Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Stulle

Einer unserer Hunde knurrt meine Freundin und mich an

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum und hab mich deshalb angemeldet weil ich/wir uns bei mit einem unserer zwei Hunde sorgen machen.

Allgemein Infos: Ich Wohne seit 6 Monaten mit meiner Freundin zusammen. Meine Freundin besitzt zwei Hunde. Einen Westi mit 7 jahren und einen Jack Russell mit 4 jahren. Die beiden Hunde sind im großen und ganzen super Erzogen und ganz liebe Hunde. Sie hören auf Komandos, kann mit ihnen spielen und sie haben mich auch voll akzeptiert. Der Jack Russell ist mittlerweile mehr auf mich fixiert als auf meine Freundin :) . Alles eigentlich alles super.

Aber eine Sache stört uns. Und auch nur bei dem Westi. Also wie schon gesagt. Ein ganz lieber Hund. Kann alle Standart Kommandos usw. Aber er knurrt mittlerweile immer mehr und fletscht auch die Zähne. Und meistens dann wenn man ihn streicheln will und er keine Lust dazu hat. Am Kopf macht es ihm meistens nichts aus. Aber wenn man weiter nach hinten geht dann knurrt er. Nicht nur bei mir sondern auch bei meiner Freundin die ihn schon von klein auf hat. Und nein er hat keine Schmerzen hinten. Weil er lässt sich schon streicheln (auch hinten) aber nur wenn er selber kommt und er gestreichelt werden will. Gestern war noch eine neue Situation. Ich sagte ihm er soll "Sitz" machen das ich ihm sein Halsband anlegen kann zum Gassi gehen und er macht "Platz". Ich bin hartnäckig geblieben weil ich wollte das er das Kommando richtig ausführt. Also immer wieder aufstehen lassen und dann wieder das "Sitz" Kommando und er macht wieder "Platz". Es ging 5-6 mal so weiter bis er wieder angefangen hat zu knurren und Zähne zu fletschen. Er hat es dann aber irgendwann dann mal richtig gemacht. Er hat es aber nicht gerne gemacht. Das hab ich gemerkt.

Was wir schon versucht haben oder seit neuesten machen: 1. Wenn er knurrt und Zähne flätscht dann haben wir ihn auf den Rücken gelegt. Hat nicht geholfen 2. Wir haben zurück geknurrt. Hat nur ein bisschen geholfen. 3. Er durfte überall drauf (Bett, Couch usw.) wenn man ihn dann streicheln will knurrt er. Wir lassen beide nicht mehr auf die Couch und ins Bett... 4. Früher bekam er zuerst Essen und danach haben wir gegessen. Jetzt machen wir es umgekehrt und zwar mit beiden Hunden... 5. Wir gehen zuerst durch die Tür bevor die Hunde durchgehen. 6. Wenn er gestreichelt werden will ignorieren wir das. Wir streicheln ihn wenn wir es wollen usw. Punkt 1 hat garnicht geholfen Punkt 2 nur kurzweilig. Durch die Punkte 3 - 6 sind sie vielleicht ein bisschen gehorsamer aber das knurren ist nicht weniger geworden...

Was meint ihr warum er knurrt??? Wie verhalten wir uns wenn er knurrt??? Sieht er sich als Rudelführer oder sowas in der Richtung??? Hat er kein Respekt?

Wir meinen ja. Er wurde in der Vergangenheit schon verhätschelt von meiner Freundin. Beim Jack Russell war sie strenger...

Sind wir auf dem richtigen Weg. Machen wir es total falsch. Oder müssen wir das knurren einfach akzeptieren??? Ich meine "NEIN" akzeptieren dürfen wir es auf keinen fall...

Ich hoffe ihr habt jetzt genug Infos um uns weiter zu helfen. Vielen Dank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bist Du Dir sicher das er keine Schmerzen hat? Er knurrt nur wenn ihr weiter hinten streicheln wollt und in bestimmten Situationen mag er sich lieber hinlegen als setzen? Falls ihr das tierärztlich noch nicht abgeklärt habt solltet ihr dies vielleicht vorab einmal tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und herzlich willkommen hier!

Als erstes würde ich mich nicht darauf verlassen, dass der Hund keine Schmerzen hat, nur weil er manchmal von selber kommt und sich streicheln lässt!

Ich fände es dringend angebracht, den Hund mal dem Tierarzt vorzustellen und durchecken zu lassen.

Er ist 7 Jahre alt, da könnte es gut sein, dass sich Probleme im Bewegungsapparat bemerkbar machen und er sich z.B. auch deshalb nicht gerne hinsetzen will.

Wenn beim Tierarzt nix rauskommt, könnt Ihr weiterüberlegen, welchen Weg Ihr einschlagen wollt, von den beschriebenen "Erziehungsmassnahmen" halte ich nicht wirklich etwas und wie Ihr ja schon selber bemerkt habt, sind sie auch nicht wirklich erfolgreich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das war auch mein erster Gedanke, dass der Hund vielleicht Schmerzen hat.

