Jump to content

36.794 Hundefreunde !

Jetzt kostenlos ein Konto erstellen oder mit Deinem Facebook oder Google account anmelden.

 

〉Registrieren Ι Anmelden

Hundeforum Der Hund
Sammy_jeo

Bericht Weltspiegel: Rumänien schmutziges Geschäft mit Hundemord?

Empfohlene Beiträge

Ich habe überlegt ob ich es mir anschauen werde...und ich habe es mir angesehen und ich bin froh.

Auslandstierschützer suggerieren uns immer, dass die Regierungen anderer Länder nichts für Strassenhunde tut.

Dieser Bericht belehrt uns nun eines besseren. Es werden in Rumänien für den Tierschutz Gelder zur Verfügung gestellt. Das diese Gelder nicht da ankommen wo sie hin sollen, dagegen wird gerade mit rechtlichen Mitteln angegangen.

Rumänien ist nun ein Beispiel, dass es eine große Lüge ist, was man uns hier in Deutschland vorgaukelt.

Anstatt man vor Ort unterstützend zu Seite steht, werden ca. jedes Jahr ca. 500 000 tausend Tiere über den Tierschutz nach Deutschland verbracht. Wenn man dieses dann kritisiert wird man blöd angemacht..

Es gibt in jedem Land Tierschutz und Tierschützer und genau da muss man helfen, dass rein karren nach Deutschland löst die Probleme vor Ort nicht.

Dieser Bericht verstärkt meine Meinung nur mehr, dass dies ein großes Geschäft unter den Deckmantel des Tierschutzes ist.

http://mediathek.daserste.de/sendung-verpasst/14020368_weltspiegel/14020448_rumaenien-schmutziges-geschaeft-mit-hundemord?datum=20130407

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi, ich hab den Bericht auch gesehen und er ist bei mir ganz anders angekommen.

Ich habe das so verstanden, dass die Tierheime pro Hund einen gewissen Betrag bekommen und gerade deshalb soviele Hunde wie möglich aufnehmen bzw. sogar Hunde stehlen dafür.

Den Zusammenhang, warum es deshalb schlecht sein soll, einen Hund aus Rumänien nach Deutschland zu holen, verstehe ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schau dir den Beitrag bitte noch einmal an, denn es werden so viele Gelder bezahlt, sodass die Tiere eigentlich ein fürstliches Leben führen dürften. Dies wird gleich zum Anfang berichtet.

Es spricht rein gar nichts dagegen, einen Hund aus Rumänien nach Deutschland zuholen, aber um einen oder mehr Hunde geht es gar nicht, sondern um die Zahl, ca. 500 000 tausend im Jahr.

Lese bitte richtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Schau dir den Beitrag bitte noch einmal an,

Originalbeitrag

Lese bitte richtig.

Ich habe richtig gelesen und den Beitrag angesehen.

Also sag mal, hast Du einen unverschämten Ton drauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich mich richtig erinnere,wird pro Hund ein Betrag vn 250€ für Kastration etc bereit gestellt. Um das Geld für andere Zwecke nutzen zu können werden die HUnde getötet und die Kohle eingesteckt.

Ich sehe den Zusammenhang mit Auslandstierschutz jetz auch nicht.

Und auch nicht woher da das "fürstliche Leben" kommen soll.

Ich sehe nur,dass da einer auf den beliebten Zug "die bösen verlogenen Auslandstierschützer" aufspringen möchte.

Kommt mir irgendwie bekannt vor :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

So böse war mein Post nicht gemeint, wie es von dir verstanden wurde.

Mittlerweile haben wir hier in Deutschland selber so viele Probleme mit überfüllten Tierheimen. Die Tierquälerei nimmt auch hier immer mehr zu. Immer öfter findet man auch hier herrenlose, bzw. ausgesetzte Hunde und das nicht nur um die Urlaubszeit. Auch hier werden Tiere Euthanasiert, die eine schlecht bis gar keine Vermittlungschance haben.

In Anbetracht dessen sollte man sich erst einmal um die eigenen Probleme im eigenen Land kümmern. Stattdessen werden bei uns die Zustände immer schlimmer und dem Ausland ist damit immer noch nicht geholfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bin ich froh, dass es einige Menschen gibt, die über den Tellerrand schauen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Mittlerweile haben wir hier in Deutschland selber so viele Probleme mit überfüllten Tierheimen. Die Tierquälerei nimmt auch hier immer mehr zu. Immer öfter findet man auch hier herrenlose, bzw. ausgesetzte Hunde und das nicht nur um die Urlaubszeit. Auch hier werden Tiere Euthanasiert, die eine schlecht bis gar keine Vermittlungschance haben.

Und das war früher anders? Hast du Zahlen und Fakten, oder ist es nur dein subjektiver Eindruck?

Und wo genau siehst du den Zusammenhang zu den Hunden, die aus dem Ausland hierherkommen?

Was wäre dein Vorschlag, wie man die angeblich zunehmenden Probleme mit überfüllten Tierheimen, ausgesetzten Hunden und Tierquälereien in Deutschland bekämpfen könnte?

Wie würdest du mit Hunden verfahren, die euthanasiert werden, weil sie schlechte bis gar keine Vermittlungschancen haben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

So böse war mein Post nicht gemeint, wie es von dir verstanden wurde.

Mittlerweile haben wir hier in Deutschland selber so viele Probleme mit überfüllten Tierheimen. Die Tierquälerei nimmt auch hier immer mehr zu. Immer öfter findet man auch hier herrenlose, bzw. ausgesetzte Hunde und das nicht nur um die Urlaubszeit. Auch hier werden Tiere Euthanasiert, die eine schlecht bis gar keine Vermittlungschance haben.

In Anbetracht dessen sollte man sich erst einmal um die eigenen Probleme im eigenen Land kümmern. Stattdessen werden bei uns die Zustände immer schlimmer und dem Ausland ist damit immer noch nicht geholfen.

In Rot, auch wenn das immer behauptet wird ist das in den meisten Fällen völliger Quatsch. Die Hunde die hier abgegeben werden sind meistens Listenhunde oder Hunde die in NRW als gefährlich eingestuft werden und dann auch auflagen bekommen.

So ein Hund kostet in meiner Stadt ca 600€ steuern. In anderen sogar bis zu 900€

Die holt dann auch nicht die Masse an Menschen raus, wenn keine Hunde aus Spanien mehr kommen.

Und unsere TH hier vor Ort helfen ALLE auch im Ausland und haben alle Partner TH im Ausland wo sie immer wieder Hunde her holen. warum machen die das wohl wenn wir doch genug haben ?

A um zu helfen

aber noch viel wichtiger ist B nämlich um gut vermittelbare kleine Hunde zu bekommen um das Th am leben zu behalten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.