Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Gabyg

PETA - Was soll man davon halten?

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Ohne Worte:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist soweit ich weiß nichts neues.

Macht Peta irgendwie nicht glaubwürdig...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich hab einen Artikel darüber in der "Zeit" gelesen:

Richtig schlecht wird einem auch bei einigen von den Kommentaren, wenn auch lange nicht bei allen.. da ist noch viel Auflkärung nötig an vielen Stellen :( :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist seid Jahren bekannt und von daher ist der Name für mich ein absolutes rotes Tuch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, von Zeit zu Zeit geht das immer wieder mal durch die Medien. Ich erinnere mich auch, schon früher mal ähnliche Berichte gelesen zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

guckt ihr hier -

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann mich sehr gut daran erinnern, wie die PETA den Film "Der Hobbit" zerissen hat. Dabei war immer ein Foto, wie Bilbo Beutlin auf einem "gequälten" Pferd sitzt und es "brutal am Zügel reißt"....

Sieht im Film gaaaanz anders aus. Da wird KEIN Pferd gequält!

Neee, PETA ist für mich auf einer Stufe mit der Blödzeitung: Zum verheizen ganz gut, das war´s aber auch schon :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

PETA ist eine TierRECHTSorganisation, folgt also erstmal anderen Maßstäben (wenngleich die sich auch teilweise überschneiden) als sogenannte Tierschützer. (Sogenannte, weil ich hier niemanden zu nahe treten möchte und es die Diskussion ja grad aktuell darüber gibt)

Zu der Kampagne, die hier den meisten im Gedächtnis ist, ist die Peta-Tötet-Tiere, in der die gleichen Vorwürfe erhoben wurden. Nun weiß ich noch nicht wer Nathan Winograd ist, aber die letzte Kampagne, die er jetzigen verdammt ähnelt, ist ein Produkt und eine bewusste Anti-Peta-Kampagne der CCF (dem Center for Consumer Freedom), entstanden aus dem Tabakriesen Philip-Morris und ein Zusammenschluss unter Anderem von Fleischproduktions-und verarbeitungsgiganten, Casinobetreibern, FastFoodKetten,wie Wendy’s und Tyson Foods, aber auch zb Coca-Cola. Das CCF geht dagegen vor Verbraucherschutzorganisationen und Gesundheitsbehörden vor, weil sie den Kosum des Verbrauchers einzuschränken (zb durch Rauchverbote, oder Maßnahmen zur Senkung des Übergewichts) seien unpatriotisch.

Soviel zum Thema Glaubwürdigkeit und Vertrauen in die Anti-Peta-Kampagne.

Grundstreit in der Debatte ist die Frage, ob es einen Überschuss an Haustieren gibt (Meinung PETA) oder die Shelter (Tierheime) "nur" falsch managen (Meinung Winograd). Mit der Überschuss, den daraus entstehenden Überpopulationen in Heimen und dadurch qualvolle Haltungsweisen argumentiert PETA die "Euthanasie" von unvermittelbaren Haustieren. Praktisch macht Peta die Drecksarbeit, die anfällt, weil Leute "mal niedliche Welpen haben wollen" oder einfach nicht auf ihre Tiere aufpassen können.

Kritisch dabei ist, dass Peta entscheidet wann ein Tier als so unvermittelbar und eingeschränkt gilt, dass eine Tötung die bessere Alternative ist. Ein Diskussionspunkt, den ich auch sehe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die PETA bringt auch sonst sehr einseitig aufgezogenen unwahren bzw halbwahren verzerrten Sch**ß und hat JEGLICHE Glaubwürdigkeit verloren für mich. Völlig egal, wer ihnen aus welchem Grund an den Karren fahren will!

Gesunde Tiere aufgrund von der eigenen Überzeugung zu killen... Tut mir leid: Schickt die PETA in den Norden, Zaun um Dänemark, dann sollen sich die Tierkiller untereinander beglückwünschen zu ihren tollen Aktionen! Besser als die Dänische Politik sind die nämlich auch nicht! Eher noch schlimmer, weil sie behaupten für den SCHUTZ der Tiere einzutreten. (Das Ziel haben sie längst vor lauter Selbstbeweihräucherung und verzerrten Weltbildern aus den Augen verloren!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Welchen "sehr einseitig aufgezogenen unwahren bzw halbwahren verzerrten Sch**ß" meinst du denn? Es ist naürlich in Ordnung, wenn du Peta nichts abgewinnen kannst. Aber als Basis dafür eine Kampagne der CCF zu nehmen ist zu kritisieren. Daher die Nachfrage, welche Halb-und Unwahrheiten du meinst.

Zum Thema Tierkiller, ein ziemlich harter Begriff, wie ich finde, aber gut....die Grundsätze nach denen Peta handelt und die der dänischen Politik sind dann doch andere. Allein, dass Tiere dabei sterben kann kein Vergleichspunkt sein, weil du dann ziemlich schnell auch die deutsche Politik un das erlaubte "Killen" von Mastvieh mit einbeziehen willst. Die Frage ist also nicht, dass, sondern warum getötet wird. Und da muss ich einfach fragen, sollte es daran sein, wie Peta behauptet, was willst du denn dann anderes tun?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.