Ich würde Euch raten den Tierarzt da mal genauer drauf schauen zu lassen und wenn alles in Ordnung ist, wäre es vielleicht ratsam mal einen Hundetrainer zu kontaktieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde den Hund auch erst durchchecken lassen - evtl. auch mit Röntgen/Ultraschall, wenn eine normale Untersuchung keine Ergebnisse bringt oder eben Hinweise auf organische oder den Bewegungsapparat betreffende Störungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

OK vielleicht sollten wir in ja doch bei Tierarzt mal durch checken lassen

@Ninchen0_15 : Diese Erziehungsmaßnahmen habe ich in verschieden Foren so nachgelesen weil nicht mehr weiter wussten. Vielleicht hast du ja bessere Tips als das was wir jetzt gerade versuchen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke ihr seht viele Signale vorher schon nicht. So das er knurren muss um ruhe zu haben. Oder deine freundin hat es vorher nicht gesehen deswegen geht er jetzt gleich ins Knurren über.

Ich bin der Meinung ein Hund MUSS sich NICHT streicheln lassen wenn er nicht will, sollste aber auch NICHT knurren. Nur kann ich eben nicht sagen ob ihr das verbockt habt.

Also meine Hunde zeigen das schon vorher. Ein seitenblick, Ohren anlegen, schnauze lecken usw. wenn ihr das übersheen habt und trotzdem gestreichelt, dann knurrt er igrendwann. Grad terrier zeigen oft deutlich was sie wollen und was nicht.

Ihr soltet euch entweder die Signale genauer ansehen oder euch nen guten Trainer dabei holen der euch da hilft.

Aber auch einfach streicheln wenn er es will würd ich auch nicht machen. Dann wird er eben erstmal nicht gestreichelt wenn er meint es könne das bestimmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Qpudelmania: Hundetrainer haben wir uns auch schon überlegt. Naja das mit dem Tierarzt lassen wir auf jeden fall machen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber wenn er gestreichelt werden will und zu mir kommen dann kann ich ihn auch hinten streicheln und er knurrt nicht. Er war gerade bei mir und es war kein problem...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht ist da auch nichts, aber beim lesen viel mir das als erstes ins Auge. Vielleicht auch nur zeitweiser Schmerz (nach Belastung oder Liegen, etc.) ?! Bevor ihr Euch dumm und dösig trainiert würde ich das klären ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Aus dem Leben einer Erdnuss

      Nun... es ist das dann doch mal soweit und das Krumpelchen bekommt seinen eigenen Thread. Hier folgen nun Bilder und Berichte aus dem Leben einer Erdnuss.   Heute waren wir fast die gesamte Runde im Freilauf unterwegs, fast habe ich mich sogar getraut davon mal Bilder zu machen... er war richtig gut drauf! Und ich dann doch zu vorsichtig Trotzdem hatten wir viel Spaß miteinander und das Licht im Wald war herrlich! Ich liebe es ja, wenn man die Sonne und gleichzeitig dunkle Wolken sieht.    

      in Hundefotos & Videos

    • Freundin geht mit ihrem Labrador selten & kurz raus

      Hallo ihr Lieben :) Ich bin seit gestern bei einer guten Freundin zu Besuch, die ich das letzte Mal vor ungefähr einem Jahr gesehen habe. Schon beim letzten Besuch ist mir aufgefallen, dass sie mit ihrem mittlerweile 8 Jahre alten Labbi Sam wirklich sehr kurze Runden geht. Sie geht die Straße vor ihrem Haus ein Stück hoch und dreht dann wieder um. Das Ganze dauert höchstens 5 Minuten, höchstens 10. Aber nie mehr. Damals war ich nur eine Nacht da und dachte mir nicht viel dabei, weil ich dachte, dass sie es nur macht, weil wir so viel zu tun hatten.   Jetzt bin ich wieder zu Besuch bei ihr mit meinem Hund (Dackel Mischling) und 2 Freundinnen und merke jetzt im Vergleich zu den Runden die ich mit meinem Benni mache, dass da definitiv was nicht stimmt und es sicher auch nicht daran liegt, dass wir da sind da wir ja schließlich mehrere Tage zu Besuch sind.   Gestern beispielsweise war sie insgesamt nur 3x draußen, immer nur vor dem Haus für 5 Minuten. Viel Beschäftigung IM Haus kriegt er auch nicht, bis auf Streicheleinheiten und man merkt Sam wirklich sehr an, dass er nicht richtig ausgelastet ist. Sobald einer aufsteht, springt er auch hoch, während mein Benni ganz gechillt liegen bleibt. (Meine erste Runde mit Benni ist ca 45min bis 1h und dann die andern 2 eine halbe stunde, mit apportieren).   Ich schätze mal, dass Sam es von klein auf nicht anders kennt nur so wenig raus zu kommen aber trotzdem frage ich mich jetzt, ob das nicht ungesund ist? Und ich würde gern meine Freundin darauf ansprechen, weiß aber nicht wie, da ich nicht wie ein Klugscheißer da stehen möchte, aber wenn man sich mit der Rasse Labrador ein wenig auseinander setzt weiß man doch, dass es da mit kurz vors Haus gehen nicht getan ist, oder? Vielleicht habt ihr Tipps.   Danke schon mal. :)

