Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Buddy11

Mein Hund hat mich gebissen

Empfohlene Beiträge

Sandra79   

Was hier von allen geraten wurde: neuen Trainer - kann ich nur wiederholen.

Ich bin der Meinung, wenn ein Hund beißt, hat man automatische Hemmungen ihm gegenüber. Gerade weil das scheinbar so ohne Vorwarnung kommt. ICH würde sofort einen Maulkorb nutzen. Damit bist Du entspannter und dadurch automatisch der Hund auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lumpi2004   

Wir haben ja auch so einen "Problemzwerg", allerdings hat unserer eine Beißhemmung und beißt nicht ernsthaft. Wir haben noch unsere Hündin, die jetzt 9 Jahre alt ist. Sie ist ein Supermädchen. Wenn es mit ihr nicht funktioniert hätte, hätte ich mir keinen 2. Hund zugelegt.

Ich würde da wirklich nochmal drüber nachdenken, auch wenn es schwer fällt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aurora39   

Ich hab mir jetzt alles durchgelesen,leider kann ich dir da auch keinen rat geben auser den,der schon kam,ganz schnell einen neuen trainer.

ich wünsch Dir und auch deinem älteren Hund,das ihr schnell zur Ruhe kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aurora39   

Ah,hab vergessen zu schreiben,eine kastration,hilft nicht dabei das verhalten gegenüber menschen zu ändern.

das bestätigte mir ein tierarzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juline   

Aggression bei Hunden: Von Besitzanspruch bis Drohverhalten von Renate Jones

Mehr kann ich dir nicht raten, ich habe den leisen Verdacht, du solltest dich damit etwas besser auskennen.

Wegkommen von Gedanken über Dominanz und dass der Hund "falsch" sei.

Ein wirklich gutes Buch für das Grundverständnis aggressiven Verhaltens.

LG Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ninchen0_15   
(bearbeitet)

Du musst nicht denken, Du wärst ganz alleine mit diesen Problemen, denn das ist ganz bestimmt nicht so.

Ich glaube aber auch, dass Ihr den falschen Trainer erwischt habt, denn die Situation hat sich ja wohl eher verschärft als verbessert.

Eigentlich ist das einzige, was man Dir so aus der Entfernung sagen kann:

Wechsel den Trainer!

Wir haben einen Hund hier, der ganz ähnliche Ansätze hatte wie Deiner, ich könnte dir jetzt aufschreiben, was WIR getan haben, aber ich denke nicht, dass Euch das weiterhelfen würde.

Nur soviel:

Wir wären nicht weitergekommen, wenn wir die Dominanz und Rudelführer Schiene gefahren wären, da bin ich ganz sicher.

Genauso sicher werden wir bei unserem Hund immer gewisse Dinge beachten müssen, die uns bei unseren anderen keinen Gedanken kostet.

Wenn Sophie ruht, dann ruht sie z.B. und will auch nicht gestört werden.

Wollen wir dann etwas von ihr, muss sie hergerufen werden, dann ist alles o.k.

Wir haben ihr Knurren (sie warnt immer) immer respektiert, was nicht heisst, dass wir nicht doch durchgesetzt haben, was wir von ihr wollten, nur hat uns das "wie" eben ein paar Gedanken mehr gekostet.

Ich drücke Euch die Daumen, dass Ihr das in den Griff bekommt, möglich ist das ganz bestimmt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chucker1977   

Gut,habe gedacht das der zweithund schon älter ist,hannn aber trotzdem eine Brücke sein um das nötige Vertrauen zu seinen Menschen wieder herzustellen,was er ja im laufe der Zeit immer mehr verlor :)

Und jepp ich hab auch angsthunde :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fredbert   
Ich lese du kommst aus Sankt Augustin?

Dann wende dich mal an diese Hundeschule - click

Den Tip möchte ich mal ganz dick unterstreichen!

Ich denke,die könnten dir sehr helfen oder zumindest den Blickpunkt gewaltig ändern.

Auserdem,auch wenn es die alte Laier ist und gerade ne Art Modeerscheinung,aber ich würde trotzdem mal sie Schilddrüsenwerte checken. Wenn nix ist,umso besser!

Da kann dir die empfohlene Hundeschule sicher auch helfen.

Generell würde ich gucken,ob der Hund evtl Schmerzen hat,also GRÜNDLICH durchchecken. Ein Hund der plötzlich auf Streicheleinheiten agressiv reagiert kann z.B Kopfscherzen von einer chronischen Meningitis haben oder sonst was,alles schon erlebt.

Auch Zahnschmerzen oder Gelenkschmerzen können Agressionen stark forcieren. Dazu ein solche Untrainer,wie du hattest und zu züchtest dir nen traurigen Hundpsychopaten hoch. Aber ,dass er mit dem Kleinen klarkommt lässt ja hoffen,dass ihr eher das Problem seit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toffee16   

Hi buddy. Gibt es zu deinem Thema Neuigkeiten...ist schon echt lange her,ich weiß...aber es würde mich interessieren. Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto um Beiträge zu verfassen


×