Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Sammy_jeo

Bericht Weltspiegel: Rumänien schmutziges Geschäft mit Hundemord?

Empfohlene Beiträge

Ich habe überlegt ob ich es mir anschauen werde...und ich habe es mir angesehen und ich bin froh.

Auslandstierschützer suggerieren uns immer, dass die Regierungen anderer Länder nichts für Strassenhunde tut.

Dieser Bericht belehrt uns nun eines besseren. Es werden in Rumänien für den Tierschutz Gelder zur Verfügung gestellt. Das diese Gelder nicht da ankommen wo sie hin sollen, dagegen wird gerade mit rechtlichen Mitteln angegangen.

Rumänien ist nun ein Beispiel, dass es eine große Lüge ist, was man uns hier in Deutschland vorgaukelt.

Anstatt man vor Ort unterstützend zu Seite steht, werden ca. jedes Jahr ca. 500 000 tausend Tiere über den Tierschutz nach Deutschland verbracht. Wenn man dieses dann kritisiert wird man blöd angemacht..

Es gibt in jedem Land Tierschutz und Tierschützer und genau da muss man helfen, dass rein karren nach Deutschland löst die Probleme vor Ort nicht.

Dieser Bericht verstärkt meine Meinung nur mehr, dass dies ein großes Geschäft unter den Deckmantel des Tierschutzes ist.

http://mediathek.daserste.de/sendung-verpasst/14020368_weltspiegel/14020448_rumaenien-schmutziges-geschaeft-mit-hundemord?datum=20130407

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi, ich hab den Bericht auch gesehen und er ist bei mir ganz anders angekommen.

Ich habe das so verstanden, dass die Tierheime pro Hund einen gewissen Betrag bekommen und gerade deshalb soviele Hunde wie möglich aufnehmen bzw. sogar Hunde stehlen dafür.

Den Zusammenhang, warum es deshalb schlecht sein soll, einen Hund aus Rumänien nach Deutschland zu holen, verstehe ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schau dir den Beitrag bitte noch einmal an, denn es werden so viele Gelder bezahlt, sodass die Tiere eigentlich ein fürstliches Leben führen dürften. Dies wird gleich zum Anfang berichtet.

Es spricht rein gar nichts dagegen, einen Hund aus Rumänien nach Deutschland zuholen, aber um einen oder mehr Hunde geht es gar nicht, sondern um die Zahl, ca. 500 000 tausend im Jahr.

Lese bitte richtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Schau dir den Beitrag bitte noch einmal an,

Originalbeitrag

Lese bitte richtig.

Ich habe richtig gelesen und den Beitrag angesehen.

Also sag mal, hast Du einen unverschämten Ton drauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich mich richtig erinnere,wird pro Hund ein Betrag vn 250€ für Kastration etc bereit gestellt. Um das Geld für andere Zwecke nutzen zu können werden die HUnde getötet und die Kohle eingesteckt.

Ich sehe den Zusammenhang mit Auslandstierschutz jetz auch nicht.

Und auch nicht woher da das "fürstliche Leben" kommen soll.

Ich sehe nur,dass da einer auf den beliebten Zug "die bösen verlogenen Auslandstierschützer" aufspringen möchte.

Kommt mir irgendwie bekannt vor :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

So böse war mein Post nicht gemeint, wie es von dir verstanden wurde.

Mittlerweile haben wir hier in Deutschland selber so viele Probleme mit überfüllten Tierheimen. Die Tierquälerei nimmt auch hier immer mehr zu. Immer öfter findet man auch hier herrenlose, bzw. ausgesetzte Hunde und das nicht nur um die Urlaubszeit. Auch hier werden Tiere Euthanasiert, die eine schlecht bis gar keine Vermittlungschance haben.

In Anbetracht dessen sollte man sich erst einmal um die eigenen Probleme im eigenen Land kümmern. Stattdessen werden bei uns die Zustände immer schlimmer und dem Ausland ist damit immer noch nicht geholfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bin ich froh, dass es einige Menschen gibt, die über den Tellerrand schauen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Mittlerweile haben wir hier in Deutschland selber so viele Probleme mit überfüllten Tierheimen. Die Tierquälerei nimmt auch hier immer mehr zu. Immer öfter findet man auch hier herrenlose, bzw. ausgesetzte Hunde und das nicht nur um die Urlaubszeit. Auch hier werden Tiere Euthanasiert, die eine schlecht bis gar keine Vermittlungschance haben.

Und das war früher anders? Hast du Zahlen und Fakten, oder ist es nur dein subjektiver Eindruck?

