat aber an niemanden ran zu gehen. Gerade im dunkeln. Auch ich wäre nicht begeistert wenn ein fremder Hund im dunkeln an mich ran geht. Das gehört sich einfach nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe ich doch gesagt.......

Ich hab mich doch gleich entschuldigt und Micki rangenommen...

Anscheindend versteht mich hier keiner..... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

mich würde ärgern das es da passiert ist wo eigtl Leinenzwang ist.Ansonsten naja entschuldigen wolltest du dich ja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Doch, ich verstehe das Du verärgert bist.. es ist nie schön, einem unangenehmen Zeitgenossen zu begegnen. Trotzdem bleibe ich dabei, dass ein Hund, völlig egal was für einer, im Dunkeln und noch dazu in einem Wohngebiet (nehme ich mal an), an die Leine gehört. Auch zu seiner Sicherheit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Trunkenheitsdisskusion? Äh, hallo, es ist Freitag Abend, da versackt man auch gerne mal wo (wenn man denn kann) und trinkt mal einen über den Durst. Solange man im Suff nichts kaputt haut...

Wenn mein Hund nicht hört, gehört er an die Leine. PUNKT.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, aus meinem durchaus reichhaltigen Erfahrungsschatz mit betrunkenen oder sonstwie bedröhnten Menschen, kann ich Dir sagen, dass der Satz "Geh erstmal Deinen Rausch ausschlafen" grundsätzlich eher weniger deeskalierend wirkt. Solltest Du das wirklich so gesagt haben, kann ich mir ungefähr vorstellen, was passiert ist.

Davon ab, ja, klar, ich hatte bereits viele Situationen (wie erwähnt), mit betrunken oder generell nicht nüchternen Menschen, meist beruflich, manchmal privat. Und mein Umgang ist da etwas verschieden.

Merke ich, gerade privat, dass jemand nun dermaßen dulle ist, dass eine Diskussion nichts bringt, sehe ich zu, dass ich ihn schnell wieder auf normal bekomme, und sei es mit 1000 Entschuldigungen und Zugeständnissen und ich mich dann vom Acker mache. Auseinandersetzungen mit zugedröhnten Menschen-das macht keinen besonderen Spaß und führt nirgendwo hin...

Beruflich gebe ich mir die Auseinandersetzung manchmal, wenn ich es gerade für sinnvoll erachte. Oder ich schmeiß jemanden schlicht raus, weil kein vernünftiges Wort mit ihm zu wechseln ist.

Andererseits kann ich auch mit einer stoischen Gelassenheit es ertragen, wenn jemand zum 100. Mal mich fragt, was er eigentlich bei mir will oder auf irgendeinem, ihm nicht guttuenden, Trip anfängt mich anzubrüllen-völlig situationsabhängig (und abhängig auch von den Möglichkeiten der Eigensicherung)

Davon ab hatte er allerdings schon recht, auch wenn er vielleicht zu hoch gefahren ist, aber ein nicht kleiner Hund, der im Dunkeln auf ihn zu kommt, während sein Mensch versucht ihn abzurufen und das nicht hinbekommt- ich kann schon verstehen, dass da Menschen bös werden...

Ansonsten: Dumm gelaufen, nächstes Mal Hund anleinen, keine provozierenden Sprüche und alles wird gut

LG

Sina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.