Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Aurora39

Trockenfutter und selber kochen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Ich füttere Tf und Nassfutter, möchte aber auch frisches futter herstellen ( kochen).

Ich hatte mir gedacht zwischendurch Fleisch zu kaufen und das mit z.B. reis und Mören zu füttern ( an dem Tag natürlich kein TF oder so ).

Das müsste doch gehn oder ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das wird bestimmt gehen. Mir wäre es zu aufwendig, da würde ich lieber roh füttern...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Mir wäre es zu aufwendig, da würde ich lieber roh füttern...

So sehe ich das auch.

Gemüse muss man schälen oder sehr gut waschen, einerlei, ob man es hinterher kocht oder roh fein püriert. Aber Pürieren geht schneller, als kochen, Vitamine bleiben erhalten. Auch darum koche ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab eben ernsthaft "Trockenfutter selber kochen" gelesen.

Und natürlich ein Rezept erwartet. :D

Ich persönlich würde übrigens roh füttern. Das schmeckt den meisten Hunden viel besser. Und gesünder ists auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier wird auch gekocht :winken:

Du kannst ruhig auch etwas abwechslungsreicher kochen, als nur Reis und Karotten dazu. Das ist ja mehr Schonkost^^ Probier einfach aus was dein Hund gern mag und verträgt.

Ich koche für Finya immer nebenbei, wenn ich für mich koche. Mehraufwand ist es nicht wirklich und sie mag es sehr gern, teilweise sogar lieber, als das rohe.

Hühnermägen, Hirse und Zucchini wird hier zB gern gefressen oder Rindfleisch mit Nudeln und Tomatensauce.

Man kann herrlich kreativ sein :klatsch:

Ob roh wirklich gesünder ist, darüber lässt sich streiten. Kommt bestimmt auch darauf an, woher man die Nahrungsmittel bezieht :) Pauschalieren lässt sich das meiner Meinung nach nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sicher geht das! Mir wäre es allerdings auch zu aufwändig :D aber das liegt nur an dem Zeitmangel, den ich sowieso schon habe, um für mich alleine zu kochen. Aber wenn man die Zeit hat und es dem Wuffi schmeckt und gut tut, warum nicht? ;)

Wichtig ist hierbei bestimmt, dass man sich informiert welche Gewürze oÄ dem Hund überhaupt nicht bekommen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ich hab eben ernsthaft "Trockenfutter selber kochen" gelesen.

Und natürlich ein Rezept erwartet. :D

Ich auch :klatsch:

... Was Sinnvolles habe ich leider nicht beizutragen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Na, so aufwendig is das nun auch nich ;) Geli bekommt morgens 1/2 kleine Büchse, ca 80 g und nachmittags gibts selbstgekochtes Futter Hühnchen mit Gemüse, Trockenfutter oder Barf geht bei ihr gar nicht.

Ich koch dann immer ne riesige Portion und friere das portionsweise ein ;)

Reis oder Nudeln mag sie zwar sehr gerne, aber seit der Kastration achte ich drauf, das sie nich zu nimmt, seit dem ist sie ja richtig verfressen geworden, von daher gibts nur Fleisch und Gemüse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag
Originalbeitrag

Ich hab eben ernsthaft "Trockenfutter selber kochen" gelesen.

Und natürlich ein Rezept erwartet. :D

Ich auch :klatsch:

... Was Sinnvolles habe ich leider nicht beizutragen :D

Ich dachte schon, das läge an mir :D

Ich hatte das auch erst so gelesen ;)

Klar kannst Du abwechseln, egal, ob Du das Futter roh gibst oder kochst :) (den Fleischanteil meinte ich, Reis sollte man natürlich kochen ;) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für so viele Antworten,noch eine, wie sieds mit Hühnerklein aus,gibs ja in jedem laden,oder lieber Finger weg?

Fressen tut die kleine alles,allso da mach mir keine Gedanken,gab schon zwischendurch ein paar Pellkartoffeln,gekochtes ei ( im ganzen verputzt allso mit schale) .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Selber kochen - Crashkurs