Und wo genau siehst du den Zusammenhang zu den Hunden, die aus dem Ausland hierherkommen?

Was wäre dein Vorschlag, wie man die angeblich zunehmenden Probleme mit überfüllten Tierheimen, ausgesetzten Hunden und Tierquälereien in Deutschland bekämpfen könnte?

Wie würdest du mit Hunden verfahren, die euthanasiert werden, weil sie schlechte bis gar keine Vermittlungschancen haben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

So böse war mein Post nicht gemeint, wie es von dir verstanden wurde.

Mittlerweile haben wir hier in Deutschland selber so viele Probleme mit überfüllten Tierheimen. Die Tierquälerei nimmt auch hier immer mehr zu. Immer öfter findet man auch hier herrenlose, bzw. ausgesetzte Hunde und das nicht nur um die Urlaubszeit. Auch hier werden Tiere Euthanasiert, die eine schlecht bis gar keine Vermittlungschance haben.

In Anbetracht dessen sollte man sich erst einmal um die eigenen Probleme im eigenen Land kümmern. Stattdessen werden bei uns die Zustände immer schlimmer und dem Ausland ist damit immer noch nicht geholfen.

In Rot, auch wenn das immer behauptet wird ist das in den meisten Fällen völliger Quatsch. Die Hunde die hier abgegeben werden sind meistens Listenhunde oder Hunde die in NRW als gefährlich eingestuft werden und dann auch auflagen bekommen.

So ein Hund kostet in meiner Stadt ca 600€ steuern. In anderen sogar bis zu 900€

Die holt dann auch nicht die Masse an Menschen raus, wenn keine Hunde aus Spanien mehr kommen.

Und unsere TH hier vor Ort helfen ALLE auch im Ausland und haben alle Partner TH im Ausland wo sie immer wieder Hunde her holen. warum machen die das wohl wenn wir doch genug haben ?

A um zu helfen

aber noch viel wichtiger ist B nämlich um gut vermittelbare kleine Hunde zu bekommen um das Th am leben zu behalten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Neuer Hund aus Rumänien, kennt vieles nicht

      Hallo ihr Lieben,   seit heute morgen ist Tilda aus Rumänien bei uns. Sie ist 9 Monate alt und wurde als Baby vor einer Tierarztpraxis ausgesetzt. Der Tierarzt hat sie und ihre Geschwister mit der Flasche aufgezogen und danach hat sie die meiste Zeit in dessen Garten mit anderen Hunden gewohnt. Sie kennt also das normale Haustier-Leben noch nicht so richtig.   Wir dachten schon, dass sie vielleicht nicht stubenrein sein würde, und hatten deshalb vor, mit ihr jede Stunde raus zu gehen (wir haben keinen eingezäunten Garten). Womit wir aber nicht gerechnet haben, ist, dass sie anscheinend was gegen Spaziergänge hat... ? Wir haben ein Sicherheitsgeschirr für sie und das + Leine kennt sie anscheinend gar nicht. Immer wenn wir raus gehen wollen, wehrt sie sich und man muss sie quasi hinter sich her schleifen -- das machen wir natürlich nicht, sondern tragen sie aus der Wohnung die Treppe runter (wir wohnen im Hochparterre, es sind nur fünf Stufen) und wenn wir dann die Haustür aufmachen, freut sie sich auch und will gern raus. Also hat sie vielleicht Angst vor  dem Treppenhaus? Komisch. Ideen, wie wir ihr da helfen können? Und wenn wir dann wieder rein gehen wollen, will sie das auch nicht und wir müssen sie wieder die fünf Stufen hoch tragen. In die Wohnung geht sie dann aber gern rein.   Und wenn wir dann draussen sind, versteht sie nicht, wie Leinen funktionieren. Ich kann sie nicht in eine Richtung führen, in die sie nicht will, denn dann bleibt sie felsenfest stehen oder legt sich sogar hin. Locken lässt sie sich manchmal, aber dann nur ganz kurz.   Wahrscheinlich müssen wir ihr einfach Zeit geben, und mehr an unserer Bindung arbeiten. Wir haben sie schon zu Gewöhnungszwecken mit schleifender Leine in der Wohnung herum laufen lassen, aber das fand sie dann doch ziemlich stressig und wir haben sie nach 1-2 Stunden wieder abgemacht.   Ansonsten ist sie wunderschön und lieb und verschmust
      Vielen Dank euch.

