Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
carcaro

Hunde und Baden

Empfohlene Beiträge

Pardon wenn ich im falschen Forum bin, bitte verschieben.

Ich habe da eine Frage die mir fast peinlich ist. Immerwieder lese ich Hunde müssen sich waschen lassen. Nun das mag auch manschmal nötig sein.

Nur muss man denn einen Hund grundsätzlich in die Badewanne stellen mit Hunde Schampo :think: :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meinen Rüden habe ich jetzt 2 Jahre, 2x hat er mit Hundeshampoo in der Badewanne gebadet.

Beim 1. Mal war er gerade 5 Monate alt, wir hatten ihn gerade bekommen und er stank.

Beim 2. Mal war er total dreckig, das ging nicht anders.

Unsere Hündin haben wir jetzt ein halbes Jahr, die hat noch nie bei uns gebadet, wenn sie dreckig ist, dann wird sie mit einem Handtuch saubergemacht.

Ich halte nichts vom Hunde baden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn es sein muss muss es eben sein, da muss so ein Stinker durch.

ich halte es aber auch so, eben nur wenn es unbedingt nötig ist.

Anderst sieht es bei manchen Rassehunden aus die einfach wegen ihrer fellstruktur und pflege öfters gebadet werden müssen. Aber Hunde gewöhnen sich an vieles, Hundegerechtes Shampoosollte es aber schon sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Geli mag es auch nicht, sie geht auch so nie in irgend ein Gewässer.

Allerdings ab und an muß sie schon mal unter die Dusche, sonst werden die Scherköpfe so schnell stumpf, durch den feinen Staub der sich im Fell festsetzt und beim bürsten nich ganz raus geht.

Sie is ein kleiner Pudel und muß regelmäßig geschoren werden. Aber mehr als 3 mal im Jahr bade ich sie auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn der Hund sich hinterlassenschaften anderer Tiere als Parfüm aussucht...Ja. :motz:

mein Hund wird nur aus Hygienischen Gründen gebadet-nicht für ein schöneres Styling.

Aufgrund seines Fells muss dies aber leider doch öfters sein, jedoch versuche ich nur betroffene Stellen nass zu machen und auch nicht immer Seife zu verwenden.

Deine Frage nach dem Grundsätzlich würde ich also beantworten: Ja wenn es Anlass dazu gibt.Und nein ,wenn der Hund sauber ist ;) Und da man nie wissen kann-erleichtert man sich durchaus den Prozess indem es in jungen Alter geübt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Beiden werden ca. alle 6 Wochen gebadet und sie stehen dafür in der Dusche.

Das Shampoo bekommen wir von der Züchterin, da sie ein ganz spezielles benutzt und das Fell von den Beiden danach richtig toll ist.

Sie kennen es vom Welpenalter an und lassen es regungslos über sich ergehen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe da glücklicherweise eine Wasserratte im Haus, die von sich aus versucht hat zu mir in die Badewanne zu klettern. Damals war er glücklicherweise noch kleiner - heute kommt er ohne große Probleme in die Wanne. :winken:

Daraus macht er dann aber auch eine richtige Plantsch-Party, weshalb ich ihn nur noch baden lasse, wenn er mal wieder den halben Misthaufen unter m Bauch kleben hat und ich eh noch das Badezimmer putzen muss :kaffee: Aber Schampoo habe ich noch keins verwendet...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Rayu mußte bis jetzt insgesamt 2x in die Badewanne, als Shampoo benutze ich das Eucerin PH5, hat mir unser Tierarzt empfohlen.

Leni muß je nach Wetter tgl. zur Unterbodenwäsche in die Wanne, sie ist halt tiefer gelegt :D

Da benutze ich aber nur Wasser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Abwaschen ist bei Shari häufig angesagt, aber nur mit klarem Wasser nach dem Spaziergang.

Mit Shampoo wasche ich sie maximal 2x im Jahr. Sollte man ja eh nicht zu oft machen. GsD wälzt sie sich nicht in irgendwelchen stinkenden oder vergammelten Dingen. Der Hund einer Bekannten macht dies regelmäßig und muß dann eben häufig richtig gebadet werden.

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe einen langstockhaarigen Schäfermix mit massig Unterwolle, folglich bleibt da einiges beim Gassi gehen hängen.

Wenn, wie jetzt auch, Matschewetter draussen ist, steht Odin durchaus mal öfter unter der Dusche. In den Fällen wird er aber eher nur mit Wasser abgewaschen.

Anders ist es wenn er sich wälzt und mufft. Dann wird er mit Shampoo gewaschen. Allerdings wälzt er sich nicht oft, vielleicht 3 mal im Jahr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Dürfen Welpen baden?

