Jump to content
Hundeforum Der Hund
Dog

Wie einem Kreuzbandriss vorbeugen?

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr alle :winken:

Ich war heute mit dem Zwerg beim Tierarzt, zum einen wegen der Herztabletten, und weil mir aufgefallen ist das er in sehr unregelmäßigen Abständen immer mal kurz sein Hinterbeinchen beim laufen hochzieht und dann ein paar Schritte dreibeinig läuft, dann setzt er das Bein wieder auf und läuft ganz normal weiter.

Der Tierarzt hat sich das angeschaut und hat mir dann erklärt, dass rein theoretisch eines Tages das Kreuzband reißen könnte, solange er das aber nur so selten macht ist die Wahrscheinlichkeit eher gering.

Kennt das noch jemand von seinem Hund? Wie kann ich am besten vorbeugen, dass es zum "Worst Case" kommt? Kann man das überhaupt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also derartige Warnzeichen hab ich nicht erlebt. Mein Seniorhund hatte sich damals ohne Vorzeichen mit etwa 9 Jahren das Kreuzband gerissen, als er dem Ball hinterherfetzte. Die andere Seite war ungefähr ein Jahr später dran. Wieder im Spiel und wieder ohne Vorwarnung.

Das einzige was wohl definitiv zur Vorbeugung hilft, ist einfach etwas langsamer zu machen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Okee, Danke :)

Eigentlich rennt er schon noch sehr gerne.. sollte ich dann einfach öfter mal ausbremsen?

EDIT: er ist übrigens jetzt auch 9, fast 10 :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So wie du es beschreibst habe ich direkt an PL gedacht (Patellaluxation). Kenne einige Hunde die das hatten bzw. haben. Sind meist kleine Hunde wie z.B. Jack Russel - und Westhighland Terrier.

Könnte das evtl. die Ursache sein? Hier ist eine gute Beschreibung:

http://www.tierarztpraxis-am-saarnberg.de/Patellaluxation-Hund

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Muss dazu sagen, mein damaliger war mehr oder weniger ein Balljunky. Er ist ohne Rücksicht auf Verluste mit Vollgas hinter dem Stock hergerannt. Es war sein liebstes Spiel und ich war einerseits auch sehr froh, dass er noch so aktiv für sein Alter war. Der unebene Untergrund war wohl die Ursache. Vielleicht hätte sich das Ganze vermeiden lassen, wenn die Spielfläche besser gewesen wäre. Wer weiss...

Ab und zu etwas einbremsen schadet bestimmt nicht, ansonsten auf den Zustand der Spielfläche achten. Mehr kannst du wohl nicht tun.

Übrigens, nach der OP hat er sich schnell wieder erholt. Er lief zwar nicht mehr ganz rund, hat aber kein bißchen seiner Lebensfreude verloren. Deswegen dann später der Riss auf der anderen Seite...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stimmt genau, Partellaluxation, so hat das der Tierarzt auch genannt. Und er sagte auch das es für kleine Hunde (er ist ein Dackel) nichts ungewöhnliches sei.

Danke für den Link Elke, da kann ich genau das nochmal nachlesen was mir heute gesagt wurde :) . Aber heißt das jetzt, dass er überhaupt nicht mehr rennen darf? Das macht er doch so gerne :(

Kann es vielleicht auch damit zu tun haben, dass er bei mir mehr Bewegung bekommt als früher? Laut Aussage der Vorbesitzer wollte er nicht mehr gerne laufen, was sich bei mir jedoch absolut und gar nicht bestätigt hat, er läuft nämlich noch sehr gerne, abgesehen davon das er alle paar Tage mal das linke Hinterbeinchen anzieht.

Schmerzen schließt der Tierarzt aus und ich auch, den Eindruck macht er insgesamt nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

gerade kleine Hunden haben das sehr häufig.

Die Kniescheibe rutscht bei den Hunden aus der Rinne, in der sie eigentlich liegt.

Meist laufen die Hunde ein paar Schritte auf drei Beinen und dann rutscht die Kniescheibe wieder in die richtige Position.

Es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass das Kreuzband reisst.

Du solltest Deinen Hund viel bewegen. Eine gute Muskulatur stützt das Knie und auch das Kreuzband wird durch eine gute Muskulatur geschützt.

Wilde Ballspiele müssen nicht unbedingt sein, aber viel laufen in Feld und Wald ist gut für die Gelenke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unser Pudelchen hatte auch PL (hinten links). Die TÄ meinte damals, daß ein OP verschlimmbessern würde. Daher haben wir es dabei belassen.

Ich war mit dem Hund dann später bei einer Physiotherapeutin, die hatte mir dann einige Übungen empfohlen, um den Hund "geschmeidig" zu halten und um etwas das rechte Hinterbein zu entlasten.

Normales Laufen ist sogar gut - einen Balljunkie sollte man evtl. ausbremsen. Ich habe Dasty auch nur Grünlipp gegeben.

Jedenfalls hätte irgendwann eine Schmerzmedikation wegen Arthrose angestanden, aber leider kam es ja anders als gedacht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Cairn-Terrier einer Bekannten hatte PL, der Tierarzt hat ihm dann Anabolika gespritzt. Bei manchen Hunden hilft das wohl recht gut (lt. Aussage des TA), war aber bei ihm leider nicht der Fall. Nach der Spritze lief er eine zeitlang ohne Probleme, fing dann aber doch wieder an das Bein zu entlasten.

Ich denke schon daß du ihn noch rennen lassen kannst, nur abruptes Abbremsen würde ich wenn möglich unterbinden.

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok, Danke Euch :)

Wir werden schon das richtige Maß finden :D Von einer OP hat der Tierarzt nur für den Fall gesprochen, dass wirklich das Kreuzband reißt, aber das muss ja nicht zwingend eintreten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.