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Verhalten einer bestimmten Person gegenüber

      Hallo liebe Polargemeinde,    gestern ist uns etwas so merkwürdiges passiert, dass ich gern eure Meinung dazu lesen möchte.  Mein Dani ist jetzt seit zwei Jahren bei uns und schon immer allen Menschen gegenüber absolut freundlich. Er schmust mit jedem und der Postbote bleibt gern auf ne Kuschelrunde bei uns. Alle Handwerker schaffen ihre Arbeit kaum, weil der Hund bekuschelt werden möchte.    Gestern hatten wir Besuch zum Kaffee. Eine Bekannte, die mein Hund auch schon kannte, und ihr Mann, der noch unbekannt war.  Und Dani hat diesen Mann angeknurrt. Die ganze Zeit über. Er lag im Körbchen und sobald der Herr sich bewegte, knurrte er.  Ich habe das bei meinem Hund noch nie gesehen. Dieses Verhalten war absolut neu.  Jetzt frage ich mich, was hat das ausgelöst?  Habt ihr Ideen?  LG Alyfee 

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Hund knurrt plötzlich Freund an

      Hallo zusammen  Ich und mein Freund haben drei hunde. 2 rüden: einen malinois 2 Jahre, einen Kangal 3 1/2  Und seit neustem noch eine schweizer sennen/ Husky mix Hündin 8 Monate jung  Wir hatten nie Probleme mit den Hunden. Alle sind unserer Meinung nach super erzogen und sozial jedem gegenüber. Hunter (der kangal) lebt hauptsächlich draußen, kann immer rein. Aber bewacht Tag und Nacht Haus und Hof und schläft gerne in seiner Hütte. Ares(mali) war schon immer besonders anhänglich mir gegenüber. Aber wir arbeiten auch sehr viel zusammen. (Agilityy, fährten,mantrail) Bonnie unsere Hündin ist typisch junghund und flitzt am liebsten den ganzen Tag durch Haus und Hof.   Jetzt sind Situationen vorgefallen die ich schlecht einschätzen kann. Ich bin in der 15. Woche schwanger  Und Ares ist seit Beginn de4 Schwangerschaft klebt er an mir das ist mir direkt aufgefallen. Also hab ich ihn mit absprache des trainiers versucht ihn etwas auf distanz zu halten. D.h. zb nachts unten im Flur schlafen anstatt wie sonst vor meinem Bett. Und wenn er mich bedrängt (hinter herlaufen und kontrollieren) in den Korb schicken  Lief soweit ganz gut aber er hat sein Verhalten trotzdem nicht gebessert  Letzte Woche kam mein Freund von der Arbeit und wollte mich umarmen  Ares sprang ziemlich hektisch dazwischen bellte/jaulte/knurrte und schnappte dann tatsächlich in den Ärmel meines Freundes    Ares ist ein super Hund den ich so nicht kenne. Er war von Anfang an schwierig, kam aus kettenhaltung also Tierschutz zu uns. Er braucht klare Regeln und seine Arbeit dann ist er zufrieden. Er war bisher nie aggressiv. Fremden gegenüber vllt skeptisch und unsicher aber ging nie nach vorne. Jetzt mach ich mir trotzdem Sorgen  Er hat bereits das zweite mal geschnappt. Nach meinem Freund und meinem Vater. Ich denke es hat mit dem Baby zutun  Er war immer skeptisch gegenüber fremden aber ich konnte ihn immer händeln und seinen Stress runterfahren  Aber es ist jetzt anders er hat wirklich versucht zu beißen immer wenn mir jemand plötzlich zu nah kam Wir gehen 2 mal die Woche zum hundetrainer. Dieser sagte uns schon damals das er gegenüber Männern ängstlich ist und dies zu Aggression führen kann. Wir haben aber viel geübt und es wurde besser  Jetzt ist er so anhänglich und  anderen gegenüber wird er so. Unseren anderen Hunden macht er gar nichts auch wenn die mich anspringen. Mein Freund und mein Vater sind die Leut die er beißen wollte. Trainer sagt weiter Bindung stabilisieren mit Arbeit und Distanz halten. Ich liebe ihn sehr aber denke auch an die Familie  Bin also auf der Suche nach Ratschlägen. Leute die Erfahrung mit schwierigen malis haben die Schutztrieb haben. Wie kann ich das am besten kanalisieren das es allen gut geht  Im neuen Jahr haben wir einen Termin bei einem anderen Trainer für eine zweite Meinung    Vllt habt ihr Ratschläge für uns    Danke und schönen Abend  Lorena mit Ares, Hunter und Bonnie 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mit Wölfen unter einer Decke

      http://www.3sat.de/page/?source=/dokumentationen/154523/index.html   Dreiteilige Doku über das WSC Ernstbrunn.

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.