      Hallo zusammen! Es ist mitten in der Nacht und jetzt ist es so weit. Ich bin durch mit dem Trockenfutter. Ab heute früh wird nur noch gekocht. Warum? Ich bin um eins aufgewacht, weil der Dicke sich wie blöd geschleckt hat. Wollte aufstehen zum schauen - und bin in die Riesenpfütze vorm Bett getreten. Prost Mahlzeit! Seither war er vier Mal draußen. Mit anderen Worten: schon wieder Struvit.   Er verträgt ausschließlich Happy Dog. Wir haben so viele Marken durch. Alle mit Durchfall. Bei der letzten Umstellung (auf Tierarztfutter!!!) mit Blutfontänen aus dem Hintern. Bei Happy dog verträgt er alle Sorten, durch die Bank alle. Aber bei allen kriegt er Struvit. Wir sind jetzt auf Rentnerfutter (wovon er 650 Gramm am Tag frisst und trotzdem abnimmt!!), weil da extra wenig Calcium und Phosphor drin ist. Weil er trotzdem Struvit kriegt, hab ich jetzt einige Wochen versucht, den Urin mit Hüttenkäse saurer zu kriegen (eigentlich auch mit Erfolg... fast täglich mehrmals kontrolliert, nur abends nicht sauer genug), was aber 1. fürs calcium ja wieder doof ist und 2. Hat er doch tatsächlich trotzdem wieder Struvit *AAAAAAHH*   Das einzige Futter auf diesem Planeten, bei dem er schön outputtet, kein Struvit hat, keine Schmerzen in der Hüfte und nicht aussieht wie kurz vorm verhungern, ist (jetzt kommts!) Wenn Frauchen selbst kocht. Wir haben es damit sogar letztes Mal geschafft in zwei Wochen von Katastrophenalarm (Blutfontänen + milchiger Urin) auf “kein einziges Steinchen“ laut Tierarzt zu schaffen.   Bisher drücke ich mich trotzdem drum. 1. Hab ich eigentlich keine Zeit (da kann mir hier sicher auch niemand helfen...), 2. Einen viel zu kleinen Gefrierschrank (hab gerade gegoogelt - der rechnet sich schon beim zweiten ersparten Tierarztbesuch, also nach acht Wochen o.O) und 3. (Und darum melde ich mich hier!) Hab ich Angst, auf Dauer was kaputt zu machen wenn ichs falsch mach!   Die letzten Male hab ich deshalb mit extra viel Abwechslung gekocht. Anfangs war es immer zwangsläufig Schonkost, also Reis + Hüttenkäse. Dann langsam gesteigert(wollte damit auch Unverträglichkeiten abklopfen). Mal Huhn mal Pute mal Rind. Mal mit Innereien mal ohne. Mal Karöttchen mal Apfel mal sonstwas. Täglich wechselnd Kräuter und Öle. Wenn ich koche verträgt er alles und mag auch alles. Nur Mausi macht dann Zicken - weil sie auch lieber das haben will statt ihrem TroFu.   Die Entscheidung, dass ich meine Angst, das falsch zu machen, überwinden muss, ist also jetzt getroffen.   Wo kann ich anfangen zu lesen? Was muss ich beachten? Oder kann ich so weiter machen? Kann ich Reis auf Dauer als Grundlage nehmen, oder muss ich da auch mal durchwechseln?   Bisher hab ich das Fleisch, die Innereien und den Reis gekocht, den Rest roh. Soll ich das auch variieren? Rohes Rinderhack kennen und lieben sie, bei Geflügel schauderts mich aber bei Roh, wegen der fies-gefährlichen Bakterien. Wir kuscheln viel mit den zwei und werden auch mal abgeschleckt. Außerdem hält sich Fleisch durch ja länger, sprich, ich kann gleich für zwei Tage auftauen.... Oder?   Ist einkochen vielleicht besser, einfacher, billiger als einfrieren?   Was muss ich noch beachten?   Sorry für den langen Text... Aber für mich ist die Nacht eh beendet :-)

      in Hundefutter

    • Möglichst billiges Trockenfutter gesucht

      Hat jemand einen Tipp, wo man im Internet möglichst billiges Trockenfutter kaufen kann (dann auch gerne größere Mengen)? Gibt es vielleicht einen Anbieter, der guten Mengenrabatt gibt?

      in Hundefutter

    • Trockenfutter, Qual der Wahl...Durchprobieren (Wolfsblut, Purizon, World of Wilderness, Josera, Belcando, Wildborn...)

      Hallo, da unser Micky leider überhaupt nicht zufrieden ist mit unserem anfänglich gekauften Trockenfutter von Bosch, wollte ich ihm jetzt ein paar andere Marken zur Auswahl geben, da ich ihn eigentlich gerne seine Trockenfutterprotion "verdienen" lassen würde, es sollte also schon lecker bzw. begehert sein. Bisher nimmt er es nur, wenn er nach seiner Nassfutter-Portion noch hungrig ist im Laufe des Tages, aber als "Leckerlie" - keine Chance. Nun habe ich mich hier und anderweitig ein bisschen belesen und zusätzlich ein paar Online-Shops "abgeklappert. Preistechnisch würde ich schon so unter max. 8Euro pro Kilogramm bleiben wollen.   Diese Marken sind bisher in der Auswahl, da es dort 500g - 1000g Päckchen gibt, welche natürlich zum probieren ideal sind.   World of Wilderness (da hatten wir eine Probepackung hier. Er hat es etwas lieber gefressen als das Bosch, allerdings auch nur bei "Hunger") - da wollte ich es mal mit einer anderen Sorte z.B. mit Fisch oder WIld probieren (Wir hatten Ente da) Happy Dog Supreme Canada Lachs, Kaninchen & Lamm Rinti Max-i-mum Pansen Wildborn (z.B. Blackwoods) Wolfsblut (Welche Sorten?) Purizon Single Meat oder Purizon Adult Wild & Kaninchen Concept for Life Medium Sensitive Josera Daily Belcande (evtl. die Mastercraft Serie) Lupo Natural   Bei Futterfreund gab es mal Platinum Proben, die sind aber leider gerade nicht auf Lager, also fällt das raus. Tja...da ist die Auswahl noch ganz schön groß. Momentan sind meine Favouriten Wolfsblut und Purizon, aber vielleicht hat ja jemand auch Erfahrungs- bzw. Vergleichwerte dazu oder einen eher mäkeligen Trockenfutter-Fresser Zuhause, der eine andere Marke/Sorte dann doch mochte.

      in Hundefutter

    • Selber kochen

      Hi Leute, ich koche seit 2 Jahren immer mal wieder für meine 2 Lieblinge und würde gerne wissen wer sonst noch kocht? Problematisch ist der Zeitaufwand für mich, da ich berufstätig bin. Wie kann man das essen haltbarer machen ohne sämtliche Nährstoffe zu verlieren? Barfen kommt für mich nicht in Frage. Vielen Dank im Voraus J Clara

      in Hundefutter

    • Trockenfutter/Barfen

      Hallo! Ich habe ein halbes Jahr lang mit Frischfutter gearbeitet. Das rechtzeitige Auftauen bzw danach kühlen nervt mit der Zeit. Jetzt fütter ich einen Tag in der Woche frisch und den Rest der Woche trocken. Spricht was dagegen bzw gibt es bessere Alternativen?

      in Hundefutter


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.