      in Der erste Hund

    • Erfahrung mit Paws United Rumänien

      Hallo Community, hat jemand einen Hund dieser Organsisation adoptiert? Wenn ja wie hoch war die Schutzgebühr? Wir waren Pflegestelle und wollen den Hund nun nach drei Moaten behalten, haben nie Kosten für Futter erstattet bekommen. Heute kamen einfach welche von denen Vorbei und sind ohne irgendwelche Erlaubnis einfach durch die Wohnung durch hinter in den Garten und wollten Schutzgebühr von 200€ haben. Habe daheim nicht einfach so Geld in der Höhe da gehabt und war auch verärgert das man einfach durch eine private Wohnung läuft. Tür war wegen den Hunden und Opa offen das dieses besser rein und raus können. Nächsten Mittwoch sollen wir zahlen ohne das ich den Vertrag mal gesehn habe. Finde das alles sehr komisch, ich möchte erst den Vertrag sehen bevor ich zahle. 

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Hund macht großes und kleines Geschäft gleichzeitig

      Hallo Zusammen,   machen eure Hunde auch manchmal großen und kleines Geschäft gleichzeitig? Es ist mir jetzt schon ein paar Mal aufgefallsn, dass mein Hund zuerst groß beginnt und dann auch noch Pipi dazu macht. Ist das normal?    

      in Gesundheit

    • Mischling aus Rumänien - was steckt drin?

      Hallo Zusammen,   hat wer eine Idee, welche Rassen da drin stecken könnten? Er ist 1,5 Jahre alt, ist ca. 40 cm hoch und wiegt um die 11 kg... er ist vor 4 Wochen aus Rumänien gekommen.   Freue mich über Ideen   LG Kaskalina

      in Mischlingshunde

    • Platz für das große Geschäft...

      Hallo zusammen, das Thema ist irgendwie doof, aber ich schreibe jetzt einfach mal.   Wir haben unsere Kleine seit Welpenalter und es war von Anfang an so, dass sie nur "auf Gras / Wiese / Rasen" ihr Geschäft verrichten konnte / wollte. Dem sind wir auch entgegengekommen und immer zu einer Wiese ca. 20 m von unserer Wohnung entfernt gegangen, damit sie ihr kleines und großes Geschäft verrichten kann, inzwischen fast 2,5 Jahre lang. Wir waren damals frisch in die Wohnung eingezogen und der zu unserer Wohnung gehörende Garten war noch ein Acker, auf dem Kartoffeln usw. angeplanzt waren. Und da da eben kein Gras / Rasen war wollte sie dort nicht, außer die hat es nicht mehr ausgehalten. Zwischenzeitlich haben wir den Garten umgestaltet und Rasen gesät und mit einem Weidezaun eine Freilauffläche für sie geschaffen.   Vor einiger Zeit meinte der Besitzer der Wiese wo wir immer zum Geschäft verrichten waren, dass er es nicht so toll findet, wenn da immer Hundekot liegt. Der Hundekot ist zwar garantiert nicht von  uns, da wir immer penibel darauf geachtet haben alles aufzuheben, aber sei es drum. Also haben wir beschlossen unseren umgestalteten Garten jetzt für das Geschäft  zu nutzen.   Das Problem ist, dass sie - warum auch immer - da einfach kein Geschäft verrichten will. Wir hatten es schon immer - seit Welpenalter - so gemacht, dass ich abends vor dem ins Bett gehen und morgens nach dem Aufstehen mit ihr zum Lösen gegangen bin und das mache ich immer noch. Abends war es meist nur kleines Geschäft, morgens großes und kleines Geschäft. Seit der Umstellung macht sie aber morgens und abends gar nichts mehr. Sie müsste aber glaube ich schon, denn bei der ersten Spaziergangrunde merkt man dann schon wie dringend sie muss und dass sie dann beides direkt zu Beginn erledigt. Scheinbar verkneift sie es sich bis zum Spaziergang.   Wir haben auch schon probiert vormittags länger mit ihr auf der Wiese zu bleiben und gelegentlich macht sie inzwischen auch das kleine Geschäft im Garten, aber nur wenn es unbedingt sein muss. Großes Geschäft kein einziges Mal bisher. Wir haben sie noch nicht dazu bekommen das mal zu machen. Warum auch immer.      Auf der einen Seite könnte ich jetzt natürlich sagen "Ist ihr Problem, wenn sie es sich verkneifen will und nichts macht." aber auf der anderen Seite habe ich da auch etwas "Angst", dass sie sich wegen dem unnötig selbst quält.    Habt ihr dazu ein paar Gedanken / Tipps?   LG

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.