      Gestern trafen wir auf dem Spaziergang eine Hundehalterin mit ihrem ganz jungen Welpen (Chihuahua oder so ähnlich). Der Kleine fror und zitterte ein wenig. Ich sagte , dass Pavel auch sehr leicht friert und dass ich ihn - wenn er bei diesem nasskalten Wetter sowieso schmutzig ist - dann zum Aufwärmen länger mit warmem Wasser abdusche, als zum Reinigen nötig wäre und dass Pavel das sehr angenehm findet. Danach wird er trocken gerubbelt und in ein Handtuch oder eine Decke gewickelt. Wenn ihm wieder wärmer ist, strampelt er sich frei.   Die Hundehalterin sagte, dass das ihr erster Hund ist und sie keine Ahnung hat, daher hätte sie viel im Internet gelesen und irgendwo hätte da gestanden, man dürfe Welpen nicht baden. Ich habe selber mal gesucht und wenig fundierte Antworten gefunden - alles so "aus dem Bauch heraus".   Was ist dran an diesem angeblichen "Badeverbot" für Welpen? Mir fällt kein triftiger Grund ein.    P.S.: Obwohl die Hundehalterin selbst eingestanden "keine Ahnung" hat, macht sie das ganz gut mit dem Kleinen - so mein Eindruck. Sehr entspannt und eher nach dem Motto "Mal schauen, was passiert."  Sie ließ ja auch die Begegnung mit Pavel zu, was der neugierig und sehr geduldig über sich ergehen ließ, denn der Welpe wollte Pavel "erkunden" und auf ihm herumkrabbeln. Sowieso sei der Kleine sehr unternehmungslustig und neugierig. Sie habe zwar auch gelesen, Welpen sollten nicht so weit laufen, aber er sei sehr an "ausgedehnten Expeditionen" in unseren Park interessiert und dann lasse sie ihn gewähren und gehe ihm einfach hinterher. Beim nächsten Zufallstreffen werde ich ihr mal diesen Chat empfehlen (hatte ich ganz vergessen), beim ersten Hund kommen bestimmt noch einige Fragen. 

      in Hundewelpen

    • Hunde gestorben - Vorsicht bei Baden in Seen vor Blaualgen

      Aus aktuellem Anlass: Hunde und andere Tiere durch Blaualgengift (Gift Anatoxin A) gestorben! https://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2017/06/hunde-tegeler-see-blaualgen.html   Wie kann man Blaualgen erkennen?   "Ein wesentliches Merkmal beginnender Algenblüten ist die Einschränkung der Sichttiefe (Transparenz) durch eine starke Trübung des Badegewässers. Darüberhinaus kommt es oft zu geruchlichen Beeinträchtigungen durch absterbende Algenmassen. Die Blaualgen bilden flockige, fädige oder kugelige Kolonien und Zellverbände. Sie werden häufig in Ufernähe und Buchten angeschwemmt oder zu dichten bläulich schimmernden, schlieren- oder rahmartigen Teppichen zusammengeschoben."   Weitere Infos + Bilder: https://www4.lubw.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/217973/

      in Warnungen

    • Baden im Winter?

      Mein Grischa legt sich so gerne im Freien ins Wasser. Jetzt haben wir eine See entdeckt, der für ihn ideal ist, flaches Ufer, flaches Wasser. Er genießt es so richtig sich da rein zu legen. Auch nachher ist er wie ausgewechselt. Alter Hund wird wieder jung. Jetzt meine Frage. Bis zu welchen Außentemperaturen dürfen Hunde ins Wasser, ohne krank zu werden? Grischa ist ein 9 jähriger Barsoi.

      in Gesundheit

    • Suche Hundefreunde im Raum Baden-Baden

      Hallo Ihr !  Wir- Luke 3 Jahre ( weißer Schäferhund-Misching) und meine Herrchen ( 26) (31) suchen euch zum gemeinsamen toben, spielen, spazieren laufen, Kaffee trinken, Erfahrungen austauschen u.v.m. im Raum Baden-Baden und Umgebung. Wir freuen uns über neue Hundefreunde und die dazu gehörigen Herrchen 

      in Spaziergänge & Treffen

    • Brownie - griechische Frohnatur in Baden-Württemberg

      Hallo,   seit einigen Tagen wohnt Brownie hier bei mir auf der Pflegestelle bei Stuttgart. Brownie ist ca.7-9 Monate alt, momentan 50 cm hoch und 17 kg schwer. Nach den Pfoten zu urteilen, wird sie noch ein wenig wachsen. Brownie ist ein gelungener griechischer Multimix, gemeinsam mit ihren Geschwisterchen wurde sie am Tierheim ausgesetzt - momentan die übliche "Welpenentsorgung", wenn man die kleinen nicht in den Müll werfen mag.   Brownie hat den Tierheimalltag gesprengt - Ausbruchskünstler, ständig aufmerksam, bellend, immer vorne dabei, unendlich menschenbezogen und verschmust - so durfte sie nach Deutschland umziehen, während die anderen 100 Hunde im Tierheim ausharren müssen...   Hier zeigt sich, dass Brownie eine wirklich schlaue Maus ist. Sie hat blitzfix gelernt, an der Leine zu laufen und läuft auch schon frei, da sie auf Rufen zuverlässig kommt. Sie kann "sitz", hat eine vage Vorstellung, was "Nein" bedeutet. Und sie kann Türen öffnen. Ihr großes Hobby war zunächst Wassertrinken - ein Vergnügen, das man als Hund in diesem Tierheim nicht immer hat. Entsprechend musste sie jede halbe Stunde pinkeln. Das hat jetzt ein wenig nachgelassen und auch die Über-Aktivität der ersten Tage ist ein wenig besser geworden.   Brownie kommt mit allen anderen Hunden gut aus, hat hier Katzen kennengelernt und ist besonders menschenbezogen und kinderlieb, wenn auch noch ein bisschen stürmisch. Umweltreize wie Radfahrer, Jogger, Traktoren, Autos, Pferde lernt sie jetzt kennen und reagiert souverän auf das Meiste...manchmal muss sie laut bellend kundtun, dass ihr etwas unheimlich ist.   Brownie wird über den Verein "Zufluchtsort für in Not geratene Tiere Chalkidiki/Griechenland e.V.-Tierhilfe Poligiros" vermittelt. Sie ist bereits kastriert, geimpft und gechippt. Nach Vorkontrolle und gegen eine Schutzgebühr von 300 € kann die Süße umziehen.   Kontakt: info@tierhilfe-poligiros.de Tel.: 0711 24845818

      in Erfolgreiche Vermittlungen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.